DataGrid Klasse

Definition

Zeigt ADO.NET-Daten in einem bildlauffähigen Datenblatt an.

Diese Klasse ist in .NET Core 3.1 und höheren Versionen nicht verfügbar. Verwenden Sie stattdessen das Steuerelement, das das DataGridView DataGrid Steuerelement ersetzt und erweitert.

public ref class DataGrid : System::Windows::Forms::Control, System::ComponentModel::ISupportInitialize, System::Windows::Forms::IDataGridEditingService
public class DataGrid : System.Windows.Forms.Control, System.ComponentModel.ISupportInitialize, System.Windows.Forms.IDataGridEditingService
[System.ComponentModel.ComplexBindingProperties("DataSource", "DataMember")]
[System.Runtime.InteropServices.ClassInterface(System.Runtime.InteropServices.ClassInterfaceType.AutoDispatch)]
[System.Runtime.InteropServices.ComVisible(true)]
public class DataGrid : System.Windows.Forms.Control, System.ComponentModel.ISupportInitialize, System.Windows.Forms.IDataGridEditingService
type DataGrid = class
    inherit Control
    interface ISupportInitialize
    interface IDataGridEditingService
[<System.ComponentModel.ComplexBindingProperties("DataSource", "DataMember")>]
[<System.Runtime.InteropServices.ClassInterface(System.Runtime.InteropServices.ClassInterfaceType.AutoDispatch)>]
[<System.Runtime.InteropServices.ComVisible(true)>]
type DataGrid = class
    inherit Control
    interface ISupportInitialize
    interface IDataGridEditingService
Public Class DataGrid
Inherits Control
Implements IDataGridEditingService, ISupportInitialize
Vererbung
Attribute
Implementiert

Beispiele

Im folgenden Codebeispiel wird ein Windows-Formular erstellt, ein DataSet mit zwei DataTable Objekten enthaltende Formular und eineDataRelation, die die beiden Tabellen bezieht. Um die Daten anzuzeigen, wird ein System.Windows.Forms.DataGrid Steuerelement dann an die DataSet SetDataBinding Methode gebunden. Eine Schaltfläche im Formular ändert die Darstellung des Rasters, indem zwei DataGridTableStyle Objekte erstellt und die MappingName einzelnen Objekte auf eine TableName der DataTable Objekte festgelegt werden. Das Beispiel enthält auch Code im MouseUp Ereignis, das die Methode verwendet, um die HitTest Spalte, Zeile und einen Teil des Rasters zu drucken, auf das geklickt wurde.

#using <system.dll>
#using <system.data.dll>
#using <system.drawing.dll>
#using <system.windows.forms.dll>
#using <system.xml.dll>

using namespace System;
using namespace System::ComponentModel;
using namespace System::Data;
using namespace System::Drawing;
using namespace System::Windows::Forms;

#define null 0
public ref class Form1: public System::Windows::Forms::Form
{
private:
   System::ComponentModel::Container^ components;
   Button^ button1;
   Button^ button2;
   DataGrid^ myDataGrid;
   DataSet^ myDataSet;
   bool TablesAlreadyAdded;

public:
   Form1()
   {
      // Required for Windows Form Designer support.
      InitializeComponent();

      // Call SetUp to bind the controls.
      SetUp();
   }

public:
   ~Form1()
   {
      if ( components != nullptr )
      {
         delete components;
      }
   }

private:
   void InitializeComponent()
   {
      // Create the form and its controls.
      this->components = gcnew System::ComponentModel::Container;
      this->button1 = gcnew System::Windows::Forms::Button;
      this->button2 = gcnew System::Windows::Forms::Button;
      this->myDataGrid = gcnew DataGrid;
      this->Text = "DataGrid Control Sample";
      this->ClientSize = System::Drawing::Size( 450, 330 );
      button1->Location = System::Drawing::Point( 24, 16 );
      button1->Size = System::Drawing::Size( 120, 24 );
      button1->Text = "Change Appearance";
      button1->Click += gcnew System::EventHandler( this, &Form1::button1_Click );
      button2->Location = System::Drawing::Point( 150, 16 );
      button2->Size = System::Drawing::Size( 120, 24 );
      button2->Text = "Get Binding Manager";
      button2->Click += gcnew System::EventHandler( this, &Form1::button2_Click );
      myDataGrid->Location = System::Drawing::Point( 24, 50 );
      myDataGrid->Size = System::Drawing::Size( 300, 200 );
      myDataGrid->CaptionText = "Microsoft DataGrid Control";
      myDataGrid->MouseUp += gcnew MouseEventHandler( this, &Form1::Grid_MouseUp );
      this->Controls->Add( button1 );
      this->Controls->Add( button2 );
      this->Controls->Add( myDataGrid );
   }

   void SetUp()
   {
      // Create a DataSet with two tables and one relation.
      MakeDataSet();

      /* Bind the DataGrid to the DataSet. The dataMember
        specifies that the Customers table should be displayed.*/
      myDataGrid->SetDataBinding( myDataSet, "Customers" );
   }

private:
   void button1_Click( Object^ sender, System::EventArgs^ e )
   {
      if ( TablesAlreadyAdded )
            return;

      AddCustomDataTableStyle();
   }

private:
   void AddCustomDataTableStyle()
   {
      DataGridTableStyle^ ts1 = gcnew DataGridTableStyle;
      ts1->MappingName = "Customers";

      // Set other properties.
      ts1->AlternatingBackColor = Color::LightGray;

      /* Add a GridColumnStyle and set its MappingName 
        to the name of a DataColumn in the DataTable. 
        Set the HeaderText and Width properties. */
      DataGridColumnStyle^ boolCol = gcnew DataGridBoolColumn;
      boolCol->MappingName = "Current";
      boolCol->HeaderText = "IsCurrent Customer";
      boolCol->Width = 150;
      ts1->GridColumnStyles->Add( boolCol );

      // Add a second column style.
      DataGridColumnStyle^ TextCol = gcnew DataGridTextBoxColumn;
      TextCol->MappingName = "custName";
      TextCol->HeaderText = "Customer Name";
      TextCol->Width = 250;
      ts1->GridColumnStyles->Add( TextCol );

      // Create the second table style with columns.
      DataGridTableStyle^ ts2 = gcnew DataGridTableStyle;
      ts2->MappingName = "Orders";

      // Set other properties.
      ts2->AlternatingBackColor = Color::LightBlue;

      // Create new ColumnStyle objects
      DataGridColumnStyle^ cOrderDate = gcnew DataGridTextBoxColumn;
      cOrderDate->MappingName = "OrderDate";
      cOrderDate->HeaderText = "Order Date";
      cOrderDate->Width = 100;
      ts2->GridColumnStyles->Add( cOrderDate );

      /* Use a PropertyDescriptor to create a formatted
        column. First get the PropertyDescriptorCollection
        for the data source and data member. */
      PropertyDescriptorCollection^ pcol = this->BindingContext[myDataSet, "Customers.custToOrders"]->GetItemProperties();

      /* Create a formatted column using a PropertyDescriptor.
        The formatting character "c" specifies a currency format. */
      DataGridColumnStyle^ csOrderAmount = gcnew DataGridTextBoxColumn( pcol[ "OrderAmount" ],"c",true );
      csOrderAmount->MappingName = "OrderAmount";
      csOrderAmount->HeaderText = "Total";
      csOrderAmount->Width = 100;
      ts2->GridColumnStyles->Add( csOrderAmount );

      /* Add the DataGridTableStyle instances to 
        the GridTableStylesCollection. */
      myDataGrid->TableStyles->Add( ts1 );
      myDataGrid->TableStyles->Add( ts2 );

      // Sets the TablesAlreadyAdded to true so this doesn't happen again.
      TablesAlreadyAdded = true;
   }

private:
   void button2_Click( Object^ sender, System::EventArgs^ e )
   {
      BindingManagerBase^ bmGrid;
      bmGrid = BindingContext[myDataSet, "Customers"];
      MessageBox::Show( String::Concat( "Current BindingManager Position: ", bmGrid->Position )->ToString() );
   }

private:
   void Grid_MouseUp( Object^ sender, MouseEventArgs^ e )
   {
      // Create a HitTestInfo object using the HitTest method.
      // Get the DataGrid by casting sender.
      DataGrid^ myGrid = dynamic_cast<DataGrid^>(sender);
      DataGrid::HitTestInfo ^ myHitInfo = myGrid->HitTest( e->X, e->Y );
      Console::WriteLine( myHitInfo );
      Console::WriteLine( myHitInfo->Type );
      Console::WriteLine( myHitInfo->Row );
      Console::WriteLine( myHitInfo->Column );
   }

   // Create a DataSet with two tables and populate it.
   void MakeDataSet()
   {
      // Create a DataSet.
      myDataSet = gcnew DataSet( "myDataSet" );

      // Create two DataTables.
      DataTable^ tCust = gcnew DataTable( "Customers" );
      DataTable^ tOrders = gcnew DataTable( "Orders" );

      // Create two columns, and add them to the first table.
      DataColumn^ cCustID = gcnew DataColumn( "CustID",__int32::typeid );
      DataColumn^ cCustName = gcnew DataColumn( "CustName" );
      DataColumn^ cCurrent = gcnew DataColumn( "Current",bool::typeid );
      tCust->Columns->Add( cCustID );
      tCust->Columns->Add( cCustName );
      tCust->Columns->Add( cCurrent );

      // Create three columns, and add them to the second table.
      DataColumn^ cID = gcnew DataColumn( "CustID",__int32::typeid );
      DataColumn^ cOrderDate = gcnew DataColumn( "orderDate",DateTime::typeid );
      DataColumn^ cOrderAmount = gcnew DataColumn( "OrderAmount",Decimal::typeid );
      tOrders->Columns->Add( cOrderAmount );
      tOrders->Columns->Add( cID );
      tOrders->Columns->Add( cOrderDate );

      // Add the tables to the DataSet.
      myDataSet->Tables->Add( tCust );
      myDataSet->Tables->Add( tOrders );

      // Create a DataRelation, and add it to the DataSet.
      DataRelation^ dr = gcnew DataRelation( "custToOrders",cCustID,cID );
      myDataSet->Relations->Add( dr );

      /* Populate the tables. For each customer and order, 
        create need two DataRow variables. */
      DataRow^ newRow1;
      DataRow^ newRow2;

      // Create three customers in the Customers Table.
      for ( int i = 1; i < 4; i++ )
      {
         newRow1 = tCust->NewRow();
         newRow1[ "custID" ] = i;
         
         // Add the row to the Customers table.
         tCust->Rows->Add( newRow1 );
      }
      tCust->Rows[ 0 ][ "custName" ] = "Customer1";
      tCust->Rows[ 1 ][ "custName" ] = "Customer2";
      tCust->Rows[ 2 ][ "custName" ] = "Customer3";

      // Give the Current column a value.
      tCust->Rows[ 0 ][ "Current" ] = true;
      tCust->Rows[ 1 ][ "Current" ] = true;
      tCust->Rows[ 2 ][ "Current" ] = false;

      // For each customer, create five rows in the Orders table.
      for ( int i = 1; i < 4; i++ )
      {
         for ( int j = 1; j < 6; j++ )
         {
            newRow2 = tOrders->NewRow();
            newRow2[ "CustID" ] = i;
            newRow2[ "orderDate" ] = DateTime(2001,i,j * 2);
            newRow2[ "OrderAmount" ] = i * 10 + j * .1;
            
            // Add the row to the Orders table.
            tOrders->Rows->Add( newRow2 );
         }
      }
   }
};

int main()
{
   Application::Run( gcnew Form1 );
}
using System;
using System.ComponentModel;
using System.Data;
using System.Drawing;
using System.Windows.Forms;

public class Form1 : System.Windows.Forms.Form
{
   private System.ComponentModel.Container components;
   private Button button1;
   private Button button2;
   private DataGrid myDataGrid;   
   private DataSet myDataSet;
   private bool TablesAlreadyAdded;
   public Form1()
   {
      // Required for Windows Form Designer support.
      InitializeComponent();
      // Call SetUp to bind the controls.
      SetUp();
   }

   protected override void Dispose( bool disposing ){
      if( disposing ){
         if (components != null){
            components.Dispose();}
      }
      base.Dispose( disposing );
   }
   private void InitializeComponent()
   {
      // Create the form and its controls.
      this.components = new System.ComponentModel.Container();
      this.button1 = new System.Windows.Forms.Button();
      this.button2 = new System.Windows.Forms.Button();
      this.myDataGrid = new DataGrid();
      
      this.Text = "DataGrid Control Sample";
      this.ClientSize = new System.Drawing.Size(450, 330);
      
      button1.Location = new Point(24, 16);
      button1.Size = new System.Drawing.Size(120, 24);
      button1.Text = "Change Appearance";
      button1.Click+=new System.EventHandler(button1_Click);

      button2.Location = new Point(150, 16);
      button2.Size = new System.Drawing.Size(120, 24);
      button2.Text = "Get Binding Manager";
      button2.Click+=new System.EventHandler(button2_Click);

      myDataGrid.Location = new  Point(24, 50);
      myDataGrid.Size = new Size(300, 200);
      myDataGrid.CaptionText = "Microsoft DataGrid Control";
      myDataGrid.MouseUp += new MouseEventHandler(Grid_MouseUp);
      
      this.Controls.Add(button1);
      this.Controls.Add(button2);
      this.Controls.Add(myDataGrid);
   }

   public static void Main()
   {
      Application.Run(new Form1());
   }
   
   private void SetUp()
   {
      // Create a DataSet with two tables and one relation.
      MakeDataSet();
      /* Bind the DataGrid to the DataSet. The dataMember
      specifies that the Customers table should be displayed.*/
      myDataGrid.SetDataBinding(myDataSet, "Customers");
   }

   private void button1_Click(object sender, System.EventArgs e)
   {
      if(TablesAlreadyAdded) return;
      AddCustomDataTableStyle();
   }

   private void AddCustomDataTableStyle()
   {
      DataGridTableStyle ts1 = new DataGridTableStyle();
      ts1.MappingName = "Customers";
      // Set other properties.
      ts1.AlternatingBackColor = Color.LightGray;

