Artikel mit der Lagerkommissionierung kommissionieren

Wenn Ihr Lagerort so eingerichtet wurde, dass Kommissionierung erforderlich ist, jedoch Warenausgang nicht erforderlich ist, verwenden Sie die Seite Lagerkommissionierung , um Kommissionier- und Warenausgangsinformationen für Ihre Herkunftsbelege zu erfassen und zu buchen. Der ausgehende Herkunftsbeleg kann ein Verkaufsauftrag, eine Einkaufsreklamation, ein ausgehender Umlagerungsauftrag oder ein Fertigungsauftrag sein, dessen Komponenten zum Kommissionieren bereitstehen.

Hinweis

Komponenten für Montageaufträge können nicht mit Lagerkommissionierungen kommissioniert oder gebucht werden. Verwenden Sie stattdessen die Seite Lagerbestandsumlagerung . Weitere Informationen finden Sie in Umlagern von Komponenten in einen Arbeitsgangbereich in den grundlegenden Lagerfunktionen

Bei der Kommissionierung und Lieferung von Verkaufszeilenmengen, die auftragsbezogen montiert werden, müssen Sie bestimmte Regeln einhalten, wenn sie die Lagerkommissionierzeilen erstellen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Verarbeiten von Auftragsmontageartikeln mit Lagerkommissionierungen.

Sie können eine Lagerkommissionierung auf drei Arten erstellen:

  • Erstellen Sie die Kommissionierung in zwei Schritten, indem Sie zuerst eine Lagerkommissionierung anfordern, indem Sie den Herkunftsbeleg freigeben. Dies signalisiert dem Lager, dass der Herkunftsbeleg für die Kommissionierung bereit ist. Die Lagereinkommissionierung kann dann auf der Seite Lagereinlagerung erstellt werden, die auf dem Herkunftsbeleg basiert.
  • Erstellen Sie die Lagerkommissionierung direkt vom Herkunftsbeleg aus.
  • Sie können für mehrere Herkunftsbelege gleichzeitig Lagerkommissionierungen erstellen, indem Sie einen Batchauftrag verwenden.

So fordern Sie eine Lagerkommissionierung durch Freigabe des Herkunftsbelegs an

Bei Verkaufsaufträgen, Einkaufsreklamationen und ausgehenden Umlagerungsaufträgen erstellen Sie die erwartete Lagerbewegung, indem Sie den Auftrag freigeben. Nachfolgend wird erläutert, wie dies mit einem Verkaufsauftrag erreicht wird.

  1. Wählen Sie die Glühbirne, die das Tell Me Feature Symbol öffnet, geben Sie Verkaufsaufträge ein und wählen Sie dann den entsprechenden Link.
  2. Wählen Sie den Verkaufsauftrag, den Sie freigeben möchten, und wählen Sie die Freigeben Aktion aus.

Bei Fertigungsaufträgen erzeugen Sie die erwartete Lagerbewegung für das Kommissionieren der Komponenten automatisch (dies wird Vorwärtsbuchen genannt), wenn der Status des Fertigungsauftrags in Freigegeben geändert wird oder wenn der freigegebene Fertigungsauftrag erstellt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Kommissionierung für die Produktion oder Montage.

Nachdem die erwartete Lagerbewegung erzeugt wurde, kann ein Lagermitarbeiter, der der Kommissionierung von Artikeln zugewiesen wurde, sehen, dass der Herkunftsbeleg zur Kommissionierung bereitsteht, und einen neuen Kommissionierbeleg auf Grundlage der erwarteten Lagerbewegung aus erstellen.

So erstellen Sie eine Lagerkommissionierung auf Grundlage des Herkunftsbelegs

Nachdem die Anforderung erstellt wurde, kann der Lagermitarbeiter eine neue Lagerkommissionierung auf Grundlage des freigegebenen Herkunftsbelegs erstellen.

  1. Wählen Sie das Symbol Glühbirne, das die Funktion „Sie wünschen“ öffnet aus, geben Sie Lagerkommissionierungen ein und wählen Sie dann den entsprechenden Link.
  2. Wählen Sie die Aktion Neu .
    Stellen Sie sicher, dass das Feld Nr. auf dem Inforegister Allgemein ausgefüllt ist.
  3. Wählen Sie im Feld Herkunftsbeleg die Art des Herkunftsbelegs aus, auf dem die Kommissionierung basiert.
  4. Wählen Sie im Feld Herkunftsnr. den Herkunftsbeleg aus.
  5. Oder wählen Sie die Aktion Herkunftsbeleg holen aus, um den Beleg aus einer Liste von ausgehenden Herkunftsbelegen auszuwählen, die zur Kommissionierung am Lagerort bereit sind.
  6. Wählen Sie die Schaltfläche OK , um die Kommissionierungszeilen gemäß dem ausgewählten Herkunftsbeleg auszufüllen.

