FastTrack-Kundenerfolgsservice

FastTrack für modellgesteuerte Apps in Dynamics 365 (wie z. B. Dynamics 365 Sales und Dynamics 365 Customer Service) verhilft unseren Kunden zum Erfolg. Damit können Sie ohne Probleme zu Dynamics 365 wechseln und sind schneller erfolgreich. Wenn Sie am FastTrack-Programm teilnehmen, erhalten Sie Tipps zu bewährten Vorgehensweisen und dazu, wie sich Einführungen optimal planen lassen. Außerdem erfahren Sie, welche Methoden es gibt, damit neue Benutzer schnell produktiv arbeiten können, und wie Sie das Funktionsspektrum erweitern – und all das in Ihrem eigenen Tempo. Sie haben zudem Zugriff auf Microsoft-Technikressourcen, damit Dynamics 365 für Sie zu einer Erfolgsgeschichte werden kann.

Berechtigung

Dynamics 365-Anwendungen Umsatzerlös Service und Inhalt
Dynamics 365 FastTrack
Geschäftsprozessanwendungen
  • Dynamics 365 Sales
  • Dynamics 365 Customer Service
  • Dynamics 365 Marketing
  • Dynamics 365 Field Service
  • Dynamics 365 Project Service Automation
Kombinierte jährliche Anpassung
Umsatzerlös von 300.000 USD oder mehr
TechTalks Workshops Workshop-Nachbereitungen Engagierte technische Ressourcen von FastTrack
Alles enthalten Alles enthalten Alles enthalten Alles enthalten

Übersicht

Während der FastTrack Engagements bietet das Dynamics FastTrack Technikteam Kunden die Möglichkeit, praktische Anweisungen zur Cloudbereitstellung, Hilfe zur Verwendung und zur Übernahme sowie Unterstützung beim Entfernen von Blockern während der Implementierung durch die folgenden Interaktionen zu erhalten:

  • Technische Gespräche Fokus auf der Bereitstellung technischer Tiefe und bewährter Methoden, die Kunden und Partnern vertieftes Wissen zu den Fachgebieten geben. Bei diesen Gesprächen werden oftmals die erhältlichen Tools oder Inhalte vorgestellt.

  • Workshops sind interaktive und ergebnisorientierte Aktivitäten, bei denen mitunter Automatisierung und Tools zum Einsatz kommen. Kunden und Partner können vor dem Workshop Input geben und diesen so individuell gestalten.

  • Reguläre Berührungspunkte sind normalerweise 30-minütige Anrufe, die während der Dauer der Interaktion fortgesetzt werden. Kleine technische Beweispunkte werden manchmal bereitgestellt, um dabei zu helfen, Kunden-Blockaden zu entfernen.

Alle Sitzungen werden remote vom FastTrack Technikteam durchgeführt. Wir haben zeitzonenbasierte Ressourcen, um die größten Märkte in Nord- und Südamerika, Europa, dem Nahen Osten und Afrika sowie Asien und dem Pazifikraum abzudecken.

Onboarding-Services

FastTrack for Dynamics 365-Angebot

FastTrack für modellgesteuerte Apps in Dynamics 365

Als Teil des zentralen FastTrack-Engagements bietet das FastTrack-Center Kunden und Partnern Anleitungen basierend auf Projektanforderungen. Diese Themen unterliegen Änderung.

Legende:

  • (T) Tech-Talk
  • (W) Workshop
INITIIEREN
Reguläre Berührungspunkte
ENTWURF

----------

BUILD

----------

BEREITSTELLEN

----------

BETREIBEN

----------

(W)
Initiierungsservice

(W)
Verbunddienste

(T)
Verbessern der Benutzerakzeptanz

(W)
Optimale Nutzung des Dynamics 365 Service

(T)(W)
Mandanten-Administration & Operations Services

(T)(W)
Gamification

(T)(W)
Field Service

(T)(W)
Project Service Automation

(T)
Application Lifecycle Management Services

(T)(W)
Lösungsentwicklungsservices

(T)(W)
Leistungsoptimierungsservice

(T)(W)
Datenmigrationsservices

(W)
Verbessern der Benutzerakzeptanz

(W)
Benutzererfahrung

(T)(W)
Leistungsoptimierungsservice

(T)(W)
Datenmigrationsservices

(W)
Benutzererfahrung

Die wichtigsten Onboarding-Services

Initiierungsservices

Initiierungsservices sind so konzipiert, dass sie potentiellen Kunden mit den Service-Angeboten von FastTrack for Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation helfen. Diese Services werden qualifizierten Kunden bereitgestellt, die mehr über FastTrack erfahren wollen. Das Microsoft FastTrack-Technikteam steht zur Verfügung, um Fragen über FastTrack zu beantworten.