      /* Add a GridColumnStyle and set its MappingName 
      to the name of a DataColumn in the DataTable. 
      Set the HeaderText and Width properties. */
      
      DataGridColumnStyle boolCol = new DataGridBoolColumn();
      boolCol.MappingName = "Current";
      boolCol.HeaderText = "IsCurrent Customer";
      boolCol.Width = 150;
      ts1.GridColumnStyles.Add(boolCol);
      
      // Add a second column style.
      DataGridColumnStyle TextCol = new DataGridTextBoxColumn();
      TextCol.MappingName = "custName";
      TextCol.HeaderText = "Customer Name";
      TextCol.Width = 250;
      ts1.GridColumnStyles.Add(TextCol);

      // Create the second table style with columns.
      DataGridTableStyle ts2 = new DataGridTableStyle();
      ts2.MappingName = "Orders";

      // Set other properties.
      ts2.AlternatingBackColor = Color.LightBlue;
      
      // Create new ColumnStyle objects
      DataGridColumnStyle cOrderDate = 
      new DataGridTextBoxColumn();
      cOrderDate.MappingName = "OrderDate";
      cOrderDate.HeaderText = "Order Date";
      cOrderDate.Width = 100;
      ts2.GridColumnStyles.Add(cOrderDate);

      /* Use a PropertyDescriptor to create a formatted
      column. First get the PropertyDescriptorCollection
      for the data source and data member. */
      PropertyDescriptorCollection pcol = this.BindingContext
      [myDataSet, "Customers.custToOrders"].GetItemProperties();
 
      /* Create a formatted column using a PropertyDescriptor.
      The formatting character "c" specifies a currency format. */     
      DataGridColumnStyle csOrderAmount = 
      new DataGridTextBoxColumn(pcol["OrderAmount"], "c", true);
      csOrderAmount.MappingName = "OrderAmount";
      csOrderAmount.HeaderText = "Total";
      csOrderAmount.Width = 100;
      ts2.GridColumnStyles.Add(csOrderAmount);

      /* Add the DataGridTableStyle instances to 
      the GridTableStylesCollection. */
      myDataGrid.TableStyles.Add(ts1);
      myDataGrid.TableStyles.Add(ts2);

     // Sets the TablesAlreadyAdded to true so this doesn't happen again.
     TablesAlreadyAdded=true;
   }

   private void button2_Click(object sender, System.EventArgs e)
   {
      BindingManagerBase bmGrid;
      bmGrid = BindingContext[myDataSet, "Customers"];
      MessageBox.Show("Current BindingManager Position: " + bmGrid.Position);
   }

   private void Grid_MouseUp(object sender, MouseEventArgs e)
   {
      // Create a HitTestInfo object using the HitTest method.

      // Get the DataGrid by casting sender.
      DataGrid myGrid = (DataGrid)sender;
      DataGrid.HitTestInfo myHitInfo = myGrid.HitTest(e.X, e.Y);
      Console.WriteLine(myHitInfo);
      Console.WriteLine(myHitInfo.Type);
      Console.WriteLine(myHitInfo.Row);
      Console.WriteLine(myHitInfo.Column);
   }

   // Create a DataSet with two tables and populate it.
   private void MakeDataSet()
   {
      // Create a DataSet.
      myDataSet = new DataSet("myDataSet");
      
      // Create two DataTables.
      DataTable tCust = new DataTable("Customers");
      DataTable tOrders = new DataTable("Orders");

      // Create two columns, and add them to the first table.
      DataColumn cCustID = new DataColumn("CustID", typeof(int));
      DataColumn cCustName = new DataColumn("CustName");
      DataColumn cCurrent = new DataColumn("Current", typeof(bool));
      tCust.Columns.Add(cCustID);
      tCust.Columns.Add(cCustName);
      tCust.Columns.Add(cCurrent);

      // Create three columns, and add them to the second table.
      DataColumn cID = 
      new DataColumn("CustID", typeof(int));
      DataColumn cOrderDate = 
      new DataColumn("orderDate",typeof(DateTime));
      DataColumn cOrderAmount = 
      new DataColumn("OrderAmount", typeof(decimal));
      tOrders.Columns.Add(cOrderAmount);
      tOrders.Columns.Add(cID);
      tOrders.Columns.Add(cOrderDate);

      // Add the tables to the DataSet.
      myDataSet.Tables.Add(tCust);
      myDataSet.Tables.Add(tOrders);

      // Create a DataRelation, and add it to the DataSet.
      DataRelation dr = new DataRelation
      ("custToOrders", cCustID , cID);
      myDataSet.Relations.Add(dr);
   
      /* Populates the tables. For each customer and order, 
      creates two DataRow variables. */
      DataRow newRow1;
      DataRow newRow2;

      // Create three customers in the Customers Table.
      for(int i = 1; i < 4; i++)
      {
         newRow1 = tCust.NewRow();
         newRow1["custID"] = i;
         // Add the row to the Customers table.
         tCust.Rows.Add(newRow1);
      }
      // Give each customer a distinct name.
      tCust.Rows[0]["custName"] = "Customer1";
      tCust.Rows[1]["custName"] = "Customer2";
      tCust.Rows[2]["custName"] = "Customer3";

      // Give the Current column a value.
      tCust.Rows[0]["Current"] = true;
      tCust.Rows[1]["Current"] = true;
      tCust.Rows[2]["Current"] = false;

      // For each customer, create five rows in the Orders table.
      for(int i = 1; i < 4; i++)
      {
         for(int j = 1; j < 6; j++)
         {
            newRow2 = tOrders.NewRow();
            newRow2["CustID"]= i;
            newRow2["orderDate"]= new DateTime(2001, i, j * 2);
            newRow2["OrderAmount"] = i * 10 + j  * .1;
            // Add the row to the Orders table.
            tOrders.Rows.Add(newRow2);
         }
      }
   }
}
Option Explicit
Option Strict

Imports System.ComponentModel
Imports System.Data
Imports System.Drawing
Imports System.Windows.Forms

Public Class Form1
   Inherits System.Windows.Forms.Form
   Private components As System.ComponentModel.Container
   Private button1 As Button
   Private button2 As Button
   Private myDataGrid As DataGrid
   Private myDataSet As DataSet
   Private TablesAlreadyAdded As Boolean    
    
   Public Sub New()
      ' Required for Windows Form Designer support.
      InitializeComponent()
      ' Call SetUp to bind the controls.
      SetUp()
   End Sub 
        
  Private Sub InitializeComponent()
      ' Create the form and its controls.
      Me.components = New System.ComponentModel.Container()
      Me.button1 = New System.Windows.Forms.Button()
      Me.button2 = New System.Windows.Forms.Button()
      Me.myDataGrid = New DataGrid()
      
      Me.Text = "DataGrid Control Sample"
      Me.ClientSize = New System.Drawing.Size(450, 330)
        
      button1.Location = New Point(24, 16)
      button1.Size = New System.Drawing.Size(120, 24)
      button1.Text = "Change Appearance"
      AddHandler button1.Click, AddressOf button1_Click
        
      button2.Location = New Point(150, 16)
      button2.Size = New System.Drawing.Size(120, 24)
      button2.Text = "Get Binding Manager"
      AddHandler button2.Click, AddressOf button2_Click
        
      myDataGrid.Location = New Point(24, 50)
      myDataGrid.Size = New Size(300, 200)
      myDataGrid.CaptionText = "Microsoft DataGrid Control"
      AddHandler myDataGrid.MouseUp, AddressOf Grid_MouseUp
        
      Me.Controls.Add(button1)
      Me.Controls.Add(button2)
      Me.Controls.Add(myDataGrid)
   End Sub 
    
   Public Shared Sub Main()
      Application.Run(New Form1())
   End Sub 
        
   Private Sub SetUp()
      ' Create a DataSet with two tables and one relation.
      MakeDataSet()
      ' Bind the DataGrid to the DataSet. The dataMember
      ' specifies that the Customers table should be displayed.
      myDataGrid.SetDataBinding(myDataSet, "Customers")
   End Sub 
        
    Private Sub button1_Click(ByVal sender As Object, ByVal e As System.EventArgs)
        If TablesAlreadyAdded = True Then Exit Sub
        AddCustomDataTableStyle()
    End Sub
   
   Private Sub AddCustomDataTableStyle()
      Dim ts1 As New DataGridTableStyle()
      ts1.MappingName = "Customers"
      ' Set other properties.
      ts1.AlternatingBackColor = Color.LightGray
      ' Add a GridColumnStyle and set its MappingName 
      ' to the name of a DataColumn in the DataTable. 
      ' Set the HeaderText and Width properties. 
        
      Dim boolCol As New DataGridBoolColumn()
      boolCol.MappingName = "Current"
      boolCol.HeaderText = "IsCurrent Customer"
      boolCol.Width = 150
      ts1.GridColumnStyles.Add(boolCol)
        
      ' Add a second column style.
      Dim TextCol As New DataGridTextBoxColumn()
      TextCol.MappingName = "custName"
      TextCol.HeaderText = "Customer Name"
      TextCol.Width = 250
      ts1.GridColumnStyles.Add(TextCol)
        
      ' Create the second table style with columns.
      Dim ts2 As New DataGridTableStyle()
      ts2.MappingName = "Orders"
        
      ' Set other properties.
      ts2.AlternatingBackColor = Color.LightBlue
        
      ' Create new ColumnStyle objects
      Dim cOrderDate As New DataGridTextBoxColumn()
      cOrderDate.MappingName = "OrderDate"
      cOrderDate.HeaderText = "Order Date"
      cOrderDate.Width = 100
      ts2.GridColumnStyles.Add(cOrderDate)

      ' Use a PropertyDescriptor to create a formatted
      ' column. First get the PropertyDescriptorCollection
      ' for the data source and data member. 
      Dim pcol As PropertyDescriptorCollection = _
      Me.BindingContext(myDataSet, "Customers.custToOrders"). _
      GetItemProperties()

      ' Create a formatted column using a PropertyDescriptor.
      ' The formatting character "c" specifies a currency format. */     
        
      Dim csOrderAmount As _
      New DataGridTextBoxColumn(pcol("OrderAmount"), "c", True)
      csOrderAmount.MappingName = "OrderAmount"
      csOrderAmount.HeaderText = "Total"
      csOrderAmount.Width = 100
      ts2.GridColumnStyles.Add(csOrderAmount)
        
      ' Add the DataGridTableStyle instances to 
      ' the GridTableStylesCollection. 
      myDataGrid.TableStyles.Add(ts1)
      myDataGrid.TableStyles.Add(ts2)

     ' Sets the TablesAlreadyAdded to true so this doesn't happen again.
      TablesAlreadyAdded = true
   End Sub 
    
    Private Sub button2_Click(ByVal sender As Object, ByVal e As System.EventArgs)
        Dim bmGrid As BindingManagerBase
        bmGrid = BindingContext(myDataSet, "Customers")
        MessageBox.Show(("Current BindingManager Position: " & bmGrid.Position))
    End Sub
        
   Private Sub Grid_MouseUp(sender As Object, e As MouseEventArgs)
      ' Create a HitTestInfo object using the HitTest method.
      ' Get the DataGrid by casting sender.
      Dim myGrid As DataGrid = CType(sender, DataGrid)
      Dim myHitInfo As DataGrid.HitTestInfo = myGrid.HitTest(e.X, e.Y)
      Console.WriteLine(myHitInfo)
      Console.WriteLine(myHitInfo.Type)
      Console.WriteLine(myHitInfo.Row)
      Console.WriteLine(myHitInfo.Column)
   End Sub 
        
   ' Create a DataSet with two tables and populate it.
   Private Sub MakeDataSet()
      ' Create a DataSet.
      myDataSet = New DataSet("myDataSet")
       
      ' Create two DataTables.
      Dim tCust As New DataTable("Customers")
      Dim tOrders As New DataTable("Orders")
      
