LINQ to ADO.NET (Portalseite)

Mit LINQ to ADO.NET können Sie in ADO.NET mithilfe des Programmiermodells Language-Integrated Query (LINQ) jedes aufzählbare Objekt abfragen.

Hinweis

Die LINQ to ADO.NET-Dokumentation befindet sich im Abschnitt „ADO.NET“ des .NET Framework SDK: LINQ und ADO.NET.

Es gibt drei separate ADO.NET-Language-Integrated Query (LINQ)-Technologien: LINQ to DataSet, LINQ to SQL und LINQ to Entities. LINQ to DataSet ermöglicht umfangreichere, optimierte Abfragen der DataSet-Daten, mit LINQ to SQL können Sie SQL Server-Datenbankschemas direkt abfragen, und mit LINQ to Entities können Sie ein Entity Data Model abfragen.

LINQ to DataSet

DataSet ist eine der am häufigsten verwendeten Komponenten in ADO.NET und ein Schlüsselelement des getrennten Programmiermodells, auf dem ADO.NET aufgebaut ist. Trotz seiner Bedeutung sind die Abfragefunktionen des DataSet begrenzt.

Mit LINQ to DataSet können Sie umfangreichere Abfragefunktionen in DataSet integrieren, indem Sie die gleiche Abfragefunktionalität verwenden, die für viele andere Datenquellen verfügbar ist.

Weitere Informationen finden Sie unter LINQ to DataSet.

LINQ to SQL

LINQ to SQL stellt eine Laufzeitinfrastruktur zum Verwalten relationaler Daten als Objekte bereit. In LINQ to SQL wird das Datenmodell einer relationalen Datenbank einem Objektmodell zugeordnet, das in der Programmiersprache des Entwicklers ausgedrückt ist. Wenn Sie die Anwendung ausführen, übersetzt LINQ to SQL die sprachintegrierten Abfragen im Objektmodell in SQL und sendet sie zur Ausführung an die Datenbank. Wenn die Datenbank die Ergebnisse zurückgibt, übersetzt LINQ to SQL die Ergebnisse zurück in Objekte, die Sie bearbeiten können.

LINQ to SQL bietet Unterstützung für gespeicherte Prozeduren und benutzerdefinierte Funktionen in der Datenbank sowie für die Vererbung im Objektmodell.

Weitere Informationen finden Sie unter LINQ to SQL.

LINQ to Entities

Durch das Entity Data Model werden relationale Daten als Objekte in der .NET-Umgebung verfügbar gemacht. Dadurch wird die Objektebene zu einem optimalen Ziel für die LINQ-Unterstützung, die es Entwicklern ermöglicht, Abfragen an die Datenbank in der Sprache der Geschäftlogik zu formulieren. Dies wird als LINQ to Entities bezeichnet. Weitere Informationen Sie unter LINQ to Entities.

Siehe auch

LINQ und ADO.NET
Language-Integrated Query (LINQ) (C#)