Schutz vor Schadsoftware

Gilt für: Exchange Server 2013

Die Microsoft Exchange Server 2013-Funktion zum Schutz vor Schadsoftware hilft bei der Bekämpfung von Schadsoftware in Ihrer E-Mail-Messagingumgebung. Malware ist Schadsoftware, die aus Viren und Spyware besteht. Viren infizieren Programme und Daten und breiten sich auf dem ganzen Computer aus. Als Spyware wird Schadsoftware bezeichnet, die persönliche Informationen, wie etwa Anmelde- und persönliche Daten, auf Ihrem Computer erfasst und an den Urheber der Spyware zurücksendet.

In Exchange 2013 gibt es mehrere Optionen zum Schutz vor Schadsoftware:

  • Integrierter Schutz vor Schadsoftware in Exchange 2013: Sie können die integrierte Exchange lokale Antimalwareschutzfunktion verwenden, um Schadsoftware zu schützen. Dieser grundlegende Schutz vor Schadsoftware kann deaktiviert, ersetzt oder mit einem cloudbasierten Dienst (z. B. Microsoft Exchange Online Schutz) kombiniert werden, um eine mehrstufige Verteidigung bereitzustellen. Weitere Informationen zu typischen Fragen und Antworten zu den integrierten Antischadsoftwarefunktionen des Produkts finden Sie unter "Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Antischadsoftware". Informationen zum Konfigurieren Ihrer Antischadsoftwarerichtlinien, damit sie am besten auf die Anforderungen Ihrer Organisation zugeschnitten sind, finden Sie unter Konfigurieren von Antischadsoftwarerichtlinien.

  • In der Cloud gehosteter Antischadsoftwareschutz: Der Dienst nutzt Partnerschaften mit mehreren bewährten Antischadsoftware-Engines und bietet so einen effizienten, kostengünstigen, mehrschichtigen Schutz vor Schadsoftware. EOP-Anti-Malware-Schutzfeatures sind in Microsoft Exchange Online enthalten. Weitere Informationen zu diesen Features finden Sie unter Antischadsoftwareschutz in EOP.

  • Schutz vor Schadsoftware durch Drittanbieter: Sie können auch ein Drittanbieterprogramm zum Schutz vor Schadsoftware verwenden. In diesem Fall sollten Sie den integrierten Schutz vor Schadsoftware deaktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Deaktivieren oder Umgehen der Antischadsoftwareüberprüfung.

Weitere Informationen

Downloadmodul und Definitionsupdates

Erneutes Einlesen von bereits auf Schadsoftware geprüften Nachrichten durch den Hosted Filtering-Dienst

Antivirensoftware im Betriebssystem auf Exchange-Servern