Verwenden von Microsoft Edge im IE-Modus

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie Microsoft Edge im IE-Modus verwenden.

Hinweis

Dieser Artikel bezieht sich auf die Microsoft Edge-Kanäle Stable, Beta und Dev, Version 77 oder höher.

Voraussetzungen

Die folgenden Voraussetzungen gelten für die Verwendung von Microsoft Edge im IE-Modus. Installieren Sie die neuesten Updates für Windows und Microsoft Edge, um die bestmögliche Leistung zu erzielen.

  1. Die Mindestversionen der Betriebssystemaktualisierung.

    • Windows10 ab Version 1909
    • Windows 10 ab Version 1903 und Windows Server ab Version 1903: KB4501375
    • Windows 10, Version 1809, Windows Server, Version 1809, und Windows Server 2019: KB4501371 oder höher
    • Windows 10, Version 1803: KB4512509 oder höher
    • Windows 10, Version 1709: KB4512494 oder höher
    • Windows10, Version 1607 und Windows Server2016: KB4516061 oder höher
    • Windows 10 (ursprüngliche Version von Juli 2015): KB4520011 oder höher
    • Windows8.1 und Windows Server2012 R2: KB4507463 oder höher; oder KB4511872 oder höher
    • Windows 8 Embedded und Windows Server 2012: - Installieren Sie KB4492872 zum Aktualisieren auf Internet Explorer 11 - KB4507447 oder höher; oder KB4511872 oder höher
    • Windows 7 SP1 und Windows Server 2008R2: KB4507437 oder höher; oder KB4511872 oder höher
  2. Die administrative Vorlage von Microsoft Edge. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Microsoft Edge.

  3. Aktivieren von Internet Explorer11 in Windows-Features.

Was ist der IE-Modus?

Beim IE-Modus in Microsoft Edge handelt es sich um eine vereinfachte Umgebung, die eine moderne Rendering-Engine und Kompatibilität mit älteren Websites kombiniert, für die Internet Explorer in einem einzigen Browser erforderlich ist. Der IE-Modus bietet eine integrierte Browserumgebung in Microsoft Edge, indem die integrierte Chromium-Engine für moderne Websites und Internet Explorer 11 (IE11) für ältere Websites, für die die Trident MSHTML-Engine erforderlich ist, verwendet wird.

Der IE-Modus ist richtlinienaktiviert und gilt für:

  • In diesen Gruppenrichtlinien aufgeführte Websites:
    • Internet Explorer. „Die Websiteliste für den Unternehmensmodus-IE verwenden”
    • Microsoft Edge 78 oder höher, „Enterprise Mode-Siteliste konfigurieren”
  • Intranetsites, auf denen die Gruppenrichtlinie Alle Intranetsites an Internet Explorer senden aktiviert ist (Microsoft Edge 77 oder höher)

Der IE-Modus unterstützt die folgenden Funktionen von Internet Explorer

  • Alle Dokumentmodi und Enterprise-Modi.
  • ActiveX-Steuerelemente
  • Browserhilfsobjekte
  • Internet Explorer-Einstellungen und Gruppenrichtlinien, die sich auf die Sicherheitszoneneinstellungen und den geschützten Modus auswirken
  • IEChooser
  • (Eingeschränkte Funktionalität) Microsoft Edge-Erweiterungen

Der IE-Modus unterstützt die folgenden Funktionen von Internet Explorer nicht

  • Internet Explorer-Symbolleisten
  • Internet Explorer-Einstellungen und Gruppenrichtlinien, die sich auf das Navigationsmenü auswirken (z.B. Suchmaschinen und Startseiten)
  • IE11 oder Entwicklungstools von MicrosoftEdge F12

IE-Modus aktivieren

Orientieren Sie sich an den folgenden Schritten, um den IE-Modus zu aktivieren.

Aktivieren des IE-Modus mithilfe der Gruppenrichtlinie

  1. Laden Sie die aktuelle Microsoft Edge-Richtlinienvorlage herunter, und verwenden Sie sie.

  2. Öffnen Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien.