      ' Create two columns, and add them to the first table.
      Dim cCustID As New DataColumn("CustID", GetType(Integer))
      Dim cCustName As New DataColumn("CustName")
      Dim cCurrent As New DataColumn("Current", GetType(Boolean))
      tCust.Columns.Add(cCustID)
      tCust.Columns.Add(cCustName)
      tCust.Columns.Add(cCurrent)
       
      ' Create three columns, and add them to the second table.
      Dim cID As New DataColumn("CustID", GetType(Integer))
      Dim cOrderDate As New DataColumn("orderDate", GetType(DateTime))
      Dim cOrderAmount As New DataColumn("OrderAmount", GetType(Decimal))
      tOrders.Columns.Add(cOrderAmount)
      tOrders.Columns.Add(cID)
      tOrders.Columns.Add(cOrderDate)
       
      ' Add the tables to the DataSet.
      myDataSet.Tables.Add(tCust)
      myDataSet.Tables.Add(tOrders)
        
      ' Create a DataRelation, and add it to the DataSet.
      Dim dr As New DataRelation("custToOrders", cCustID, cID)
      myDataSet.Relations.Add(dr)
        
      ' Populates the tables. For each customer and order, 
      ' creates two DataRow variables. 
      Dim newRow1 As DataRow
      Dim newRow2 As DataRow
        
      ' Create three customers in the Customers Table.
      Dim i As Integer
      For i = 1 To 3
         newRow1 = tCust.NewRow()
         newRow1("custID") = i
         ' Add the row to the Customers table.
         tCust.Rows.Add(newRow1)
      Next i
      ' Give each customer a distinct name.
      tCust.Rows(0)("custName") = "Customer1"
      tCust.Rows(1)("custName") = "Customer2"
      tCust.Rows(2)("custName") = "Customer3"
        
      ' Give the Current column a value.
      tCust.Rows(0)("Current") = True
      tCust.Rows(1)("Current") = True
      tCust.Rows(2)("Current") = False
        
      ' For each customer, create five rows in the Orders table.
      For i = 1 To 3
         Dim j As Integer
         For j = 1 To 5
            newRow2 = tOrders.NewRow()
            newRow2("CustID") = i
            newRow2("orderDate") = New DateTime(2001, i, j * 2)
            newRow2("OrderAmount") = i * 10 + j * 0.1
            ' Add the row to the Orders table.
            tOrders.Rows.Add(newRow2)
         Next j
      Next i
   End Sub 
End Class

Hinweise

Diese Klasse ist in .NET Core 3.1 und höheren Versionen nicht verfügbar. Verwenden Sie stattdessen das DataGridView Steuerelement.

Das System.Windows.Forms.DataGrid Zeigt Web-ähnliche Links zu untergeordneten Tabellen an. Sie können auf einen Link klicken, um zur untergeordneten Tabelle zu navigieren. Wenn eine untergeordnete Tabelle angezeigt wird, wird eine Zurück-Schaltfläche in der Beschriftung angezeigt, auf die geklickt werden kann, um zurück zur übergeordneten Tabelle zu navigieren. Die Daten aus den übergeordneten Zeilen werden unterhalb der Beschriftung und oberhalb der Spaltenüberschriften angezeigt. Sie können die übergeordneten Zeileninformationen ausblenden, indem Sie rechts neben der Rückschaltfläche auf die Schaltfläche klicken.

Um eine Tabelle zur System.Windows.Forms.DataGrid Laufzeit anzuzeigen, verwenden Sie die Methode, um die SetDataBinding DataSource DataMember Eigenschaften auf eine gültige Datenquelle festzulegen. Die folgenden Datenquellen sind gültig:

Weitere Informationen zur DataSet Klasse finden Sie unter DataSets, DataTables und DataViews.

Sie können ein Raster erstellen, mit dem Benutzer Daten bearbeiten können, aber verhindert, dass sie neue Zeilen hinzufügen, indem Sie eine Datenquelle verwenden DataView und die AllowNew Eigenschaft auf falsefestlegen.

Datenquellen werden von BindingManagerBase Objekten weiter verwaltet. Für jede Tabelle in einer Datenquelle kann ein BindingManagerBase Wert aus dem Formular BindingContextzurückgegeben werden. Sie können beispielsweise die Anzahl der Zeilen bestimmen, die von einer Datenquelle enthalten sind, indem Sie die Eigenschaft des zugeordneten BindingManagerBase Objekts Count zurückgeben.

Um Daten zu überprüfen, verwenden Sie die zugrunde liegenden Objekte, die Daten und ihre Ereignisse darstellen. Wenn z. B. die Daten aus einer in einem DataSetDataTable , verwenden Sie die ColumnChanging und RowChanging Ereignisse.

Hinweis

Da die Anzahl der Spalten angepasst werden kann (indem Sie Elemente der GridColumnStylesCollectionSpalte hinzufügen oder löschen), und die Zeilen können nach Spalte sortiert werden, können die ColumnNumber RowNumber Werte und Eigenschaftenwerte nicht garantiert werden, um in einer Spalte DataTablezu entsprechen DataRow und DataColumn indiziert zu werden. Daher sollten Sie die Verwendung dieser Eigenschaften im Validating Ereignis vermeiden, um Daten zu überprüfen.

Um festzustellen, welche Zelle ausgewählt ist, verwenden Sie die CurrentCell Eigenschaft. Ändern Sie den Wert einer beliebigen Zelle mithilfe Item[] der Eigenschaft, die entweder die Zeilen- und Spaltenindizes der Zelle oder eine einzelne DataGridCellverwenden kann. Überwachen Sie das Ereignis, um zu erkennen, wann der CurrentCellChanged Benutzer eine andere Zelle auswählt.

Um zu bestimmen, auf welchen Teil des Steuerelements der Benutzer geklickt hat, verwenden Sie die HitTest Methode im MouseDown Ereignis. Die HitTest Methode gibt ein DataGrid.HitTestInfo Objekt zurück, das die Zeile und Spalte eines geklickten Bereichs enthält.

Um die Darstellung des Steuerelements zur Laufzeit zu verwalten, stehen mehrere Eigenschaften zum Festlegen der Farb- und Beschriftungsattribute zur Verfügung, einschließlich der CaptionForeColor, CaptionBackColorCaptionFont, usw.

Das Aussehen des angezeigten Rasters (oder Raster) kann weiter geändert werden, indem Objekte erstellt DataGridTableStyle und zur Eigenschaft hinzugefügt werden, auf die GridTableStylesCollectionzugegriffen TableStyles wird. Wenn der DataSource Wert beispielsweise auf drei Objekte festgelegt ist, können Sie der DataSet DataTable Auflistung drei DataGridTableStyle Objekte hinzufügen, eine für jede Tabelle. Um jedes DataGridTableStyle Objekt mit einem DataTable, legen Sie den MappingName DataGridTableStyle Satz des Objekts auf den TableName der DataTable. Weitere Informationen zur Bindung an ein Array von Objekten finden Sie in der DataGridTableStyle.MappingName Eigenschaft.

Um eine angepasste Ansicht einer Tabelle zu erstellen, erstellen Sie eine Instanz DataGridTextBoxColumn DataGridBoolColumn einer oder Klasse, und fügen Sie das Objekt zum Zugriff über die GridTableStylesCollection TableStyles Eigenschaft hinzu. Beide Klassen erben von DataGridColumnStyle. Legen Sie für jede Spaltenformatvorlage den MappingName Satz auf die ColumnName Spalte fest, die Sie im Raster anzeigen möchten. Um eine Spalte auszublenden, legen Sie seinen MappingName Wert auf etwas anderes als ein gültiges ColumnNamefest.

Um den Text einer Spalte zu formatieren, legen Sie die Eigenschaft der auf einen der Werte festDataGridTextBoxColumn, die Format in Formatierungstypen und benutzerdefinierten Datums- und Uhrzeitformatzeichenfolgen gefunden wurden.

Um die DataGrid Bindung an ein stark typiertes Array von Objekten zu binden, muss der Objekttyp öffentliche Eigenschaften enthalten. Wenn Sie ein DataGridTableStyle Array erstellen möchten, legen Sie die Eigenschaft auf typename[] die Stelle typename fest, an der der DataGridTableStyle.MappingName Name des Objekttyps ersetzt wird. Beachten Sie auch, dass die Eigenschaft groß-vertraulich ist. Der MappingName Typname muss genau übereinstimmen. Sehen Sie sich die MappingName Eigenschaft für ein Beispiel an.

Sie können die DataGrid Bindung auch an eine ArrayList. Ein Feature besteht ArrayList darin, dass es Objekte mehrerer Typen enthalten kann, die jedoch DataGrid nur an eine solche Liste gebunden werden können, wenn alle Elemente in der Liste denselben Typ wie das erste Element aufweisen. Dies bedeutet, dass alle Objekte entweder vom gleichen Typ sein müssen, oder sie müssen von derselben Klasse wie das erste Element in der Liste erben. Wenn beispielsweise das erste Element in einer Liste ein Controlist, könnte das zweite Element ein TextBox (das erbt von Control). Wenn das erste Element ein TextBoxist, kann das zweite Objekt nicht ein Controlsein. Darüber hinaus müssen die ArrayList Elemente darin enthalten sein, wenn sie gebunden sind. Ein leeres ArrayList Raster führt zu einem leeren Raster. Darüber hinaus müssen die Objekte in den ArrayList öffentlichen Eigenschaften enthalten. Legen Sie beim Binden an eine ArrayList, legen Sie den MappingName DataGridTableStyle Namen des Typs auf "ArrayList" fest.

Für jedes DataGridTableStyleSteuerelement können Sie Farb- und Beschriftungsattribute festlegen, die die Einstellungen für das System.Windows.Forms.DataGrid Steuerelement außer Kraft setzen. Wenn diese Eigenschaften jedoch nicht festgelegt sind, werden die Einstellungen für das Steuerelement standardmäßig verwendet. Die folgenden Eigenschaften können durch DataGridTableStyle Eigenschaften außer Kraft gesetzt werden:

Um die Darstellung einzelner Spalten anzupassen, fügen Sie DataGridColumnStyle Objekte zum Objekt hinzu, auf das GridColumnStylesCollectionüber die GridColumnStyles Eigenschaft jeder DataGridTableStylezugegriffen wird. Wenn Sie jede DataGridColumnStyle mit einer DataColumn in der DataTableSynchronisierung synchronisieren möchten, legen Sie den MappingName Satz auf " ColumnName ein DataColumn" fest. Beim Erstellen einer DataGridColumnStyleFormatierungszeichenfolge können Sie auch eine Formatierungszeichenfolge festlegen, die angibt, wie die Spalte Daten anzeigt. Sie können beispielsweise angeben, dass die Spalte ein kurzes Datumsformat verwendet, um Datumsangaben anzuzeigen, die in der Tabelle enthalten sind.

Achtung

Erstellen DataGridColumnStyle Sie immer Objekte, und fügen Sie sie dem GridColumnStylesCollection Objekt hinzu, bevor DataGridTableStyle Sie Objekte hinzufügen GridTableStylesCollection. Wenn Sie einer Auflistung einen MappingName leeren DataGridTableStyle Wert hinzufügen, DataGridColumnStyle werden Objekte automatisch generiert. Daher wird eine Ausnahme ausgelöst, wenn Sie versuchen, neue Objekte mit duplizierten Werten zum GridColumnStylesCollectionHinzufügen von neuen DataGridColumnStyle MappingName Objekten hinzuzufügen.

Hinweis

Obwohl das DataGridView-Steuerelement das DataGrid-Steuerelement ersetzt und funktionell erweitert, wird das DataGrid-Steuerelement sowohl aus Gründen der Abwärtskompatibilität als auch, falls gewünscht, für die zukünftige Verwendung beibehalten. Weitere Informationen finden Sie unter Unterschiede zwischen dem DataGridView-Steuerelement und dem DataGrid-Steuerelement in Windows Forms.

Konstruktoren

DataGrid()

Initialisiert eine neue Instanz der DataGrid-Klasse.

Eigenschaften

AccessibilityObject

Ruft das dem Steuerelement zugewiesene AccessibleObject ab.

(Geerbt von Control)
AccessibleDefaultActionDescription

Ruft die Standardbeschreibung der Aktion des Steuerelements ab, das von Clientanwendungen für Barrierefreiheit verwendet wird, oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
AccessibleDescription

Ruft die Beschreibung des von Clientanwendungen für die Barrierefreiheit verwendeten Steuerelements ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
AccessibleName

Ruft den Namen des von Clientanwendungen für die Barrierefreiheit verwendeten Steuerelements ab oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
AccessibleRole

Ruft die barrierefreie Rolle des Steuerelements ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
AllowDrop

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement Daten annehmen kann, die vom Benutzer darauf gezogen wurden, oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
AllowNavigation

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die Navigation zulässig ist, oder legt diesen fest.

AllowSorting

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Datenblatt durch Klicken auf einen Spaltenkopf neu sortiert werden kann, oder legt diesen fest.

