/target:appcontainerexe (C#-Compileroptionen)

Wenn Sie die Compileroption /target:appcontainerexe verwenden, erstellt der Compiler eine ausführbare Windows-Datei (.exe), die in einem App-Container ausgeführt werden muss. Diese Option entspricht /target:winexe, ist aber für Windows 8.x Store-Apps vorgesehen.

Syntax

/target:appcontainerexe  

Hinweise

Diese Option legt ein Bit in der portierbaren ausführbaren Datei (Portable Executable, PE) fest, damit die App in einem App-Container ausgeführt werden muss. Wenn dieses Bit festgelegt ist, tritt ein Fehler auf, wenn die CreateProcess-Methode versucht, die ausführbare Datei außerhalb eines App-Containers zu starten.

Sofern Sie nicht die Option /out verwenden, erhält der Name der Ausgabedatei den Namen der Eingabedatei, die die Main-Methode enthält.

Wenn Sie diese Option in einer Eingabeaufforderung festlegen, werden alle Dateien bis zur nächsten Option namens /out- oder /target verwendet, um die ausführbare Datei zu erstellen.

So legen Sie diese Compileroption in der IDE fest

  1. Öffnen Sie im Projektmappen-Explorer das Kontextmenü für das Projekt, und wählen Sie Eigenschaften aus.

  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Anwendung in der Liste Ausgabetyp die Option Windows Store-App aus.

    Diese Option ist nur für Windows 8.x Store-App-Vorlagen verfügbar.

Informationen zum programmgesteuerten Festlegen dieser Compileroption finden Sie unter <xref:VSLangProj80.ProjectProperties3.OutputType%2A>.

Beispiel

Der folgende Befehl kompiliert filename.cs in eine ausführbare Windows-Datei, die nur in einem App-Container ausgeführt werden kann.

csc /target:appcontainerexe filename.cs  

Siehe auch

/target (C#-Compileroptionen)
/target:winexe (C#-Compileroptionen)
C#-Compileroptionen