Auffüllen eines "DataSets" durch einen "DataAdapter"

Das ADO.NET-DataSet ist eine speicherresidente Datendarstellung, das ein konsistentes relationales und von der Datenquelle unabhängiges Programmiermodell bereitstellt. Das DataSet stellt eine vollständige Datengruppe einschließlich Tabellen, Einschränkungen und Beziehungen zwischen Tabellen dar. Da das DataSet von der Datenquelle unabhängig ist, kann ein DataSet sowohl lokale Daten einer Anwendung als auch Daten aus mehreren Datenquellen enthalten. Die Interaktion mit vorhandenen Datenquellen wird über den DataAdaptergesteuert.

Die SelectCommand -Eigenschaft des DataAdapter ist ein Command -Objekt, das Daten aus der Datenquelle abruft. Die InsertCommand-Eigenschaft, die UpdateCommand-Eigenschaft und die DeleteCommand -Eigenschaft des DataAdapter sind Command -Objekte, die Updates an den Daten in der Datenquelle entsprechend den Modifikationen an den Daten im DataSetverwalten. Diese Eigenschaften werden unter Aktualisieren von Datenquellen mit DataAdapters ausführlicher behandelt.

Mithilfe der Fill -Methode des DataAdapter wird ein DataSet mit den Ergebnissen vom SelectCommand des DataAdapteraufgefüllt. Fill verwendet als Argumente ein aufzufüllendes DataSet sowie ein DataTable -Objekt bzw. den Namen der DataTable , die mit den Zeilen gefüllt werden soll, die vom SelectCommandzurückgegeben werden.

Hinweis

Die Verwendung des DataAdapter zum Abrufen einer gesamten Tabelle kann einige Zeit in Anspruch nehmen, insbesondere, wenn die Tabelle viele Zeilen enthält. Der Grund hierfür ist, dass das Zugreifen auf die Datenbank und das Auffinden, Verarbeiten und Übertragen der Daten an den Client zeitaufwändig ist. Durch das Abrufen der gesamten Tabelle seitens des Clients werden außerdem alle ihre Zeilen auf dem Server gesperrt. Zur Verbesserung der Leistung können Sie die WHERE -Klausel verwenden, um die Anzahl der an den Client zurückgegebenen Zeilen deutlich zu reduzieren. Die Anzahl der an den Client zurückgegebenen Daten kann auch verringert werden, indem Sie in der SELECT -Anweisung nur die erforderlichen Spalten explizit auflisten. Eine weitere gute Möglichkeit, dieses Problem zu umgehen, besteht darin, die Zeilen in Stapeln (z. B. immer einige hundert Zeilen auf einmal) abzurufen, wobei der nächste Stapel erst dann abgerufen wird, wenn der Client mit dem aktuellen Stapel fertig ist.

Die Fill -Methode verwendet das DataReader -Objekt implizit, um die Spaltennamen und Spaltentypen zurückzugeben, mit denen die Tabellen im DataSeterstellt werden, sowie die Daten zum Füllen der Tabellenzeilen im DataSet. Tabellen und Spalten werden nur erstellt, wenn sie noch nicht vorhanden sind. Andernfalls verwendet die Fill -Methode das vorhandene DataSet -Schema. Spaltentypen werden als .NET Framework-Typen gemäß den Tabellen unter Datentypzuordnungen in ADO.NET erstellt. Primärschlüssel werden nur erstellt, wenn sie in der Datenquelle vorhanden sind und DataAdapterDataAdapterMissingSchemaAction festgelegt MissingSchemaActionAddWithKeyMissingSchemaAction Wenn die Fill -Methode ermittelt, dass ein Primärschlüssel für eine Tabelle vorhanden ist, werden Daten im DataSet mit den Daten aus der Datenquelle überschrieben. Dies gilt für Zeilen, deren Werte in der Primärschlüsselspalte mit denen der Zeile übereinstimmen, die von der Datenquelle zurückgegeben wurde. Wurde kein Primärschlüssel gefunden, so werden die Daten an die Tabellen im DataSetangehängt. Fill verwendet alle Zuordnungen, die beim Auffüllen von DataSet vorhanden sein können (siehe Fill).

Hinweis

Wenn vom SelectCommand die Ergebnisse eines OUTER JOIN zurückgegeben werden, wird vom DataAdapter kein PrimaryKey -Wert für die resultierende DataTablefestgelegt. Sie müssen den PrimaryKey selbst definieren, um sicherzustellen, dass doppelte Zeilen ordnungsgemäß aufgelöst werden. Weitere Informationen finden Sie unter Definieren von Primärschlüsseln.