Eine Lagerkommissionierung vom Herkunftsbeleg aus erstellen

  1. Im Herkunftsbeleg, der ein Auftrag, eine Einkaufsreklamation, ein ausgehender Umlagerungsauftrag oder ein Fertigungsauftrag sein kann, klicken Sie auf die Aktion Lagerbelege erstellen .
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Lagerkomm. erst.
  3. Wählen Sie die Schaltfläche OK aus. Eine neue Lagerkommissionierung wird erstellt.

Mehrere Lagerkommissionierungen mit einem Batchauftrag erstellen

  1. Wählen Sie das Symbol Glühbirne, das die Funktion „Sie wünschen“ öffnet aus, geben Sie Lagereinlagerung / Kommissionierung erstellen ein und wählen Sie dann den entsprechenden Link.
  2. Verwenden Sie im Inforegister Erwartete Lagerbewegung die Felder Herkunftsbeleg und Herkunftsnr. , um Filter auf bestimmte Arten von Belegen oder Bereiche von Belegnummern zu setzen. Beispielsweise können Sie Kommissionierungen nur für Verkaufsaufträge erstellen.
  3. Aktivieren Sie im Inforegister Optionen das Kontrollkästchen Lagerkomm. erst. aus.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche OK aus. Die angegebenen Lagerkommissionierungen werden erstellt.

Hinweis

Bei der Kommissionierung und Lieferung von Verkaufszeilenmengen, die auftragsbezogen montiert werden, sollten Sie bestimmte Regeln einhalten, wenn sie die Lagerkommissionierzeilen erstellen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Verarbeiten von Auftragsmontageartikeln mit Lagerkommissionierungen.

In den Basis-Lagerkonfigurationen werden Artikel, die nach Verkaufsauftrag montiert werden, aus dem entsprechenden Verkaufsauftrag kommissioniert, wie in diesem Thema erläutert. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Verarbeiten von Auftragsmontageartikeln mit Lagerkommissionierungen.

So erfassen Sie die Lagerkommissionierungen

  1. Wählen Sie das Symbol Glühbirne, das die Funktion „Sie wünschen“ öffnet aus, geben Sie Lagerkommissionierung ein und wählen Sie dann den entsprechenden Link.

  2. Geben Sie im Feld Lagerplatzcode auf den Kommissionierungszeilen wird der Lagerplatz der Kommissionierung entsprechend des Standardlagerplatzes des Artikels vorgeschlagen. Sie können – falls erforderlich – auf dieser Seite den Lagerplatz ändern.

  3. Führen Sie die Kommissionierung durch und geben Sie die Informationen über die tatsächlich eingelagerte Menge in das Feld Bewegungsmenge ein.

    Wenn es erforderlich ist, die Artikel einer Zeile aus mehr als einem Lagerplatz zu kommissionieren, beispielsweise, da sie im designierte Lagerplatz nicht verfügbar sind, verwenden Sie die Funktion Zeile aufteilen im Inforegister Zeilen . Weitere Informationen über das Aufteilen von Zeilen finden Sie unter Aufteilen von Lageraktivitätszeilen.

  4. Wenn Sie die Kommissionierung durchgeführt haben, wählen Sie die Buchen Aktion aus.

Der Buchungsvorgang bucht die Lieferung der Herkunftsbelegzeilen, die kommissioniert wurden. Bei Fertigungsaufträgen wird durch den Buchungsvorgang der Verbrauch gebucht. Wenn der Lagerort Lagerplätze verwendet, erzeugt der Buchungsvorgang darüber hinaus Lagerplatzposten, um die Mengenänderungen in den Lagerplätzen zu buchen.

Lagerkommissionierzeilen löschen

Wenn Artikel in der Lagerkommissionierung nicht verfügbar sind, können Sie die Lagerkommissionierzeilen normalerweise löschen, nachdem Sie sie gebucht haben, und dann den Lagerkommissionierungsbeleg löschen. Der Herkunftsbeleg, beispielsweise ein Verkaufsauftrag oder ein Fertigungsauftrag, enthält dann restliche Artikel zum Kommissionieren, die später durch eine neue Lagerkommissionierung erhalten werden können, wenn die Artikel verfügbar werden.

Warnung

Dieser Prozess ist nicht möglich, wenn Serien-/Chargennummern im Herkunftsbeleg angegeben werden. Wenn beispielsweise eine Verkaufsauftragszeile eine Serien-/Chargennummer enthält, wird diese Artikelverfolgungsspezifikationen gelöscht, wenn eine Lagerkommissionierungszeile für die Serien-/Chargennummer gelöscht wird.

