Wählen eines Transports

In diesem Thema werden die Kriterien zum Wählen einer der drei Transportarten erläutert, die in Windows Communication Foundation (WCF) enthalten sind: HTTP, TCP und Named Pipes.WCF enthält außerdem einen Message Queuing-Transport (wird auch als MSMQ bezeichnet), aber in diesem Dokument wird das Message Queuing nicht behandelt.

Das WCF-Programmiermodell trennt Endpunktvorgänge (wie in einem Dienstvertrag beschrieben) von dem Transportmechanismus, der zwei Endpunkte verbindet.Dies gibt Ihnen Flexibilität bei der Entscheidung, wie Sie Ihre Dienste im Netzwerk offenlegen möchten.

Unter WCF geben Sie an, wie Daten in einem Netzwerk zwischen Endpunkten übertragen werden, indem Sie eine Bindung verwenden. Eine Bindung besteht aus einer Folge von Bindungselementen.Ein Transport wird durch ein Transportbindungselement dargestellt, das Teil der Bindung ist.Eine Bindung enthält optionale Protokollbindungselemente, wie Sicherheit, ein erforderliches Nachrichtenencoder-Bindungselement und ein erforderliches Transportbindungselement.Bei einem Transport wird das serialisierte Formular einer Nachricht an eine andere bzw. von einer anderen Anwendung gesendet.

Wenn Sie eine Verbindung zu einem vorhandenen Client oder Server herstellen möchten, haben Sie ggf. keine Wahl, welchen Transport Sie verwenden.Sie können jedoch WCF-Dienste über mehrere Endpunkte bereitstellen, die jeweils einen anderen Transport verwenden.Wenn ein einzelner Transport für die beabsichtigten Nutzer des Dienstes nicht ausreicht, können Sie in Erwägung ziehen, den Dienst über mehrere Endpunkte hinweg offenzulegen.Clientanwendungen können dann den Endpunkt verwenden, der am besten für sie geeignet ist.

Nachdem Sie einen Transport gewählt haben, müssen Sie eine Bindung auswählen, die den Transport verwendet.Sie können eine vom System bereitgestellte Bindung auswählen (siehe Vom System bereitgestellte Bindungen), oder Sie können eine eigene benutzerdefinierte Bindung erstellen (siehe Benutzerdefinierte Bindungen).Sie können auch eine eigene Bindung anlegen.Weitere Informationen finden Sie unterErstellen benutzerdefinierter Bindungen.

Vorteile der einzelnen Transporte

In diesem Abschnitt sind die Hauptgründe für die Wahl einer der drei wichtigsten Transportarten beschrieben. Er enthält auch ein ausführliches Diagramm als Hilfe bei der Auswahl.

Verwenden des HTTP-Transports

HTTP ist ein Anforderung-\/Antwortprotokoll für den Austausch zwischen Clients und Servern.Diese Transportart wird am häufigsten von Webbrowserclients verwendet, die mit einem Webserver kommunizieren.Der Client sendet eine Anforderung an einen Server, der nach Anforderungsnachrichten von Clients lauscht.Wenn der Server eine Anforderung empfängt, gibt er eine Antwort zurück, die den Status der Anforderung enthält.Wenn dieser Vorgang erfolgreich ist, werden optionale Daten wie eine Webseite, eine Fehlermeldung oder andere Informationen zurückgegeben.Weitere Informationen finden Sie unter zum HTTP-Protokoll finden Sie unter HTTP – Hypertext Transfer Protocol

Das HTTP-Protokoll basiert nicht auf einer Verbindung. Nachdem die Antwort gesendet wurde, wird kein entsprechender Zustand beibehalten.Die Anwendung muss jeden erforderlichen Zustand beibehalten, um Transaktionen mit mehreren Seiten verarbeiten zu können.

Unter WCF wird die HTTP-Transportbindung aus Gründen der Interoperabilität mit älteren Nicht-WCF-Systemen optimiert.Wenn alle kommunizierenden Parteien WCF verwenden, sind auf TCP oder Named Pipes basierende Bindungen schneller.Weitere Informationen finden Sie unterNetTcpBinding und NetNamedPipeBinding.

Verwenden des TCP-Transports

TCP ist ein verbindungsbasierter, datenstromorientierter Zustellungsdienst mit End-to-End-Fehlererkennung und -behebung.Verbindungsbasiert bedeutet, dass vor dem Datenaustausch eine Kommunikationssitzung zwischen Hosts eingerichtet wird.Ein Host ist ein Gerät in einem TCP\/IP-Netzwerk, das über eine logische IP-Adresse verfügt.