Im folgenden Codebeispiel wird eine Instanz eines SqlDataAdapter erstellt, die eine SqlConnection zur Microsoft SQL Server-Datenbank Northwind verwendet und eine DataTable in einem DataSet mit der Kundenliste füllt. Mit der SQL-Anweisung und den SqlConnection -Argumenten, die an den SqlDataAdapter -Konstruktor übergeben werden, wird die SelectCommand -Eigenschaft des SqlDataAdaptererstellt.

Beispiel

' Assumes that connection is a valid SqlConnection object.  
Dim queryString As String = _  
  "SELECT CustomerID, CompanyName FROM dbo.Customers"  
Dim adapter As SqlDataAdapter = New SqlDataAdapter( _  
  queryString, connection)  
  
Dim customers As DataSet = New DataSet  
adapter.Fill(customers, "Customers")  
// Assumes that connection is a valid SqlConnection object.  
string queryString =
  "SELECT CustomerID, CompanyName FROM dbo.Customers";  
SqlDataAdapter adapter = new SqlDataAdapter(queryString, connection);  
  
DataSet customers = new DataSet();  
adapter.Fill(customers, "Customers");  

Hinweis

Der in diesem Beispiel dargestellte Code öffnet und schließt die Connectionnicht explizit. Die Fill -Methode öffnet implizit die Connection , die vom DataAdapter verwendet wird, wenn die Verbindung nicht bereits geöffnet ist. Wenn die Verbindung durch Fill geöffnet wurde, wird sie nach dem Fill -Vorgang auch wieder geschlossen. Bei einzelnen Vorgängen wie Fill oder Updatekann der Code auf diese Weise vereinfacht werden. Wenn Sie jedoch mehrere Vorgänge durchführen, für die eine geöffnete Verbindung erforderlich ist, können Sie die Leistung der Anwendung verbessern, indem Sie explizit die Open -Methode der Connectionaufrufen, die Vorgänge für die Datenquelle durchführen und anschließend die Close -Methode der Connectionaufrufen. Sie sollten die Verbindungen zur Datenquelle so kurz wie möglich geöffnet lassen, um die Ressourcen freizugeben, die von anderen Clientanwendungen verwendet werden.

Mehrere Resultsets

Wenn der DataAdapter mehrere Resultsets ermittelt, werden mehrere Tabellen im DataSeterstellt. Diesen Tabellen werden standardmäßig Namen nach dem Schema TableN, beginnend mit "Table" für Table0, zugewiesen, die jeweils um eins erhöht werden. Wenn ein Tabellenname als Argument an die Fill -Methode übergeben wird, erhalten die Tabellen den inkrementellen Standardnamen Fill, beginnend mit "TableName" für TableName0.

Auffüllen eines DataSets mit mehreren DataAdapter-Objekten

Eine DataSet-Klasse kann mit einer beliebigen Anzahl von DataAdapter-Objekten verwendet werden. Mit jedem DataAdapter -Objekt können ein oder mehrere DataTable -Objekte gefüllt und Updates in die zugehörige Datenquelle übernommen werden. DasDataRelation -Objekt und das Constraint -Objekt können dem DataSet lokal hinzugefügt werden. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Daten aus mehreren unähnlichen Datenquellen zu verbinden. Ein DataSet kann beispielsweise Daten aus einer Microsoft SQL Server-Datenbank, einer über OLE DB verfügbar gemachten IBM DB2-Datenbank und einer XML-Datenquelle enthalten. Für die Kommunikation mit den einzelnen Datenquellen sind ein oder mehrere DataAdapter -Objekte zuständig.

Beispiel

Im folgenden Codebeispiel wird eine Kundenliste aus der Northwind -Datenbank unter Microsoft SQL Server sowie eine Auftragsliste aus der in Microsoft Access 2000 gespeicherten Northwind -Datenbank aufgefüllt. Die gefüllten Tabellen werden mit einer DataRelationverbunden, und die Kundenliste wird anschließend mit Aufträgen für den jeweiligen Kunden angezeigt. Weitere Informationen zu DataRelation Objekten finden Sie unter DataRelation und Navigieren zu DataRelations.