Diese Services konzentrieren sich auf:

  • Eine geführte Tour, bei der die einzelne Module von Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation die wichtigsten horizontalen Funktionen vorgestellt werden

  • Die Neuerungen in Dynamics 365 und die angebotenen Ressourcen und Informationen, damit Kunden alle Möglichkeiten von Dynamics 365 ausschöpfen können

  • Verständnis von Projektumfang und Projektzielen im Rahmen der Funktionen des Dynamics 365-Services

FastTrack-Prüfpunkte

Mithilfe von Prüfpunkten können unsere Kunden den Erfolgsstatus in bestimmten Phasen ihres Projekts nachvollziehen, indem sie die Effizienz ihrer Strategie und ihre Bereitschaft, die nächste Stufe der Bereitstellung zu beginnen, bewerten.

Dies erreichen wir, indem wir mit unseren Kunden eine Sitzung zu Prüfpunkten abhalten, in der wir Fragen zu bewährten Bereitstellungsmethoden beantworten und Wissensinhalte vermitteln, die sich in der Vergangenheit als relevant herausgestellt haben.

Prüfpunkte vereinen diverse bewährte Vorgehensweisen, Tools und Ressourcen, mit denen Sie das komplette Potenzial von Dynamics 365 zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Integrationsarchitektur

Dynamics 365 ist üblicherweise das zentrale System zur Verwaltung Ihrer Kunden. Viele der Geschäftsprozesse sind auf Ihre Kunden ausgerichtet. Das bringt naturgemäß die Notwendigkeit mit sich, Dynamics 365 sowohl online als auch lokal in andere branchenspezifische Anwendungen einzubinden.

Der Tech-Talk zur Dynamics 365-Integrationsarchitektur gibt einen Übersicht über die zur Integration von Dynamics 365 verfügbaren Muster und Technologien und untersucht dabei gängige Integrationsmöglichkeiten, auf die wir bei Implementierungen stoßen.

  • Informieren Sie sich über die verfügbaren Optionen für die Integration von Dynamics 365.
  • Lernen Sie die Produkte und Services kennen, mit denen Sie die Integration in Ihre brancheneigenen Anwendungen vereinfachen und beschleunigen können.
  • Lassen Sie sich über verschiedene codearme und codefreie Integrationstechnologien auf Grundlage von Azure informieren.
  • Diskutieren Sie über häufige Geschäftsszenarien bei Integrationen und über die Faktoren, die dabei in Betracht gezogen werden müssen.
  • Informieren Sie sich ausführlich über Integrationsleistung und Sicherheit.

Mandantenverwaltung und Operations-Dienste

Mandantenverwaltung und Operations-Dienste sind so konzipiert, dass Kunden die allgemeinen notwendigen Verwaltungsaufgaben ausführen können, damit Benutzer auf das System zugreifen und produktiv arbeiten können.

Bei folgenden Aufgaben unterstützt das Microsoft FastTrack-Technikteam Kunden:

  • Benutzer hinzufügen und Berechtigungen erteilen

  • Upgrades planen

  • Sandkasten zum Testen verwenden

  • E-Mail-Mitteilungen vom Dienst verwalten

  • Integrationen für andere Office 365-Dienste konfigurieren

  • Das Sicherheitsmodell von Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation implementieren

Verbunddienste

Verbunddienste sollen Kunden bei der Integration von Verzeichnissen in die Cloud unterstützen.

Microsoft stellt allen qualifizierten Kunden von FastTrack for Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation Verbunddienste über FastTrack for Office 365 zur Verfügung. Das FastTrack for Office 365 Technikteam hilft Ihnen dabei, Ihren Verzeichnisservice in diese Anwendungen zu integrieren. Die Dienste werden über Remoteverbindungen des FastTrack for Office 365 Technikteams bereitgestellt und in verfügbaren Zeitfenstern geplant.

