fread_s

Liest Daten aus einem Stream Diese Version von fread verfügt über Sicherheitsverbesserungen, wie unter Sicherheitsfunktionen in der CRT beschrieben.

Syntax

size_t fread_s(
   void *buffer,
   size_t bufferSize,
   size_t elementSize,
   size_t count,
   FILE *stream
);

Parameter

buffer
Speicherort für Daten.

bufferSize
Größe des Zielpuffers in Byte.

elementSize
Größe des zu lesenden Elements in Byte.

count
Maximale Anzahl der zu lesenden Elemente.

stream
Zeiger zur FILE -Struktur.

Rückgabewert

fread_s gibt die Anzahl der (ganzen) Elemente zurück, die in den Puffer gelesen wurden, die möglicherweise geringer als count ist, wenn ein Fehler oder das Ende der Datei vor count erreicht wird. Verwenden Sie die Funktionen feof oder ferror, um einen Fehler von einer Dateiendebedingung zu unterscheiden. Wenn size oder count 0 ist, gibt fread_s 0 zurück, und die Pufferinhalte bleiben unverändert. Wenn stream oder buffer ein NULL-Zeiger ist, ruft fread_s den Handler für ungültige Parameter auf, wie in Parametervalidierung beschrieben. Wenn die weitere Ausführung zugelassen wird, setzt diese Funktion errno auf EINVAL und gibt "0" zurück.

Weitere Informationen zu Fehlercodes finden Sie unter _doserrno, errno_sys_errlist, und _sys_nerr.

Bemerkungen

Die Funktion fread_s liest bis zu den count-Elementen mit elementSize Bytes aus dem Eingabe-stream und speichert diese im buffer. Der stream zugewiesene Dateizeiger (falls vorhanden) wird um die Anzahl tatsächlich gelesener Bytes erhöht. Wenn der gegebene Stream im Textmodus geöffnet wird, werden Wagenrücklauf-Zeilen-Feedpaare durch einzeilenbasierte Feedzeichen ersetzt. Dieser Vorgang hat keine Auswirkung auf den Dateizeiger oder den Rückgabewert. Die Position des Dateizeigers ist unbestimmt, wenn ein Fehler auftritt. Der Wert eines teilweise gelesenen Elements kann nicht bestimmt werden.

Diese Funktion sperrt alle anderen Threads. Wenn Sie eine nicht sperrende Version benötigen, verwenden Sie _fread_nolock.

Standardmäßig gilt der globale Zustand dieser Funktion für die Anwendung. Wie Sie dies ändern, erfahren Sie unter Globaler Status in der CRT.

Anforderungen

Funktion Erforderlicher Header
fread_s <stdio.h>

Zusätzliche Informationen zur Kompatibilität finden Sie unter Compatibility.

Beispiel

// crt_fread_s.c
// Command line: cl /EHsc /nologo /W4 crt_fread_s.c
//
// This program opens a file that's named FREAD.OUT and
// writes characters to the file. It then tries to open
// FREAD.OUT and read in characters by using fread_s. If the attempt succeeds,
// the program displays the number of actual items read.

#include <stdio.h>

#define BUFFERSIZE 30
#define DATASIZE 22
#define ELEMENTCOUNT 2
#define ELEMENTSIZE (DATASIZE/ELEMENTCOUNT)
#define FILENAME "FREAD.OUT"

int main( void )
{
   FILE *stream;
   char list[30];
   int  i, numread, numwritten;

   for ( i = 0; i < DATASIZE; i++ )
      list[i] = (char)('z' - i);
   list[DATASIZE] = '\0'; // terminal null so we can print it

   // Open file in text mode:
   if( fopen_s( &stream, FILENAME, "w+t" ) == 0 )
   {
      // Write DATASIZE characters to stream
      printf( "Contents of buffer before write/read:\n\t%s\n\n", list );
      numwritten = fwrite( list, sizeof( char ), DATASIZE, stream );
      printf( "Wrote %d items\n\n", numwritten );
      fclose( stream );
   } else {
      printf( "Problem opening the file\n" );
      return -1;
   }

   if( fopen_s( &stream, FILENAME, "r+t" ) == 0 )   {
      // Attempt to read in characters in 2 blocks of 11
      numread = fread_s( list, BUFFERSIZE, ELEMENTSIZE, ELEMENTCOUNT, stream );
      printf( "Number of %d-byte elements read = %d\n\n", ELEMENTSIZE, numread );
      printf( "Contents of buffer after write/read:\n\t%s\n", list );
      fclose( stream );
   } else {
      printf( "File could not be opened\n" );
      return -1;
   }
}
Contents of buffer before write/read:
        zyxwvutsrqponmlkjihgfe

Wrote 22 items

Number of 11-byte elements read = 2

Contents of buffer after write/read:
        zyxwvutsrqponmlkjihgfe

Siehe auch

Stream-E/A
fwrite
_read