' Assumes that customerConnection is a valid SqlConnection object.  
' Assumes that orderConnection is a valid OleDbConnection object.  
Dim custAdapter As SqlDataAdapter = New SqlDataAdapter( _  
  "SELECT * FROM dbo.Customers", customerConnection)  
  
Dim ordAdapter As OleDbDataAdapter = New OleDbDataAdapter( _  
  "SELECT * FROM Orders", orderConnection)  
  
Dim customerOrders As DataSet = New DataSet()  
custAdapter.Fill(customerOrders, "Customers")  
ordAdapter.Fill(customerOrders, "Orders")  
  
Dim relation As DataRelation = _  
  customerOrders.Relations.Add("CustOrders", _  
  customerOrders.Tables("Customers").Columns("CustomerID"), _
  customerOrders.Tables("Orders").Columns("CustomerID"))  
  
Dim pRow, cRow As DataRow  
For Each pRow In customerOrders.Tables("Customers").Rows  
  Console.WriteLine(pRow("CustomerID").ToString())  
  
  For Each cRow In pRow.GetChildRows(relation)  
    Console.WriteLine(vbTab & cRow("OrderID").ToString())  
  Next  
Next  
// Assumes that customerConnection is a valid SqlConnection object.  
// Assumes that orderConnection is a valid OleDbConnection object.  
SqlDataAdapter custAdapter = new SqlDataAdapter(  
  "SELECT * FROM dbo.Customers", customerConnection);  
OleDbDataAdapter ordAdapter = new OleDbDataAdapter(  
  "SELECT * FROM Orders", orderConnection);  
  
DataSet customerOrders = new DataSet();  
  
custAdapter.Fill(customerOrders, "Customers");  
ordAdapter.Fill(customerOrders, "Orders");  
  
DataRelation relation = customerOrders.Relations.Add("CustOrders",  
  customerOrders.Tables["Customers"].Columns["CustomerID"],  
  customerOrders.Tables["Orders"].Columns["CustomerID"]);  
  
foreach (DataRow pRow in customerOrders.Tables["Customers"].Rows)  
{  
  Console.WriteLine(pRow["CustomerID"]);  
   foreach (DataRow cRow in pRow.GetChildRows(relation))  
    Console.WriteLine("\t" + cRow["OrderID"]);  
}  

SQL Server-Typ "decimal"

Standardmäßig speichert daten DataSet mithilfe .NET Framework Datentypen. Für die meisten Anwendungen sind diese sehr gut zur Darstellung der Informationen aus der Datenquelle geeignet. Diese Darstellung kann jedoch problematisch werden, wenn es sich bei dem Datentyp in der Datenquelle um den SQL Server-Datentyp „decimal“ oder um einen numerischen Datentyp handelt. Der .NET Framework decimal Datentyp lässt maximal 28 signifikante Ziffern zu, während der datentyp SQL Server decimal 38 signifikante Ziffern zulässt. Wenn der SqlDataAdapter während eines Fill -Vorgangs feststellt, dass die Präzision eines SQL Server-Felds mit dem Datentyp decimal mehr als 28 Zeichen beträgt, wird der DataTabledie aktuelle Zeile nicht hinzugefügt. Stattdessen tritt das FillError -Ereignis auf. Dadurch können Sie überprüfen, ob ein Präzisionsverlust eintritt, und Sie können entsprechend reagieren. Weitere Informationen zum FillError Ereignis finden Sie unter FillError. Den SQL Server-Wert decimal erhalten Sie auch, indem Sie ein SqlDataReader -Objekt verwenden und die GetSqlDecimal -Methode aufrufen.

ADO.NET 2.0 wurde erweiterte Unterstützung für System.Data.SqlTypes in eingeführtDataSet. Weitere Informationen finden Sie unter SqlTypes and the DataSet.

OLE DB-Kapitel

Hierarchische Rowsets oder Kapitel (OLE DB-Typ DBTYPE_HCHAPTER, ADO-Typ adChapter) können zum Füllen des DataSet-Inhalts verwendet werden. Wenn das OleDbDataAdapter -Objekt während eines Fill -Vorgangs eine in Kapitel unterteilte Spalte ermittelt, wird für diese Spalte eine DataTable erstellt, die mit den Spalten und Zeilen aus dem Kapitel gefüllt wird. Als Name der Tabelle, die für die in Kapitel unterteilte Spalte erstellt wird, werden der Name der übergeordneten Tabelle und der Name der in Kapitel unterteilten Spalte im folgenden Format verwendet: "ParentTableNameChapteredColumnName". Wenn im DataSet bereits eine Tabelle vorhanden ist, deren Name dem Namen der in Kapitel unterteilten Spalte entspricht, wird die aktuelle Tabelle mit den Kapiteldaten gefüllt. Wenn in einer vorhandenen Tabelle keine Spalte existiert, die einer Spalte im Kapitel entspricht, wird eine neue Spalte hinzugefügt.