AlternatingBackColor

Ruft die Hintergrundfarbe der ungeraden Datenblattzeilen ab oder legt diese fest.

Anchor

Ruft die Ränder des Containers ab, an die ein Steuerelement gebunden ist, oder legt diese fest und bestimmt, wie die Größe des Steuerelements mit dessen übergeordnetem Element geändert wird.

(Geerbt von Control)
AutoScrollOffset

Ruft in ScrollControlIntoView(Control) ab oder legt anhand dessen fest, in welcher Richtung der Bildlauf dieses Steuerelements durchgeführt wird.

(Geerbt von Control)
AutoSize

Diese Eigenschaft ist für diese Klasse nicht relevant.

(Geerbt von Control)
BackColor

Ruft die Hintergrundfarbe der geraden Datenblattzeilen ab oder legt diese fest.

BackgroundColor

Ruft die Farbe des Bereichs unter den Zeilen des Datenblatts ab oder legt diese fest.

BackgroundImage

Dieser Member hat für das genannte Steuerelement keine Bedeutung.

BackgroundImageLayout

Dieser Member hat für das genannte Steuerelement keine Bedeutung.

BackgroundImageLayout

Ruft ab oder legt fest, welches Hintergrundbildlayout gemäß der Definition in der ImageLayout-Enumeration verwendet wird.

(Geerbt von Control)
BindingContext

Ruft die BindingContext für das Steuerelement ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
BorderStyle

Ruft die Rahmenart des Datenblatts ab oder legt diese fest.

Bottom

Ruft den Abstand zwischen dem oberen Rand des Steuerelements und dem oberen Rand des Clientbereichs des Containers ab.

(Geerbt von Control)
Bounds

Ruft die Größe und die Position des Steuerelements, einschließlich seiner Nicht-Clientelemente, in Pixel relativ zum übergeordneten Steuerelement ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
CanEnableIme

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die ImeMode-Eigenschaft auf einen aktiven Wert festgelegt werden kann, um IME-Unterstützung zu aktivieren.

(Geerbt von Control)
CanFocus

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement den Fokus erhalten kann.

(Geerbt von Control)
CanRaiseEvents

Stellt fest, ob Ereignisse für das Steuerelement ausgelöst werden können.

(Geerbt von Control)
CanSelect

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement ausgewählt werden kann.

(Geerbt von Control)
CaptionBackColor

Ruft die Hintergrundfarbe des Beschriftungsbereichs ab oder legt diese fest.

CaptionFont

Ruft die Schriftart der Datenblattbeschriftung ab oder legt diese fest.

CaptionForeColor

Ruft die Vordergrundfarbe des Beschriftungsbereichs ab oder legt diese fest.

CaptionText

Ruft den Text der Fensterbeschriftung des Datenblatts ab oder legt diesen fest.

CaptionVisible

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die Beschriftung des Datenblatts angezeigt wird, oder legt diesen fest.

Capture

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die Maus vom Steuerelement erfasst wurde, oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
CausesValidation

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement bei Erhalt des Fokus eine Validierung für alle eine Validierung erfordernden Steuerelemente veranlasst, oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
ClientRectangle

Ruft das Rechteck ab, das den Clientbereich des Steuerelements darstellt.

(Geerbt von Control)
ClientSize

Ruft die Höhe und Breite des Clientbereichs des Steuerelements ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
ColumnHeadersVisible

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die Spaltenköpfe einer Tabelle sichtbar sind, oder legt diesen fest.

CompanyName

Ruft den Namen des Unternehmens oder des Entwicklers der Anwendung ab, die das Steuerelement enthält.

(Geerbt von Control)
Container

Ruft die IContainer ab, die in der Component enthalten ist.

(Geerbt von Component)
ContainsFocus

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement oder eines der untergeordneten Steuerelemente den Eingabefokus besitzt.

(Geerbt von Control)
ContextMenu

Ruft das dem Steuerelement zugeordnete Kontextmenü ab oder legt dieses fest.

(Geerbt von Control)
ContextMenuStrip

Ruft die diesem Steuerelement zugeordnete ContextMenuStrip-Klasse ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
Controls

Ruft die im Steuerelement enthaltene Auflistung von Steuerelementen ab.

(Geerbt von Control)
Created

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement erstellt wurde.

(Geerbt von Control)
CreateParams

Ruft die benötigten Erstellungsparameter ab, wenn das Steuerelementhandle erstellt wird.

(Geerbt von Control)
CurrentCell

Ruft ab oder legt fest, welche Zelle den Fokus besitzt. Zur Entwurfszeit nicht verfügbar.

CurrentRowIndex

Ruft den Index der Zeile fest, die gegenwärtig den Fokus besitzt, oder legt diesen fest.

Cursor

Dieser Member hat für das genannte Steuerelement keine Bedeutung.

DataBindings

Ruft die Datenbindungen für das Steuerelement ab.

(Geerbt von Control)
DataMember

Ruft die angegebene Liste in einer DataSource ab, für die das DataGrid-Steuerelement ein Datenblatt anzeigt, oder legt diese fest.

DataSource

Ruft die Datenquelle ab, für die Daten im Datenblatt angezeigt werden, oder legt diese fest.

DefaultCursor

Ruft den Standardcursor für das Steuerelement ab oder legt ihn fest.

(Geerbt von Control)
DefaultImeMode

Ruft den von dem Steuerelement unterstützten Standard-IME-Modus (Eingabemethoden-Editor) ab.

(Geerbt von Control)
DefaultMargin

Ruft den als Standardwert angegebenen Leerraum zwischen Steuerelementen in Pixel ab.

(Geerbt von Control)
DefaultMaximumSize

Ruft die Länge und die Höhe in Pixel ab, die als die maximale Standardgröße eines Steuerelements angegeben ist.

(Geerbt von Control)
DefaultMinimumSize

Ruft die Länge und die Höhe in Pixel ab, die als die minimale Standardgröße eines Steuerelements angegeben ist.

(Geerbt von Control)
DefaultPadding

Ruft den internen Abstand des Inhalts eines Steuerelements in Pixel ab.

(Geerbt von Control)
DefaultSize

Ruft die Standardgröße des Steuerelements ab.

DesignMode

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob sich Component gegenwärtig im Entwurfsmodus befindet.

(Geerbt von Component)
DeviceDpi

Ruft den DPI-Wert für das Anzeigegerät ab, auf dem das Steuerelement aktuell angezeigt wird.

(Geerbt von Control)
DisplayRectangle

Ruft das Rechteck ab, das den Anzeigebereich des Steuerelements darstellt.

(Geerbt von Control)
Disposing

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die Control-Basisklasse gerade freigegeben wird.

(Geerbt von Control)
Dock

Ruft ab oder legt fest, welche Steuerelementrahmen am übergeordneten Steuerelement angedockt sind, und bestimmt, wie die Größe eines Steuerelements mit dem übergeordneten Steuerelement geändert wird.

(Geerbt von Control)
DoubleBuffered

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement seine Oberfläche unter Verwendung eines sekundären Puffers neu zeichnen soll, um Flackern zu verringern oder zu vermeiden, oder legt diesen Wert fest.

(Geerbt von Control)
Enabled

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement auf Benutzerinteraktionen reagieren kann, oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
Events

Ruft die Liste der Ereignishandler ab, die dieser Component angefügt sind.

(Geerbt von Component)
FirstVisibleColumn

Ruft den Index der ersten angezeigten Spalte in einem Datenblatt ab.

FlatMode

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Datenblatt im flachen Modus angezeigt wird, oder legt diesen fest.

Focused

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement den Eingabefokus besitzt.

(Geerbt von Control)
Font

Ruft die Schriftart für die Anzeige von Text im Steuerelement ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
FontHeight

Ruft die Höhe der Schriftart des Steuerelements ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
ForeColor

Ruft die Eigenschaft für die Vordergrundfarbe (i. d. R. die Textfarbe) des DataGrid-Steuerelements ab oder legt diese fest.

GridLineColor

Ruft die Farbe der Datenblattlinien ab oder legt diese fest.

GridLineStyle

Ruft den Linienstil des Datenblatts ab oder legt diesen fest.

Handle

Ruft das Fensterhandle ab, an das das Steuerelement gebunden ist.

(Geerbt von Control)
HasChildren

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement ein oder mehrere untergeordnete Steuerelemente enthält.

(Geerbt von Control)
HeaderBackColor

Ruft die Hintergrundfarbe aller Zeilen- und Spaltenköpfe ab oder legt diese fest.

HeaderFont

Ruft die Schriftart für Spaltenköpfe ab oder legt diese fest.

HeaderForeColor

Ruft die Vordergrundfarbe für Header ab oder legt diese fest.

Height

Ruft die Höhe des Steuerelements ab bzw. legt diese fest.

(Geerbt von Control)
HorizScrollBar

Ruft die horizontale Bildlaufleiste für das Datenblatt ab.

ImeMode

Ruft den IME-Modus (Eingabemethoden-Editor) des Steuerelements ab oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
ImeModeBase

Ruft den IME-Modus eines Steuerelements ab oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
InvokeRequired

Ruft einen Wert ab, der angibt ob der Aufrufer beim Aufruf von Methoden des Steuerelements eine Aufrufmethode aufrufen muss, da sich der Aufrufer in einem anderen Thread als dem befindet, in dem das Steuerelement erstellt wurde.

(Geerbt von Control)
IsAccessible

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement für barrierefreie Anwendungen sichtbar ist, oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
IsAncestorSiteInDesignMode

Gibt an, ob eine der Vorgänger dieses Steuerelements sited und diese Website in DesignMode ist. Diese Eigenschaft ist schreibgeschützt.

(Geerbt von Control)
IsDisposed

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement freigegeben wurde.

(Geerbt von Control)
IsHandleCreated

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob dem Steuerelement ein Handle zugeordnet ist.

(Geerbt von Control)
IsMirrored

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement gespiegelt wird.

(Geerbt von Control)
Item[DataGridCell]

Ruft den Wert einer angegebenen DataGridCell ab oder legt diesen fest.

Item[Int32, Int32]

Ruft den Wert der Zelle in der angegebenen Zeile und Spalte ab, oder legt diesen fest.

LayoutEngine

Ruft eine zwischengespeicherte Instanz der Layout-Engine des Steuerelements ab.

(Geerbt von Control)
Left

Ruft den Abstand zwischen dem linken Rand des Steuerelements und dem linken Rand des Clientbereichs des zugehörigen Containers in Pixel ab oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
LinkColor

Ruft die Farbe des Textes ab, auf den zum Navigieren zu einer untergeordneten Tabelle geklickt werden kann, oder legt diese fest.

LinkHoverColor

Dieser Member hat für das genannte Steuerelement keine Bedeutung.

ListManager

Ruft den CurrencyManager für dieses DataGrid-Steuerelement ab.

Location

Ruft die Koordinaten der linken oberen Ecke des Steuerelements relativ zur linken oberen Ecke des Containers ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
Margin

Ruft den Zwischenraum zwischen Steuerelementen ab oder legt ihn fest.

(Geerbt von Control)
MaximumSize

Ruft die Größe ab, die die Obergrenze bildet, die GetPreferredSize(Size) angeben kann, oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
MinimumSize

Ruft die Größe ab, die die Untergrenze bildet, die GetPreferredSize(Size) angeben kann, oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
Name

Ruft den Namen des Steuerelements ab oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
Padding

Ruft ab oder legt fest, welche Abstände innerhalb des Steuerelements verwendet werden.

(Geerbt von Control)
Parent

Ruft den übergeordneten Container des Steuerelements ab oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
ParentRowsBackColor

Ruft die Hintergrundfarbe übergeordneter Zeilen ab oder legt diese fest.

ParentRowsForeColor

Ruft die Vordergrundfarbe übergeordneter Zeilen ab oder legt diese fest.

ParentRowsLabelStyle

Ruft den Anzeigestil der übergeordneten Zeilen ab oder legt diesen fest.

ParentRowsVisible

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die übergeordneten Zeilen einer Tabelle angezeigt werden, oder legt diesen fest.

PreferredColumnWidth

Ruft die Standardbreite (in Pixel) der Spalten im Datenblatt ab oder legt diese fest.

PreferredRowHeight

Ruft die bevorzugte Zeilenhöhe für das DataGrid-Steuerelement ab oder legt diese fest.

PreferredSize

Ruft die Größe eines rechteckigen Bereichs ab, in den das Steuerelement eingepasst werden kann.

(Geerbt von Control)
ProductName

Ruft den Produktnamen der Assembly ab, die das Steuerelement enthält.

(Geerbt von Control)
ProductVersion

Ruft die Version der Assembly ab, die das Steuerelement enthält.

(Geerbt von Control)
ReadOnly

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob dieses Datenblatt schreibgeschützt ist.

RecreatingHandle

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement gerade das zugehörige Handle neu erstellt.

(Geerbt von Control)
Region

Ruft den dem Steuerelement zugeordneten Fensterbereich ab oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
RenderRightToLeft
Veraltet.
Veraltet.

Diese Eigenschaft ist jetzt veraltet.