TCP ermöglicht die zuverlässige Datenzustellung und Benutzerfreundlichkeit.TCP benachrichtigt den Absender der Paketzustellung, stellt sicher, dass Pakete auch in der Sendereihenfolge zugestellt werden, überträgt verloren gegangene Pakete neu und sorgt dafür, dass Datenpakete nicht dupliziert werden.Beachten Sie, dass diese zuverlässige Zustellung zwischen zwei TCP\/IP-Knoten gilt. Dies entspricht nicht WS-ReliableMessaging, das für Endpunkte unabhängig davon gilt, wie viele Zwischenknoten diese enthalten.

Der WCF-TCP-Transport ist für das Szenario optimiert, bei dem beide Enden der Kommunikation WCF verwenden.Diese Bindung ist die schnellste WCF-Bindung für Szenarien, bei denen die Kommunikation zwischen verschiedenen Computern erfolgt.Die Vorgänge des Nachrichtenaustauschs verwenden das BinaryMessageEncodingBindingElement für die optimierte Nachrichtenübertragung.TCP ermöglicht die Duplexkommunikation und kann daher verwendet werden, um Duplexverträge zu implementieren, auch wenn der Client sich hinter NAT (Network Address Translation) befindet.

Verwenden des Transports mittels benannter Pipes

Eine benannte Pipe ist ein Objekt im Windows-Betriebssystemkernel, zum Beispiel ein Abschnitt eines gemeinsam genutzten Speichers, den Prozesse für die Kommunikation verwenden können.Eine benannte Pipe hat einen Namen und kann für die unidirektionale Kommunikation oder Duplexkommunikation zwischen Prozessen auf einem einzelnen Computer verwendet werden.

Wenn die Kommunikation zwischen verschiedenen WCF-Anwendungen auf einem einzelnen Computer erforderlich ist und Sie jegliche Kommunikation von einem anderen Computer verhindern möchten, können Sie den Transport mittels benannter Pipes verwenden.Eine weitere Einschränkung besteht darin, dass Prozesse, die über Windows-Remotedesktop ausgeführt werden, ggf. auf die Windows-Remotedesktopsitzung beschränkt sind, wenn sie nicht über erweiterte Berechtigungen verfügen.

Warnung

Wenn der Named Pipe-Transport mit einer WeakWildcard-URL-Reservierung für mehrere in IIS gehostete Sites verwendet wird, kann der folgende Fehler auftreten: Fehler beim Aktivierungsdienst 'NetPipeActivator' des Protokolls 'net.pipe', während versucht wurde, an der Site '2' zu lauschen. Deshalb wurde das Protokoll für die Site vorübergehend deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie in der Ausnahmemeldung. URL: WeakWildcard:net.pipe:\/<Computername>\/ Status: ConflictingRegistration Ausnahme: Prozessname: SMSvcHost Prozess-ID: 1076\

Entscheidungspunkte für die Auswahl eines Transports

In der folgenden Tabelle werden allgemeine Punkte beschrieben, die für die Auswahl eines Transports von Bedeutung sind.Sie sollten alle zusätzlichen Attribute und Transporte berücksichtigen, die für Ihre Anwendung gelten.Wählen Sie die Attribute aus, die für die Anwendung wichtig sind, wählen Sie die Transporte, die sich für die Attribute eignen, und wählen Sie anschließend die Transporte aus, die am besten mit Ihrem Attributsatz funktionieren.

