Installieren eines lokalen Datengateways

Ein lokales Datengateway ist eine Software, die Sie in einem lokalen Netzwerk installieren. Das Gateway erleichtert den Zugriff auf Daten in diesem Netzwerk.

Wie im Überblick erläutert, können Sie ein Gateway entweder im persönlichen Modus installieren, was nur für Power BI gilt, oder im Standardmodus. Wir empfehlen den Standardmodus. In diesem Modus können Sie ein eigenständiges Gateway installieren oder einem Cluster ein Gateway hinzufügen, was wir für eine Hochverfügbarkeit empfehlen.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Standardgateway installieren, ein weiteres Gateway hinzufügen, um einen Cluster zu erstellen, und wie Sie ein Gateway im persönlichen Modus installieren.

Anforderungen

Mindestanforderungen

  • .NET Framework 4.7.2 (Gateway-Version Dezember 2020 und früher)
  • .NET Framework 4.8 (Gateway-Version Februar 2021 und höher)
  • Eine 64-Bit-Version von Windows 8 oder eine 64-Bit-Version von Windows Server 2012 R2 mit aktuellem TLS 1.2 und Cipher Suites
  • 4 GB freier Festplattenspeicher für Protokolle der Leistungsüberwachung (in Standardkonfiguration)

Hinweis

Die für das Datengateway lokal unterstützte Mindestbildschirmauflösung beträgt 1280 x 800.

  • Eine 8-Kern-CPU
  • 8 GB Speicher
  • Eine 64-Bit-Version von Windows Server 2012 R2 oder höher
  • Solid State Drive (SSD)-Speicher zum Spoolen.
  • Gateways werden bei Server Core-Installationen nicht unterstützt.
  • Der Benutzer, der das Gateway installiert, muss der Administrator des Gateways sein.
  • Das Gateway kann nicht auf einem Domänencontroller installiert werden.
  • Wenn Sie die Windows-Authentifizierung verwenden möchten, installieren Sie das Gateway auf einem Computer, der Mitglied der gleichen Active Directory-Umgebung wie die Datenquellen ist.
  • Installieren Sie ein Gateway nicht auf einem Computer, z. B. einem Laptop, der unter Umständen ausgeschaltet, in den Standbymodus versetzt oder vom Internet getrennt wird. Das Gateway kann unter keinen dieser Umstände ausgeführt werden.
  • Wenn ein Gateway ein drahtloses Netzwerk verwendet, kann die Leistung beeinträchtigt werden.
  • Sie können andere Anwendungen auf dem Gateway-Computer installieren, dies kann jedoch die Gateway-Leistung beeinträchtigen. Wenn Sie andere Anwendungen auf dem Gateway-Computer installieren, müssen Sie das Gateway genau überwachen, um zu überprüfen, ob Ressourcenkonflikte bestehen.
  • Sie können bis zu zwei Gateways auf einem Computer installieren: eines im persönlichen Modus und das andere im Standardmodus. Sie dürfen auf ein und demselben Computer nicht mehrere Gateways im gleichen Modus ausführen.

Herunterladen und Installieren eines Standardgateways

Da das Gateway auf dem Computer ausgeführt wird, auf dem Sie es installieren, müssen Sie es auf einem Computer installieren, der immer eingeschaltet ist. Um bessere Leistung und Zuverlässigkeit zu erzielen, sollte der Computer sich in einem verkabelten Netzwerk statt einem drahtlosen befinden.

  1. Herunterladen des Standardgateways.

  2. Behalten Sie im Gatewayinstallationsprogramm den Standardinstallationspfad bei, akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und wählen Sie dann Installieren aus.

    Installieren auf dem Standardinstallationspfad

  3. Geben Sie die E-Mail-Adresse für Ihr Office 365-Organisationskonto ein und wählen Sie dann Anmelden aus.

    Eingeben der E-Mail-Adresse

    Hinweis

    Sie müssen sich entweder mit einem Geschäftskonto oder einem Schulkonto anmelden. Dieses Konto ist ein Organisationskonto. Wenn Sie sich für ein Office 365-Angebot registriert haben und nicht Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse angegeben haben, kann die E-Mail-Adresse so aussehen: nancy@contoso.onmicrosoft.com. Ihr Konto wird innerhalb eines Mandanten in Azure AD gespeichert. In den meisten Fällen stimmt der Benutzerprinzipalname (UPN) Ihres Azure AD-Kontos mit der E-Mail-Adresse überein.

    Das Gateway ist Ihrem Office 365-Organisationskonto zugeordnet. Sie verwalten Gateways über den zugehörigen Dienst.

    Sie sind jetzt bei Ihrem Konto angemeldet.

  4. Wählen Sie Neues Gateway auf diesem Computer registrieren > Weiter aus.

    Registrieren des Gateways

  5. Geben Sie einen Namen für das Gateway ein. Der Name muss für den gesamten Mandanten eindeutig sein. Geben Sie auch einen Wiederherstellungsschlüssel ein. Sie benötigen diesen Schlüssel, wenn Sie das Gateway wiederherstellen oder verschieben möchten. Wählen Sie Konfigurieren aus.

