Cashflowplanung

Mit den Tools für die Cashflow-Planung können Sie kommenden Cashflow- und Währungsbedarf analysieren, damit Sie eine Vorkalkulation des künftigen Bargeldbedarfs des Unternehmens durchführen können. Um eine zuverlässige Cashflow-Planung zu erhalten, müssen Sie folgende Aufgaben vollständig ausführen:

  • Ermitteln Sie alle Liquiditätskonten, und erstellen Sie eine entsprechende Liste. Liquiditätskonten sind die Unternehmenskonten für Bargeld oder bargeldähnliche Zahlungsmittel.
  • Konfigurieren Sie das Verhalten der Buchungsplanungen, die die Liquiditätskonten des Unternehmens betreffen.

Nachdem Sie diese Aufgaben abgeschlossen haben, können Sie Planungen des Cashflow- und des bevorstehenden Währungsbedarfs berechnen und analysieren.

Cashflow-Planungsintegration

Cashflow-Planung kann in die Module "Hauptbuch", "Kreditoren", "Debitoren", "Budetierung" und "Lagerverwaltung" integriert werden. Der Planungsvorgang verwendet Buchungsinformationen, die in das System eingegeben werden, und der Berechnungsvorgang plant die erwarteten Bargeldauswirkungen jeder Buchung. Die folgenden Buchungsarten werden berücksichtigt, wenn der Cashflow berechnet wird:

  • Aufträge – Aufträge, die noch nicht fakturiert wurden und die zu physischen oder wertmäßigen Umsätzen führen.
  • Bestellungen – Bestellungen, die noch nicht fakturiert wurden und die zu physischen oder wertmäßigen Umsätzen führen.
  • Debitoren – Offene Debitorenbuchungen (Rechnungen, die noch nicht bezahlt wurden).
  • Kreditoren – Offene Kreditorenbuchungen (Rechnungen, die noch nicht bezahlt wurden).
  • Sachkontobuchungen – Buchungen, bei denen angegeben ist, dass künftig eine Buchung erfolgt.
  • Budgeterfassungseinträge – Budgeterfassungseinträge, die für die Cashflow-Planung ausgewählt wurden.
  • Bedarfsplanung – Bestandsplanungsmodellpositionen, die für die Cashflow-Planung ausgewählt wurden.
  • Beschaffungssplanung – Bestandsplanungsmodellpositionen, die für die Cashflow-Planung ausgewählt wurden.

Obwohl es keine direkte Integration in die Projektverwaltung und - verrechnung gibt, gibt es mehrere Möglichkeiten, um Projektbuchungen in die Cashflow-Planung einzubeziehen. Gebuchte Projektrechnungen werden in der Planung als Teil der offenen Debitorenbuchungen einbezogen. Durch das Projekt initiierte Aufträge und Bestellungen sind bei der Kapazitätsplanung für offene Aufträge enthalten, nachdem diese in das System eingegeben wurden. Projektplanung kann auch in ein Sachkontobudgetmodell übertragen werden. Dieses Sachkontobudgetmodell ist dann in der Cashflow-Planung als Teil der Budgetregistereinträge enthalten.

Variante

Um den Cashflow-Planungsprozess zu konfigurieren, können Sie die Seite Cashflow-Planungseinstellung verwenden. Geben Sie auf dieser Seite die zu verfolgenden Liquiditätskonten und das Standardplanungsverhalten für jeden Bereich an.

Hauptbuch

Sie müssen zunächst die Liquiditätskonten definieren, die Sie durch die Cashflow-Planung nachverfolgen möchten. Normalerweise sind diese Liquiditätskonten Hauptkonten, die den Bankkonten zugeordnet sind, die Bargeld empfangen und auszahlen. Wählen Sie auf der Seite Cashflow-Planungssetup auf der Registerkarte Hauptbuch die Hauptkonten aus, die in die Planung einbezogen werden sollen. Wenn ein Bankkonto dem Hauptkonto auf der Seite Bankkonto zugeordnet wurde, wird dies im Feld Bankkonto angezeigt.

Sie können eine abhängige Cashflow-Planung für ein Hauptkonto mit Buchungen einrichten, die sich direkt auf die Buchungen eines anderen Hauptkontos beziehen. Jede Position, die Sie im Abschnitt In den abhängigen Konten hinzufügen, erstellt eine Cashflow-Planung in einem abhängigen Hauptkonto. Dieser Betrag ist ein Anteil des Cashflow-Betrags vom primären Hauptkonto, das Sie ausgewählt haben.

