Verfassen von benutzerdefinierten Attributen

Um eigene benutzerdefinierte Attribute zu entwerfen, müssen Sie nicht viele neue Konzepte lernen. Wenn Sie mit objektorientierter Programmierung vertraut sind und wissen, wie Klassen entworfen werden, haben Sie bereits den größten Teil der Kenntnisse, die Sie benötigen. Benutzerdefinierte Attribute sind im Wesentlichen traditionelle Klassen, die sich direkt oder indirekt aus System.Attributeableiten. Genau wie traditionelle Klassen enthalten benutzerdefinierte Attribute Methoden zum Speichern und Abrufen von Daten.

Die wichtigsten Schritte beim ordnungsgemäßen Entwerfen von benutzerdefinierten Attributklassen sind die folgenden:

In diesem Abschnitt wird jeder dieser Schritte beschrieben, den Schluss bildet ein Beispiel für ein benutzerdefiniertes Attribut.

Anwenden des AttributeUsage-Attributs

Die Deklaration eines benutzerdefinierten Attributs beginnt mit dem System.AttributeUsageAttribute, das einige der Hauptmerkmale Ihrer Attributklasse definiert. Sie können beispielsweise angeben, ob das Attribut von anderen Klassen geerbt werden kann, oder festlegen, auf welche Elemente das Attribut angewendet werden kann. Das folgende Codefragment zeigt die Verwendung des AttributeUsageAttribute.

[AttributeUsage(AttributeTargets::All, Inherited = false, AllowMultiple = true)]
[AttributeUsage(AttributeTargets.All, Inherited = false, AllowMultiple = true)]
<AttributeUsage(AttributeTargets.All, Inherited:=False, AllowMultiple:=True)>
Public Class SomeClass
    Inherits Attribute
    '...
End Class

Die Klasse AttributeUsageAttribute weist drei Member auf, die für die Erstellung von benutzerdefinierten Attributen wichtig sind: AttributeTargets, Inherited und AllowMultiple.

AttributeTargets-Member

Im vorherigen Beispiel wird AttributeTargets.All angegeben, was darauf hinweist, dass dieses Attribut auf alle Programmelemente angewendet werden kann. Alternativ können Sie AttributeTargets.Class angeben und damit festlegen, dass Ihr Attribut nur auf eine Klasse angewendet werden kann, oder Sie können AttributeTargets.Method angeben, wodurch Sie festlegen, dass Ihr Attribut nur auf eine Methode angewendet werden kann. Alle Programmelemente können in dieser Weise für die Beschreibung durch ein benutzerdefiniertes Attribut gekennzeichnet werden.

Sie können auch mehrere AttributeTargets-Werte übergeben. Das folgende Codefragment gibt an, dass ein benutzerdefiniertes Attribut auf beliebige Klassen oder Methoden angewendet werden kann.

[AttributeUsage(AttributeTargets::Class | AttributeTargets::Method)]
[AttributeUsage(AttributeTargets.Class | AttributeTargets.Method)]
<AttributeUsage(AttributeTargets.Class Or AttributeTargets.Method)>
Public Class SomeOtherClass
    Inherits Attribute
    '...
End Class

Inherited Property

Die AttributeUsageAttribute.Inherited-Eigenschaft gibt an, ob das Attribut von Klassen geerbt werden kann, die von den Klassen abgeleitet werden, auf die das Attribut angewendet wird. Diese Eigenschaft akzeptiert entweder das Flag true (den Standardwert) oder das Flag false. Im folgenden Beispiel weist MyAttribute für Inherited den Standardwert true auf, während YourAttribute einen Inherited-Wert von false hat.

// This defaults to Inherited = true.
public ref class MyAttribute : Attribute
{
    //...
};

[AttributeUsage(AttributeTargets::Method, Inherited = false)]
public ref class YourAttribute : Attribute
{
    //...
};
// This defaults to Inherited = true.
public class MyAttribute : Attribute
{
    //...
}

[AttributeUsage(AttributeTargets.Method, Inherited = false)]
public class YourAttribute : Attribute
{
    //...
}
' This defaults to Inherited = true.
Public Class MyAttribute
    Inherits Attribute
    '...
End Class

<AttributeUsage(AttributeTargets.Method, Inherited:=False)>
Public Class YourAttribute
    Inherits Attribute
    '...
End Class

Die beiden Attribute werden dann auf eine Methode in der Basisklasse MyClassangewendet.

