strtok, _strtok_l, wcstok, _wcstok_l, _mbstok, _mbstok_l

Sucht das nächste Token in einer Zeichenfolge unter Verwendung des angegebenen Gebietsschemas oder eines Gebietsschemas, das übergeben wird. Sicherere Versionen dieser Funktionen sind verfügbar. Siehe strtok_s, _strtok_s_l, wcstok_s, _wcstok_s_l, _mbstok_s, . _mbstok_s_l

Wichtig

_mbstok und _mbstok_l können nicht in Anwendungen verwendet werden, die in Windows-Runtime ausgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie im Artikel CRT functions not supported in Universal Windows Platform apps (In Apps für die universelle Windows-Plattform nicht unterstützte CRT-Funktionen).

Syntax

char *strtok(
   char *strToken,
   const char *strDelimit
);
char *strtok_l(
   char *strToken,
   const char *strDelimit,
   _locale_t locale
);
wchar_t *wcstok(
   wchar_t *strToken,
   const wchar_t *strDelimit
);
wchar_t *wcstok(
   wchar_t *strToken,
   const wchar_t *strDelimit,
   wchar_t **context
);
wchar_t *wcstok_l(
   wchar_t *strToken,
   const wchar_t *strDelimit,
   _locale_t locale
);
unsigned char *_mbstok(
   unsigned char *strToken,
   const unsigned char *strDelimit
);
unsigned char *_mbstok_l(
   unsigned char *strToken,
   const unsigned char *strDelimit,
   _locale_t locale
);

Parameter

strToken
Zeichenfolge, die mindestens ein Token enthält.

strDelimit
Gruppe von Trennzeichen.

locale
Zu verwendendes Gebietsschema.

context
Zeigt auf den Arbeitsspeicher, der zum Speichern des internen Zustands des Parsers verwendet wird, sodass der Parser an der Stelle fortgesetzt werden kann, an der er beim nächsten Aufruf wcstokvon aufgehört hat.

Rückgabewert

Gibt einen Zeiger auf das nächste Token zurück, das in strToken gefunden wird. Die Funktionen geben zurück NULL , wenn keine weiteren Token gefunden werden. Jeder Aufruf ändert sich strToken durch Ersetzen eines NULL-Zeichens für das erste Trennzeichen, das nach dem zurückgegebenen Token auftritt.

Bemerkungen

Die strtok-Funktion sucht das nächste Token in strToken. Der Satz von Zeichen in strDelimit gibt mögliche Trennzeichen des in strToken gefunden Tokens für den aktuellen Aufruf an. wcstok und _mbstok sind Breitzeichen- und Multibytezeichenversionen von strtok. Die Argumente und der Rückgabewert von wcstok sind Breitzeichen-Zeichenfolgen; die von _mbstok sind Mehrbyte-Zeichenfolgen. Diese drei Funktionen verhalten sich andernfalls identisch.

Die Version der beiden Argumente von wcstok ist nicht standardmäßig. Wenn Sie diese Version verwenden müssen, müssen Sie vor (#include <wchar.h>oder #include <string.h>) definieren_CRT_NON_CONFORMING_WCSTOK.

Wichtig

Diese Funktionen stellen eine mögliche Bedrohung aufgrund eines Pufferüberlaufproblems dar. Pufferüberlaufprobleme werden häufig bei Systemangriffen eingesetzt, da sie zu einer unbefugten Ausweitung der Berechtigungen führen. Weitere Informationen finden Sie unter Vermeiden von Pufferüberläufen.

