Auswählen einer Auflistungsklasse

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Auflistungsklasse sorgfältig auswählen. Ein falscher Typ kann die Verwendung der Auflistung einschränken. Vermeiden Sie im Allgemeinen die Verwendung der Typen im System.Collections-Namespace - es sei denn, Ihr Ziel ist ausdrücklich .NET Framework, Version 1.1. Die generischen und parallelen Versionen der Auflistungen sind vorzuziehen, weil sie größere Typsicherheit und andere Optimierungen aufweisen.

Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

LINQ to Objects und PLINQ

Mit der LINQ to Objects-Funktion können Entwickler LINQ-Abfragen für den Zugriff auf Objekte im Arbeitsspeicher verwenden, wenn der Objekttyp IEnumerable oder IEnumerable<T> implementiert. LINQ-Abfragen bieten ein allgemeines Muster für den Datenzugriff, sind normalerweise präziser und besser lesbar als standardmäßige foreach-Schleifen und stellen Filter-, Sortier- und Gruppierungsfunktionen bereit. Weitere Informationen finden Sie unter LINQ-zu-Objekte.

PLINQ stellt eine parallele Implementierung von LINQ to Objects bereit, die in vielen Szenarien eine schnellere Abfrageausführung durch eine effizientere Verwendung von Computern mit mehreren Kernen bietet. Weitere Informationen finden Sie unter Parallel LINQ (PLINQ) (Paralleles LINQ (PLINQ)).

Siehe auch

System.Collections
System.Collections.Specialized
System.Collections.Generic
threadsichere Auflistungen