Power BI-Inhalt – Produktionsleistung

In diesem Thema wird beschrieben, was im Produktionsleistung Microsoft Power Bl Inhalt enthalten ist. Es wird erläutert, wie Sie auf die Power Bl-Berichte zugreifen und enthält Informationen zum Datenmodell und zu den Entitäten, die verwendet werden, um den Inhalt zu erstellen.

Überblick

Der Produktionsfluss ist für Power BI Inhalt für Produktions-Managers oder Personen in der Organisation, die für Produktionssteuerung zuständig sind.

Die Berichte, die in Power BI Inhalt eingeschlossen sind, um die Leistung von Produktionsvorgängen hinsichtlich der fristgerechten Ausführung, der Qualität und der Kosten zu überwachen. Die Berichte verwenden Transaktionsdaten von Produktionsaufträgen sowie von Chargenaufträgen und bieten eine gesamte wertberichtigte, unternehmensweite Produktionsmetrik und eine Aufschlüsselung der Metrik nach Produkt und Ressource an.

Der Power BI Inhalt hebt die Möglichkeit der Organisation hervor, die Produktion pünktlich und vollständig abzuschließen. Zukünftige Leistung wird auf Basis der projektiert Produktionspläne geplant. Verständliche Berichte enthalten detaillierte Einblicke in Produktfehler, die während der Produktion anfallen, und zeigt auch die Defektsätze für Ressourcen und Arbeitsgänge.

Mit diesem Power BI Inhalt können Sie Produktionsabweichungen analysieren. Die Produktionsabweichung wird als Differenz zwischen aktiven Kosten und realisierten Kosten berechnet. Die Berechnung von Produktionsabweichungen erfolgt, wenn Produktionsaufträge oder Chargenaufträge den Status Beendet erreichen.

Der Produktionsfluss Power BI Inhalt umfasst Daten, die aus Produktionsaufträgen und Chargenaufträgen stammen. Die Berichte enthalten keine Daten, die den Kanbanproduktionen zugeordnet sind.

Zugreifen au Power BI Inhalt

Diw Produktionsleistung Power BI-Inhalt wird auf der Produktionsleistung angezeigt (Produktionssteuerung > Abfragen und Berichte > Produktionsleistungsanalyse > Produktionsfluss).

Metrik, die im Power BI Inhalt enthalten ist

Der Produktionsfluss Power BI Inhalt enthält einen Satz Berichtsseiten. Jede Seite enthält einen Satz Metriken, die als Diagramme, Kacheln und Tabellen visuell dargestellt werden.

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht der Visualisierungen im Inhaltspaket.

Berichtsseiten Diagramme Kacheln
Produktionsleistung
  • Anzahl der Produktionsauftragspositionen nach Datum
  • Anzahl der Produktionen nach Produkt und Artikelgruppe
  • Anzahl der geplanten Produktionsaufträge nach Datum
  • 10 tiefsten Produkte nach Pünktlichkeit und Vollständigkeit
  • Gesamtbestellung
  • Rechtzeitig und vollständig in Prozent
  • Unvollständig in %
  • Vorzeitig in %
  • verspätet in %
Defekte nach Produkt
  • Fehlerhafter Satz (PPM) nach Datum
  • Fehlerhafte Rate nach Produkt (PPM) und Artikelgruppe
  • Jährlich produzierte Menge nach Datum
  • Top 10 Produkte nach gültigem Preis
  • Fehlerhafter Satz (PPM)
  • Fehlerhafte Menge
  • Gesamtmenge
Defekter Trend nach Produkt Defekter Satz (PPM) nach produzierter Menge Fehlerrate (ppm)
Defekte nach Ressource
  • Fehlerhafter Satz (PPM) nach Datum
  • Fehlerhafter Satz (PPM) nach Ressource und Standort
  • Fehlerhafter Satz (PPM) nach Betrieb
  • Top 10 Ressourcen nach Defektsatz
Fehlerhafte Menge
Defekter Trend nach Ressource Defekter Satz (PPM) nach produzierter Menge
Produktionsabweichungen für eine Auftragskalkulation
  • Produktionsabweichung von Datums- und Kostengruppentyp
  • Produktionsabweichung nach Standort und Kostengruppentyp
  • Top 10 Produkte mit ungünstiger Produktionsabweichung
  • Top 10 Produkte mit ungünstiger Produktionsabweichung nach Ressource
  • Realisierte Kosten
  • Produktionsabweichung
  • Produktionsabweichung in %

Das Datenmodells und die Entitäten verstehen

Die folgenden Daten werden verwendet, um die Berichtsseiten im Power BI-Inhalt Produktionsleistung auszufüllen. Diese Daten werden als gesamte Messungen dargestellt, die im Entitätsshop bereitgestellt werden. Der Entitätsshop ist eine Microsoft SQL Server-Datenbank, die zwecks Analyse optimiert ist. Weitere Informationen zu den Entitätsshop finden Sie unter Power BI-Integration mit Entitäts-Shop.