  3. Klicken Sie auf Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Microsoft Edge.

  4. Doppelklicken Sie auf Internet Explorer-Integration konfigurieren.

    Öffnen Sie „Integrationsrichtlinie für Internet Explorer konfigurieren”

  5. Wählen Sie Aktiviert aus.

    Wählen Sie Aktiviert aus.

  6. Wählen Sie unter Optionen Internet Explorer-Modus aus der Dropdown-Liste aus.

    Internet Explorer-Modus

  7. Klicken Sie auf OK oder Übernehmen, um diese Richtlinieneinstellung zu speichern.

    Hinweis

    Das Unternehmensmodusschema V.1 wird für die Integration des IE-Modus nicht unterstützt. Wenn Sie derzeit SchemaV.1 mit Internet Explorer11 verwenden, müssen Sie ein Upgrade auf SchemaV.2 durchführen. Weitere Informationen finden Sie unter Unternehmensmodusschema V.2-Richtlinien.

Konfigurieren der Websites, die im IE-Modus geöffnet werden sollen

Es gibt 2 Möglichkeiten, um zu bestimmen, welche Websites im IE-Modus geöffnet werden sollen:

Konfigurieren von Websites in der Enterprise Mode-Siteliste

Mithilfe der folgenden Gruppenrichtlinien können Sie bestimmte Websites so konfigurieren, dass sie im IE-Modus geöffnet werden:

  • Die Websiteliste für den Unternehmensmodus-IE verwenden (Internet Explorer)
  • Enterprise Mode Site List konfigurieren (Microsoft Edge, Version 78 oder höher)
    Mithilfe dieser Richtlinie können Sie eine separate Enterprise Mode-Siteliste erstellen. Durch das Aktivieren dieser Richtlinie werden die Einstellungen in der Richtlinie „Die Websiteliste für den Unternehmensmodus-IE verwenden” außer Kraft gesetzt, sofern die Option „Integrationsrichtlinie für Internet Explorer konfigurieren” aktiviert ist. Das Deaktivieren oder Nichtkonfigurieren dieser Richtlinie wirkt sich nicht auf das Standardverhalten der Richtlinie „Internet Explorer-Integration konfigurieren” aus.

Weitere Informationen zu Enterprise Mode-Siteliste finden Sie unter:

So konfigurieren Sie die Richtlinie „Die Websiteliste für den Unternehmensmodus-IE verwenden”:

  1. Erstellen oder erneutes Verwenden einer Site List im XML-Format

    1. Alle Websites mit dem Element <open-in>IE11 </open-in> werden jetzt im IE-Modus geöffnet.
  2. Öffnen Sie den Gruppenrichtlinien-Editor.

  3. Klicken Sie auf Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Internet Explorer

  4. Doppelklicken Sie auf Die Websiteliste für den Unternehmensmodus-IE verwenden.

    Die Websiteliste für den Unternehmensmodus-IE verwenden

  5. Wählen Sie Aktiviert aus.

    Wählen Sie Aktiviert aus.

  6. Geben Sie unter Optionen den Speicherort der Websiteliste ein. Sie können einen der folgenden Speicherorte verwenden:

    • (Empfohlen) HTTPS-Speicherort: https://localhost:8080/sites.xml
    • Datei im lokalen Netzwerk: \\network\shares\sites.xml
    • Lokale Datei: file:///c:/Users/<user>/Documents/sites.xml

    Legen Sie den Pfad zur Websiteliste im XML-Format fest

  7. Klicken Sie auf OK oder Übernehmen, um die Einstellungen zu speichern.

    Klicken Sie auf „OK” oder „Übernehmen”, um die Einstellungen zu speichern

So konfigurieren Sie die Richtlinie „Enterprise Mode-Siteliste konfigurieren”:

Hinweis

Mithilfe dieser Richtlinie können Sie eine separate Enterprise Mode-Siteliste erstellen. Durch das Aktivieren dieser Richtlinie werden die Einstellungen in der Richtlinie „Die Websiteliste für den Unternehmensmodus-IE verwenden” außer Kraft gesetzt, sofern die Option „Integrationsrichtlinie für Internet Explorer konfigurieren” aktiviert ist. Das Deaktivieren oder Nichtkonfigurieren dieser Richtlinie wirkt sich nicht auf das Standardverhalten der Richtlinie „Internet Explorer-Integration konfigurieren” aus.

