/keycontainer (C#-Compileroptionen)

Gibt den Namen des kryptografischen Schlüsselcontainers an.

Syntax

/keycontainer:string  

Argumente

string
Der Name des Containers mit dem Schlüssel für einen starken Namen

Hinweise

Wenn die Option /keycontainer verwendet wird, erstellt der Compiler eine teilbare Komponente, indem er einen öffentlichen Schlüssel aus dem angegebenen Container in das Assemblymanifest einfügt und die endgültige Assembly mit dem privaten Schlüssel signiert. Geben Sie sn -k file in die Befehlszeile ein, um eine Schlüsseldatei zu generieren. „sn -i“ installiert das Schlüsselpaar im Container.

Wenn Sie mit der Option /target:module kompilieren, wird der Name der Schlüsseldatei im Modul aufbewahrt und in die Assembly integriert, wenn Sie dieses Modul in eine Assembly mit /addmodule kompilieren.

Sie können diese Option auch als benutzerdefiniertes Attribut (System.Reflection.AssemblyKeyNameAttribute) im Quellcode für ein beliebiges MSIL-Modul (Microsoft Intermediate Language) angeben.

Außerdem können Sie Ihre Verschlüsselungsinformationen mit /keyfile an den Compiler übergeben. Verwenden Sie /delaysign, wenn Sie den in das Assemblymanifest eingefügten Schlüssel verwenden, aber das Signieren der Assembly bis nach deren Prüfung verzögern möchten.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Verwenden von Assemblys mit starkem Namen und Verzögertes Signieren einer Assembly.

So legen Sie diese Compileroption in der Visual Studio-Entwicklungsumgebung fest

  1. Diese Compileroption ist in der Visual Studio-Entwicklungsumgebung nicht verfügbar.

Sie können mit AssemblyKeyContainerName programmgesteuert auf diese Compileroption zugreifen.

Siehe auch

C#-Compileroptionen
NIB: Vorgehensweise: Ändern von Projekteigenschaften und Konfigurationseinstellungen