Entschärfung: Zeigerbasierte Touch- und Stiftunterstützung

WPF-Anwendungen mit der Zielplattform .NET Framework 4.7, die auf Windows-Systemen ab Windows 10 Creators Update ausgeführt werden, können einen optionalen WM_POINTER-basierten WPF-Touch/Stift-Stapel aktivieren.

Auswirkungen

Entwickler, die nicht explizit die zeigerbasierte Touch/Stift-Unterstützung aktivieren, sollten keine Änderung im WPF-Touch/Stift-Verhalten feststellen.

Im Folgenden sind die aktuell bekannten Probleme beim optionalen WM_POINTER-basierten Touch/Stift-Stapel aufgeführt:

  • Keine Unterstützung für Freihand in Echtzeit.

    Zwar funktionieren Freihand- und Stift-Plug-Ins nach wie vor, sie werden aber im Benutzeroberflächen-Thread verarbeitet, was zu schlechter Leistung führen kann.

  • Verhaltensänderungen aufgrund der Verlagerung von Touch/Stift-Ereignissen zu Mausereignissen.

    • Die Bearbeitung verhält sich möglicherweise anders.

    • Drag/Drop zeigt keine angemessene Rückmeldung bei Toucheingaben. (Dies betrifft keine Stifteingaben.)

    • Drag/Drop kann für Touch/Stift-Ereignisse nicht mehr ausgelöst werden.

      Dadurch kann es möglicherweise zu einem Hängen der Anwendung kommen, bis die Mauseingabe erkannt wird. Stattdessen sollten Entwickler Drag & Drop über Mausereignisse einleiten.

Entscheidung für die WM_POINTER-basierte Touch/Stift-Unterstützung

Entwickler, die diesen Stapel aktivieren möchten, können der app.config-Datei ihrer Anwendung Folgendes hinzufügen:

<configuration>
    <runtime>
        <AppContextSwitchOverrides value="Switch.System.Windows.Input.Stylus.EnablePointerSupport=true"/>
    </runtime>
</configuration>

Das Entfernen dieses Eintrags oder das Festlegen seines Werts auf false deaktiviert diesen optionalen Stapel.

Siehe auch

Änderungen der Neuzuweisungen in .NET Framework 4.7