  1. Erstellen oder erneutes Verwenden einer Siteliste im XML-Format

    1. Alle Websites mit dem Element <open-in>IE11 </open-in> werden jetzt im IE-Modus geöffnet.
  2. Öffnen Sie den Gruppenrichtlinien-Editor.

  3. Klicken Sie auf Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Microsoft Edge.

  4. Doppelklicken Sie auf Enterprise Mode-Siteliste konfigurieren.

    Öffnen Sie die Richtlinie „Enterprise Mode-Siteliste konfigurieren”

  5. Wählen Sie Aktiviert aus.

    Wählen Sie Aktiviert aus.

  6. Geben Sie unter Optionen den Speicherort der Websiteliste ein. Sie können einen der folgenden Speicherorte verwenden:

    • (Empfohlen) HTTPS-Speicherort: https://localhost:8080/sites.xml
    • Datei im lokalen Netzwerk: \\network\shares\sites.xml
    • Lokale Datei: file:///c:/Users/<user>/Documents/sites.xml

    Legen Sie den Pfad zur Websiteliste im XML-Format fest

  7. Klicken Sie auf OK oder Übernehmen, um die Einstellungen zu speichern.

    Klicken Sie auf „OK” oder „Übernehmen”, um die Einstellungen zu speichern

Konfigurieren aller Intranetsites

Hinweis

  • Diese Gruppenrichtlinie eignet sich möglicherweise am besten für eine Organisation, die derzeit keine benutzerdefinierte Websiteliste bereitstellt, für die Mehrzahl ihrer Intranetsites jedoch IE11 erfordert.
  • Diese Richtlinie ist am effektivsten, wenn sich die meisten älteren Websites einer Organisation in der lokalen Intranetzone befinden.
  • Wenn Sie auch eine benutzerdefinierte Siteliste bereitstellen, hat die Konfiguration in der Siteliste Vorrang vor dieser Richtlinie.
  1. Öffnen Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien.

  2. Klicken Sie auf Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Microsoft Edge.

  3. Doppelklicken Sie auf Alle Intranetsites an Internet Explorer senden.

    Richtlinie „Alle Intranetsites an Internet Explorer senden” öffnen

  4. Wählen Sie Aktiviert aus, und klicken Sie dann auf OK oder Übernehmen, um die Richtlinieneinstellungen zu speichern.

    Auswählen von „Aktiviert” und „Einstellungen anwenden”

Aktualisierte Schemaelemente

In der folgenden Tabelle wird das Element „<open-in app>” beschrieben, das dem Unternehmensmodusschema V.2 hinzugefügt wurde:

Element Beschreibung
<open-in app="true"> Ein untergeordnetes Element, das steuert, welcher Browser für Websites verwendet wird. Dieses Element ist für Websites erforderlich, die in IE11 geöffnet werden müssen.

Beispiel:

<site url="contoso.com">

  <open-in app="true">IE11</open-in>

</site>

In der folgenden Tabelle sind die möglichen Werte des Elements „<open-in>” aufgeführt:

Wert Beschreibung
<open-in>IE11</open-in> Öffnet die Site im IE-Modus, wenn sich der Benutzer in Microsoft Edge befindet und "Internet Explorer-Integration konfigurieren" mit der Option "Internet Explorer-Modus" auf "Aktiviert" gesetzt ist.
Öffnet die Site in Internet Explorer 11, wenn sich der Benutzer in Microsoft Edge befindet und "Internet Explorer-Integration konfigurieren" mit der Option "Internet Explorer 11" auf "Aktiviert" gesetzt ist.
<open-in app=" true ">IE11</open-in> Öffnet die Website in IE11, unabhängig davon, welchen Browser der Benutzer geöffnet hat.
<open-in>MSEdge</open-in> Öffnet die Website in Microsoft Edge, unabhängig davon, welchen Browser der Benutzer geöffnet hat.
<open-in>Keine oder nicht angegeben</open-in> Öffnet die Website im Standardbrowser oder im Browser, in dem die Navigation initiiert wurde.