Leistungsoptimierungsservices

Leistungsoptimierungsservices sind zur Unterstützung der Kunden konzipiert und helfen Ihnen, die Lösungsleistung von Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation zu optimieren.

Das Microsoft FastTrack-Technikteam hilft Kunden, die bewährten Methoden zu lernen, um die Leistung für die Implementierung zu optimieren.

Damit erhalten Sie zu folgenden Vorhaben Tipps sowie Informationen zu bewährten Vorgehensweisen:

  • Code verbessern

  • Netzwerkengpässe und teure Abfragen ermitteln

  • Benutzerdefinierte Indizes implementieren

  • Mit Netzwerkdiagnosetools die Clientlatenz in Dynamics 365-Rechenzentren auswerten

Lösungsentwicklungsservices

Lösungsentwicklungsservices sollen Kunden dabei helfen, Lösungen basierend auf Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation zu entwickeln.

Das Microsoft FastTrack-Technikteam hilft Kunden mit Anleitung zum Konfigurieren und Anpassen einer verwaltbaren und leistungsorientierten Lösung basierend auf Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation. Darüber hinaus helfen sie Ihnen mit Lernsitzungen, Workshops und Ressourcen, die Sie bei der Entscheidung unterstützen, wie und wann die Konfiguration oder Anpassung erfolgen soll, um alle Vorteile dieser Anwendungen für Ihr Unternehmen zu nutzen.

Damit erhalten Sie zu folgenden Vorhaben Tipps sowie Informationen zu bewährten Vorgehensweisen:

  • Entitäten, Beziehungen, Geschäftsprozessflüsse, Geschäftsregeln und Workflows konfigurieren

  • Plug-Ins, Integrationen, JavaScript und benutzerdefinierter Aktivitäten anpassen

  • Eine verwaltbare Lösung in der Cloud erstellen

Application Lifecycle Management (ALM)-Services

ALM-Services sollen dabei helfen, Lösungen mithilfe von Funktionen zur Lösungsverwaltung sowie ALM-Techniken zu verwalten.

Damit erhalten Sie zu folgenden Vorhaben Tipps sowie Informationen zu bewährten Vorgehensweisen:

  • Verwaltungsfunktionen wie Importieren, Exportieren, Patchen und Klonen einsetzen

  • Unterschied zwischen verschiedenen Lösungsarten aufzählen und Konflikte zusammenführen und lösen

  • Team zur Entwicklung von Lösungen zusammenstellen

  • Lösungskomponenten in einem Quellsteuerungssystem speichern

  • Bereitstellungen im ALM-Prozess automatisieren

Datenmigrationsservices

Datenmigrationsservices sollen dabei helfen, ausgewählte Daten in Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation zu migrieren.

Microsoft stellt die Datenmigrationsanweisungen und Tools für alle berechtigten Dynamics 365 Kunden bereit. Das Microsoft FastTrack-Technikteam schult Sie zu den Tools und Fallstricken beim Importieren von Daten in Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation. Darüber hinaus kann es Ihnen helfen, diese Tools zu verwenden, um die Daten zu importieren. Sie erläutern, welche unterschiedlichen Felder im Entitätsmodell von Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation enthalten sind. Sie erstellen jedoch keine Zuordnung zwischen Ihrem Quellsystem und diesen Anwendungen.

Anwendungsspezifische Onboarding-Services

Portal-Workshop

Im Tech-Talk und Workshop zu Portalen von Dynamics 365 erhalten Kunden einen Überblick über das Portalangebot und die Plattform von Dynamics 365. Hier werden weiterführende Kenntnisse und bewährte Vorgehensweisen zu folgenden Themen vermittelt:

  • Die verschiedenen Arten von Portalvorlagen, die zur Vereinfachung von Konfiguration und Anpassung bereitgestellt werden können

  • Bereitstellung und Verwaltung von Portalen

  • Grundlegende Anpassungsarbeiten

  • Erkennung und Zugriff auf Datensätze in Dynamics 365 mithilfe der Dynamics 365-Portaltechnologie