(Geerbt von Control)
ResizeRedraw

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement beim Ändern seiner Größe sich selbst neu zeichnet, oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
Right

Ruft den Abstand zwischen dem rechten Rand des Steuerelements und dem linken Rand des Clientbereichs des zugehörigen Containers in Pixel ab.

(Geerbt von Control)
RightToLeft

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob Elemente des Steuerelements für die Unterstützung von Gebietsschemas ausgerichtet sind, die von rechts nach links geschriebene Schriftarten verwenden, oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
RowHeadersVisible

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die Zeilenköpfe angezeigt werden, oder legt diesen fest.

RowHeaderWidth

Ruft die Breite von Zeilenköpfen ab oder legt diese fest.

ScaleChildren

Ruft einen Wert ab, der die Skalierung der untergeordneten Steuerelemente bestimmt.

(Geerbt von Control)
SelectionBackColor

Ruft die Hintergrundfarbe ausgewählter Zeilen ab oder legt diese fest.

SelectionForeColor

Ruft die Vordergrundfarbe für ausgewählte Zeilen ab oder legt diese fest.

ShowFocusCues

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das Steuerelement Fokusrechtecke anzeigen soll.

(Geerbt von Control)
ShowKeyboardCues

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob sich die Benutzeroberfläche in einem entsprechenden Zustand befindet, um Zugriffstasten anzuzeigen bzw. auszublenden.

(Geerbt von Control)
Site

Ruft die Site des Steuerelements ab oder legt diese fest.

Size

Ruft die Höhe und Breite des Steuerelements ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
TabIndex

Ruft die Aktivierreihenfolge des Steuerelements in dessen Container ab oder legt diese fest.

(Geerbt von Control)
TableStyles

Ruft die Auflistung der DataGridTableStyle-Objekte für das Datenblatt ab.

TabStop

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob Benutzer den Fokus mit der TAB-TASTE auf dieses Steuerelement setzen können, oder legt diesen Wert fest.

(Geerbt von Control)
Tag

Ruft das Objekt ab, das Daten über das Steuerelement enthält, oder legt dieses fest.

(Geerbt von Control)
Text

Dieser Member hat für das genannte Steuerelement keine Bedeutung.

Top

Ruft den Abstand zwischen dem oberen Rand des Steuerelements und dem oberen Rand des Clientbereichs des zugehörigen Containers in Pixel ab oder legt diesen fest.

(Geerbt von Control)
TopLevelControl

Ruft das übergeordnete Steuerelement ab, dem kein anderes Windows Forms-Steuerelement übergeordnet ist. Dies ist i. d. R. das äußerste Form, in dem das Steuerelement enthalten ist.

(Geerbt von Control)
UseWaitCursor

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob der Wartecursor für das aktuelle Steuerelement und alle untergeordneten Steuerelemente verwendet werden soll.

(Geerbt von Control)
VertScrollBar

Ruft die vertikale Schiebeleiste des Steuerelements ab.

Visible

Ruft einen Wert ab, mit dem angegeben wird, ob das Steuerelement und alle untergeordneten Steuerelemente angezeigt werden, oder legt diesen Wert fest.

(Geerbt von Control)
VisibleColumnCount

Ruft die Anzahl angezeigter Spalten ab.

VisibleRowCount

Ruft die Anzahl angezeigter Zeilen ab.

Width

Ruft die Breite des Steuerelements ab bzw. legt diese fest.

(Geerbt von Control)
WindowTarget

Diese Eigenschaft ist für diese Klasse nicht relevant.

(Geerbt von Control)

Methoden

AccessibilityNotifyClients(AccessibleEvents, Int32)

Benachrichtigt die Clientanwendungen für die Barrierefreiheit über die angegebenen AccessibleEvents für das angegebene untergeordnete Steuerelement.

(Geerbt von Control)
AccessibilityNotifyClients(AccessibleEvents, Int32, Int32)

Benachrichtigt die Clientanwendungen für die Barrierefreiheit über die angegebenen AccessibleEvents für das angegebene untergeordnete Steuerelement.

(Geerbt von Control)
BeginEdit(DataGridColumnStyle, Int32)

Versucht, den Zustand des Datenblatts zu ändern, sodass eine Bearbeitung zulässig ist.

BeginInit()

Beginnt die Initialisierung einer DataGrid, die in einem Formular oder von einer anderen Komponente verwendet wird. Die Initialisierung erfolgt zur Laufzeit.

BeginInvoke(Action)

Führt den angegebenen Delegaten asynchron für den Thread aus, in dem das dem Steuerelement zugrunde liegende Handle erstellt wurde.

(Geerbt von Control)
BeginInvoke(Delegate)

Führt den angegebenen Delegaten asynchron für den Thread aus, in dem das dem Steuerelement zugrunde liegende Handle erstellt wurde.

(Geerbt von Control)
BeginInvoke(Delegate, Object[])

Führt den angegebenen Delegaten asynchron mit den angegebenen Argumenten für den Thread aus, in dem das diesem Steuerelement zugrunde liegende Handle erstellt wurde.

(Geerbt von Control)
BringToFront()

Zeigt dieses Steuerelement am Anfang der z-Reihenfolge an.

(Geerbt von Control)
CancelEditing()

Bricht den aktuellen Bearbeitungsvorgang ab, und führt einen Rollback aller Änderungen aus.

Collapse(Int32)

Reduziert untergeordnete Beziehungen für eine bestimmte Zeile oder, sofern vorhanden, für alle Zeilen.

ColumnStartedEditing(Control)

Benachrichtigt das DataGrid-Steuerelement, wenn der Benutzer beginnt, eine Spalte mithilfe des angegebenen Steuerelements zu bearbeiten.

ColumnStartedEditing(Rectangle)

Benachrichtigt das DataGrid-Steuerelement, wenn der Benutzer mit dem Bearbeiten der Spalte an der angegebenen Position beginnt.

Contains(Control)

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob das angegebene Steuerelement dem Steuerelement untergeordnet ist.

(Geerbt von Control)
CreateAccessibilityInstance()

Erstellt eine neue Instanz des Zugriffsobjekts für dieses Steuerelement.

CreateControl()

Erzwingt das Erstellen des sichtbaren Steuerelements, einschließlich des Handles und aller sichtbaren untergeordneten Steuerelemente.

(Geerbt von Control)
CreateControlsInstance()

Erstellt eine neue Instanz der Steuerelementauflistung für das Steuerelement.

(Geerbt von Control)
CreateGraphics()

Erstellt die Graphics für das Steuerelement.

(Geerbt von Control)
CreateGridColumn(PropertyDescriptor)

Erstellt einen neuen DataGridColumnStyle mit dem angegebenen PropertyDescriptor.

CreateGridColumn(PropertyDescriptor, Boolean)

Erstellt einen DataGridColumnStyle mithilfe des angegebenen PropertyDescriptor.

CreateHandle()

Erstellt ein Handle für das Steuerelement.

(Geerbt von Control)
CreateObjRef(Type)

Erstellt ein Objekt mit allen relevanten Informationen, die zum Generieren eines Proxys für die Kommunikation mit einem Remoteobjekt erforderlich sind.

(Geerbt von MarshalByRefObject)
DefWndProc(Message)

Sendet die angegebene Meldung an die Standardfensterprozedur.

(Geerbt von Control)
DestroyHandle()

Zerstört das mit dem Steuerelement verknüpfte Handle.

(Geerbt von Control)
Dispose()

Gibt alle vom Component verwendeten Ressourcen frei.

(Geerbt von Component)
Dispose(Boolean)

Gibt die von der DataGrid-Klasse verwendeten Ressourcen (mit Ausnahme des Speichers) frei.

DoDragDrop(Object, DragDropEffects)

Beginnt einen Drag & Drop-Vorgang.

(Geerbt von Control)
DrawToBitmap(Bitmap, Rectangle)

Unterstützt das Rendering für die angegebene Bitmap.

(Geerbt von Control)
EndEdit(DataGridColumnStyle, Int32, Boolean)

Fordert das Beenden eines Bearbeitungsvorgangs an, der für das DataGrid-Steuerelement ausgeführt wird.

EndInit()

Beendet die Initialisierung einer DataGrid, die in einem Formular oder von einer anderen Komponente verwendet wird. Die Initialisierung erfolgt zur Laufzeit.

EndInvoke(IAsyncResult)

Ruft den Rückgabewert des asynchronen Vorgangs ab, der durch das übergebene IAsyncResult dargestellt wird.

(Geerbt von Control)
Equals(Object)

Bestimmt, ob das angegebene Objekt gleich dem aktuellen Objekt ist.

(Geerbt von Object)
Expand(Int32)

Zeigt für alle Zeilen oder für eine bestimmte Zeile die vorhandenen untergeordneten Beziehungen an.

FindForm()

Ruft das Formular ab, in dem sich das Steuerelement befindet.

(Geerbt von Control)
Focus()

Setzt den Eingabefokus auf das Steuerelement.

(Geerbt von Control)
GetAccessibilityObjectById(Int32)

Ruft die angegebene AccessibleObject ab.

(Geerbt von Control)
GetAutoSizeMode()

Ruft einen Wert ab, der angibt, wie sich ein Steuerelement verhält, wenn seine AutoSize-Eigenschaft aktiviert wird.

(Geerbt von Control)
GetCellBounds(DataGridCell)

Ruft das Rectangle der von DataGridCell angegebenen Zelle ab.

GetCellBounds(Int32, Int32)

Ruft das Rectangle der Zelle ab, die durch Zeilen- und Spaltennummer angegeben ist.

GetChildAtPoint(Point)

Ruft das untergeordnete Steuerelement ab, das sich an den angegebenen Koordinaten befindet.

(Geerbt von Control)
GetChildAtPoint(Point, GetChildAtPointSkip)

Ruft das untergeordnete Steuerelement ab, das sich an den angegebenen Koordinaten befindet, und gibt an, ob untergeordnete Steuerelemente eines bestimmten Typs ignoriert werden sollen.

(Geerbt von Control)
GetContainerControl()

Gibt das nächste ContainerControl aufwärts in der Kette übergeordneter Steuerelemente des Steuerelements zurück.

(Geerbt von Control)
GetCurrentCellBounds()

Ruft ein Rectangle ab, das die vier Ecken der ausgewählten Zelle angibt.

GetHashCode()

Fungiert als Standardhashfunktion.

(Geerbt von Object)
GetLifetimeService()
Veraltet.

Ruft das aktuelle Lebensdauerdienstobjekt ab, das die Lebensdauerrichtlinien für diese Instanz steuert.

(Geerbt von MarshalByRefObject)
GetNextControl(Control, Boolean)

Ruft das nächste oder vorherige Steuerelement in der Aktivierreihenfolge untergeordneter Steuerelemente ab.

(Geerbt von Control)
GetOutputTextDelimiter()

Ruft beim Kopieren von Zeileninhalten in die Zwischenablage die Zeichenfolge ab, die zwischen den Spalten als Trennzeichen verwendet wird.

GetPreferredSize(Size)

Ruft die Größe eines rechteckigen Bereichs ab, in den ein Steuerelement eingefügt werden kann.

(Geerbt von Control)
GetScaledBounds(Rectangle, SizeF, BoundsSpecified)

Ruft die Begrenzungen ab, innerhalb derer das Steuerelement skaliert wird.

(Geerbt von Control)
GetService(Type)

Gibt ein Objekt zurück, das einen von der Component oder von deren Container bereitgestellten Dienst darstellt.

(Geerbt von Component)
GetStyle(ControlStyles)

Ruft den Wert für das angegebene Steuerelement-Formatbit für das Steuerelement ab.

(Geerbt von Control)
GetTopLevel()

Bestimmt, ob es sich bei dem Steuerelement um ein Steuerelement der obersten Ebene handelt.

(Geerbt von Control)
GetType()

Ruft den Type der aktuellen Instanz ab.

(Geerbt von Object)
GridHScrolled(Object, ScrollEventArgs)

Überwacht das Bildlaufereignis der horizontalen Bildlaufleiste.

GridVScrolled(Object, ScrollEventArgs)

Überwacht das Bildlaufereignis der vertikalen Bildlaufleiste.

Hide()

Verbirgt das Steuerelement vor dem Benutzer.

(Geerbt von Control)
HitTest(Int32, Int32)

Ruft mithilfe der x- und y-Koordinaten, die der Methode übergebenen wurden, Informationen über das Datenblatt ab, z. B. Zeilen- und Spaltennummer eines Punktes im Datenblatt, auf den geklickt wurde.

HitTest(Point)

Ruft mithilfe eines bestimmten Point Informationen über das Datenblatt ab, z. B. Zeilen- und Spaltennummer eines Punktes im Datenblatt, auf den geklickt wird.

InitializeLifetimeService()
Veraltet.

Ruft ein Lebensdauerdienstobjekt zur Steuerung der Lebensdauerrichtlinie für diese Instanz ab.

(Geerbt von MarshalByRefObject)
InitLayout()

Wird nach dem Hinzufügen des Steuerelements zu einem anderen Container aufgerufen.