Wenn Lagerkommissionierzeilen Serien-/Chargennummern haben, die nicht verfügbar sind, dürfen Sie die entsprechenden Zeilen nicht löschen. Stattdessen müssen Sie das Feld Qualitätshandhabung in null ändern, die tatsächlichen Kommissionierungen buchen und den Lagerkommissionierungsbeleg dann löschen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Lagerkommissionierzeilen für diese Serien-/Chargennummern später aus dem Verkaufsauftrag wiederhergestellt werden können.

Verarbeiten von Auftragsmontageartikel mit Lagerkommissionierungen

Die Seite Lagerkommissionierung wird auch verwendet, um für Verkäufe zu kommissionieren und zu liefern, in denen Artikel montiert werden müssen, bevor sie geliefert werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Verkaufen von Auftragsmontageartikeln.

Die zu liefernden Artikel sind an einem Lagerplatz erst dann tatsächlich vorhanden, wenn sie zusammengestellt und als Ausstoß für einen Lagerplatz im Montagebereich gebucht wurden. Das bedeutet, dass das Kommissionieren von Auftragsmontageartikeln zur Lieferung einem speziellen Ablauf folgt. Von einem Lagerplatz bringen Lagermitarbeiter die Montageartikel zur Versandstelle und buchen dann die Lagerkommissionierung. Die gebuchte Lagerkommissionierung bucht dann den Montageausstoß, den Komponentenverbrauch und die Verkaufslieferung.

Sie können Business Central einrichten, um eine automatische Lagerbestandsumlagerung zu erstellen, wenn die Lagerkommissionierung für die Montageartikel erstellt wird. Um dies zu aktivieren, müssen Sie das Feld Umlagerungen automatisch erstellen auf der Seite Montageeinrichtung auswählen. Weitere Informationen finden Sie in Umlagern von Komponenten in einen Arbeitsgangbereich in den grundlegenden Lagerfunktionen

Lagerkommissionierzeilen für Verkaufsartikel werden je nachdem, ob keine, einige oder alle Verkaufspositionsmengen auf Bestellung gefertigt werden, auf unterschiedliche Weise erstellt.

Bei regulären Verkäufen, wo Sie Lagerkommissionierungen verwenden, um Liefer- und Lagermengen zu buchen, wird eine Verkaufsauftragszeile, oder mehre, wenn der Artikel in verschiedenen Lagerplätzen platziert ist, erstellt für jede Verkaufszeile. Diese Kommissionierzeile basiert auf der Menge im Feld Zu liefern .

In Auftragsmontageverkäufen, bei denen die gesamte Menge aus der Verkaufsauftragszeile montiert wird, wird eine Lagerkommissionierzeile für diese Menge erstellt. Das bedeutet, dass der Wert im Feld "Menge für Montage" dem Wert im Feld Zu liefern entspricht. Das Feld Auftragsmontage wird in der Zeile ausgewählt.

Wenn ein Montageausgabefluss für den Lagerort eingerichtet wird, wird der Wert im Feld LP-Code f. Prog.fert.lief. oder der Wert im Feld Montage-Ausgangslagerplatzcode in dieser Reihenfolge in das Feld Lagerplatzcode in der Lagerkommissionierzeile eingefügt.

Wenn kein Lagerplatzcode in der Verkaufsauftragszeile angegeben wird und kein Montageausgabefluss für den Lagerort eingerichtet wird, bleibt das Feld Lagerplatzcode in der Lagerkommissionierzeile leer. Der Lagermitarbeiter muss die Seite Lagerplatzinhalte öffnen und den Lagerort auswählen, in dem die Montageartikel montiert werden.

In Kombinationsszenarien in denen ein Teil der Menge zunächst montiert werden muss und andere aus dem Lager kommissioniert werden müssen, werden mindestens zwei Lagerkommissionierzeilen erstellt. Eine Kommissionierzeile ist für die Programmfertigungsmenge. Die andere Kommissionierzeile hängt davon ab, welche Lagerplätze die Restmenge aus dem Lagerbestand erfüllen können. Lagerplatzcodes in den beiden Zeilen werden auf verschiedene Weise ausgefüllt, wie für die beiden verschiedenen Verkaufsarten beschrieben. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Kombinationsszenarien" in Auftragsmontage und Lagermontage verstehen.

Siehe auch

Logistik
Lagerbestand
Lagerortverwaltung einrichten
Montageverwaltung
Exemplarische Vorgehensweise: Kommissionierung und Lieferung in Basis-Lagerkonfigurationen
Designdetails: Lagerverwaltung
Arbeiten mit Business Central