Tech-Talk zu Mobilgeräten

Beim Tech-Talk und Workshop von Dynamics 365 zu Mobilgeräten erhalten Kunden einen detaillierten Überblick über Funktionen und Nutzung der Dynamics 365-Apps auf Smartphone und Tablet. Zu folgenden Aspekten werden Leitfäden und bewährte Vorgehensweisen vorgestellt:

  • Überblick über die mobile App

  • Mobilstrategie und was es vorher zu beachten gilt

  • Einrichtung und Konfiguration der mobilen App

  • Optionen zur Sicherheit von Mobilgeräten und ihre Unterschiede

  • Zusammenfassung der wichtigsten Punkte und was es in jeder Phase der Bereitstellung zu beachten gilt

Onboarding-Services für Dynamics 365 Project Service Automation

Onboarding-Services für Dynamics 365 Project Service Automation informieren die Kunden über das Potenzial der Lösung und unterstützen sie bei der Entwicklung des Implementierungsplans, um die Funktionen zur optimalen Verwaltung von Vertriebsressourcen, zur Servicebereitstellung und zur Abrechnung ihrer Kundenprojekte zu nutzen.

Damit erhalten Sie zu folgenden Vorhaben Tipps sowie Informationen zu bewährten Vorgehensweisen:

  • Wichtigste Funktionen von Project Service Automation optimal nutzen

  • Interoperabilität zwischen Project Service Automation, Office 365 und dem restlichen Dynamics 365-App-Portfolio ermöglichen

  • Funktionen von Project Service Automation so konfigurieren, dass sie die Anforderungen von Kunden erfüllen

Onboarding-Services für Dynamics 365 Field Service

Onboarding-Services für Dynamics 365 Field Service sorgen dafür, dass Kunden das Potenzial der Lösung begreifen und einen Implementierungsplan entwickeln können, damit ihr Unternehmen bestmöglich profitiert.

Damit erhalten Sie zu folgenden Vorhaben Tipps sowie Informationen zu bewährten Vorgehensweisen:

  • Funktionsspektrum zur Verwaltung von mobilen Mitarbeitern, Aufträgen, Bestand, Rechnungsstellung und Analysen bestmöglich zugunsten des Unternehmens ausschöpfen

  • Kernprozessabläufe der Anwendung für den Außendienst aus rollenbasierter Perspektive übernehmen

  • Spezielle Geschäftsprozesse für den Außendienst in der Anwendung implementieren

Annahme- und Gamification-Services für Microsoft FastTrack für Dynamics 365 Sales, Dynamics 365 Customer Service, Dynamics 365 Field Service und Dynamics 365 Project Service Automation

Einführungs- und Akzeptanzservices vermitteln den Kunden die Hauptanreize für eine schnelle Einführung und Akzeptanz und stellen gleichzeitig wichtige Beurteilungen, Tools und Leitfäden vor, die dabei helfen sollen, dass sich aus der Nutzung bald ein Geschäftswert ergibt.

Damit erhalten Sie zu folgenden Vorhaben Tipps sowie Informationen zu bewährten Vorgehensweisen:

  • Wichtigste Aspekte kennenlernen, die sich auf die Möglichkeiten des Unternehmens auswirken, die Akzeptanz bei den Benutzern zu fördern

  • Das Engagement der Benutzer mithilfe von Gamification-Standardfunktionen steigern

  • Lösungskomponenten ermitteln, welche die Akzeptanz beim Benutzer beeinflussen

  • Maßgebliche Bereiche erkennen, mit denen Leistung und Benutzerfreundlichkeit verbessert werden können

  • Akzeptanz mithilfe vorhandener Tools und Inhalte verbessern, darunter zum Beispiel das speziell angepasste Schulungs- und Akzeptanz-Kit

  • Fortschritt und Erfolg im Hinblick auf die Akzeptanz bei den Benutzern messen und geschäftliche Vorteile für das Unternehmen erzielen

Migration von Dynamics CRM (On-Premises) zu Dynamics 365

Bei Microsoft erhalten Sie Hilfe zur Migration Ihrer CRM On-Premises-Datenbank in Dynamics 365-Apps und Common Data Service. Dies umfasst Tools und Dokumentation sowie die Durchführung von Konfigurationsaufgaben, sofern angezeigt und machbar. Dies gilt für alle berechtigten Kunden mit Dynamics 365-Services, die zu dem Programm eingeladen sind.