(Geerbt von Control)
Invalidate()

Erklärt die ganze Oberfläche des Steuerelements für ungültig und bewirkt, dass das Steuerelement neu gezeichnet wird.

(Geerbt von Control)
Invalidate(Boolean)

Erklärt einen bestimmten Bereich des Steuerelements für ungültig und veranlasst, dass eine Zeichnenmeldung an das Steuerelement gesendet wird. Bei Bedarf wird das dem Steuerelement zugewiesene untergeordnete Steuerelement für ungültig erklärt.

(Geerbt von Control)
Invalidate(Rectangle)

Erklärt den angegebenen Bereich des Steuerelements für ungültig, indem es diesen dem Aktualisierungsbereich des Steuerelements hinzufügt. Dies ist der Bereich, der beim nächsten Zeichnenvorgang neu gezeichnet wird. Außerdem wird veranlasst, dass eine Zeichnenmeldung an das Steuerelement gesendet wird.

(Geerbt von Control)
Invalidate(Rectangle, Boolean)

Erklärt den angegebenen Bereich des Steuerelements für ungültig, indem es diesen dem Aktualisierungsbereich des Steuerelements hinzufügt. Dies ist der Bereich, der beim nächsten Zeichnenvorgang neu gezeichnet wird. Außerdem wird veranlasst, dass eine Zeichnenmeldung an das Steuerelement gesendet wird. Bei Bedarf wird das dem Steuerelement zugewiesene untergeordnete Steuerelement für ungültig erklärt.

(Geerbt von Control)
Invalidate(Region)

Erklärt den angegebenen Bereich des Steuerelements für ungültig, indem es diesen dem Aktualisierungsbereich des Steuerelements hinzufügt. Dies ist der Bereich, der beim nächsten Zeichnenvorgang neu gezeichnet wird. Außerdem wird veranlasst, dass eine Zeichnenmeldung an das Steuerelement gesendet wird.

(Geerbt von Control)
Invalidate(Region, Boolean)

Erklärt den angegebenen Bereich des Steuerelements für ungültig, indem es diesen dem Aktualisierungsbereich des Steuerelements hinzufügt. Dies ist der Bereich, der beim nächsten Zeichnenvorgang neu gezeichnet wird. Außerdem wird veranlasst, dass eine Zeichnenmeldung an das Steuerelement gesendet wird. Bei Bedarf wird das dem Steuerelement zugewiesene untergeordnete Steuerelement für ungültig erklärt.

(Geerbt von Control)
Invoke(Action)

Führt den angegebenen Delegaten für den Thread aus, der das dem Steuerelement zugrunde liegende Fensterhandle besitzt.

(Geerbt von Control)
Invoke(Delegate)

Führt den angegebenen Delegaten für den Thread aus, der das dem Steuerelement zugrunde liegende Fensterhandle besitzt.

(Geerbt von Control)
Invoke(Delegate, Object[])

Führt mit der angegebenen Argumentliste den angegebenen Delegaten für den Thread aus, der das dem Steuerelement zugrunde liegende Fensterhandle besitzt.

(Geerbt von Control)
Invoke<T>(Func<T>)

Führt den angegebenen Delegaten für den Thread aus, der das dem Steuerelement zugrunde liegende Fensterhandle besitzt.

(Geerbt von Control)
InvokeGotFocus(Control, EventArgs)

Löst das GotFocus-Ereignis für das angegebene Steuerelement aus.

(Geerbt von Control)
InvokeLostFocus(Control, EventArgs)

Löst das LostFocus-Ereignis für das angegebene Steuerelement aus.

(Geerbt von Control)
InvokeOnClick(Control, EventArgs)

Löst das Click-Ereignis für das angegebene Steuerelement aus.

(Geerbt von Control)
InvokePaint(Control, PaintEventArgs)

Löst das Paint-Ereignis für das angegebene Steuerelement aus.

(Geerbt von Control)
InvokePaintBackground(Control, PaintEventArgs)

Löst das PaintBackground-Ereignis für das angegebene Steuerelement aus.

(Geerbt von Control)
IsExpanded(Int32)

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob der Knoten einer angegebenen Zeile erweitert oder reduziert ist.

IsInputChar(Char)

Bestimmt, ob ein Zeichen ein vom Steuerelement erkanntes Eingabezeichen ist.

(Geerbt von Control)
IsInputKey(Keys)

Bestimmt, ob es sich bei der angegebenen Taste um eine normale Eingabetaste handelt oder um eine Sondertaste, für die eine Vorverarbeitung erforderlich ist.

(Geerbt von Control)
IsSelected(Int32)

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob eine angegebene Zeile ausgewählt ist.

LogicalToDeviceUnits(Int32)

Konvertiert einen logischen DPI-Wert in den entsprechenden DeviceUnit-DPI-Wert.

(Geerbt von Control)
LogicalToDeviceUnits(Size)

Transformiert eine Größe von logischen in Geräteeinheiten, indem es sie entsprechend des aktuellen DPI-Werts skaliert und auf den nächsten ganzzahligen Wert für Breite und Höhe abrundet.

(Geerbt von Control)
MemberwiseClone()

Erstellt eine flache Kopie des aktuellen Object.

(Geerbt von Object)
MemberwiseClone(Boolean)

Erstellt eine flache Kopie des aktuellen MarshalByRefObject-Objekts.

(Geerbt von MarshalByRefObject)
NavigateBack()

Navigiert zur zuvor im Datenblatt angezeigten Tabelle zurück.

NavigateTo(Int32, String)

Navigiert zu der durch den Zeilen- und Beziehungsnamen angegebenen Tabelle.

NotifyInvalidate(Rectangle)

Löst das Invalidated-Ereignis aus, wobei ein angegebener Bereich des Steuerelements für ungültig erklärt wird.

(Geerbt von Control)
OnAllowNavigationChanged(EventArgs)

Löst das AllowNavigationChanged-Ereignis aus.

OnAutoSizeChanged(EventArgs)

Löst das AutoSizeChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnBackButtonClicked(Object, EventArgs)

Wartet auf das BackButtonClicked-Ereignis der Beschriftung.

OnBackColorChanged(EventArgs)

Löst das BackColorChanged-Ereignis aus.

OnBackgroundColorChanged(EventArgs)

Löst das BackgroundColorChanged-Ereignis aus.

OnBackgroundImageChanged(EventArgs)

Löst das BackgroundImageChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnBackgroundImageLayoutChanged(EventArgs)

Löst das BackgroundImageLayoutChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnBindingContextChanged(EventArgs)

Löst das BindingContextChanged-Ereignis aus.

OnBorderStyleChanged(EventArgs)

Löst das BorderStyleChanged-Ereignis aus.

OnCaptionVisibleChanged(EventArgs)

Löst das CaptionVisibleChanged-Ereignis aus.

OnCausesValidationChanged(EventArgs)

Löst das CausesValidationChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnChangeUICues(UICuesEventArgs)

Löst das ChangeUICues-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnClick(EventArgs)

Löst das Click-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnClientSizeChanged(EventArgs)

Löst das ClientSizeChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnContextMenuChanged(EventArgs)

Löst das ContextMenuChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnContextMenuStripChanged(EventArgs)

Löst das ContextMenuStripChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnControlAdded(ControlEventArgs)

Löst das ControlAdded-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnControlRemoved(ControlEventArgs)

Löst das ControlRemoved-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnCreateControl()

Löst die CreateControl()-Methode aus.

(Geerbt von Control)
OnCurrentCellChanged(EventArgs)

Löst das CurrentCellChanged-Ereignis aus.

OnCursorChanged(EventArgs)

Löst das CursorChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnDataSourceChanged(EventArgs)

Löst das DataSourceChanged-Ereignis aus.

OnDockChanged(EventArgs)

Löst das DockChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnDoubleClick(EventArgs)

Löst das DoubleClick-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnDpiChangedAfterParent(EventArgs)

Löst das DpiChangedAfterParent-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnDpiChangedBeforeParent(EventArgs)

Löst das DpiChangedBeforeParent-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnDragDrop(DragEventArgs)

Löst das DragDrop-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnDragEnter(DragEventArgs)

Löst das DragEnter-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnDragLeave(EventArgs)

Löst das DragLeave-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnDragOver(DragEventArgs)

Löst das DragOver-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnEnabledChanged(EventArgs)

Löst das EnabledChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnEnter(EventArgs)

Löst das Enter-Ereignis aus.

OnFlatModeChanged(EventArgs)

Löst das FlatModeChanged-Ereignis aus.

OnFontChanged(EventArgs)

Löst das FontChanged-Ereignis aus.

OnForeColorChanged(EventArgs)

Löst das ForeColorChanged-Ereignis aus.

OnGiveFeedback(GiveFeedbackEventArgs)

Löst das GiveFeedback-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnGotFocus(EventArgs)

Löst das GotFocus-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnHandleCreated(EventArgs)

Löst das CreateHandle()-Ereignis aus.

OnHandleDestroyed(EventArgs)

Löst das DestroyHandle()-Ereignis aus.

OnHelpRequested(HelpEventArgs)

Löst das HelpRequested-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnImeModeChanged(EventArgs)

Löst das ImeModeChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnInvalidated(InvalidateEventArgs)

Löst das Invalidated-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnKeyDown(KeyEventArgs)

Löst das KeyDown-Ereignis aus.

OnKeyPress(KeyPressEventArgs)

Löst das KeyPress-Ereignis aus.

OnKeyUp(KeyEventArgs)

Löst das KeyUp-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnLayout(LayoutEventArgs)

Löst das Layout-Ereignis aus, in dem das Steuerelement neu positioniert wird und die Bildlaufleisten aktualisiert werden.

OnLeave(EventArgs)

Löst das Leave-Ereignis aus.

OnLocationChanged(EventArgs)

Löst das LocationChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnLostFocus(EventArgs)

Löst das LostFocus-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnMarginChanged(EventArgs)

Löst das MarginChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnMouseCaptureChanged(EventArgs)

Löst das MouseCaptureChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnMouseClick(MouseEventArgs)

Löst das MouseClick-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnMouseDoubleClick(MouseEventArgs)

Löst das MouseDoubleClick-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnMouseDown(MouseEventArgs)

Löst das MouseDown-Ereignis aus.

OnMouseEnter(EventArgs)

Löst das MouseEnter-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnMouseHover(EventArgs)

Löst das MouseHover-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnMouseLeave(EventArgs)

Erstellt das MouseLeave-Ereignis.

OnMouseMove(MouseEventArgs)

Löst das MouseMove-Ereignis aus.

OnMouseUp(MouseEventArgs)

Löst das MouseUp-Ereignis aus.

OnMouseWheel(MouseEventArgs)

Löst das MouseWheel-Ereignis aus.

OnMove(EventArgs)

Löst das Move-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnNavigate(NavigateEventArgs)

Löst das Navigate-Ereignis aus.

OnNotifyMessage(Message)

Benachrichtigt das Steuerelement über Windows-Meldungen.

(Geerbt von Control)
OnPaddingChanged(EventArgs)

Löst das PaddingChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnPaint(PaintEventArgs)

Löst das Paint-Ereignis aus.

OnPaintBackground(PaintEventArgs)

Überschreibt das OnPaintBackground(PaintEventArgs), um zu verhindern, dass der Hintergrund des DataGrid-Steuerelements gezeichnet wird.

OnParentBackColorChanged(EventArgs)

Löst das BackColorChanged-Ereignis aus, wenn sich der BackColor-Eigenschaftswert des Containers ändert, zu dem das Steuerelement gehört.

(Geerbt von Control)
OnParentBackgroundImageChanged(EventArgs)

Löst das BackgroundImageChanged-Ereignis aus, wenn sich der BackgroundImage-Eigenschaftswert des Containers ändert, zu dem das Steuerelement gehört.

(Geerbt von Control)
OnParentBindingContextChanged(EventArgs)

Löst das BindingContextChanged-Ereignis aus, wenn sich der BindingContext-Eigenschaftswert des Containers ändert, zu dem das Steuerelement gehört.

(Geerbt von Control)
OnParentChanged(EventArgs)

Löst das ParentChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnParentCursorChanged(EventArgs)

Löst das CursorChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnParentEnabledChanged(EventArgs)

Löst das EnabledChanged-Ereignis aus, wenn sich der Enabled-Eigenschaftswert des Containers ändert, zu dem das Steuerelement gehört.

(Geerbt von Control)
OnParentFontChanged(EventArgs)

Löst das FontChanged-Ereignis aus, wenn sich der Font-Eigenschaftswert des Containers ändert, zu dem das Steuerelement gehört.

(Geerbt von Control)
OnParentForeColorChanged(EventArgs)

Löst das ForeColorChanged-Ereignis aus, wenn sich der ForeColor-Eigenschaftswert des Containers ändert, zu dem das Steuerelement gehört.

(Geerbt von Control)
OnParentRightToLeftChanged(EventArgs)

Löst das RightToLeftChanged-Ereignis aus, wenn sich der RightToLeft-Eigenschaftswert des Containers ändert, zu dem das Steuerelement gehört.