Beim ersten Aufruf von strtok überspringt die Funktion vorangestellte Trennzeichen, gibt einen Zeiger auf das erste Token in strToken zurück und beendet das Token mit einem NULL-Zeichen. Vom restlichen strToken können weitere Token durch mehrere Aufrufe von strtok geholt werden. Jeder Aufruf von strtok ändert sich strToken , indem ein NULL-Zeichen nach dem eingefügt wird, das von diesem token Aufruf zurückgegeben wird. Um das folgende Token von strToken zu lesen, rufen Sie strtok auf, und geben Sie dabei einen NULL-Wert für das strToken-Argument an. Das NULL strToken-Argument bewirkt, dass strtok im geänderten strToken nach dem nächsten Token sucht. Das strDelimit-Argument kann zwischen zwei Aufrufen jeden beliebigen Wert annehmen, damit der Satz von Trennzeichen variieren kann.

Der Ausgabewert wird durch die Einstellung der LC_CTYPE Kategorieeinstellung des Gebietsschemas beeinflusst. Weitere Informationen finden Sie unter setlocale.

Die Versionen dieser Funktionen ohne das _l Suffix verwenden das aktuelle Gebietsschema für dieses gebietsschemaabhängige Verhalten. Die Versionen mit dem _l Suffix sind identisch, verwenden jedoch stattdessen den übergebenen Gebietsschemaparameter. Weitere Informationen finden Sie unter Locale.

Hinweis

Jede Funktion verwendet eine statische Variable eines lokalen Threads, um die Zeichenfolge in Token zu analysieren. Daher können mehrere Threads diese Funktionen gleichzeitig aufrufen, ohne dass unerwünschte Auswirkungen auftreten. Innerhalb eines einzelnen Threads ist es jedoch wahrscheinlich, dass ein überlappendes Aufrufen von einer dieser Funktionen zu Datenbeschädigung und ungenauen Ergebnissen führt. Beim Analysieren verschiedener Zeichenfolgen sollte zuerst eine Zeichenfolge zu Ende analysiert werden, bevor mit dem Analysieren der nächsten Zeichenfolge begonnen wird. Berücksichtigen Sie auch das mögliche Risiko, wenn Sie eine dieser Funktionen aus einer Schleife heraus aufrufen, in der eine andere Funktion aufgerufen wird. Wenn die andere Funktion eine dieser Funktionen verwendet, kommt es zu einer überlappenden Sequenz von Aufrufen und Datenbeschädigung ist die Folge.

Standardmäßig gilt der globale Zustand dieser Funktion für die Anwendung. Wie Sie dies ändern, erfahren Sie unter Globaler Status in der CRT.

Zuordnung generischer Textroutinen

TCHAR.H Routine _UNICODE&_MBCS nicht definiert _MBCS Definiert _UNICODE Definiert
_tcstok strtok _mbstok wcstok
_tcstok _strtok_l _mbstok_l _wcstok_l

Anforderungen

-Routine zurückgegebener Wert Erforderlicher Header
strtok <string.h>
wcstok <string.h> oder <wchar.h>
_wcstok_l <tchar.h>
_mbstok, _mbstok_l <mbstring.h>

Zusätzliche Informationen zur Kompatibilität finden Sie unter Compatibility.

Beispiel

// crt_strtok.c
// compile with: /W3
// In this program, a loop uses strtok
// to print all the tokens (separated by commas
// or blanks) in the string named "string".
//
#include <string.h>
#include <stdio.h>

char string[] = "A string\tof ,,tokens\nand some  more tokens";
char seps[]   = " ,\t\n";
char *token;

int main( void )
{
   printf( "Tokens:\n" );

   // Establish string and get the first token:
   token = strtok( string, seps ); // C4996
   // Note: strtok is deprecated; consider using strtok_s instead
   while( token != NULL )
   {
      // While there are tokens in "string"
      printf( " %s\n", token );

      // Get next token:
      token = strtok( NULL, seps ); // C4996
   }
}
Tokens:
A
string
of
tokens
and
some
more
tokens

Siehe auch

Zeichenfolgenbearbeitung
Gebietsschema
Interpretation von Multibyte-Character Sequenzen
strcspn, wcscspn, _mbscspn, _mbscspn_l
strspn, wcsspn, _mbsspn, _mbsspn_l