Anleitung zum Einrichten eines virtuellen Verzeichnisses

Für die Windows Communication Foundation (WCF)-Beispiele ist die Nutzung eines gemeinsamen virtuellen Verzeichnisses mit dem Namen servicemodelsamples vorgesehen, das dem Ordner %SystemDrive%\inetpub\wwwroot\servicemodelsamples zugeordnet ist.

Hinweis

% SystemDrive% ist normalerweise C: oder D:, abhängig von dem Laufwerk, auf dem Internetinformationsdienste (IIS) installiert ist.

Zum Erstellen des virtuellen Verzeichnisses können Sie die Dateien Setupvroot.bat und Cleanupvroot.bat aus Einmaliges Setupverfahren für Windows Communication Foundation-Beispiele ausführen.Wenn Sie es vorziehen, das virtuelle Verzeichnis manuell zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor.

Prozeduren

So erstellen Sie ein virtuelles Verzeichnis in IIS 7.0 oder 7.5

  1. Klicken Sie im Menü Start auf Ausführen, und geben Sie inetmgr ein, um das MMC-Snap-In Internetinformationsdienste (IIS) zu öffnen.

  2. Erweitern Sie im linken Bereich den Knoten mit dem Namen des Computers und dann den Knoten Sites.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standardwebsite, und wählen Sie anschließend Anwendung hinzufügen aus, um das Fenster Anwendung hinzufügen zu öffnen.

  4. Geben Sie in diesem Fenster servicemodelsamples als Alias für das virtuelle Verzeichnis ein, das Sie erstellen.

  5. Erstellen Sie das folgende Verzeichnis: %SystemDrive%\inetpub\wwwroot\servicemodelsamples.

  6. Legen Sie den physischen Pfad auf %SystemDrive%\inetpub\wwwroot\servicemodelsamples fest.Die meisten der WCF-Beispiele kopieren bei der Erstellung die ausführbaren Dateien der Dienste an diesen Speicherort.

  7. Klicken Sie auf OK.Die Webanwendung wird für die WCF-Beispiele erstellt.

    Hinweis

    Sie müssen diesen Vorgang nur einmal ausführen, da für alle WCF-Beispiele dieselbe Webanwendung mit dem Namen servicemodelsamples verwendet wird.

    Hinweis

    In dieser Dokumentation werden die Begriffe virtual directory und Web application als Synonyme behandelt.

    Nachdem Sie das virtuelle Verzeichnis erstellt haben, müssen Sie die entsprechenden Eigenschaften einstellen, um das Ausführen von WCF-Diensten zu ermöglichen.Details finden Sie weiter unten.

So erstellen Sie ein virtuelles Verzeichnis in IIS 5.1 oder 6.0

  1. Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster, und geben Sie start inetmgr ein, um das MMC-Snap-In Internetinformationsdienste (IIS) zu öffnen.

  2. Erweitern Sie im linken Bildschirmbereich den Knoten mit dem Namen des Computers und dann den Knoten Websites.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standardwebsite, und wählen Sie Neu > Virtuelles Verzeichnis, um den Assistenten zum Erstellen eines virtuellen Verzeichnisses zu öffnen.

  4. Geben Sie im Assistenten servicemodelsamples als Alias für das virtuelle Verzeichnis ein, das Sie erstellen.

  5. Legen Sie den Pfad auf %SystemDrive%\inetpub\wwwroot\servicemodelsamples fest.Die meisten der WCF-Beispiele kopieren bei der Erstellung die ausführbaren Dateien der Dienste an diesen Speicherort.

  6. Klicken Sie auf Weiter.

  7. Standardmäßig werden die folgenden Kontrollkästchen aktiviert:

    • Lesen

    • Skripts ausführen (z. B. ASP)

  8. Klicken Sie auf Weiter, und klicken Sie dann auf Fertig stellen, um die Ausführung des Assistenten abzuschließen.

    Hinweis

    Sie müssen diesen Vorgang nur einmal ausführen, da für alle WCF-Beispiele dasselbe virtuelle Verzeichnis mit dem Namen servicemodelsamples verwendet wird.

So stellen Sie zusätzliche Eigenschaften für das virtuelle Verzeichnis in IIS 7.0 oder 7.5 ein

  1. Klicken Sie auf den Knoten servicemodelsamples.Unten im Fenster sind zwei Ansichten aufgelistet.Wählen Sie die Ansicht Features aus, wenn diese nicht bereits ausgewählt ist.

  2. Doppelklicken Sie auf den Eintrag für Verzeichnis durchsuchen.

  3. Wählen Sie im Aktionsbereich die Option Aktivieren aus.So können Sie über Internet Explorer auf das Verzeichnis zugreifen, was beim Debuggen eines Diensts hilfreich ist.

Zum Schluss müssen Sie die Sicherheitseigenschaften des Ordners servicemodelsamples so einstellen, dass andere darauf zugreifen können.Details finden Sie weiter unten.

So legen Sie zusätzliche Eigenschaften für das virtuelle Verzeichnis in IIS 5.1 oder 6.0 fest

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten servicemodelsamples, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.

  2. Standardmäßig werden die folgenden Kontrollkästchen aktiviert:

    • Lesen

    • Protokollieren von Besuchen

    • Indizieren dieser Ressource

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Verzeichnis durchsuchen.So können Sie über Internet Explorer auf das Verzeichnis zugreifen, was beim Debuggen eines Diensts hilfreich ist.

So stellen Sie die Sicherheitseigenschaften des Ordners in IIS 7.0 oder 7.5 ein

  1. Navigieren Sie zu %SystemDrive%\inetpub\wwwroot\servicemodelsamples.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner servicemodelsamples, und klicken Sie auf Freigeben oder auf Freigeben für.