Bevor die Tabellen im DataSet mit den Daten in den in Kapitel unterteilten Spalten gefüllt werden, wird eine Beziehung zwischen der übergeordneten und der untergeordneten Tabelle des hierarchischen Rowsets erstellt, indem sowohl der übergeordneten als auch der untergeordneten Tabelle eine Ganzzahlenspalte hinzugefügt wird. Für die übergeordnete Spalte wird die automatische Erhöhung festgelegt, und mit den hinzugefügten Spalten beider Tabellen wird eine DataRelation erstellt. Die hinzugefügte Beziehung wird unter Verwendung des Namens der übergeordneten Tabelle und des Namens der Kapitelspalte folgendermaßen benannt: "ParentTableNameChapterColumnName".

Beachten Sie, dass die entsprechende Spalte nur im DataSetvorhanden ist. Bei nachfolgenden Füllungen aus der Datenquelle werden den Tabellen möglicherweise neue Zeilen hinzugefügt, anstatt die Änderungen in vorhandene Zeilen zusammenzuführen.

Beachten Sie auch, dass bei Verwendung der DataAdapter.Fill -Überladung mit einer DataTablenur diese Tabelle gefüllt wird. Eine Ganzzahlenspalte mit automatischer Erhöhung wird der Tabelle ebenfalls hinzugefügt, es wird jedoch keine untergeordnete Tabelle erstellt oder gefüllt und keine Beziehung erstellt.

Im folgenden Beispiel wird mit dem MSDataShape-Anbieter eine Kapitelspalte von Bestellungen für jeden Kunden aus einer Kundenliste generiert. Anschließend wird ein DataSet mit den Daten gefüllt.

Using connection As OleDbConnection = New OleDbConnection( _  
  "Provider=MSDataShape;Data Provider=SQLOLEDB;" & _  
  "Data Source=(local);Integrated " & _  
  "Security=SSPI;Initial Catalog=northwind")  
  
Dim adapter As OleDbDataAdapter = New OleDbDataAdapter( _  
  "SHAPE {SELECT CustomerID, CompanyName FROM Customers} " & _  
  "APPEND ({SELECT CustomerID, OrderID FROM Orders} AS Orders " & _  
  "RELATE CustomerID TO CustomerID)", connection)  
  
Dim customers As DataSet = New DataSet()  
  
adapter.Fill(customers, "Customers")  
End Using  
using (OleDbConnection connection = new OleDbConnection("Provider=MSDataShape;Data Provider=SQLOLEDB;" +  
  "Data Source=(local);Integrated Security=SSPI;Initial Catalog=northwind"))  
{  
OleDbDataAdapter adapter = new OleDbDataAdapter("SHAPE {SELECT CustomerID, CompanyName FROM Customers} " +  
  "APPEND ({SELECT CustomerID, OrderID FROM Orders} AS Orders " +  
  "RELATE CustomerID TO CustomerID)", connection);  
  
DataSet customers = new DataSet();  
adapter.Fill(customers, "Customers");  
}  

Nach Abschluss des Fill -Vorgangs enthält das DataSet zwei Tabellen: Customers und CustomersOrders, wobei CustomersOrders die in Kapitel unterteilte Spalte darstellt. Eine weitere Spalte mit dem Namen Orders wird der Tabelle Customers hinzugefügt. Der Tabelle CustomersOrders wird eine zusätzliche Spalte mit dem Namen CustomersOrders hinzugefügt. Die Spalte Orders in der Tabelle Customers wird auf die automatische Erhöhung festgelegt. Eine DataRelation, nämlich CustomersOrders, wird mithilfe der Spalten erstellt, die den Tabellen mit Customers als übergeordnete Tabelle hinzugefügt wurden. In den folgenden Tabellen sind einige Beispiele dargestellt.

TableName: Customers

CustomerID CompanyName Orders
ALFKI Alfreds Futterkiste 0
ANATR Ana Trujillo Emparedados y helados 1

TableName: CustomersOrders

CustomerID OrderID CustomersOrders
ALFKI 10643 0
ALFKI 10692 0
ANATR 10308 1
ANATR 10625 1

Weitere Informationen