public ref class MyClass
{
public:
    [MyAttribute]
    [YourAttribute]
    virtual void MyMethod()
    {
        //...
    }
};
public class MyClass
{
    [MyAttribute]
    [YourAttribute]
    public virtual void MyMethod()
    {
        //...
    }
}
Public Class MeClass
    <MyAttribute>
    <YourAttribute>
    Public Overridable Sub MyMethod()
        '...
    End Sub
End Class

Schließlich wird die Klasse YourClass von der Basisklasse MyClassgeerbt. Die Methode MyMethod zeigt MyAttribute, aber nicht YourAttribute.

public ref class YourClass : MyClass
{
public:
    // MyMethod will have MyAttribute but not YourAttribute.
    virtual void MyMethod() override
    {
        //...
    }

};
public class YourClass : MyClass
{
    // MyMethod will have MyAttribute but not YourAttribute.
    public override void MyMethod()
    {
        //...
    }
}
Public Class YourClass
    Inherits MeClass
    ' MyMethod will have MyAttribute but not YourAttribute.
    Public Overrides Sub MyMethod()
        '...
    End Sub

End Class

AllowMultiple-Eigenschaft

Die AttributeUsageAttribute.AllowMultiple-Eigenschaft gibt an, ob mehrere Instanzen eines Attributs für ein Element vorhanden sein können. Wenn sie auf true festgelegt ist, sind mehrere Instanzen zulässig; bei false (dem Standardwert) ist nur eine Instanz erlaubt.

Im folgenden Beispiel weist MyAttribute für AllowMultiple den Standardwert false auf, während YourAttribute den Wert true hat.

//This defaults to AllowMultiple = false.
public ref class MyAttribute : Attribute
{
};

[AttributeUsage(AttributeTargets::Method, AllowMultiple = true)]
public ref class YourAttribute : Attribute
{
};
//This defaults to AllowMultiple = false.
public class MyAttribute : Attribute
{
}

[AttributeUsage(AttributeTargets.Method, AllowMultiple = true)]
public class YourAttribute : Attribute
{
}
' This defaults to AllowMultiple = false.
Public Class MyAttribute
    Inherits Attribute
End Class

<AttributeUsage(AttributeTargets.Method, AllowMultiple:=true)>
Public Class YourAttribute
    Inherits Attribute
End Class

Wenn mehrere Instanzen dieser Attribute angewendet werden, führt MyAttribute zu einem Compilerfehler. Das folgende Codebeispiel zeigt die gültige Verwendung von YourAttribute und die ungültige Verwaltung von MyAttribute.

public ref class MyClass
{
public:
    // This produces an error.
    // Duplicates are not allowed.
    [MyAttribute]
    [MyAttribute]
    void MyMethod()
    {
        //...
    }

    // This is valid.
    [YourAttribute]
    [YourAttribute]
    void YourMethod()
    {
        //...
    }
};
public class MyClass
{
    // This produces an error.
    // Duplicates are not allowed.
    [MyAttribute]
    [MyAttribute]
    public void MyMethod()
    {
        //...
    }

    // This is valid.
    [YourAttribute]
    [YourAttribute]
    public void YourMethod()
    {
        //...
    }
}
Public Class MyClass
    ' This produces an error.
    ' Duplicates are not allowed.
    <MyAttribute>
    <MyAttribute>
    Public Sub MyMethod()
        '...
    End Sub

    ' This is valid.
    <YourAttribute>
    <YourAttribute>
    Public Sub YourMethod()
        '...
    End Sub
End Class

Wenn sowohl die AllowMultiple-Eigenschaft als auch die Inherited-Eigenschaft auf true festgelegt sind, kann eine Klasse, die von einer anderen Klasse geerbt wurde, ein Attribut erben, und zugleich kann in der gleichen untergeordneten Klasse eine weitere Instanz des gleichen Attributs angewendet werden. Wenn AllowMultiple auf false festgelegt ist, werden die Werte aller Attribute in der übergeordneten Klasse durch neue Instanzen der gleichen Attribute in der untergeordneten Klasse überschrieben.

Deklarieren der Attributklasse

Nach dem Anwenden von AttributeUsageAttributekönnen Sie beginnen, die Einzelheiten Ihres Attributs zu definieren. Die Deklaration einer Attributklasse ähnelt der Deklaration einer traditionellen Klasse, wie im folgenden Code zu sehen.