(Geerbt von Control)
OnParentRowsLabelStyleChanged(EventArgs)

Löst das ParentRowsLabelStyleChanged-Ereignis aus.

OnParentRowsVisibleChanged(EventArgs)

Löst das ParentRowsVisibleChanged-Ereignis aus.

OnParentVisibleChanged(EventArgs)

Löst das VisibleChanged-Ereignis aus, wenn sich der Visible-Eigenschaftswert des Containers ändert, zu dem das Steuerelement gehört.

(Geerbt von Control)
OnPreviewKeyDown(PreviewKeyDownEventArgs)

Löst das PreviewKeyDown-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnPrint(PaintEventArgs)

Löst das Paint-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnQueryContinueDrag(QueryContinueDragEventArgs)

Löst das QueryContinueDrag-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnReadOnlyChanged(EventArgs)

Löst das ReadOnlyChanged-Ereignis aus.

OnRegionChanged(EventArgs)

Löst das RegionChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnResize(EventArgs)

Löst das Resize-Ereignis aus.

OnRightToLeftChanged(EventArgs)

Löst das RightToLeftChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnRowHeaderClick(EventArgs)

Löst das RowHeaderClick-Ereignis aus.

OnScroll(EventArgs)

Löst das Scroll-Ereignis aus.

OnShowParentDetailsButtonClicked(Object, EventArgs)

Löst das ShowParentDetailsButtonClick-Ereignis aus.

OnSizeChanged(EventArgs)

Löst das SizeChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnStyleChanged(EventArgs)

Löst das StyleChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnSystemColorsChanged(EventArgs)

Löst das SystemColorsChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnTabIndexChanged(EventArgs)

Löst das TabIndexChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnTabStopChanged(EventArgs)

Löst das TabStopChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnTextChanged(EventArgs)

Löst das TextChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnValidated(EventArgs)

Löst das Validated-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnValidating(CancelEventArgs)

Löst das Validating-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
OnVisibleChanged(EventArgs)

Löst das VisibleChanged-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
PerformLayout()

Erzwingt die Anwendung von Layoutlogik durch das Steuerelement auf sämtliche diesem untergeordneten Steuerelemente.

(Geerbt von Control)
PerformLayout(Control, String)

Erzwingt die Anwendung von Layoutlogik durch das Steuerelement auf sämtliche diesem untergeordneten Steuerelemente.

(Geerbt von Control)
PointToClient(Point)

Rechnet die Position des angegebenen Bildschirmpunkts in Clientkoordinaten um.

(Geerbt von Control)
PointToScreen(Point)

Rechnet die Position des angegebenen Clientpunkts in Bildschirmkoordinaten um.

(Geerbt von Control)
PreProcessControlMessage(Message)

Führt eine Vorverarbeitung der Tastatur- oder Eingabemeldungen in der Nachrichtenschleife aus, bevor sie gesendet werden.

(Geerbt von Control)
PreProcessMessage(Message)

Führt eine Vorverarbeitung der Tastatur- oder Eingabemeldungen in der Nachrichtenschleife aus, bevor sie gesendet werden.

(Geerbt von Control)
ProcessCmdKey(Message, Keys)

Verarbeitet eine Befehlstaste.

(Geerbt von Control)
ProcessDialogChar(Char)

Verarbeitet ein Dialogfeldzeichen.

(Geerbt von Control)
ProcessDialogKey(Keys)

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob ein Tastendruck weiterverarbeitet werden soll, oder legt diesen fest.

ProcessGridKey(KeyEventArgs)

Verarbeitet Tastendrücke für die Navigation im Datenblatt.

ProcessKeyEventArgs(Message)

Verarbeitet eine Tastenmeldung und generiert die entsprechenden Steuerelementereignisse.

(Geerbt von Control)
ProcessKeyMessage(Message)

Verarbeitet eine Tastaturmeldung.

(Geerbt von Control)
ProcessKeyPreview(Message)

Zeigt die Vorschau einer Tastaturmeldung an und gibt einen Wert zurück, der angibt, ob der Tastendruck verwendet wurde.

ProcessMnemonic(Char)

Verarbeitet ein mnemonisches Zeichen.

(Geerbt von Control)
ProcessTabKey(Keys)

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die TAB-TASTE verarbeitet werden soll.

RaiseDragEvent(Object, DragEventArgs)

Löst das entsprechende Ziehereignis aus.

(Geerbt von Control)
RaiseKeyEvent(Object, KeyEventArgs)

Löst das entsprechende Tastenereignis aus.

(Geerbt von Control)
RaiseMouseEvent(Object, MouseEventArgs)

Löst das entsprechende Mausereignis aus.

(Geerbt von Control)
RaisePaintEvent(Object, PaintEventArgs)

Löst das entsprechende Paint-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
RecreateHandle()

Erzwingt ein erneutes Erstellen des Handles für das Steuerelement.

(Geerbt von Control)
RectangleToClient(Rectangle)

Berechnet die Größe und die Position des angegebenen Bildschirmrechtecks in Clientkoordinaten.

(Geerbt von Control)
RectangleToScreen(Rectangle)

Berechnet die Größe und die Position des angegebenen Clientrechtecks in Bildschirmkoordinaten.

(Geerbt von Control)
Refresh()

Erzwingt, dass das Steuerelement seinen Clientbereich für ungültig erklärt und sich sowie alle untergeordneten Steuerelemente sofort selbst neu zeichnet.

(Geerbt von Control)
RescaleConstantsForDpi(Int32, Int32)

Stellt Konstanten für die Größenänderung des Steuerelements bereit, wenn ein DPI-Wert geändert wird.

(Geerbt von Control)
ResetAlternatingBackColor()

Setzt die AlternatingBackColor-Eigenschaft auf ihre Standardfarbe zurück.

ResetBackColor()

Setzt die BackColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetBindings()

Führt dazu, dass in ein an BindingSource gebundenes Steuerelement alle Elemente in der Liste erneut eingelesen und ihre angezeigten Werte aktualisiert werden.

(Geerbt von Control)
ResetCursor()

Setzt die Cursor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

(Geerbt von Control)
ResetFont()

Setzt die Font-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

(Geerbt von Control)
ResetForeColor()

Setzt die ForeColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetGridLineColor()

Setzt die GridLineColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetHeaderBackColor()

Setzt die HeaderBackColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetHeaderFont()

Setzt die HeaderFont-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetHeaderForeColor()

Setzt die HeaderForeColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetImeMode()

Setzt die ImeMode-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

(Geerbt von Control)
ResetLinkColor()

Setzt die LinkColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetLinkHoverColor()

Setzt die LinkHoverColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetMouseEventArgs()

Setzt das Steuerelement zurück, um das MouseLeave-Ereignis zu behandeln.

(Geerbt von Control)
ResetRightToLeft()

Setzt die RightToLeft-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

(Geerbt von Control)
ResetSelection()

Deaktiviert die Auswahl für alle ausgewählten Zeilen.

ResetSelectionBackColor()

Setzt die SelectionBackColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetSelectionForeColor()

Setzt die SelectionForeColor-Eigenschaft auf den Standardwert zurück.

ResetText()

Setzt die Text-Eigenschaft auf den Standardwert (Empty) zurück.

(Geerbt von Control)
ResumeLayout()

Nimmt die übliche Layoutlogik wieder auf.

(Geerbt von Control)
ResumeLayout(Boolean)

Nimmt die übliche Layoutlogik wieder auf und erzwingt optional ein sofortiges Layout für ausstehende Layoutanforderungen.

(Geerbt von Control)
RtlTranslateAlignment(ContentAlignment)

Konvertiert das angegebene ContentAlignment in das entsprechende ContentAlignment für die Unterstützung der Schriftrichtung von rechts nach links.

(Geerbt von Control)
RtlTranslateAlignment(HorizontalAlignment)

Konvertiert das angegebene HorizontalAlignment in das entsprechende HorizontalAlignment für die Unterstützung der Schriftrichtung von rechts nach links.

(Geerbt von Control)
RtlTranslateAlignment(LeftRightAlignment)

Konvertiert das angegebene LeftRightAlignment in das entsprechende LeftRightAlignment für die Unterstützung der Schriftrichtung von rechts nach links.

(Geerbt von Control)
RtlTranslateContent(ContentAlignment)

Konvertiert das angegebene ContentAlignment in das entsprechende ContentAlignment für die Unterstützung der Schriftrichtung von rechts nach links.

(Geerbt von Control)
RtlTranslateHorizontal(HorizontalAlignment)

Konvertiert das angegebene HorizontalAlignment in das entsprechende HorizontalAlignment für die Unterstützung der Schriftrichtung von rechts nach links.

(Geerbt von Control)
RtlTranslateLeftRight(LeftRightAlignment)

Konvertiert das angegebene LeftRightAlignment in das entsprechende LeftRightAlignment für die Unterstützung der Schriftrichtung von rechts nach links.

(Geerbt von Control)
Scale(Single)
Veraltet.
Veraltet.

Skaliert das Steuerelement und alle untergeordneten Steuerelemente.

(Geerbt von Control)
Scale(Single, Single)
Veraltet.
Veraltet.

Skaliert das gesamte Steuerelement und alle untergeordneten Steuerelemente.

(Geerbt von Control)
Scale(SizeF)

Skaliert das Steuerelement und alle untergeordneten Steuerelemente entsprechend dem angegebenen Skalierungsfaktor.

(Geerbt von Control)
ScaleBitmapLogicalToDevice(Bitmap)

Skaliert, wenn DPI-Wert geändert wird, einen logischen Bitmapwert in den entsprechenden Wert in der Geräteeinheit.

(Geerbt von Control)
ScaleControl(SizeF, BoundsSpecified)

Skaliert Speicherort, Größe, Textabstand und Rand eines Steuerelements.

(Geerbt von Control)
ScaleCore(Single, Single)

Diese Methode ist für diese Klasse nicht relevant.

(Geerbt von Control)
Select()

Aktiviert das Steuerelement.

(Geerbt von Control)
Select(Boolean, Boolean)

Aktiviert ein untergeordnetes Steuerelement. Gibt optional die Richtung in der Aktivierreihenfolge für die Auswahl des Steuerelements an.

(Geerbt von Control)
Select(Int32)

Wählt eine angegebene Zeile aus.

SelectNextControl(Control, Boolean, Boolean, Boolean, Boolean)

Aktiviert das nächste Steuerelement.

(Geerbt von Control)
SendToBack()

Sendet das Steuerelement ans Ende der z-Reihenfolge.

(Geerbt von Control)
SetAutoSizeMode(AutoSizeMode)

Legt einen Wert fest, der angibt, wie sich ein Steuerelement verhält, wenn seine AutoSize-Eigenschaft aktiviert wird.

(Geerbt von Control)
SetBounds(Int32, Int32, Int32, Int32)

Legt die Begrenzungen des Steuerelements auf die angegebene Position und Größe fest.

(Geerbt von Control)
SetBounds(Int32, Int32, Int32, Int32, BoundsSpecified)

Legt die angegebenen Begrenzungen des Steuerelements auf die angegebene Position und Größe fest.

(Geerbt von Control)
SetBoundsCore(Int32, Int32, Int32, Int32, BoundsSpecified)

Legt die angegebenen Begrenzungen dieses Steuerelements fest.

(Geerbt von Control)
SetClientSizeCore(Int32, Int32)

Legt die Größe für den Clientbereich des Steuerelements fest.

(Geerbt von Control)
SetDataBinding(Object, String)

Legt die DataSource-Eigenschaft und die DataMember-Eigenschaft zur Laufzeit fest.

SetStyle(ControlStyles, Boolean)

Legt ein angegebenes ControlStyles-Flag auf true oder false fest.

(Geerbt von Control)
SetTopLevel(Boolean)

Legt das Steuerelement als Steuerelement der obersten Ebene fest.

(Geerbt von Control)
SetVisibleCore(Boolean)

Legt das Steuerelement auf den angegebenen sichtbaren Zustand fest.

(Geerbt von Control)
ShouldSerializeAlternatingBackColor()

Gibt an, ob die AlternatingBackColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeBackgroundColor()

Gibt an, ob die BackgroundColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeCaptionBackColor()

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die CaptionBackColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeCaptionForeColor()

Ruft einen Wert ab, der angibt, ob die CaptionForeColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeGridLineColor()

Gibt an, ob die GridLineColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeHeaderBackColor()

Gibt an, ob die HeaderBackColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeHeaderFont()

Gibt an, ob die HeaderFont-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeHeaderForeColor()

Gibt an, ob die HeaderForeColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeLinkHoverColor()

Gibt an, ob die LinkHoverColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeParentRowsBackColor()

Gibt an, ob die ParentRowsBackColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeParentRowsForeColor()

Gibt an, ob die ParentRowsForeColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializePreferredRowHeight()

Gibt an, ob die PreferredRowHeight-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeSelectionBackColor()

Gibt an, ob die SelectionBackColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

ShouldSerializeSelectionForeColor()

Gibt an, ob die SelectionForeColor-Eigenschaft beibehalten werden soll.