Hinweis

Das Attribut app=„true” wird nur erkannt, wenn es mit 'open-in' IE11 verknüpft ist. Durch das Hinzufügen zu den anderen 'open-in'-Elementen wird das Browserverhalten nicht geändert.

Zusätzliche Konfigurationen

Wenn Sie eine Site identifiziert haben, die in IE11 ausgeführt werden muss, können Sie aus geschäftlichen oder technischen Gründen die Siteliste aktualisieren, um diese bestimmte Website mit der folgenden Struktur festzulegen.

<site url="contoso.com">

  <open-in app="true">IE11</open-in>

</site>

Führen Sie die folgenden Schritteaus, um zu verhindern, dass Benutzer IE11 verwenden:

  1. Öffnen Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien.
  2. Klicken Sie auf Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Internet Explorer.
  3. Doppelklicken Sie auf Senden aller nicht in der Websiteliste für den Unternehmensmodus enthaltenen Websites an Microsoft Edge.
  4. Wählen Sie Aktiviert aus.

Problembehandlung für IE-Modus

Verwenden Sie die Informationen in diesem Abschnitt, um Probleme mit dem IE-Modus zu diagnostizieren und zu beheben.

Diagnoseinformationen zum Internet Explorer-Modus

Sie können Diagnoseinformationen für den Internet Explorer-Modus auf der Registerkarte zur Microsoft Edge-Kompatibilität abrufen. Um diese Registerkarte zu öffnen und die Diagnoseseite für den Internet Explorer-Modus anzuzeigen, wechseln Sie zu edge://compat/iediagnostic. Zusätzlich zur Bereitstellung von Konfigurationsinformationen für die folgenden Kategorien werden auf dieser Seite auch Diagnosemeldungen zur Behebung angezeigt.

  • Überprüfung des Registrierungsschlüssels: Überprüft, ob Internet Explorer in der Registrierung eingerichtet ist. Ist dies nicht der Fall, wird dem Benutzer eine Eingabeaufforderung angezeigt, um das Problem zu beheben. Er kann dann auf Beheben klicken, um das Problem zu beheben.
  • Internet Explorer-Modus: Die Zahl 7 bezieht sich auf die verwendete API-Version basierend auf der Konfiguration und dem Betriebssystem. Hierbei handelt es sich um eine weitere Einstellung, mit der eine handlungsrelevante Diagnose generiert werden kann, und der Benutzer wird aufgefordert, ein Windows Update zu installieren.
  • Einstellung für Internet Explorer-Modus: Diese Einstellung ist aktiviert und verwendet die Standardintegrationsrichtlinie und die Integrationsrichtlinie für den Internet Explorer-Modus.
  • Befehlszeile: Zeigt die Befehlszeilenzeichenfolge und die Schalter an, die zum Starten von Microsoft Edge verwendet werden. In diesem Beispiel zeigt die path-Anweisung, dass Microsoft Edge auf Benutzerebene installiert und ein Registerkarten-Feature (Experiment) aktiviert ist.
  • Gruppenrichtlinieneinstellungen: Ist aktiviert und verwendet die IE-Websiteliste für den Unternehmensmodus (als IE-Richtlinie festlegen). In dieser Phase verweist die Liste weiterhin auf eine Dateifreigabe anstatt auf https://localhost/sites.xml, die empfohlene Konfiguration.
    Andere Einstellungen, z.B. der Sitelisten-Debug-Registrierungsschlüssel und die Enterprise Mode-Siteliste (als Microsoft Edge-Richtlinie festlegen), sind nicht festgelegt.

Fehlermeldung: „Zum Öffnen dieser Seite im IE-Modus versuchen Sie, Microsoft Edge mit Administratorrechten neu zu installieren.”

Sie erhalten diese Meldung, weil Ihnen die erforderlichen Updates fehlen. Informationen zu den erforderlichen Versionen von Windows und Microsoft Edge finden Sie im Abschnitt Voraussetzungen.

Microsoft Edge Version77 oder höher muss auf Systemebene installiert werden, und Internet Explorer11 muss in Windows-Features aktiviert werden.

