/O Optionen (Code optimieren)

Die /O Optionen steuern verschiedene Optimierungen, mit denen Sie Code für maximale Geschwindigkeit oder Mindestgröße erstellen können.

  • /O1 legt eine Kombination von Optimierungen fest, die Code für die Mindestgröße generieren.

  • /O2 legt eine Kombination von Optimierungen fest, die Code für maximale Geschwindigkeit optimiert.

  • /Ob steuert die Inlinefunktionserweiterung.

  • /Od deaktiviert die Optimierung, um die Kompilierung zu beschleunigen und das Debuggen zu vereinfachen.

  • /Og (veraltet) ermöglicht globale Optimierungen.

  • /Oi generiert systeminterne Funktionen für entsprechende Funktionsaufrufe.

  • /Os weist den Compiler an, Optimierungen für die Größe gegenüber Optimierungen für die Geschwindigkeit zu bevorzugen.

  • /Ot (eine Standardeinstellung) weist den Compiler an, Optimierungen für Geschwindigkeit gegenüber Optimierungen für die Größe zu bevorzugen.

  • /Ox ist eine Kombinationsoption, die mehrere der Optimierungen mit Schwerpunkt auf Geschwindigkeit auswählt. /Ox ist eine strikte Teilmenge der /O2 Optimierungen.

  • /Oy unterdrückt die Erstellung von Framezeigern in der Aufrufliste für schnellere Funktionsaufrufe.

Bemerkungen

Sie können mehrere Optionen in /O einer einzelnen Options-Anweisung kombinieren. /Odi entspricht beispielsweise /Od /Oi. Bestimmte Optionen schließen sich gegenseitig aus und verursachen einen Compilerfehler, wenn sie zusammen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in den einzelnen /O Optionen.

Siehe auch

MSVC Compileroptionen
MSVC-Befehlszeilensyntax des Compilers