Show()

Zeigt dem Benutzer das Steuerelement an.

(Geerbt von Control)
SizeFromClientSize(Size)

Bestimmt die Größe des gesamten Steuerelements anhand der Höhe und Breite seines Clientbereichs.

(Geerbt von Control)
SubObjectsSiteChange(Boolean)

Fügt dem Container, der dem DataGridTableStyle zugeordnet ist, das DataGrid-Objekt hinzu oder entfernt es daraus.

SuspendLayout()

Unterbricht vorübergehend die Layoutlogik für das Steuerelement.

(Geerbt von Control)
ToString()

Gibt einen String zurück, der den Namen der Component enthält (sofern vorhanden). Diese Methode darf nicht überschrieben werden.

(Geerbt von Component)
UnSelect(Int32)

Hebt die Auswahl einer angegebenen Zeile auf.

Update()

Bewirkt, dass das Steuerelement die für ungültig erklärten Bereiche im Clientbereich neu zeichnet.

(Geerbt von Control)
UpdateBounds()

Aktualisiert die Begrenzungen des Steuerelements mit der aktuellen Größe und Position.

(Geerbt von Control)
UpdateBounds(Int32, Int32, Int32, Int32)

Aktualisiert die Begrenzungen des Steuerelements mit der angegebenen Größe und Position.

(Geerbt von Control)
UpdateBounds(Int32, Int32, Int32, Int32, Int32, Int32)

Aktualisiert die Begrenzungen des Steuerelements mit der angegebenen Größe, Position und Größe des Clients.

(Geerbt von Control)
UpdateStyles()

Erzwingt ein erneutes Anwenden der zugewiesenen Formate auf das Steuerelement.

(Geerbt von Control)
UpdateZOrder()

Aktualisiert das Steuerelement in der z-Reihenfolge des übergeordneten Elements.

(Geerbt von Control)
WndProc(Message)

Verarbeitet Windows-Meldungen.

(Geerbt von Control)

Ereignisse

AllowNavigationChanged

Tritt ein, wenn die AllowNavigation-Eigenschaft geändert wurde.

AutoSizeChanged

Dieses Ereignis ist für diese Klasse nicht relevant.

(Geerbt von Control)
BackButtonClick

Tritt ein, wenn in einer untergeordneten Tabelle auf die Schaltfläche Back geklickt wird.

BackColorChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der BackColor-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
BackgroundColorChanged

Tritt ein, wenn der BackgroundColor geändert wurde.

BackgroundImageChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der BackgroundImage-Eigenschaft ändert.

BackgroundImageLayoutChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der BackgroundImageLayout-Eigenschaft ändert.

BackgroundImageLayoutChanged

Tritt ein, wenn sich die BackgroundImageLayout-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
BindingContextChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der BindingContext-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
BorderStyleChanged

Tritt ein, wenn der BorderStyle geändert wurde.

CaptionVisibleChanged

Tritt ein, wenn die CaptionVisible-Eigenschaft geändert wurde.

CausesValidationChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der CausesValidation-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
ChangeUICues

Tritt ein, wenn sich die Hinweise auf den Fokus oder die Tastatur-Benutzeroberfläche ändern.

(Geerbt von Control)
Click

Tritt beim Klicken auf das Steuerelement ein.

(Geerbt von Control)
ClientSizeChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der ClientSize-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
ContextMenuChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der ContextMenu-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
ContextMenuStripChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der ContextMenuStrip-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
ControlAdded

Tritt ein, wenn der Control.ControlCollection ein neues Steuerelement hinzugefügt wird.

(Geerbt von Control)
ControlRemoved

Tritt beim Entfernen des Steuerelements aus der Control.ControlCollection ein.

(Geerbt von Control)
CurrentCellChanged

Tritt ein, wenn die CurrentCell-Eigenschaft geändert wurde.

CursorChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der Cursor-Eigenschaft ändert.

DataSourceChanged

Tritt ein, wenn der DataSource-Eigenschaftswert geändert wurde.

Disposed

Tritt auf, wenn die Komponente von einem Aufruf der Dispose()-Methode verworfen wird.

(Geerbt von Component)
DockChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der Dock-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
DoubleClick

Tritt beim Doppelklicken auf das Steuerelement ein.

(Geerbt von Control)
DpiChangedAfterParent

Tritt auf, wenn die DPI-Einstellung für ein Steuerelement programmgesteuert geändert wird, nachdem der DPI-Wert des übergeordneten Steuerelements oder Formulars geändert wurde.

(Geerbt von Control)
DpiChangedBeforeParent

Tritt auf, wenn die DPI-Einstellung für ein Steuerelement programmgesteuert geändert wird, bevor ein DPI-Änderungsereignis für das übergeordnete Steuerelement oder Formular auftritt.

(Geerbt von Control)
DragDrop

Tritt ein, wenn ein Drag & Drop-Vorgang abgeschlossen wurde.

(Geerbt von Control)
DragEnter

Tritt ein, wenn ein Objekt in die Begrenzungen des Steuerelements gezogen wird.

(Geerbt von Control)
DragLeave

Tritt ein, wenn ein Objekt aus den Grenzen des Steuerelements gezogen wird.

(Geerbt von Control)
DragOver

Tritt ein, wenn ein Objekt über die Begrenzungen des Steuerelements gezogen wird.

(Geerbt von Control)
EnabledChanged

Tritt ein, wenn der Enabled-Eigenschaftswert geändert wurde.

(Geerbt von Control)
Enter

Tritt beim Eintreten in den Bereich des Steuerelements ein.

(Geerbt von Control)
FlatModeChanged

Tritt ein, wenn der FlatMode geändert wurde.

FontChanged

Tritt ein, wenn der Font-Eigenschaftswert geändert wird.

(Geerbt von Control)
ForeColorChanged

Tritt ein, wenn der ForeColor-Eigenschaftswert geändert wird.

(Geerbt von Control)
GiveFeedback

Tritt während eines Ziehvorgangs ein.

(Geerbt von Control)
GotFocus

Tritt ein, wenn das Steuerelement den Fokus erhält.

(Geerbt von Control)
HandleCreated

Tritt ein, wenn ein Handle für das Steuerelement erstellt wird.

(Geerbt von Control)
HandleDestroyed

Tritt ein, wenn das Handle des Steuerelements gerade zerstört wird.

(Geerbt von Control)
HelpRequested

Tritt ein, wenn der Benutzer die Hilfe für ein Steuerelement anfordert.

(Geerbt von Control)
ImeModeChanged

Tritt ein, wenn die ImeMode-Eigenschaft geändert wurde.

(Geerbt von Control)
Invalidated

Tritt ein, wenn für die Anzeige eines Steuerelements eine Neuzeichnung erforderlich ist.

(Geerbt von Control)
KeyDown

Tritt ein, wenn eine Taste gedrückt wird, während das Steuerelement den Fokus hat.

(Geerbt von Control)
KeyPress

Tritt auf, wenn eine Zeichen-, die LEER- oder RÜCKTASTE gedrückt wird, während das Steuerelement den Fokus hat.

(Geerbt von Control)
KeyUp

Tritt ein, wenn eine Taste losgelassen wird, während das Steuerelement den Fokus hat.

(Geerbt von Control)
Layout

Tritt ein, wenn ein Steuerelement seine untergeordneten Steuerelemente neu positionieren muss.

(Geerbt von Control)
Leave

Tritt ein, wenn der Eingabefokus das Steuerelement verlässt.

(Geerbt von Control)
LocationChanged

Tritt ein, wenn der Location-Eigenschaftswert geändert wurde.

(Geerbt von Control)
LostFocus

Tritt ein, wenn das Steuerelement den Fokus verliert.

(Geerbt von Control)
MarginChanged

Tritt ein, wenn der Rand des Steuerelements geändert wird.

(Geerbt von Control)
MouseCaptureChanged

Tritt ein, wenn das Steuerelement die Mausaufzeichnung verliert.

(Geerbt von Control)
MouseClick

Tritt ein, wenn mit der Maus auf das Steuerelement geklickt wird.

(Geerbt von Control)
MouseDoubleClick

Tritt ein, wenn mit der Maus auf das Steuerelement doppelgeklickt wird.

(Geerbt von Control)
MouseDown

Tritt ein, wenn sich der Mauszeiger über dem Steuerelement befindet und eine Maustaste gedrückt wird.

(Geerbt von Control)
MouseEnter

Tritt ein, wenn der Mauszeiger in den Bereich des Steuerelements eintritt.

(Geerbt von Control)
MouseHover

Tritt ein, wenn der Mauszeiger auf dem Steuerelement verbleibt.

(Geerbt von Control)
MouseLeave

Tritt ein, wenn der Mauszeiger den Bereich des Steuerelements verlässt.

(Geerbt von Control)
MouseMove

Tritt ein, wenn der Mauszeiger über dem Steuerelement bewegt wird.

(Geerbt von Control)
MouseUp

Tritt ein, wenn sich der Mauszeiger über dem Steuerelement befindet und eine Maustaste losgelassen wird.

(Geerbt von Control)
MouseWheel

Tritt ein, wenn das Mausrad gedreht wird, während das Steuerelement fokussiert ist.

(Geerbt von Control)
Move

Tritt beim Verschieben des Steuerelements ein.

(Geerbt von Control)
Navigate

Tritt ein, wenn der Benutzer zu einer neuen Tabelle navigiert.

PaddingChanged

Tritt ein, wenn der Abstand des Steuerelements geändert wird.

(Geerbt von Control)
Paint

Tritt ein, wenn das Steuerelement neu gezeichnet wird.

(Geerbt von Control)
ParentChanged

Tritt ein, wenn der Parent-Eigenschaftswert geändert wird.

(Geerbt von Control)
ParentRowsLabelStyleChanged

Tritt ein, wenn der Bezeichnungsstil der übergeordneten Zeile geändert wird.

ParentRowsVisibleChanged

Tritt ein, wenn der ParentRowsVisible-Eigenschaftswert geändert wird.

PreviewKeyDown

Tritt vor dem KeyDown-Ereignis ein, wenn eine Taste gedrückt wird, während dieses Steuerelement den Fokus besitzt.

(Geerbt von Control)
QueryAccessibilityHelp

Tritt ein, wenn AccessibleObject Hilfe für barrierefreie Anwendungen bereitstellt.

(Geerbt von Control)
QueryContinueDrag

Tritt während eines Drag & Drop-Vorgangs ein. Dadurch kann die Quelle des Ziehvorgangs bestimmen, ob der Drag & Drop-Vorgang abgebrochen werden soll.

(Geerbt von Control)
ReadOnlyChanged

Tritt ein, wenn der ReadOnly-Eigenschaftswert geändert wird.

RegionChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der Region-Eigenschaft ändert.

(Geerbt von Control)
Resize

Tritt beim Ändern der Größe des Steuerelements ein.

(Geerbt von Control)
RightToLeftChanged

Tritt ein, wenn der RightToLeft-Eigenschaftswert geändert wird.

(Geerbt von Control)
RowHeaderClick

Tritt beim Klicken auf einen Zeilenkopf ein.

Scroll

Tritt ein, wenn ein Bildlauf durch das DataGrid-Steuerelement durchgeführt wird.

ShowParentDetailsButtonClick

Tritt ein, wenn auf die Schaltfläche ShowParentDetails geklickt wird.

SizeChanged

Tritt ein, wenn der Size-Eigenschaftswert geändert wird.

(Geerbt von Control)
StyleChanged

Tritt ein, wenn sich das Format des Steuerelements ändert.

(Geerbt von Control)
SystemColorsChanged

Tritt ein, wenn sich die Systemfarben ändern.

(Geerbt von Control)
TabIndexChanged

Tritt ein, wenn der TabIndex-Eigenschaftswert geändert wird.

(Geerbt von Control)
TabStopChanged

Tritt ein, wenn der TabStop-Eigenschaftswert geändert wird.

(Geerbt von Control)
TextChanged

Tritt auf, wenn sich der Wert der Text-Eigenschaft ändert.

Validated

Tritt ein, wenn das Steuerelement die Überprüfung abgeschlossen hat.

(Geerbt von Control)
Validating

Tritt ein, wenn das Steuerelement eine Validierung ausführt.

(Geerbt von Control)
VisibleChanged

Tritt ein, wenn der Visible-Eigenschaftswert geändert wird.

(Geerbt von Control)

Explizite Schnittstellenimplementierungen

IDropTarget.OnDragDrop(DragEventArgs)

Löst das DragDrop-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
IDropTarget.OnDragEnter(DragEventArgs)

Löst das DragEnter-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
IDropTarget.OnDragLeave(EventArgs)

Löst das DragLeave-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)
IDropTarget.OnDragOver(DragEventArgs)

Löst das DragOver-Ereignis aus.

(Geerbt von Control)

Gilt für:

Siehe auch