Mögliche Ursachen dieses Fehlers:

  • Microsoft Edge Canary wird auf Benutzerebene installiert und fordert keine erhöhten Rechte an.
  • Microsoft Edge Dev, Beta fordern erhöhte Rechte an. Wenn Sie jedoch die Rechteerweiterung abbrechen, wird die Installation auf Benutzerebene fortgesetzt.
  • Internet Explorer11 wurde in Windows-Features deaktiviert.

Mögliche Lösungen:

  • Führen Sie das Installationsprogramm für einen beliebigen Kanal auf Systemebene aus: installer.exe --system-level
  • Aktivieren Sie Internet Explorer11 in Windows-Features.

Um zu überprüfen, ob Microsoft Edge auf Systemebene installiert ist, geben Sie „edge://version” in die Adressleiste von Microsoft Edge ein. Der Pfad für die ausführbare Datei beginnt mit C:\Programme... und weist auf eine Systeminstallation hin. Wenn der Pfad der ausführbaren Datei mit C:\Users... beginnt, deinstallieren Sie Microsoft Edge, und installieren Sie es mit Administratorrechten neu.

Fehlermeldung: „Zum Öffnen dieser Seite im IE-Modus versuchen Sie, Microsoft Edge neu zu starten.”

Sie erhalten diese Meldung, weil im Internet Explorer-Prozess ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist. Dies sollte durch einen Neustart von Microsoft Edge behoben werden.

Fehlermeldung: „Deaktivieren Sie das Remotedebuggen, um diese Website im IE-Modus zu öffnen, da es sonst möglicherweise nicht wie erwartet funktioniert.”

Sie erhalten diese Meldung, weil Sie mit dem Remotedebuggen begonnen haben und zu einer Webseite navigiert sind, die Ihre Organisation für die Ausführung im IE-Modus konfiguriert hat.

Wenn Sie das Remotedebuggen auf dieser Seite ausführen möchten, können Sie dies weiterhin tun, die Webseite wird jedoch in der Microsoft Edge-Engine gerendert.

Ich versuche, zu einer Website im IE-Modus zu wechseln, und es scheint, als ob die Navigation in einer Schleife blockiert ist oder dass ich nicht authentifiziert bin. Was passiert da?

Dies geschieht wahrscheinlich, weil die Website, die Sie erreichen möchten, an einen Authentifizierungsserver umleitet, der nicht für das Öffnen im IE-Modus konfiguriert ist. Sie können versuchen, die Website im eigenständigen IE11 mit geöffneten Entwicklertools zu öffnen, um die Identität des Authentifizierungsservers anzuzeigen.

Die Lösung besteht darin, den Authentifizierungsserver in Ihrer Websiteliste für den Unternehmensmodus als „neutral” zu konfigurieren. Sie können dies mit dem Enterprise Mode Site List Manager oder direkt in der Websiteliste im XML-Format tun.

  • Verwenden des Enterprise Mode Site List Manager

    Konfigurieren des Authentifizierungsservers, sodass er im Enterprise Mode Site List Manager in „Keine” geöffnet wird

  • Direkt in der Siteliste im XML-Format:

<site url="login.contoso.com">
  <compat-mode>Default</compat-mode>
  <open-in>None</open-in>
</site>

Häufig gestellte Fragen

Woran erkenne ich, dass eine Website im IE-Modus geladen wird?

Wenn eine Website im IE-Modus geladen wird, wird die IE-Logo-Anzeige auf der linken Seite der Navigationsleiste angezeigt. Sie können auf die IE-Logo-Anzeige klicken, um weitere Informationen anzuzeigen.

IE-Logo-Anzeige

Wird der IE-Modus Internet Explorer11 ersetzen?

Wir bemühen uns, Internet Explorer als unterstützten, zuverlässigen und sicheren Browser zu erhalten. Internet Explorer ist weiterhin eine Komponente des Windows-Betriebssystems, und verfügt daher über denselben Supportlebenszyklus wie das Betriebssystem, auf dem er installiert ist. Weitere Details finden Sie unter Häufig gestellte Fragen zum Lebenszyklus – Internet Explorer. Zwar unterstützt und aktualisiert Microsoft Internet Explorer weiterhin, die neuesten Features und Plattformupdates sind jedoch nur in Microsoft Edge verfügbar.

Weitere Informationen: