Enterprise Site List Manager in Microsoft Edge

Hinweis

Die Internet Explorer 11-Desktopanwendung wird eingestellt und wird am 15. Juni 2022 nicht mehr unterstützt (eine Liste der Bereiche finden Sie in den häufig gestellten Fragen zur Einstellung der Internet Explorer 11-Desktop-App). Dieselben IE11-Apps und -Websites, die Sie heute verwenden, können in Microsoft Edge im Internet Explorer-Modus geöffnet werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie den Zugriff auf den Enterprise Site List Manager in Microsoft Edge zum Erstellen, Bearbeiten und Exportieren Ihrer Enterprise Modus-Websiteliste für den Internet Explorer(IE)-Modus aktivieren und verwenden.

Hinweis

Dieser Artikel bezieht sich auf Microsoft Edge Version 89 oder höher. Die Funktion "Freigegebene Cookies" ist auf Microsoft Edge Version 101 oder höher verfügbar.

Übersicht

Der Enterprise Site List Manager ist eine Browserversion des eigenständigen Enterprise Mode Site List Manager-Tools, mit dem Sie die Websiteliste Ihres Unternehmens erstellen, bearbeiten und exportieren können. Sie können auf den In-Browser-Enterprise Site List Manager unter edge://compat/SiteListManager zugreifen.

Zukünftige Verbesserungen am Tool für den Internet Explorer-Modus werden über Enterprise Site List Manager (edge://compat/SiteListManager) in Microsoft Edge verfügbar sein. Das eigenständige Tool ist weiterhin im Download-Center verfügbar, es wird jedoch keine weiteren Feature-Updates erhalten.

Aktivieren des Zugriffs auf den Enterprise Site List Manager

Sie können den Zugriff auf das Websitelisten-Manager-Tool mithilfe der EnterpriseModeSiteListManagerAllowed-Gruppenrichtlinie konfigurieren.

Wenn diese Richtlinie aktiviert ist, wird Den Benutzern im linken Navigationsbereich in edge://compat eine Option mit dem Namen Enterprise Websitelisten-Manager angezeigt. Wenn die Richtlinie deaktiviert ist, wird benutzern der Einstiegspunkt für Enterprise Websitelisten-Manager im linken Navigationsbereich nicht angezeigt, was das Standardverhalten darstellt.

Verwenden des Enterprise Mode Site List Managers

Das Enterprise Site List Manager-Tool verwendet die Version v.2 des Schemas. Wenn Sie ein Schema der Version v.1 in den Enterprise Site List Manager (Schema v.2) importieren, wird der XML-Code in der Version v.2 des Schemas gespeichert. Siehe Anleitung für das Schema v.2 für den Unternehmensmodus.

Hinzufügen einzelner Websites zu Ihrer Websiteliste

Verwenden Sie die folgenden Schritte, um Ihrer Websiteliste einzelne Websites hinzuzufügen.

Hinweis

Sie können nur bestimmte URLs, jedoch keine Internet- oder Intranetzonen hinzufügen.

  1. Wählen Sie im Enterprise Websitelisten-Manager die Option " Websiteaddieren" aus.

  2. Geben Sie die URL für die Website ein, die Sie hinzufügen möchten, z. B. ": <domain>.com" oder <domain> ".com/<path> " im FELD "URL".

  3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen in der Öffnen mit -Liste aus:

    • IE11. Öffnet die Website in der IE11-Anwendung.
    • IE-Modus. Öffnet die Website im Internet Explorer-Modus auf Microsoft Edge, falls aktiviert, andernfalls in der IE11-App. Siehe Internet Explorer-Modus auf Microsoft Edge.
    • MSEdge. Öffnet die Website in Microsoft Edge.
    • Konfigurierbar. Ermöglicht der Website die Teilnahme an der Engine-Bestimmung im IE-Modus. Siehe Konfigurierbare Websites im IE-Modus
    • Keine. Wird im vom Benutzer ausgewählten Browser geöffnet.
  4. Wählen Sie unter  Kompatibilitätsmoduseine der folgenden Optionen aus:

    • IE8Enterprise. Lädt die Website im IE8-Unternehmensmodus.
    • IE7Enterprise. Lädt die Website im IE7-Unternehmensmodus.
    • IE[x]. Dabei ist [x] die Dokumentmodus-Ziffer, und die Website wird im angegebenen Dokumentmodus geladen.
    • Standardmodus. Lädt die Website im Standardkompatibilitätsmodus für die Seite.

    Der Pfad innerhalb einer Domäne erfordert unter Umständen einen anderen Kompatibilitätsmodus als die Domäne. Die Domäne wird im IE11-Standardbrowser möglicherweise ordnungsgemäß angezeigt, beim Pfad treten jedoch unter Umständen Probleme auf, und die Verwendung des Unternehmensmodus ist erforderlich. Falls Sie die Domäne bereits hinzugefügt haben, ist Ihre ursprüngliche Kompatibilitätsauswahl immer noch ausgewählt. Wenn die Domäne jedoch neu ist, wird automatisch  IE8-Unternehmensmodus  ausgewählt.

    Enterprise Modus hat Vorrang vor Dokumentmodi, sodass Websites, die bereits in der Enterprise Modus-Websiteliste enthalten sind, von diesem Update nicht betroffen sind. Diese Websites werden weiterhin im Enterprise-Modus geladen. Ausführlichere Informationen zur Verwendung von Dokumentmodi finden Sie unter  Beheben von Webkompatibilitätsproblemen mithilfe von Dokumentmodi und der Websiteliste für den Unternehmensmodus.

  5. Das Kontrollkästchen Weiterleitung zulassen gilt für die Behandlung von serverseitigen Weiterleitungen. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, werden serverseitige Weiterleitungen in dem durch das „Öffnen mit“-Tag angegebenen Browser geöffnet. Weitere Informationen finden Sie allow-redirect unter aktualisierte Schemaattribute.

  6. Geben Sie Kommentare zur Website in das Feld Kommentar ein. Administratoren können Kommentare nur sehen, während sie sich in diesem Tool befinden, und diese Kommentare werden in der XML-Websiteliste beibehalten.

  7. Wählen Sie  "Hinzufügen " aus, um die Website ihrer Websiteliste hinzuzufügen.

Hinzufügen von freigegebenen Cookies zu Ihrer Websiteliste

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihrer Websiteliste einzelne freigegebene Cookies hinzuzufügen. Weitere Informationen zur Cookiefreigabe finden Sie unter Cookie-Freigabe zwischen Microsoft Edge und Internet Explorer.

  1. Wählen Sie im Enterprise Websitelisten-Manager die Option "Freigegebenes Cookie hinzufügen" aus.

  2. Geben Sie die Domäne ein, die Sie im Feld "Domäne " hinzufügen möchten. Geben Sie den Namen des Cookies in das Feld "Cookiename" ein.

  3. Wenn es sich bei dem Cookie um ein Nur-Host-Cookie handelt, aktivieren Sie " Nur Host".

  4. Geben Sie bei Bedarf den Pfad in das Feld "Pfad " ein.

  5. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus der Quellmodulliste aus:

    • MSEdge. Freigeben von Sitzungscookies von Microsoft Edge zu Internet Explorer.
    • IE11. Freigeben von Sitzungscookies aus Internet Explorer für Microsoft Edge.
    • Beides. Freigeben von Sitzungscookies für und von Microsoft Edge und Internet Explorer.
  6. Geben Sie kommentare zum freigegebenen Cookie in das Feld "Kommentar" ein.

  7. Wählen Sie "Hinzufügen" aus, um das freigegebene Cookie hinzuzufügen.

Exportieren einer Websiteliste nach XML

Nachdem Sie Ihre Websiteliste im Enterprise Site List Manager erstellt haben, können Sie den Inhalt in eine Unternehmensmodus- (.EMIE) oder XML-Datei exportieren.

Hinweis

Diese Datei enthält alle UrLs und freigegebenen Cookies und sollte an einem sicheren Ort gespeichert werden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Websiteliste zu exportieren:

  1. Wählen Sie im Enterprise Websitelisten-Manager die Option "In XML exportieren" aus.
  2. Geben Sie eine Versionsnummer und einen Dateinamen ein.
  3. Wählen Sie "Exportieren" aus.

Sie können die Datei lokal oder auf einer Netzwerkfreigabe speichern. Beachten Sie jedoch, dass die Datei an dem Ort bereitgestellt werden muss, den Sie in Ihrem Registrierungsschlüssel angegeben haben. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Internet Explorer-Modus und Verwenden einer Websiteliste.

Importieren mehrerer Websites und freigegebener Cookies in Ihre Websiteliste

Nachdem Sie Ihre .xml-Datei erstellt haben, können Sie dem Editor mithilfe von Import from XML Massenhinzufügen von Websites oder freigegebenen Cookies hinzufügen.

Wenn Sie alle Inhalte im Editor ersetzen möchten, wählen Sie die Auslassungspunkte (...) und dann "Liste löschen" aus. Nachdem Sie den Editor gelöscht haben, führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Websiteliste zu importieren.

  1. Wählen Sie im Enterprise Websitelisten-Manager "Aus XML importieren" aus.

  2. Wählen Sie "Datei auswählen " aus, um Ihre Websiteliste auszuwählen, um dem Tool die enthaltenen Websites oder freigegebenen Cookies hinzuzufügen. Wählen Sie die Websiteliste aus, die Sie hinzufügen möchten, und wählen Sie dann "Öffnen" aus.

    Unterstützte Formate für den Import sind .xml, EMIE oder .txt, die das v.2-Schema für Enterprise Mode Site List enthalten. Siehe Anleitung für das Schema v.2 für den Unternehmensmodus.

  3. SelectLoadto  add the sites or shared cookies from the file to the editor.

Sie können die Datei lokal oder auf einer Netzwerkfreigabe speichern. Beachten Sie jedoch, dass die Datei an dem Ort bereitgestellt werden muss, den Sie in Ihrem Registrierungsschlüssel angegeben haben. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Internet Explorer-Modus und Verwenden einer Websiteliste.

Bearbeiten von Websites in Ihrer Websiteliste

Sie können Attribute vorhandener Website-Einträge im Enterprise Site List Manager bearbeiten. Sie können ebenfalls zugehörige Kommentare hinzufügen, entfernen oder löschen.

  1. Wählen Sie im Enterprise Websitelisten-Manager die Auslassungspunkte (...) und dann "Website bearbeiten" für die URL aus, die Sie bearbeiten möchten.

  2. Sie können außer der URL jedes Attribut des Website-Eintrags bearbeiten. Wählen Sie " Speichern" aus, nachdem Sie die Bearbeitung abgeschlossen haben.

    Hinweis

    Wenn Sie einen Website-Eintrag löschen möchten, wählen Sie in Schritt 1 Website löschen aus.

  3. Wählen Sie "In XML exportieren" aus, und speichern Sie die aktualisierte Datei.

Sie können die Datei lokal oder auf einer Netzwerkfreigabe speichern. Beachten Sie jedoch, dass die Datei an dem Ort bereitgestellt werden muss, den Sie in Ihrem Registrierungsschlüssel angegeben haben. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Internet Explorer-Modus und Verwenden einer Websiteliste.

Bearbeiten freigegebener Cookies in Ihrer Websiteliste

Sie können Attribute vorhandener freigegebener Cookie-Einträge im Enterprise Site List Manager bearbeiten. Sie können ebenfalls zugehörige Kommentare hinzufügen, entfernen oder löschen. Verwenden Sie die folgenden Schritte, um freigegebene Cookies zu bearbeiten.

  1. Wählen Sie im Enterprise Websitelisten-Manager die Auslassungspunkte (...) und dann "Cookie für die Domäne bearbeiten" aus, die Sie bearbeiten möchten.
  2. Sie können jedes Attribut des Websiteeintrags mit Ausnahme der Domäne bearbeiten. Wählen Sie " Speichern" aus, nachdem Sie die Bearbeitung abgeschlossen haben.

Hinweis

Wenn Sie einen Freigegebenen Cookie-Eintrag löschen möchten, wählen Sie in Schritt 1 "Freigegebenes Cookie löschen " aus.

Anzeigen der Vorschau Ihrer Websiteliste im XML-Format

Sie können eine Vorschau der Websites und freigegebenen Cookies im Editor im XML-Format anzeigen, bevor Sie die Websites exportieren und an Ihrem Websitelistenspeicherort speichern. Wählen Sie die XML-Vorschau aus, um die Datei auf einer neuen Registerkarte zu öffnen.

Suchen im Enterprise Site List Manager

Sie können suchen, um festzustellen, ob eine bestimmte Website oder ein freigegebenes Cookie bereits in Ihrer Websiteliste angezeigt wird, sodass Sie nicht erneut versuchen, es hinzuzufügen.

Geben Sie zum Suchen einen Teil der URL oder Domäne in das Suchfeld in der oberen rechten Ecke des Editors ein.

Weitere Informationen