Das FastTrack Center unterstützt Sie mit Informationen zur Migration von Quellumgebungen in Dynamics 365-Apps und Common Data Service.

Hinweis

  • Daten, die mittels FastTrack-Services migriert werden, können an jeden beliebigen Ort übertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, an dem Microsoft Einrichtungen unterhält (sofern bei Ihrem speziellen FastTrack-Einsatz nicht anders angegeben). Die FastTrack-Services sind nicht auf Daten ausgelegt oder für diese vorgesehen, die speziellen gesetzlichen oder regulatorischen Anforderungen genügen müssen.
  • Damit eine Migration durchgeführt werden kann, muss es sich bei der Quellumgebung um eine der folgenden Versionen handeln: CRM 2011, CRM 2013, CRM 2015 oder CRM 2016. SQL Server muss in einer der folgenden Versionen vorliegen: SQL 2008, SQL 2012, SQL 2014 oder SQL 2016. CRM- und SQL-Versionen müssen gemäß den dokumentierten Erklärungen zur Unterstützbarkeit angepasst werden.
  • Einige Einträge können möglicherweise aufgrund unvorhersehbarer Probleme (insbesondere nicht lesbare oder defekte Einträge in der Quellumgebung) nicht migriert werden.
  • Es ist die Aufgabe des Debitors, die Risikominderung/Behebung von nicht unterstützten Anpassungen oder von SQL-Ebenenänderungen auszuführen, die die Datenbankmigration mithilfe dieser Methode blockieren könnten.

Die folgende Tabelle beschreibt, was in Ihrer vorhandenen Quellumgebung für die Migration erwartet wird.

Aktivität Erwartung von der Quellumgebung
Migration zu Dynamics 365 Online
  • Unterstützte CRM On-Premises-Versionen: CRM 2011, CRM 2013, CRM 2015, CRM 2016.
  • Unterstützte SQL Server-Versionen: SQL 2008, SQL 2012, SQL 2014, SQL 2016.
  • CRM- und SQL-Versionen müssen gemäß den dokumentierten Erklärungen zur Unterstützbarkeit angepasst werden.
  • SQL-Daten dürfen nur in einer einzigen MDF- und einer einzigen LDF-Datei vorliegen.
  • Benutzer gehören zu einer einzelnen Domäne.
  • Mit Beginn des Migrationsprojekts gelten andere SQL-Voraussetzungen. Diese können als Migrationsfortschritte behandelt werden.

Migration zu Common Data Service

Auf Migration vorbereiten

Wenn Sie Ihre Daten mit Microsoft migrieren, erhalten Sie von uns ggf. eine Anleitung, wie Sie sowohl Common Data Service als auch die Quellumgebung auf eine Migration vorbereiten. Je nach Quelle erfolgen mitunter verschiedene Vorbereitungsschritte. Dies beinhaltet Tools und Dokumentation sowie die Durchführung von Konfigurationsaufgaben, sofern angezeigt und machbar.

Bei einigen Aktivitäten müssen Sie Microsoft einen entsprechenden Zugriff und Berechtigungen erteilen.

Migrationsrichtlinie und Schritte

  • Von technischer Seite aus betrachtet erfolgt die Migration mithilfe von Tools aus dem Dynamics Lifecycle Services-Portal. Microsoft stellt Ihnen das Dynamics Lifecycle Services-Portal gemäß einer Vereinbarung zur Nutzung des Migrationstools für die Migration zur Verfügung.
  • Bei allen Migrationen sind ein entsprechender Zugriff auf die Quellumgebung sowie Berechtigungen erforderlich.