[AttributeUsage(AttributeTargets::Method)]
public ref class MyAttribute : Attribute
{
    // . . .
};
[AttributeUsage(AttributeTargets.Method)]
public class MyAttribute : Attribute
{
    // . . .
}
<AttributeUsage(AttributeTargets.Method)>
Public Class MyAttribute
    Inherits Attribute
    ' . . .
End Class

Diese Attibutdefinition veranschaulicht die folgenden Punkte:

  • Attributklassen müssen als öffentliche Klassen deklariert werden.

  • Gemäß Konvention endet der Name der Attributklasse mit dem Wort Attribute. Dies ist zwar nicht erforderlich, die Einhaltung dieser Konvention empfiehlt sich aber aus Gründen der besseren Übersicht. Wenn das Attribut angewendet wird, ist die Aufnahme des Wortes „Attribute“ optional.

  • Alle Attributklassen müssen direkt oder indirekt von System.Attribute erben.

  • In Microsoft Visual Basic müssen alle benutzerdefinierten Attributklassen über das Attribut System.AttributeUsageAttribute verfügen.

Deklarieren von Konstruktoren

Attribute werden in der gleichen Weise wie traditionelle Klassen mit Konstruktoren initialisiert. Das folgende Codefragment stellt ein Beispiel für einen typischen Attributkonstruktor dar. Dieser öffentliche Konstruktor akzeptiert einen Parameter und legt eine Membervariable auf seinen Wert fest.

MyAttribute(bool myvalue)
{
    this->myvalue = myvalue;
}
public MyAttribute(bool myvalue)
{
    this.myvalue = myvalue;
}
Public Sub New(myvalue As Boolean)
    Me.myvalue = myvalue
End Sub

Sie können den Konstruktor überladen, um verschiedene Kombinationen von Werten zu ermöglichen. Wenn Sie darüber hinaus eine Eigenschaft für Ihre benutzerdefinierte Attributklasse definieren, können Sie eine Kombination aus benannten und Positionsparametern zum Initialisieren des Attributs verwenden. Normalerweise definieren Sie alle erforderlichen Parameter als Positionsparameter und alle optionalen Parameter als benannt. In diesem Fall kann das Attribut nicht ohne den erforderlichen Parameter initialisiert werden. Alle anderen Parameter sind optional. Beachten Sie, dass in Visual Basic die Konstruktoren für eine Attributklasse kein ParamArray-Argument verwenden sollten.

Das folgende Codebeispiel zeigt, wie ein Attribut, das den oben angegebenen Konstruktor verwendet, mithilfe von optionalen und erforderlichen Parametern angewendet werden kann. Es wird angenommen, dass das Attribut einen erforderlichen Booleschen Wert und eine optionale Zeichenfolgeneigenschaft aufweist.

// One required (positional) and one optional (named) parameter are applied.
[MyAttribute(false, OptionalParameter = "optional data")]
public ref class SomeClass
{
    //...
};
// One required (positional) parameter is applied.
[MyAttribute(false)]
public ref class SomeOtherClass
{
    //...
};
// One required (positional) and one optional (named) parameter are applied.
[MyAttribute(false, OptionalParameter = "optional data")]
public class SomeClass
{
    //...
}
// One required (positional) parameter is applied.
[MyAttribute(false)]
public class SomeOtherClass
{
    //...
}
' One required (positional) and one optional (named) parameter are applied.
<MyAttribute(false, OptionalParameter:="optional data")>
Public Class SomeClass
    '...
End Class

' One required (positional) parameter is applied.
<MyAttribute(false)>
Public Class SomeOtherClass
    '...
End Class

Deklarieren von Eigenschaften

Wenn Sie einen benannten Parameter definieren oder eine einfache Möglichkeit zum Zurückgeben der von Ihrem Attribut gespeicherten Werte bereitstellen möchten, deklarieren Sie eine Eigenschaft. Attributeigenschaften müssen als öffentliche Entitäten mit einer Beschreibung des zurückgegebenen Datentyps deklariert werden. Definieren Sie die Variable, die den Wert der Eigenschaft enthalten soll, und ordnen Sie sie den Methoden get und set zu. Das folgende Codebeispiel veranschaulicht, wie eine einfache Eigenschaft in Ihrem Attribut implementiert wird.

