Verbesserungen bei der Anwendungslebenszyklus-Verwaltung

Hinweis

In diesen Versionshinweisen werden Funktionen beschrieben, die unter Umständen noch nicht veröffentlicht worden sind. Wann die Veröffentlichung dieser Funktionen geplant ist, erfahren Sie unter Neuerungen und geplante Funktionen für Dynamics 365 Business Central. Die Zeitpläne für die Veröffentlichung und die geplanten Funktionen ändern sich möglicherweise oder erfolgen möglicherweise nicht (weitere Informationen finden Sie in der Microsoft-Richtlinie).

Die Version vom April 2019 für Business Central enthält Verbesserungen bei der Verwaltung der Business Central-Mandanten Ihrer Kunden.

Zeitplan für Upgrades verwalten

Die Sichtbarkeit und Steuerung der Aktualisierung Ihrer Business Central-Umgebungen wird mit der Version vom April 2019 verbessert. Für Business Central-Mandanten sind jetzt Upgrades zu vorher festgelegten Daten geplant. So können Benutzer und Administratoren das Upgrade besser planen. Administratoren haben im Business Central Admin Center außerdem die Option, das Upgrade auf ein anderes Datum zu verschieben oder die Umgebung sofort durch ein Upgrade zu aktualisieren, indem sie die Aktivität Upgrade jetzt durchführen auswählen. Die Administratoren können auch Fehler in der Telemetrie anzeigen, die möglicherweise dazu führen, dass das Upgrade fehlschlägt.

Überwachung und Benachrichtigungen

Business Central-Administratoren können ein Abonnement abschließen, um Benachrichtigungen zu mehr Ereignissen zu erhalten, die in ihren Umgebungen stattfinden. Die Administratoren können das Business Central Admin Center verwenden, um Empfänger auszuwählen, die Benachrichtigungen für jeden der verschiedenen Ereignistypen erhalten sollen. Die neuen Ereignisbenachrichtigungen enthalten Details zu bevorstehenden Upgrades, Upgrade-Zeitplänen, Upgrade-Ergebnissen und verfügbaren Erweiterungs-Upgrades. Administratoren können auf einer neuen Seite im Business Central Admin Center die Liste und Details zu allen Benachrichtigungen anzeigen.

Versionsvorschauen

Release Candidates neuer Anwendungsversionen werden in Sandkastenumgebungen verfügbar sein. Mandantenadministratoren und ISVs können eine Sandkastenumgebung auf die neue Release Candidate-Version aktualisieren oder eine neue Sandkastenumgebung für die neue Version erstellen. Auf diese Weise können Administratoren und ISVs Tests ausführen, Erweiterungskompatibilität überprüfen und neue Anwendungsfunktionalität in einer Sandkastenumgebung überprüfen, bevor das Upgrade in der Produktionsumgebung erfolgt.

Mehrere Sandkästen

Sandkastenumgebungen sind für das erfolgreiche Erstellen, Testen und Aktualisieren von Erweiterungen für Business Central unerlässlich. In vielen Szenarien werden mehr als eine Sandkastenumgebung benötigt. In der Version vom April 2019 können Administratoren mehrere Sandkastenumgebungen für ihren Mandanten erstellen. Jeder Sandkasten ist eine andere Umgebung und kann unabhängig – ohne Auswirkungen auf die Produktionsumgebung – geändert, aktualisiert und entfernt werden.

Verbesserte Sandkastenverwaltung

Die Version vom April 2019 bietet Verbesserungen der Sandkastenverwaltung im Business Central Admin Center. Die Umgebungsübersicht zeigt zusätzliche Informationen zur Sandkastenumgebung an und bietet die Möglichkeit, Sandkastenumgebungen zu aktualisieren, um eine Vorschau der Versionen der Anwendung anzuzeigen. Die Administratoren können auch Erweiterungen pro Mandant in einen Sandkasten hochladen und dort bereitstellen, genauso wie bei der Produktionsumgebung. Die in einem Sandkasten bereitgestellten Erweiterungen pro Mandant und AppSource-Apps werden auch in derselben Weise aktualisiert, wie dies in der Produktion geschieht. Dadurch können Administratoren das Upgrade in einer Sandkastenumgebung vollständig testen.

Verbesserte Erweiterungsverwaltung

Es ist unerlässlich, dass Sie Erweiterungen pro Mandant und AppSource-Apps auf dem neuesten Stand halten und sicherstellen, dass sie mit bevorstehenden Versionen funktionieren. Die Version von April 2019 enthält eine Anzahl von Funktionen, die Administratoren bei dieser Aufgabe unterstützt. Die erste Funktion ist ein automatisierter Dienst, der die Erweiterungen pro Mandant hinsichtlich bevorstehender Versionen der Basisanwendung überprüft. Die Funktion benachrichtigt die Administratoren/Entwickler, wenn eine Inkompatibilität festgestellt wird. Benachrichtigungen werden auch an Admins gesendet, wenn eine neue Version einer installierten AppSource-App verfügbar ist. Der Administrator kann dann die Aktualisierung der App von der Erweiterungsverwaltungsseite in seinem Zeitplan aus auswählen.

Lifecycle Services (Vorschau)

Business Central-ISVs können über Lifecycle Services (LCS) Support für den Lebenszyklus ihrer Apps erhalten. Lifecycle Services wird für ISVs das Portal für die vollständige Lebenszyklusverwaltung ihrer Lösungen sein. Dazu gehören u. a. Bereitstellung, Upgrade, Einblendung von Vorschauversionen zum frühen Testen und Auswerten, Genehmigung von Vertragshändlern, Überwachung sowie Livewebsite-Problembehandlung.