Erweiterungsprüfung beim Upgrade

Wichtig

Einige der in diesem Versionsplan beschriebenen Funktionen wurden noch nicht veröffentlicht. Die Zeitpläne für die Veröffentlichung können sich ändern und geplante Funktionen werden möglicherweise nicht veröffentlicht (weitere Informationen finden Sie in der Microsoft-Richtlinie). Weitere Informationen: Neuerungen und geplante Funktionen

Aktiviert für Öffentliche Vorschauversion Allgemeine Verfügbarkeit
Administratoren, Marketingspezialisten oder Analysten, automatisch April 2021 April 2021

Geschäftswert

Das Mandantenupgrade auf neue Versionen kann aus einer Reihe von Gründen fehlschlagen, z. B. aufgrund fehlender Anwendungsabhängigkeiten, wegen Kompilierungsfehlern und doppelter Objekt-IDs. Tauchen diese am Ende eines Flows auf, beispielsweise wenn der Kunde wegen Wartungsarbeiten bereits nicht erreichbar ist, sind Fehler sowohl für den Kunden als auch für Microsoft kostspielig. Dies verzögert den Upgradeprozess unnötig, da die meisten dieser Fehler früher im Flow gefunden werden könnten, etwa bei der Planung eines Updates oder sogar, wenn neue Updates verfügbar werden.

Details zur Funktion

Es wird ein neuer Validierungsdienst für Erweiterungen pro Mandant (PTE) erstellt, der Anwendungen unter verschiedenen Aspekten validiert, wie z. B. unter den folgenden:

  • Ob alle Abhängigkeiten angegeben wurden.
  • Dass Code sowohl vor- als auch nachgelagert kompiliert werden kann (z. B. um zu überprüfen, ob beide erforderlichen Symbole verfügbar sind und ob nicht nachgelagerte Breaking Changes vorgenommen wurden).
  • Dass es keine tiefgreifenden Schemaänderungen gibt.
  • Dass keine doppelten IDs vorkommen.

Die Validierung wird zunächst bei der Planung des Upgrades ausgelöst.