    Konfigurieren des Gateways

    Beachten Sie das Kontrollkästchen Einem vorhandenen Gatewaycluster hinzufügen. Wir verwenden dieses Kontrollkästchen im nächsten Abschnitt dieses Artikels.

    Beachten Sie auch, dass Sie die Region ändern können, die das Gateway mit Clouddiensten verbindet. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen der Rechenzentrumsregion.

    Hinweis

    Für eigenständige Clouds unterstützen wir derzeit nur die Installation von Gateways in der Standard-PowerBI-Region Ihres Mandanten. Die Regionsauswahl im Installationsprogramm wird nur für die öffentliche Cloud unterstützt.

    Schließlich können Sie auch Ihre eigenen Azure Relay-Details angeben. Weitere Informationen zum Ändern der Azure Relay-Details finden Sie unter Legen Sie das Azure-Relay für das lokale Datengateway fest.

  6. Überprüfen Sie die Informationen im letzten Fenster. Weil dieses Beispiel dasselbe Konto für Power BI, Power Apps und Power Automate verwendet, ist das Gateway für alle drei Dienste verfügbar. Klicken Sie auf Schließen.

    Gatewayzusammenfassung

Nachdem Sie nun ein Gateway installiert haben, können Sie ein weiteres Gateway hinzufügen, um einen Cluster zu erstellen.

Hinzufügen eines weiteren Gateways zum Erstellen eines Clusters

Mit einem Cluster können Gatewayadministratoren einen Single Point of Failure für den lokalen Datenzugriff vermeiden. Wenn das primäre Gateway nicht verfügbar ist, werden Datenanforderungen an das zweite Gateway, das Sie hinzufügen, weitergeleitet usw.

Da Sie nur ein Standardgateway auf einem Computer installieren können, müssen Sie jedes weitere Gateway im Cluster auf einem anderen Computer installieren. Diese Anforderung ist sinnvoll, da Sie Redundanz im Cluster wünschen.

Hinweis

Offlinegatewaymitglieder innerhalb eines Clusters wirken sich negativ auf die Leistung aus. Diese Mitglieder sollten entweder entfernt oder deaktiviert werden.

Stellen Sie sicher, dass auf den Gateway-Mitgliedern in einem Cluster dieselbe Gateway-Version ausgeführt wird, da unterschiedliche Versionen aufgrund der unterstützten Funktionalität zu unerwarteten Fehlern führen können.

Um Hochverfügbarkeitsgatewaycluster zu erstellen, benötigen Sie das Update vom November 2017 oder ein späteres Update der Gatewaysoftware.

  1. Laden Sie das Gateway auf einen anderen Computer herunter und installieren Sie es.

  2. Nachdem Sie sich bei Ihrem Office 365-Organisationskonto angemeldet haben, registrieren Sie das Gateway. Wählen Sie Einem vorhandenen Cluster hinzufügen aus. Wählen Sie in der Liste Verfügbare Gatewaycluster das primäre Gateway aus. Dies ist das erste Gateway, das Sie installiert haben. Geben Sie den Wiederherstellungsschlüssel für dieses Gateway ein. Wählen Sie Konfigurieren aus.

    Hinzufügen eines Gateways zu einem Cluster

Herunterladen und Installieren eines Gateways im persönlichen Modus

  1. Laden Sie das Gateway im persönlichen Modus herunter.

  2. Geben Sie im Gatewayinstallationsprogramm den Standardinstallationspfad ein, akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und wählen Sie dann Installieren aus.

    Installieren des persönlichen Modus auf dem Installationspfad

  3. Geben Sie die E-Mail-Adresse für Ihr Office 365-Organisationskonto ein und wählen Sie dann Anmelden aus.

    Eingeben der E-Mail-Adresse im persönlichen Modus

    Hinweis

    Sie müssen sich entweder mit einem Geschäftskonto oder einem Schulkonto anmelden. Dieses Konto ist ein Organisationskonto. Wenn Sie sich für ein Office 365-Angebot registriert haben und nicht Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse angegeben haben, kann die E-Mail-Adresse so aussehen: nancy@contoso.onmicrosoft.com. Ihr Konto wird innerhalb eines Mandanten in Azure AD gespeichert. In den meisten Fällen stimmt der Benutzerprinzipalname (UPN) Ihres Azure AD-Kontos mit der E-Mail-Adresse überein.

    Das Gateway ist Ihrem Office 365-Organisationskonto zugeordnet. Sie verwalten Gateways über den zugehörigen Dienst.

  4. Sie sind jetzt bei Ihrem Konto angemeldet. Klicken Sie auf Schließen.

    Zusammenfassung des Gateways im persönlichen Modus

Nächste Schritte