C#-Compileroptionen alphabetisch sortiertC# Compiler Options Listed Alphabetically

Die folgenden Compileroptionen sind alphabetisch sortiert.The following compiler options are sorted alphabetically. Eine nach Kategorien sortierte Liste finden Sie unter C#-Compileroptionen nach Kategorien sortiert.For a categorical list, see C# Compiler Options Listed by Category.

OptionOption ZweckPurpose
@ Liest eine Antwortdatei für mehrere Optionen.Reads a response file for more options.
/?/? Zeigt eine Verwendungsmeldung für „stdout“ an.Displays a usage message to stdout.
/additionalfile/additionalfile Benennt zusätzliche Dateien, die möglicherweise vom Analyzer verwendet werden, um Fehler oder Warnungen zu erzeugen, sich aber nicht direkt auf die Codegenerierung auswirken.Names additional files that don't directly affect code generation but may be used by analyzers for producing errors or warnings.
/addmodule/addmodule Verknüpft die angegebenen Module mit dieser Assembly.Links the specified modules into this assembly
/analyzer/analyzer Führt die Analyzer aus dieser Assembly aus (Kurzform: /a).Run the analyzers from this assembly (Short form: /a)
/appconfig/appconfig Gibt den Speicherort von „app.config“ zur Assemblybindungszeit an.Specifies the location of app.config at assembly binding time.
/baseaddress/baseaddress Gibt die Basisadresse für die zu erstellende Bibliothek an.Specifies the base address for the library to be built.
/bugreport/bugreport Erstellt eine Fehlerberichtsdatei.Creates a 'Bug Report' file. Diese Datei wird zusammen mit den Absturzinformationen gesendet, wenn sie zusammen mit /errorreport:prompt oder /errorreport:send verwendet wird.This file will be sent together with any crash information if it is used with /errorreport:prompt or /errorreport:send.
/checked/checked Führt dazu, dass der Compiler Überlaufprüfen generiert.Causes the compiler to generate overflow checks.
/checksumalgorithm:<alg>/checksumalgorithm:<alg> Gibt den Algorithmus zur Berechnung der Quelldateiprüfsumme an, der in der PDB-Datei gespeichert ist.Specify the algorithm for calculating the source file checksum stored in PDB. Unterstützte Werte sind: SHA1 (Standard) oder SHA256.Supported values are: SHA1 (default) or SHA256.
/codepage/codepage Gibt die beim Öffnen von Quelldateien zu verwendende Codepage an.Specifies the codepage to use when opening source files.
/debug/debug Gibt Debuginformationen aus.Emits debugging information.
/define/define Definiert Symbole für die bedingte Kompilierung.Defines conditional compilation symbols.
/delaysign/delaysign Signiert die Assembly verzögert, indem nur der öffentliche Teil des sicheren Schlüsselnamens verwendet wird.Delay-signs the assembly by using only the public part of the strong name key.
/doc/doc Gibt eine zu generierende XML-Dokumentationsdatei an.Specifies an XML Documentation file to generate.
/errorreport/errorreport Gibt an, wie interne Compilerfehler verarbeitet werden sollen: „prompt“, „send“ oder „none“.Specifies how to handle internal compiler errors: prompt, send, or none. Der Standardwert ist „none“.The default is none.
/filealign/filealign Gibt die für die Ausgabedateiabschnitte verwendete Ausrichtung an.Specifies the alignment used for output file sections.
/fullpaths/fullpaths Weist den Compiler an, vollqualifizierte Pfade zu generieren.Causes the compiler to generate fully qualified paths.
/help/help Zeigt eine Verwendungsmeldung für „stdout“ an.Displays a usage message to stdout.
/highentropyva/highentropyva Gibt an, dass ASLR mit hoher Entropie unterstützt wird.Specifies that high entropy ASLR is supported.
/incremental/incremental Aktiviert die inkrementelle Kompilierung [veraltet].Enables incremental compilation [obsolete].
/keycontainer/keycontainer Gibt einen Schlüsselcontainer mit starkem Namen an.Specifies a strong name key container.
/keyfile/keyfile Gibt eine Schlüsseldatei mit starkem Namen an.Specifies a strong name key file.
/langversion:<string>/langversion:<string> Gibt den Sprachversionsmodus an: Default, ISO-1, ISO-2, 3, 4, 5, 6, 7, 7.1 oder Latest.Specify language version mode: Default, ISO-1, ISO-2, 3, 4, 5, 6, 7, 7.1, or Latest
/lib/lib Gibt zusätzliche Verzeichnisse an, in denen nach Verweisen gesucht wird.Specifies additional directories in which to search for references.
/link/link Macht COM-Typinformationen in den angegebenen Assemblys für das Projekt verfügbar.Makes COM type information in specified assemblies available to the project.
/linkresource/linkresource Verknüpft die angegebene Ressource mit dieser Assembly.Links the specified resource to this assembly.