Legen Sie zuerst das Feld Hauptkonto auf das primäre Hauptkonto fest, in dem anfängliche Buchungen zu erwarten sind. Legen Sie das Feld Abhängiges Hauptkonto auf das Konto fest, das von der ersten Buchung im primären Hauptkonto beeinflusst wird. Legen Sie angemessene Werte für weitere Felder der Position fest. Sie können die Werte im Feld Prozent ändern, um die Auswirkung des primären Hauptkontos auf das abhängige Hauptkonto widerzuspiegeln. Für eine Umsatz- oder Einkaufsplanung muss ein Wert für Zahlungsbedingungen ausgewählt werden, der stellvertretend für den Großteil der Debitoren oder Kreditoren ist. Legen Sie das Feld Buchungstyp auf den erwarteten Buchungstyp fest, der der Cashflow-Planung zugeordnet ist.

Kreditorenkonten

Sie können die Planung für Einkäufe berechnen, indem Sie die Optionen auf der Registerkarte Kreditoren der Seite Cashflow-Planungssetup verwenden. Bevor Sie Cashflow-Planung für Kreditoren konfigurieren können, müssen Sie die Zahlungsbedingungen, Kreditorengruppen und Kreditoren-Buchungsprofile konfigurieren.

Im Abschnitt Standardwerte für Einkaufsplanung können Sie die Standardeinkaufsverhalten für die Cashflow-Planung auswählen. Drei Felder bestimmen die Zeit der Bargeldauswirkung: Zeit zwischen Lieferdatum und Rechnungsdatum, Zahlungsbedingungen und Zeit zwischen Rechnungsfälligkeitsdatum und Zahlungsdatum. Die Planung verwendet die Standardeinstellung für das Feld Zahlungsbedingungen nur, wenn ein Wert nicht in der Buchung angegeben ist. Verwenden Sie Zahlungsbedingungen, um die typische Anzahl von Tagen für jeden Teil des Vorgangs zu beschreiben.

Das Feld Liquiditätskonten für Zahlungen gibt das Liquiditätskonto an, das am häufigsten für Zahlungen verwendet wird. Verwenden Sie das Feld Prozentsatz des Betrags, der der Cashflowplanung zuzuordnen ist, um anzugeben, ob ein Prozentsatz der Beträge bei der Planung verwendet werden soll. Lassen Sie dieses Feld leer, wenn die vollständigen Buchungsbeträge bei der Planung verwendet werden.

Sie können die standardmäßige Einstellung für das Feld Zeit zwischen Rechnungsfälligkeitsdatum und Zahlungsdatum für vorhandene Kreditorengruppen überschreiben. Die Planung verwendet den Standardwert aus dem Standardwerte für Einkaufsplanung-Abschnitt, es sei denn, dass ein anderer Wert für die Kreditorengruppe angegeben ist, die dem Kreditor der Buchung zugeordnet ist. Um den Standardwert zu überschrieben, wählen Sie eine Kreditorengruppe aus, und legen dann den neuen Wert für das Feld Einkaufszeit fest.

Sie können die standardmäßige Einstellung für das Feld Liquiditätskonto für bestimmte Kreditorenbuchungsprofile überschreiben. Die Planung verwendet den Standardwert aus dem Standardwerte für Einkaufsplanung-Abschnitt, es sei denn, dass ein anderes Liquiditätskonto für das Buchungsprofil angegeben ist, das dem Kreditor der Buchung zugeordnet ist. Um den Standardwert zu überschrieben, wählen Sie ein Buchungsprofil aus, und geben Sie anschließend das Liquiditätskonto an, das voraussichtlich betroffen ist.

Debitoren

Sie können die Planung für Verkäufe berechnen, indem Sie die Optionen auf der Registerkarte Debitoren der Seite Cashflow-Planungssetup verwenden. Bevor Sie Cashflow-Planung für Debitoren konfigurieren können, müssen Sie die Zahlungsbedingungen, Kundengruppen und Kunden-Buchungsprofile konfigurieren.

