Integrationsdatensätze und Integrationsverwaltung deaktivieren

Wichtig

Einige der in diesem Versionsplan beschriebenen Funktionen wurden noch nicht veröffentlicht. Die Zeitpläne für die Veröffentlichung können sich ändern und geplante Funktionen werden möglicherweise nicht veröffentlicht (weitere Informationen finden Sie in der Microsoft-Richtlinie). Weitere Informationen: Neuerungen und geplante Funktionen

Aktiviert für Öffentliche Vorschau Allgemeine Verfügbarkeit
Endbenutzer durch Administratoren, Hersteller oder Analysten September 2020 Oktober 2020

Geschäftswert

Business Central-APIs, die Integration von Common Data Service und Dynamics 365 Sales, die OCR-Synchronisierung und die Suche nach doppelten Kontakten sind in hohem Maße auf Integrationsdatensätze und die Integrationsverwaltung angewiesen. Dies kann manchmal zu Leistungsengpässen führen, wenn die Anzahl der Datenbankvorgänge hoch ist. Um die Mandantenleistung zu verbessern, können Sie jetzt Integrationsdatensätze und die Integrationsverwaltung deaktivieren und stattdessen Systemfelder verwenden.

Wir haben unsere Partnererweiterungen und Apps für Business Central-Mandanten im Auge behalten. Da die Erweiterungen und Apps möglicherweise noch von den Integrationsdatensätzen und der Integrationsverwaltung abhängen, können Administratoren mit dem Aktivieren der neuen Funktion warten, bis Partnererweiterungen und Apps sie nicht mehr benötigen.

Details zur Funktion

Der Prozess für die Verwendung der Systemfelder anstelle von Integrationsdatensätzen und Integrationsverwaltung hängt davon ab, ob Sie einen neuen, vorhandenen oder aktualisierten Business Central-Mandanten haben.

Neue Business Central-Mandanten

Für neue Mandanten sind Integrationsdatensätze und Integrationsverwaltung standardmäßig deaktiviert.

Bestehende und aktualisierte Mandanten

Bestehende oder aktualisierte Mandanten können Integrationsdatensätze und Integrationsverwaltung manuell deaktivieren. Wählen Sie auf der Seite Funktionsverwaltung die Option Leistung – Generierung von Integrationsverwaltung und Integrationsdatensätzen deaktivieren aus, und klicken Sie in der Spalte Aktiviert für auf Alle Benutzer. Business Central stellt die Erstellung von Integrationsdatensätzen ein, sodass die Anzahl der Datensatzsperren verringert und die Leistung aufgrund weniger Datenbankoperationen verbessert wird.

Hinweis

Fragen Sie Ihren Microsoft-Partner, ob Business Central-Erweiterungen oder Apps, die in Ihrem Mandanten ausgeführt werden, jetzt über Systemfelder wie „systemId“, „systemModifiedAt“ und „systemCreatedAt“ verfügen und daher keine Integrationsdatensätze und keine Integrationsverwaltung mehr benötigen.

Aktivieren für Partnererweiterungen

Wenn Partnererweiterungen oder Apps Integrationsdatensätze oder Integrationsverwaltung verwenden, muss der Funktionsschalter deaktiviert werden. Wählen Sie auf der Seite Funktionsverwaltung die Option Leistung – Generierung von Integrationsverwaltung und Integrationsdatensätzen deaktivieren aus, und klicken Sie in der Spalte Aktiviert für auf Kein Wert.

Hinweis

Diese Funktion kann als Standard für alle Business Central-Kunden in der 2. Veröffentlichungswelle 2020 von Business Central aktiviert werden. Um Funktionen zu aktivieren, die für einen bestimmten Zeitraum optional sind, melden Sie sich in Ihrer Online-Umgebung an und öffnen Sie die Seite Funktionsverwaltung, um die Funktion zu aktivieren.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Helfen Sie uns mit Ideen, Vorschlägen und Feedback, Dynamics 365 Business Central zu verbessern. Verwenden Sie das Forum unter https://aka.ms/bcideas.

Vielen Dank für Ihre Idee

Vielen Dank für die Einsendung dieser Idee. Ihre Ideen, Vorschläge und Meinungen helfen uns bei der Entscheidung, was wir in unsere Produkt-Roadmap aufnehmen.