/main/main Gibt den Typ an, der den Einstiegspunkt enthält (alle anderen möglichen Einstiegspunkte werden ignoriert).Specifies the type that contains the entry point (ignore all other possible entry points).
/moduleassemblyname/moduleassemblyname Gibt eine Assembly an, auf deren nicht öffentliche Typen ein .NET-Modul zugreifen kann.Specifies an assembly whose non-public types a .netmodule can access.
/modulename:<string>/modulename:<string> Geben Sie den Namen des Quellmoduls anSpecify the name of the source module
/noconfig/noconfig Weist den Compiler an, die CSC.RSP-Datei nicht automatisch einzubeziehen.Instructs the compiler not to auto include CSC.RSP file.
/nologo/nologo Unterdrückt die Compiler-Copyrightmeldung.Suppresses compiler copyright message.
/nostdlib/nostdlib Weist den Compiler an, die Standardbibliothek (mscorlib.dll) nicht zu referenzieren.Instructs the compiler not to reference standard library (mscorlib.dll).
/nowarn/nowarn Deaktiviert bestimmte Warnmeldungen.Disables specific warning messages
/nowin32manifest/nowin32manifest Weist den Compiler an, kein Anwendungsmanifest in die ausführbare Datei einzubetten.Instructs the compiler not to embed an application manifest in the executable file.
/optimize/optimize Aktiviert/deaktiviert Optimierungen.Enables/disables optimizations.
/out/out Gibt den Ausgabedateinamen an (Standard: Basisname der Datei mit der Hauptklasse oder erste Datei).Specifies the output file name (default: base name of file with main class or first file).
/parallel[+|-]/parallel[+|-] Gibt an, ob parallele Builds (+) verwendet werden sollen.Specifies whether to use concurrent build (+).
/pdb/pdb Gibt den Dateinamen und den Speicherort der PDB-Datei an.Specifies the file name and location of the .pdb file.
/platform/platform Begrenzt, auf welcher Plattform dieser Code ausgeführt werden kann: x86, Itanium, x64, anycpu oder anycpu32bitpreferred.Limits which platforms this code can run on: x86, Itanium, x64, anycpu, or anycpu32bitpreferred. Der Standardwert lautet „anycpu“.The default is anycpu.
/preferreduilang/preferreduilang Gibt die für die Compilerausgabe zu verwendende Sprache an.Specifies the language to be used for compiler output.
/recurse/recurse Schließt alle Dateien im aktuellen Verzeichnis und in den Unterverzeichnissen gemäß den Platzhalterspezifikationen ein.Includes all files in the current directory and subdirectories according to the wildcard specifications.
/reference/reference Verweist auf Metadaten aus den angegebenen Assemblydateien.References metadata from the specified assembly files.
/refout/refout Generiert eine Verweisassembly zusätzlich zur primären AssemblyGenerate a reference assembly in addition to the primary assembly.
/refonly/refonly Generiert eine Verweisassembly statt der primären AssemblyGenerate a reference assembly instead of a primary assembly.
/resource/resource Bettet die angegebene Ressource ein.Embeds the specified resource.
/ruleset:<file>/ruleset:<file> Geben Sie eine Regelsatzdatei an, die bestimmte Diagnosefunktionen deaktiviert.Specify a ruleset file that disables specific diagnostics.
/subsystemversion/subsystemversion Gibt die mindestens erforderliche Version des Subsystems an, die die generierte ausführbare Datei verwenden kann.Specifies the minimum version of the subsystem that the executable file can use.
/target/target Gibt das Format der Ausgabedatei mit einer der folgenden Optionen an: /target:appcontainerexe, /target:exe, /target:library, /target:module, /target:winexe, /target:winmdobj.Specifies the format of the output file by using one of four options: /target:appcontainerexe, /target:exe, /target:library, /target:module, /target:winexe, /target:winmdobj.
/unsafe/unsafe Ermöglicht unsicheren CodeAllows unsafe code.
/utf8output/utf8output Gibt Compilermeldungen in einer UTF-8-Codierung aus.Outputs compiler messages in UTF-8 encoding.
/warn/warn Legt die Warnstufe fest (0–4).Sets the warning level (0-4).
/warnaserror/warnaserror Meldet bestimmte Warnungen als Fehler.Reports specific warnings as errors.
/win32icon/win32icon Verwendet dieses Symbol für die Ausgabe.Uses this icon for the output.
/win32manifest/win32manifest Gibt eine benutzerdefinierte win32-Manifestdatei an.Specifies a custom win32 manifest file.
/win32res/win32res Gibt die win32-Ressourcendatei (.res) an.Specifies the win32 resource file (.res).

Siehe auchSee Also

C#-CompileroptionenC# Compiler Options
C#-Compileroptionen nach Kategorien sortiertC# Compiler Options Listed by Category
Gewusst wie: Festlegen von Umgebungsvariablen für die Visual Studio-BefehlszeileHow to: Set Environment Variables for the Visual Studio Command Line
<compiler> Element<compiler> Element