property bool MyProperty
{
    bool get() {return this->myvalue;}
    void set(bool value) {this->myvalue = value;}
}
public bool MyProperty
{
    get {return this.myvalue;}
    set {this.myvalue = value;}
}
Public Property MyProperty As Boolean
    Get
        Return Me.myvalue
    End Get
    Set
        Me.myvalue = Value
    End Set
End Property

Beispiel für ein benutzerdefiniertes Attribut

Dieser Abschnitt beinhaltet die Informationen aus den vorhergehenden Abschnitten und zeigt das Entwerfen eines einfachen Attributs, das Informationen über den Autor eines Codeabschnitts dokumentiert. Das Attribut in diesem Beispiel speichert den Namen und die Qualifikation des Programmierers und gibt an, ob der Code überprüft wurde. Es verwendet drei private Variablen zum Speichern der eigentlichen, zu speichernden Werte. Jede Variable wird durch eine öffentliche Eigenschaft dargestellt, die zum Abrufen und Festlegen der Werte verwendet wird. Schließlich wird der Konstruktor mit zwei erforderlichen Parametern definiert.

[AttributeUsage(AttributeTargets::All)]
public ref class DeveloperAttribute : Attribute
{
    // Private fields.
private:
    String^ name;
    String^ level;
    bool reviewed;

public:
    // This constructor defines two required parameters: name and level.

    DeveloperAttribute(String^ name, String^ level)
    {
        this->name = name;
        this->level = level;
        this->reviewed = false;
    }

    // Define Name property.
    // This is a read-only attribute.

    virtual property String^ Name
    {
        String^ get() {return name;}
    }

    // Define Level property.
    // This is a read-only attribute.

    virtual property String^ Level
    {
        String^ get() {return level;}
    }

    // Define Reviewed property.
    // This is a read/write attribute.

    virtual property bool Reviewed
    {
        bool get() {return reviewed;}
        void set(bool value) {reviewed = value;}
    }
};
[AttributeUsage(AttributeTargets.All)]
public class DeveloperAttribute : Attribute
{
    // Private fields.
    private string name;
    private string level;
    private bool reviewed;

    // This constructor defines two required parameters: name and level.

    public DeveloperAttribute(string name, string level)
    {
        this.name = name;
        this.level = level;
        this.reviewed = false;
    }

    // Define Name property.
    // This is a read-only attribute.

    public virtual string Name
    {
        get {return name;}
    }

    // Define Level property.
    // This is a read-only attribute.

    public virtual string Level
    {
        get {return level;}
    }

    // Define Reviewed property.
    // This is a read/write attribute.

    public virtual bool Reviewed
    {
        get {return reviewed;}
        set {reviewed = value;}
    }
}
<AttributeUsage(AttributeTargets.All)>
Public Class DeveloperAttribute
    Inherits Attribute
    ' Private fields.
    Private myname As String
    Private mylevel As String
    Private myreviewed As Boolean

    ' This constructor defines two required parameters: name and level.

    Public Sub New(name As String, level As String)
        Me.myname = name
        Me.mylevel = level
        Me.myreviewed = False
    End Sub

    ' Define Name property.
    ' This is a read-only attribute.

    Public Overridable ReadOnly Property Name() As String
        Get
            Return myname
        End Get
    End Property

    ' Define Level property.
    ' This is a read-only attribute.

    Public Overridable ReadOnly Property Level() As String
        Get
            Return mylevel
        End Get
    End Property

    ' Define Reviewed property.
    ' This is a read/write attribute.

    Public Overridable Property Reviewed() As Boolean
        Get
            Return myreviewed
        End Get
        Set
            myreviewed = value
        End Set
    End Property
End Class

Sie können das Attribut mit seinem vollständigen Namen DeveloperAttributeoder mit seinem abgekürzten Namen Developerauf eine der folgenden Weisen anwenden.

[Developer("Joan Smith", "1")]

-or-

[Developer("Joan Smith", "1", Reviewed = true)]
[Developer("Joan Smith", "1")]

-or-

[Developer("Joan Smith", "1", Reviewed = true)]
<Developer("Joan Smith", "1")>

-or-

<Developer("Joan Smith", "1", Reviewed := true)>

Im ersten Beispiel wird das Attribut nur mit den erforderlichen benannten Parametern angewendet, während das zweite Beispiel die Anwendung des Attributs mit den erforderlichen und den optionalen Parametern zeigt.

Siehe auch