Im Abschnitt Standardwerte für Verkaufsplanung können Sie Standardverkaufsverhalten für die Cashflow-Planung auswählen. Drei Felder bestimmen die Zeit der Bargeldauswirkung: Zeit zwischen Lieferdatum und Rechnungsdatum, Zahlungsbedingungen und Zeit zwischen Rechnungsfälligkeitsdatum und Zahlungsdatum. Die Planung verwendet die Standardeinstellung für das Feld Zahlungsbedingungen nur, wenn ein Wert nicht in der Buchung angegeben ist. Verwenden Sie Zahlungsbedingungen, um die typische Anzahl von Tagen für jeden Teil des Vorgangs zu beschreiben.

Das Feld Liquiditätskonten für Zahlungen gibt das Liquiditätskonto an, das am häufigsten für Zahlungen verwendet wird. Verwenden Sie das Feld Prozentsatz des Betrags, der der Cashflowplanung zuzuordnen ist, um anzugeben, ob ein Prozentsatz der Beträge bei der Planung verwendet werden soll. Lassen Sie dieses Feld leer, wenn die vollständigen Buchungsbeträge bei der Planung verwendet werden.

Sie können die standardmäßige Einstellung für das Feld Zeit zwischen Rechnungsfälligkeitsdatum und Zahlungsdatum für vorhandene Kundengruppen überschreiben. Die Planung verwendet den Standardwert aus dem Standardwerte für Verkaufsplanung-Abschnitt, es sei denn, dass ein anderer Wert für die Kundengruppe angegeben ist, die dem Kunden der Buchung zugeordnet ist. Um den Standardwert zu überschrieben, wählen Sie eine Kundengruppe aus, und legen dann den neuen Wert für das Feld Verkaufszeit fest.

Sie können die standardmäßige Einstellung für das Feld Liquiditätskonto für bestimmte Kundenbuchungsprofile überschreiben. Die Planung verwendet den Standardwert aus dem Standardwerte für Verkaufsplanung-Abschnitt, es sei denn, dass ein anderes Liquiditätskonto für das Buchungsprofil angegeben ist, das dem Kunden der Buchung zugeordnet ist. Um den Standardwert zu überschrieben, wählen Sie ein Buchungsprofil aus, und legen Sie anschließend das Liquiditätskonto an, das voraussichtlich betroffen ist.

Budgetierung

Budgets, die aus den Budgetmodellen erstelllt werden, können in Cashflowplanungen einbezogen werden. Auf der Registerkarte Budgetierung der Seite Cashflowplanungseinstellung wählen Sie die Budgetmodelle aus, die in die Planung einbezogen werden sollen. Standardmäßig werden neue Budgetregistereinträge in der Planungen einbezogen, nachdem das Budgetmodell für Cashflowplanung aktiviert wurde. Das Einbeziehen in der Cashflow-Planung kann für einzelne Budgetregistereinträge überschrieben werden.

Lagerverwaltung

Bestandslieferungs- und Bedarfsplanung kann in die Cashflowplanung einbezogen werden. Auf der Registerkarte Bestandverwaltung der Seite Cashflow-Planungssetup wählen Sie das Planungsmodell aus, das in die Caschflow-Planung einbezogen werden sollen. Das Einbeziehen in der Cashflow-Planung kann für einzelne Lieferungs- und Bedarfsplanungspositionen überschrieben werden.

Herstellkostenkalkulation

Bevor Sie Cashflowplanungsanalyse anzeigen können, muss der Cashflow-Berechnungsprozess ausgeführt werden. Der Berechnungsprozess projiziert die künftigen Bargeldauswirkungen von Buchungen, die eingegeben wurden.

Berechnen Sie die Cashflowplanung, indem Sie die Seite Cashflowplanungen berechnen verwenden. Sie können entweder die gesamte Cashflowplanung oder eine sich erhöhende Cashflowplanung berechnen.

  • Um alle Cashflow-Planungsbuchungen zu löschen und neu zu berechnen, legen Sie das Feld Berechnungsmethode für Cashflowplanungen auf Summe fest. Es wird empfohlen, diesen Ansatz zu verwenden, wenn Sie die Cashflowplanung schon längere Zeit nicht mehr aktualisiert haben.
  • Um die vorhandenen Cashflowinformationen nur für neue Buchungen zu aktualisieren, legen Sie das Feld Berechnungsmethode für Cashflowplanungen auf Neu fest. Die Seite wird das Datum anzeigen, an dem die Cashflowberechnung zuletzt ausgeführt wurde.

