Internetprotokoll Version 6Internet Protocol Version 6

Das Internetprotokoll Version 6 (IPv6) ist eine neue Standardprotokollsammlung für die Netzwerkebene des Internets.The Internet Protocol version 6 (IPv6) is a new suite of standard protocols for the network layer of the Internet. IPv6 wurde entwickelt, um viele Probleme der aktuellen Version der Internetprotokollsammlung (IPv4) hinsichtlich Adressenknappheit, Sicherheit, automatischer Konfiguration, Bedarf an Erweiterbarkeit usw., zu lösen.IPv6 is designed to solve many of the problems of the current version of the Internet Protocol suite (known as IPv4) with regard to address depletion, security, auto-configuration, extensibility, and so on. IPv6 erweitert die Funktionen des Internets, um neue Arten von Anwendungen zu ermöglichen, einschließlich Peer-zu-Peer-Anwendungen und mobile Anwendungen.IPv6 expands the capabilities of the Internet to enable new kinds of applications, including peer-to-peer and mobile applications. Nachfolgend sind die Hauptprobleme des aktuellen IPv4-Protokolls aufgelistet:The following are the main issues of the current IPv4 protocol:

  • Schnelle Erschöpfung des AdressraumsRapid depletion of the address space.

    Dies hat zur Verwendung von Netzwerkadressübersetzungen (NATs, Network Address Translators) geführt, wodurch mehrere private Adressen einer einzelnen IP-Adresse zugeordnet werden.This has led to the use of Network Address Translators (NATs) that map multiple private addresses to a single public IP address. Die wichtigsten dadurch entstandenen Probleme sind Mehraufwand und Verlust von End-to-End-Verbindungen.The main problems created by this mechanism are processing overhead and lack of end-to-end connectivity.

  • Fehlende hierarchische UnterstützungLack of hierarchy support.

    Aufgrund seiner inhärenten Organisation in vordefinierte Klassen verfügt IPv4 über keine echte hierarchische Unterstützung.Because of its inherent predefined class organization, IPv4 lacks true hierarchical support. Die IP-Adressen können unmöglich so strukturiert werden, dass sie der tatsächlichen Netzwerktopologie entsprechen.It is impossible to structure the IP addresses in a way that truly maps the network topology. Durch diesen entscheidenden Entwurfsfehler sind umfangreiche Routingtabellen notwendig, um IPv4-Pakete an einem beliebigen Speicherort im Internet bereitzustellen.This crucial design flaw creates the need for large routing tables to deliver IPv4 packets to any location on the Internet.

  • Komplexe NetzwerkkonfigurationComplex network configuration.

    Mit IPv4 müssen Adressen statisch oder mithilfe eines Configuration-Protokolls, wie z.B. DHCP, zugewiesen werden.With IPv4, addresses must be assigned statically or using a configuration protocol such as DHCP. Idealerweise sollten Hosts nicht auf die Verwaltung einer DHCP-Infrastruktur vertrauen müssen.In an ideal situation, hosts would not have to rely on the administration of a DHCP infrastructure. Sie sollten stattdessen selbst Konfigurationen basierend auf dem Netzwerksegment, in dem sie sich befinden, vornehmen können.Instead, they would be able to configure themselves based on the network segment in which they are located.

  • Fehlende integrierte Authentifizierung und VertraulichkeitLack of built-in authentication and confidentiality.

    IPv4 erfordert keine Unterstützung für jedweden Mechanismus zur Authentifizierung oder Verschlüsselung der ausgetauschten Daten.IPv4 does not require the support for any mechanism that provides authentication or encryption of the exchanged data. Dies ändert sich mit IPv6.This changes with IPv6. Internetprotokollsicherheit (IPSec, Internet Protocol Security) ist eine Supportanforderung von IPv6.Internet Protocol security (IPSec) is an IPv6 support requirement.

Eine neue Protokollsammlung muss die folgenden grundlegenden Anforderungen erfüllen:A new protocol suite must satisfy the following basic requirements:

  • umfangreiches Routing und Adressierung mit geringem MehraufwandLarge-scale routing and addressing with low overhead.

  • automatische Konfiguration für verschiedene VerbindungssituationenAuto-configuration for various connecting situations.

  • integrierte Authentifizierung und VertraulichkeitBuilt-in authentication and confidentiality.

Weitere Informationen finden Sie unter IPv6-Adressierung, IPv6-Routing, Automatische IPv6-Konfiguration, Aktivieren und Deaktivieren von IPv6 und Vorgehensweise: Ändern der Computerkonfigurationsdatei zum Aktivieren der IPv6-Unterstützung.For more information, see IPv6 Addressing, IPv6 Routing, IPv6 Auto-Configuration, Enabling and Disabling IPv6, and How to: Modify the Computer Configuration File to Enable IPv6 Support.

VerweiseReferences

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl von RFC-Dokumenten, die Sie auf der Webseite der Engineering Task Force (IETF) finden können:The following are selected RFC documents that you can find at the Internet Engineering Task Force (IETF) website:

  • RFC 1287: Towards the Future Internet Architecture (Internetarchitektur der Zukunft)RFC 1287, Towards the Future Internet Architecture.

  • RFC 1454: Comparison of Proposals for Next Version of IP (Vergleich von Vorschlägen für die nächste IP-Version)RFC 1454, Comparison of Proposals for Next Version of IP.

  • RFC 2373: IP Version 6 Addressing Architecture (Adressierungsarchitektur von IP Version 6)RFC 2373, IP Version 6 Addressing Architecture.

  • RFC 2374: An IPv6 Aggregatable Global Unicast Address Format (Ein globales aggregierbares Unicast-Adressenformat in IPv6)RFC 2374, An IPv6 Aggregatable Global Unicast Address Format.

Informationen zu IPv6 finden Sie auch in der IP-Version 6 (IPv6).You can also find IPv6-related information on the IP Version 6 (IPv6).

Siehe auchSee also