Endstatus

Der nach einem Migrations-Batch erwartete Endstatus umfasst:

  • Die Migration der CRM-Umgebung aus geeignet eingeplanten und berechtigten Quellen in der Quellumgebung zu Common Data Service
  • Einen Migrationsabschlussbericht von Microsoft im Hinblick auf die Migrationsumgebung

Der erwartete Endstatus nach Abschluss aller Migrationen umfasst:

  • Daten aus dem berechtigten Quell-CRM wurden zu Common Data Service migriert, wie in der nachfolgenden Tabelle definiert.
  • Der zu migrierende Datentyp ist von der Quellumgebung abhängig, wie in der nachfolgenden Tabelle beschrieben:
Quellumgebung Migrationstyp Was wird migriert Was wird nicht migriert
CRM On-Premises Upgrade und Migration
  • Alle Daten
  • Besitz
  • Freigabe
  • Überwachungsverlauf
  • Metadaten
  • Deaktivierte Benutzer werden nicht migriert.
  • Der Integrationscode wird nicht migriert.
  • Integrationen werden nicht migriert.
  • Outlook-Synchronisierung.
  • Exchange-Synchronisierung.

Bei den Migrationen führt Microsoft Folgendes durch:

  • Durchführung eines Workshops zur Besprechung der Migration, der den Prozess und den Ansatz für das ausgewählte Migrationsszenario abdeckt.
  • Bereitstellung der Voraussetzungen für die Bewertungs- und Migrations-Tools, wie für das Szenario geeignet.
  • Bereitstellung der Voraussetzungen, die dem Migrationsteam Zugriff auf die Quell- und Zielumgebung zur Beurteilung und Migration erteilen.
  • Bereitstellung des Dynamics LCS-Portals und des Tools für die Migration von Dynamics CRM On-Premises zu Dynamics 365 Online an Kunden gemäß den jeweiligen Nutzungsbedingungen.
  • Hilfe bei der Verwendung der Bewertungs- und Migrationstools (falls zutreffend).
  • Konfiguration einer Migrationsinfrastruktur in Vorbereitung auf die Inhaltsmigration (falls zutreffend).
  • Durchführung einer begrenzten Testmigration, um die Migrationsinfrastruktur und die erforderlichen Voraussetzungen zu überprüfen.
  • Durchführung einer Pilot-Migration vor der Migration des Produktions-CRM.
  • Bereitstellung von Anleitungen zur Migrationseinplanung für das ausgewählte Szenario.
  • Teilnahme an Beratungen zu Migrationsproblemen und Bereitstellung von Anleitungen zu möglichen Abhilfemaßnahmen.
  • Bereitstellung eines abschließenden Migrationsberichts für jede Migration.
  • Bereitstellung von Unterstützung nach der Migration bei Benutzerakzeptanztests bis zu fünf Tage nach Abschluss der Migration.

Sie führen bei den Migrationen Folgendes durch:

  • Bereitstellung von Projektressourcen, die für Bewertungs- und Migrationsaktivitäten empfohlen werden. Dies sind beispielsweise:
    • Projektmanagement
    • Testen der Benutzerakzeptanz (UAT, User Acceptance Testing)
    • Administratoren, die für Quell- und Zielinhaltsplattformen verantwortlich sind
  • Bereitstellung der Infrastrukturvoraussetzungen für die Bewertungs- und Migrationsaktivitäten (falls erforderlich)
  • Bereitstellung von Zugriff und Berechtigungen für die Staging- und Zielumgebungen für das Personal von Microsoft zur Durchführung der Migrationsaktivitäten (falls erforderlich)
  • Abschluss der Arbeiten zur Erfassung von Bewertungsdaten (falls zutreffend)
  • Durchführung von Abhilfemaßnahmen, die im von FastTrack bereitgestellten Bericht über die Abhilfemaßnahmen bereitgestellt wurden (falls zutreffend)
  • Bereitstellung eines Migrationszeitplans unter Verwendung der Vorlagen und Anleitungen aus FastTrack
  • Durchführung einer Migrationsqualitätssicherung sowie von Benutzerakzeptanztests
  • Durchführung von Abhilfemaßnahmen nach der Migration (falls zutreffend)
  • Planung und Implementierung von Änderungsmanagement und Mitteilungen an die Benutzer (falls zutreffend)
  • Verwaltung und Konfiguration aller Änderungen am Quellsystem und an den Geräten, die für einen erfolgreichen Abschluss der Bewertungs- und Migrationsaktivitäten erforderlich sind

Hinweis

Für die Migration werden nur Konten verwendet, die den beim Onboarding definierten Sicherheitsanforderungen entsprechen. Wenn Sie keine solchen Konten verwenden, gibt es möglicherweise Verzögerungen bei der Migration.

Siehe auch

FastTrack for Dynamics 365