Attribut Beschreibung Häufig verwendete Transporte
Diagnose Die Diagnose ermöglicht es Ihnen, Probleme mit der Transportkonnektivität automatisch zu erkennen.Alle Transporte unterstützen die Fähigkeit, Fehlerinformationen zurückzusenden, die die Konnektivität beschreiben.WCF enthält jedoch keine Diagnosetools zum Untersuchen von Netzwerkproblemen. Keine
Hosting Alle WCF-Endpunkte müssen innerhalb einer Anwendung gehostet werden.IIS 6.0 und ältere Versionen unterstützen nur Hostanwendungen, die den HTTP-Transport verwenden.Windows Vista unterstützt das Hosten von allen WCF-Transporten, auch von TCP und Named Pipes.Weitere Informationen finden Sie unterHosten in Internetinformationsdiensten und Hosten in WAS (Windows Process Activation Service). HTTP
Inspektion Die Inspektion ist die Fähigkeit, während der Übertragung Informationen aus Nachrichten zu extrahieren und zu verarbeiten.Das HTTP-Protokoll trennt Routing- und Steuerungsinformationen von den Daten, um das Erstellen von Tools zu vereinfachen, die Nachrichten untersuchen und analysieren.Transporte, die leicht zu überprüfen sind, erfordern ggf. auch weniger Verarbeitungsleistung in Netzwerkeinrichtungen.Die verwendete Sicherheitsebene wirkt sich darauf aus, ob Nachrichten überprüft werden können. HTTP
Wartezeit Die Wartezeit ist die Mindestmenge an Zeit, die erforderlich ist, um einen Austausch von Nachrichten durchzuführen.Alle Netzwerkvorgänge weisen je nach gewähltem Transport mehr oder weniger Wartezeit (Latenz) auf.Das Verwenden der Duplexkommunikation oder unidirektionalen Kommunikation mit einem Transport, der das systemeigene Nachrichtenaustauschmuster Anforderung\/Antwort verwendet, zum Beispiel HTTP, kann zu einer längeren Wartezeit führen, da die Korrelation von Nachrichten erforderlich ist.Erwägen Sie in dieser Situation, einen Transport zu verwenden, der als systemeigenes Nachrichtenaustauschmuster Duplex verwendet, zum Beispiel TCP. TCP, Named

Pipe
Reichweite Die Reichweite eines Transports gibt an, in welchem Umfang der Transport eine Verbindung zu anderen Systemen herstellen kann.Der Transport mittels benannter Pipes besitzt nur eine geringe Reichweite. Er kann nur eine Verbindung zu Diensten herstellen, die auf dem gleichen Computer ausgeführt werden.Die Transportarten TCP und HTTP verfügen jeweils über eine ausgezeichnete Reichweite und können auch einige NAT- und Firewallkonfigurationen durchdringen.Weitere Informationen finden Sie unterArbeiten mit NATs und Firewalls. HTTP, TCP
Sicherheit Die Sicherheit ist die Fähigkeit, während der Übertragung Nachrichten zu schützen, indem die Vertraulichkeit, Integrität oder Authentifizierung sichergestellt wird.Die Vertraulichkeit schützt eine Nachricht davor, untersucht zu werden, die Integrität schützt eine Nachricht davor, geändert zu werden, und die Authentifizierung liefert zuverlässige Informationen zum Absender oder Empfänger der Nachricht.

WCF unterstützt die Übertragungssicherheit auf der Nachrichtenebene und auf der Transportebene.Die Nachrichtensicherheit wird mit einem Transport verknüpft, wenn der Transport einen gepufferten Übertragungsmodus unterstützt.Die Unterstützung für die Transportsicherheit ändert sich in Abhängigkeit vom gewählten Transport.Die Transportarten HTTP, TCP und benannte Pipe verfügen in Bezug auf die Unterstützung der Transportsicherheit über eine angemessene Parität.
Alle
Durchsatz Der Durchsatz misst die Datenmenge, die in einem bestimmten Zeitraum übertragen und verarbeitet werden kann.Wie die Wartezeit auch, kann der gewählte Transport sich auf den Durchsatz für Dienstvorgänge auswirken.Die Maximierung des Durchsatzes für einen Transport erfordert sowohl die Minimierung des Mehraufwands für die Übertragung von Inhalten als auch die Reduzierung des Wartezeitraums für den Abschluss des Nachrichtenaustauschs.Sowohl der TCP-Transport als auch der Transport mittels benannter Pipes fügen dem Nachrichtentext wenig Mehraufwand hinzu und unterstützen eine systemeigene Duplexform, die die Wartezeit auf Antworten für Nachrichten reduziert. TCP, benannte Pipe
Tools Die Tools umfassen die Unterstützung für Drittanbieteranwendungen für ein Protokoll, mit dem die Entwicklung, die Diagnose, das Hosten und andere Aktivitäten durchgeführt werden können.Entwicklungstools und Softwareanwendungen, die in Verbindung mit dem HTTP-Protokoll verwendet werden können, stellen eine besonders hohe Investition dar. HTTP

Siehe auch

BasicHttpBinding
<xref:System.ServiceModel.WsHttpBinding>
<xref:System.ServiceModel.WsDualHttpBinding>
<xref:System.ServiceModel.WsFederationHttpBinding>
HttpTransportBindingElement
NetTcpBinding
TcpTransportBindingElement
NetNamedPipeBinding
NamedPipeTransportBindingElement
Bindungen
Vom System bereitgestellte Bindungen
Erstellen benutzerdefinierter Bindungen