Sie können auch die Stapelverarbeitung für die Cashflowplanung verwenden. Zur Sicherstellung, dass Ihre Planungsanalyse regelmäßig aktualisiert wird, richten Sie eine sich wiederholende Stapelverarbeitung für die Cashflowplanungsberechnung ein.

Bericht

Nachdem die Cashflowplanung berechnet wurde, müssen Sie die entsprechenden Entitätsinformationen für analytische Berichterstellung aktualisieren. Auf der Seite Entitätsspeicher wählen Sie die Messung LedgerCovLiquidityMeasurement-Aggregat aus und klicken dann auf Aktualisieren.

Es gibt zwei Arbeitsbereiche, die Cashflowplanungsdaten enthalten. Ein Arbeitsbereich enthält Daten für alle Unternehmen, und ein anderer Arbeitsbereich nur Daten für das aktuelle Unternehmen.

Zugriff auf den Arbeitsbereich für alle Unternehmen wird über die Aufgabe Cashflow-Arbeitsbereich für alle Unternehmen anzeigen gesteuert. Standardmäßig ist der Arbeitsbereich Bargeldüberblick – alle Unternehmen für folgende Rollen verfügbar:

  • Leitender Geschäftsführer
  • Leiter Finanzabteilung
  • Financial Controller

Zugriff auf den Arbeitsbereich für das aktuelle Unternehmen wird über die Arbeitsbereichsaufgabe Cashflow-Arbeitsbereich für das aktuelle Unternehmen anzeigen gesteuert. Standardmäßig ist der Arbeitsbereich Bargeldüberblick – aktuelles Unternehmen für folgende Rollen verfügbar:

  • Sachbearbeiter Buchhaltung
  • Leiter Buchhaltung
  • Supervisor Buchhaltung
  • Leiter Kreditorenkonten
  • Leiter Debitorenkonten

Der Arbeitsbereich Bargeldüberblick – alle Unternehmen zeigt die Cashflowplanungsanalyse in der Systemwährung an. Die Systemwährung und der Systemwechselkurstyp, die zur Analyse verwendet werden, werden auf der Seite Systemparameter definiert. Der Arbeitsbereich zeigt einen Überblick der Cashflowplanung und Bankkontosalden für alle Unternehmen an. Ein Diagramm aus Barzu- und -ausflüssen bietet eine Übersicht der künftigen Geldbewegungen und Salden in der Systemwährung, zusammen mit detaillierten Informationen zu den Planungsbuchungen. Sie können auch die folgenden Währungssalden sehen.

Der Arbeitsbereich Bargeldüberblick – aktuelles Unternehmen zeigt Cashflowplanungsanalyse in der definierten Buchhaltungswährung des Unternehmens. Die Buchhaltungswährung, die zur Analyse verwendet wird, wird auf der Seite Sachkonto definiert. Der Arbeitsbereich zeigt einen Überblick der Cashflowplanung und Bankkontosalden für das aktuelle Unternehmen an. Ein Diagramm aus Barzu- und -ausflüssen bietet eine Übersicht der künftigen Geldbewegungen und Salden in der Buchhaltungswährung, zusammen mit detaillierten Informationen zu den Planungsbuchungen. Sie können auch die folgenden Währungssalden sehen.

Weitere Informationen zur Cashflowplanungsanalyse finden Sie im Inhaltsthema "Power BI-Bargeldübersicht".

Darüber hinaus können Sie Cashflowplanungsdaten für bestimmte Konten, Aufträge und Artikel auf den folgenden Seiten anzeigen:

  • Zwischenbilanz: Wählen Sie Cashflow-Planungen aus, um die künftigen Cashflows für das ausgewählte Hauptkonto anzuzeigen.
  • Alle Aufträge: Auf der Registerkarte Rechnung wählen Sie Cashflow-Planungen aus, um die geplante Bargeldauswirkung des ausgewählten Auftrags anzuzeigen.
  • Alle Bestellungen: Auf der Registerkarte Rechnung wählen Sie Cashflow-Planungen aus, um die geplante Bargeldauswirkung der ausgewählten Bestellung anzuzeigen.
  • Beschaffungsplanung: Wählen Sie Cashflow-Planungen aus, um die künftigen Cashflows anzuzeigen, die der ausgewählten Artikelbeschaffungsplanung zugeordnet werden.
  • Bedarfsplanung: Wählen Sie Cashflow-Planungen aus, um die künftigen Cashflows anzuzeigen, die der ausgewählten Artikelbedarfsplanung zugeordnet werden.