  3. Klicken Sie auf den Dropdownpfeil links neben der Schaltfläche Hinzufügen.

  4. Wählen Sie die Option Suchen.Das Fenster Benutzer oder Gruppen auswählen wird geöffnet.

  5. Klicken Sie auf Erweitert.

  6. Klicken Sie auf Speicherorte.Das Fenster Speicherorte wird geöffnet.

  7. Wählen Sie den Eintrag für den verwendeten Computer aus.Achten Sie darauf, den lokalen Computer und keinen Eintrag für Domänen oder Netzwerke auszuwählen.Wenn Sie den Computer ausgewählt haben, klicken Sie auf OK.

  8. Klicken Sie auf Suche starten.Als Suchergebnisse werden Objekte angezeigt, die mit dem lokalen Computer verknüpft sind.

  9. Suchen Sie in der Spalte Name (RDN) den Eintrag IIS_IUSRS.Wählen Sie diesen Eintrag aus, und klicken Sie auf OK, um das Fenster mit den Suchergebnissen zu schließen.

  10. Klicken Sie auf OK, um das Fenster Benutzer oder Gruppen auswählen zu schließen.

  11. Klicken Sie auf Freigeben, um die Änderungen zu übernehmen.

  12. Nachdem Sie alle Änderungen vorgenommen haben, klicken Sie auf Fertig, um das Fenster Dateifreigabe zu schließen.

So stellen Sie die Sicherheitseigenschaften des Ordners in IIS 5.1 oder 6.0 ein

  1. Navigieren Sie zu %SystemDrive%\inetpub\wwwroot\servicemodelsamples.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner servicemodelsamples, und klicken Sie dann auf Freigabe und Sicherheit.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit.

  4. Wenn Sie IIS 6.0 verwenden, überprüfen Sie, ob im Feld Gruppen- oder Benutzernamen der Eintrag Internetgastkonto vorhanden ist.

    Falls der Eintrag nicht vorhanden ist:

    1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Systemsteuerung.

    2. Wenn das Symbol Benutzerkonten nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Zur Kategorieansicht wechseln.

    3. Klicken Sie auf das Symbol Benutzerkonten.

    4. Klicken Sie unter "oder ein Systemsteuerungssymbol" auf Benutzerkonten.

    5. Klicken Sie im Dialogfeld Benutzerkonten auf die Registerkarte Erweitert.

    6. Klicken Sie auf Erweitert.

    7. Klicken Sie im Dialogfeld Lokale Benutzer und Gruppen auf den Ordner Benutzer, um ihn zu erweitern.

    8. Doppelklicken Sie im rechten Bildschirmbereich auf Internetgastkonto.

    9. Kopieren Sie im Dialogfeld Eigenschaften den Namen, der als Internetgastkonto verwendet wird.Standardmäßig beginnt der Name mit "USR_", gefolgt von dem Namen des Computers.

    10. Schließen Sie das Dialogfeld Eigenschaften.

    11. Schließen Sie das Dialogfeld Lokale Benutzer und Gruppen.

    12. Schließen Sie das Dialogfeld Benutzerkonten.

    13. Schließen Sie das andere Dialogfeld Benutzerkonten.

    14. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von servicemodelsamples auf der Registerkarte Sicherheit auf die Schaltfläche Hinzufügen.

    15. Geben Sie den Namen des Computers gefolgt von einem umgekehrten Schrägstrich ein, und fügen Sie dann den Namen des Internetbenutzerkontos ein, z. B. myMachineName\%InternetGuestAccountName%

    16. Klicken Sie auf Namen überprüfen, um den Namen zu überprüfen.Gültige Namen werden in Großbuchstaben und unterstrichen angezeigt.

  5. Wenn Sie IIS 6.0 verwenden, müssen Sie außerdem überprüfen, ob im Feld Gruppen- oder Benutzernamen der Eintrag NETZWERKDIENST vorhanden ist.

    Wenn NETZWERKDIENST nicht vorhanden ist:

    1. Klicken Sie auf Hinzufügen.

    2. Geben Sie im Dialogfeld Benutzer oder Gruppen auswählen den Namen des Computers gefolgt von einem umgekehrten Schrägstrich ein.

    3. Geben Sie nach dem Schrägstrich service ein (ohne Leerzeichen).

    4. Klicken Sie auf Namen überprüfen.

    5. Wenn mehrere Namen gefunden wurden, wählen Sie NETZWERKDIENST aus, und klicken Sie auf OK.

    6. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Benutzer oder Gruppen auswählen zu schließen.

  6. Wenn Sie Windows XP SP2 mit IIS 5.1 verwenden, überprüfen Sie, ob im Feld Gruppen- oder Benutzernamen die Einträge Internetgastkonto und ASPNET vorhanden sind.

    Beachten Sie, dass der ASPNET-Benutzer möglicherweise der integrierten Sicherheitsgruppe Benutzer zugewiesen ist.Wenn dies der Fall ist und die Gruppe Benutzer im Dialogfeld aufgelistet wird, müssen Sie diese nicht als separates Element der Liste der zugelassenen Benutzer hinzufügen.

    So prüfen Sie, ob ASPNET Teil der Sicherheitsgruppe Benutzer ist:

    1. Klicken Sie im Menü Start auf Systemsteuerung.

    2. Klicken Sie auf das Symbol Benutzerkonten.

    3. Überprüfen Sie in der Spalte Gruppe, ob ASPNET der Wert "Benutzer" zugewiesen ist.

Siehe auch

Hostinganweisungen des Internetinformationsdiensts