Die folgenden aggregierten Messungen der Rechnungspositionsentität werden als Grundlage des Power BI Inhalts verwendet.

Entität Zentrale aggregierte Messungen Datenquelle für Finance and Operations Feld
CostCalculation CostAmount ProdCalcTransExpanded CostAmount
CostCalculation CostMarkup ProdCalcTransExpanded CostMarkup
CostCalculation ActualCostAmount ProdCalcTransExpanded RealCostAmount
CostCalculation RealCostAdjustment ProdCalcTransExpanded RealCostAdjustment
RouteTransactions ErrorQuantity ProdRouteTransExpanded QtyError
RouteTransactions GoodQuantity ProdRouteTransExpanded QtyGood
ProductionOrder DaysDelayed ProdTableExpanded DaysDelayed
ProductionOrder LeadTime ProdTableExpanded LeadTime
ProductionOrder PlannedLeadTime ProdTableExpanded PlannedLeadTime
ProductionOrder ProductionOrderCount ProdTableExpanded
CoproductCostCalculation CoproductCostAmount PmfCoByProdCalcTransExpanded CostAmount
CoproductCostCalculation CoproductCostMarkup PmfCoByProdCalcTransExpanded CostMarkup
CoproductCostCalculation CoproductRealCostAdjustment PmfCoByProdCalcTransExpanded RealCostAdjustment
CoproductCostCalculation CoproductActualCostAmount PmfCoByProdCalcTransExpanded RealCostAmount

Die folgende Tabelle zeigt, wie die zentralen aggregierten Messungen verwendet werden, um mehrere berechnete Kennzahlen im Dataset des Inhalts zu erstellen.

