Warteschlangen in Windows Communication Foundation

Die Themen in diesem Abschnitt erläutern die Windows Communication Foundation (WCF)-Unterstützung für Warteschlangen.WCF unterstützt Warteschlangen, indem Microsoft Message Queuing (vormals MSMQ) als Transport herangezogen wird. Hierdurch werden die folgenden Szenarien möglich:

  • Lose verbundene Anwendungen:Die sendenden Anwendungen können Nachrichten an Warteschlangen senden, unabhängig davon, ob die empfangende Anwendung für die Verarbeitung der Nachricht zur Verfügung steht.Die Warteschlange macht die Verarbeitung unabhängig. So kann die sendende Anwendung Nachrichten mit einer Frequenz an die Warteschlange senden, die unabhängig davon ist, wie schnell die empfangenden Anwendungen die Nachrichten verarbeiten können.Die Gesamtverfügbarkeit des Systems verbessert sich, wenn das Senden von Nachrichten an eine Warteschlange und die Nachrichtenverarbeitung nur lose miteinander verbunden sind.

  • Fehlerisolierung:Anwendungen, die Nachrichten an eine Warteschlange senden oder Nachrichten empfangen, können fehlschlagen, ohne dass dies Auswirkungen auf die anderen Anwendungen hat.Wenn beispielsweise in der empfangenden Anwendung ein Fehler auftritt, kann die sendende Anwendung trotzdem weiterhin Nachrichten an die Warteschlange senden.Sobald der Empfänger wieder einsatzbereit ist, können die Nachrichten in der Warteschlange verarbeitet werden.Durch die Fehlerisolierung werden Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des Systems insgesamt verbessert.

  • Lastenausgleich:Sendende Anwendungen können empfangende Anwendungen mit Nachrichten überlasten.Durch Warteschlangen kann ein Ungleichgewicht an gesendeten und verarbeiteten Nachrichten ausgeglichen werden, sodass der Empfänger nicht mit Nachrichten überschwemmt wird.

  • Getrennte Vorgänge:Die Vorgänge des Sendens, Empfangens und Verarbeitens können bei der Kommunikation über Netzwerke mit hoher Latenz oder eingeschränkter Verfügbarkeit, wie dies zum Beispiel bei mobilen Geräten der Fall ist, voneinander getrennt werden.Warteschlangen ermöglichen die Fortsetzung dieser Vorgänge, selbst wenn die Endpunkte nicht erreichbar sind.Sobald die Verbindung wiederhergestellt ist, leitet die Warteschlange die Nachrichten an die empfangende Anwendung weiter.

Wenn Sie die Warteschlangenfunktion in einer WCF-Anwendung einsetzen möchten, können Sie eine Standardbindung verwenden oder Ihre eigene Bindung erstellen, falls die Standardbindungen Ihre Anforderungen nicht erfüllen.Weitere Informationen finden Sie unter über relevante Standardbindungen und ihre Auswahl finden Sie unter Vorgehensweise: Nachrichtenaustausch mit WCF-Endpunkten und Message Queuing-Anwendungen.Weitere Informationen finden Sie unter zum Erstellen benutzerdefinierter Bindungen finden Sie unter Benutzerdefinierte Bindungen.

In diesem Abschnitt

Warteschlangenübersicht
Eine Übersicht über die Konzepte des Message Queuings (Nachrichtenwarteschlangen).

Warteschlangen in WCF
Eine Übersicht über die Warteschlangenunterstützung in WCF.

Gewusst wie: Austauschen von Nachrichten in einer Warteschlange mit WCD-Endpunkten
Erläutert die Verwendung der NetMsmqBinding-Klasse für die Kommunikation zwischen einem WCF-Client und einem WCF-Dienst.

Vorgehensweise: Nachrichtenaustausch mit WCF-Endpunkten und Message Queuing-Anwendungen
Erläutert die Verwendung von MsmqIntegrationBinding für die Kommunikation zwischen WCF und Message Queuing-Anwendungen.

Gruppieren von Nachrichten in der Warteschlange einer Sitzung
Erläutert, wie Nachrichten in einer Warteschlange gruppiert werden können, um die Verarbeitung zusammengehöriger Nachrichten durch eine einzelne Empfängeranwendung zu erleichtern.

Batchverarbeitung von Nachrichten in einer Transaktion
Erläutert die Batchverarbeitung von Nachrichten in einer Transaktion.

Verwenden von Warteschlangen für unzustellbare Nachrichten zur Handhabung von Nachrichtenübertragungsfehlern
Erläutert die Handhabung von Nachrichtenübertragungen und Sendefehlern mithilfe von Warteschlangen für unzustellbare Nachrichten und beschreibt, wie Nachrichten in der Warteschlange für unzustellbare Nachrichten verarbeitet werden.

Behandlung nicht verarbeitbarer Nachrichten
Erläutert den Umgang mit beschädigten (nicht verarbeitbaren) Nachrichten, das heißt Nachrichten, die auch nach der maximalen Anzahl von Versuchen nicht an die Empfängeranwendung gesendet werden konnten.

Unterschiede zwischen den Warteschlangenfunktionen in Windows Vista, Windows Server 2003 und Windows XP
Bietet eine Übersicht über die Unterschiede bei den Warteschlangenfunktionen in WCF zwischen Windows Vista, Windows Server 2003 und Windows XP.

Sichern von Nachrichten mit Transportsicherheit
Beschreibt, wie Nachrichten in Warteschlangen mithilfe der Transportsicherheit geschützt werden können.

Sichern von Nachrichten mithilfe der Nachrichtensicherheit
Beschreibt, wie Nachrichten in Warteschlangen mithilfe der Nachrichtensicherheit geschützt werden können.

Problembehandlung bei Nachrichtenwarteschlangen
Beschreibt, wie allgemeine Warteschlangenprobleme behoben werden können.

Bewährte Methoden für die Kommunikation unter Verwendung von Warteschlangen
Stellt bewährte Methoden für die WCF-Kommunikation unter Verwendung von Warteschlangen vor.

Siehe auch

Message Queuing