Eigene Daten in die Zeitskala einbinden

Wichtig

Einige der in diesem Veröffentlichungsplan beschriebenen Funktionen wurden noch nicht veröffentlicht. Die Zeitpläne für die Veröffentlichung können sich ändern und geplante Funktionen werden möglicherweise nicht veröffentlicht (weitere Informationen finden Sie in der Microsoft-Richtlinie). Weitere Informationen: Neuerungen und geplante Funktionen

Aktiviert für Öffentliche Vorschauversion Vorabzugriff Allgemeine Verfügbarkeit
Benutzerinnen durch Administratorinnen, Makerinnen oder Analystinnen - - Oktober 2021

Geschäftswert

Das Zeitskalensteuerelement bietet eine einfache und umfassende Möglichkeit, den Kundinnenverlauf über Kundinnenvorgänge, Konten oder Kontakte hinweg anzuzeigen. Das Verstehen der Kundinneninteraktionen hilft den Agentinnen dabei, ein besseres Verständnis des Kundinnenverlaufs zu erhalten, wodurch sie auf eine effiziente und effektive Weise einen personalisierteren Service bereitstellen können. Derzeit zeigt die Zeitskala nur Daten an, die in der Instanz der Kundinnen gespeichert sind, wodurch Lücken im Interaktionsverlauf entstehen, die für Agentinnen sichtbar sind. Diese Funktion behebt dieses Problem, indem sie Kundinnen ermöglicht, Daten von außerhalb ihrer Instanz zur Ansicht innerhalb der Zeitskala bereitzustellen.

Details zur Funktion

Ein neues virtuelles Datenmodell bietet Maker*innen die Möglichkeit, Lösungen zu entwickeln, die es ihnen ermöglichen, Daten einzubringen, die nicht in Dataverse gespeichert sind, und sie auf der Zeitskala anzuzeigen. Der Datenvertrag bietet volle Unterstützung für das aktuelle Kartenlayout und -filter und ermöglicht eine nahtlose Benutzererfahrung, unabhängig von der Datenquelle.