Kennzahl Wie die festgelegte Kennzahl berechnet wird
Produktionsabweichung in % SUMME ("Produktionsabweichungs"[Produktionsabweichung]) / SUMME("Produktionsabweichung "[vorkalkulierte Kosten)]
Alle Bestellvorschläge COUNTROWS (Geplanter Produktionsauftrag)
Vorzeitig COUNTROWS(FILTER('Geplanter Produktionsauftrag', 'Geplanter Produktionsauftrag'[Geplantes Enddatum] < 'Geplanter Produktionsauftrag'[Anforderungsdatum]))
Verspätet COUNTROWS(FILTER('Geplanter Produktionsauftrag', 'Geplanter Produktionsauftrag'[Geplantes Enddatum] > 'Geplanter Produktionsauftrag'[Anforderungsdatum]))
Termingerecht COUNTROWS(FILTER('Geplanter Produktionsauftrag', 'Geplanter Produktionsauftrag'[Geplantes Enddatum] = 'Geplanter Produktionsauftrag'[Anforderungsdatum]))
Termingerecht % IF ("geplanter Produktionsauftrag"[Einschaltzeit] <> 0, "Einschaltzeit geplanter Produktionsauftrag"[Einschaltzeit], IF ("geplanter Produktionsauftrag"[alle Bestellvorschläge] <> 0, 0, LEER())) / "geplanter Produktionsauftrag"[alle Bestellvorschläge]
Abgeschl. COUNTROWS(FILTER("Produktionsauftrag", "Produktionsauftrag"[ist RAF'ed] = TRUE))
Fehlerhafter Satz (PPM) IF ("Produktionsauftrag" [Gesamtmenge] = 0, BLANK(), (SUMME(Produktionsauftrag[Ausschussmenge]) / Produktionsauftrag[Gesamtmenge] * 1000000)
Verzögerte Produktionsrate "Produktionsauftrag [Spät #]/Produktionsauftrag abgeschlossen [Abgeschlossen]
Vorzeitig und vollständig COUNTROWS(FILTER('Produktionsauftrag', 'Produktionsauftrag'[Vollständig] = TRUE && 'Produktionsauftrag'[Vorzeitig] = TRUE))
Vorzeitig # COUNTROWS (FILTER ("Produktionsauftrag", "Produktionsauftrag" [ist vorzeitig] = TRUE))
Vorzeitig in % IFERROR( IF('Produktionsauftrag'[Vorzeitig #] <> 0, 'Produktiosnauftrag'[Vorzeitig #], IF('Produktionsauftrag'[Gesamtauftrag] = 0, BLANK(), 0)) / 'Produktionsauftrag'[Gesamtauftrag], BLANK())
Unvollständig COUNTROWS(FILTER('Produktionsauftrag', 'Produktionsauftrag'[Vollständig] = FALSE && 'Produktionsauftrag'[Is RAF'ed] = TRUE))
Unvollständig in % IFERROR( IF('Produktionsauftrag'[Unvollständig] <> 0, 'Produktionsauftrag'[Unvollständig], IF('Produktionsauftrag'[Gesamtauftrag] = 0, BLANK(), 0)) / 'Produktionsauftrag'[Gesamtauftrag], BLANK())
verzögert 'Produktionsauftrag'[Is RAF'ed] = TRUE && 'Produktionsauftrag'[Verzögerter Wert] = 1
Ist früh 'Produktionsauftrag'[Is RAF'ed] = TRUE && 'Produktionsauftrag'[Tage verzögert] < 0
Vollständig "Produktionsauftrag" [Gute Menge] >= "Produktionsauftrag" [Planmenge]
Ist RAF'ed 'Produktionsauftrag'[Produktionsstatuswert] = 5 || 'Produktionsauftrag'[Produktionsstatuswert] = 7
Spät und vollständig COUNTROWS(FILTER('Produktionsauftrag', 'Produktionsauftrag'[Vollständig] = TRUE && 'Produktionsauftrag'[Verspätet] = TRUE))
verspätet # COUNTROWS (FILTER ("Produktionsauftrag", "Produktionsauftrag" [ist voerspätet] = TRUE))
verspätet in % IFERROR( IF('Produktionsauftrag'[Spät #] <> 0, 'Produktiosnauftrag'[Spät #], IF('Produktionsauftrag'[Gesamtauftrag] = 0, BLANK(), 0)) / 'Produktionsauftrag'[Gesamtauftrag], BLANK())
Rechtzeitig und vollständig COUNTROWS(FILTER('Produktionsauftrag', 'Produktionsauftrag'[vollständig] = TRUE && 'Produktionsauftrag'[verspätete] = FALSE && 'Produktionsauftrag'[Vorzeitig] = FALSE))
Rechtzeitig und vollständig in Prozent IFERROR( IF('Produktionsauftrag'[Unvollständig] <> 0, 'Produktionsauftrag'[Rechtzeitig und vollständig], IF('Produktionsauftrag'[abgeschlossen] = 0, BLANK(), 0)) / 'Produktionsauftrag'[abgeschlossen], BLANK())
Gesamtbestellung COUNTROWS (Produktionsauftrag)
Gesamtmenge SUMME('Produktionsauftrag'[Gute Menge]) + SUMME('Produktionsauftrag'[Fehlerhafte Menge])
Fehlerrate (ppm) IF( 'Routentransaktion'[Verarbeitete Menge] = 0, BLANK(), (SUMME('Routentransaktion '[Fehlerhafte Menge]) / 'Routentransaktion'[Verarbeitete Menge]) * 1000000)
Fehlerverhältnis (ppm) IF( 'Routentransaktion'[Gesamte gemischte Menge] = 0, BLANK(), (SUMME('Routentransaktion '[Fehlerhafte Menge]) / 'Routentransaktion'[Gesamte gemischte Menge]) * 1000000)
Verarbeitungsmenge SUMME (Arbeitsplanbuchungen [Gute Menge]) + SUMME (Arbeitsplanbuchung[Ausschussmenge])
Gesamte gemischte Menge SUM('Produktionsauftrag'[Gute Menge]) + SUM('Routentransaktion'[Fehlerhafte Menge])

Die folgenden wichtigen Dimensionen im Verkaufscube werden als Filter verwendet, um die aggregierten Messungen zu teilen, um eine größere Granularität zu erreichen und tiefere und analytische Einblicke bereitzustellen.

Entität Beispiele für Attribute
Datum der Fertigmeldung Abschlussdatum (Fertigmeldung), Monat und Jahr
Enddatum Beendetes Monatsgegenkonto und Monat
Bedarfsdatum Bedarfsdatummonat Bedarfsdatum und Gegenkonto
Arbeitsplan-Buchungsdatum Arbeitsplanbuchungsmonat Gegenkonto und Datum
Standorte Standorte-Kennung, Standortsname, Bundesland und Ort
Entitäten Benutzerkennung und Name
Ressourcen Ressourcen-ID, Ressourcenname, Ressourcentyp und Ressourcengruppe
Produkte Produktnummer, Produktname, Artikelgruppenname und Artikel-ID