Voraussetzungen für die HybridbereitstellungHybrid deployment prerequisites

Zusammenfassung: Anforderungen an Ihre Exchange-Umgebung vor dem Einrichten einer Hybridbereitstellung.Summary: What your Exchange environment needs before you can set up a hybrid deployment.

Vor dem Erstellen und Konfigurieren einer Hybridbereitstellung mithilfe des Assistenten für die Hybridkonfiguration muss die vorhandene lokale Exchange-Organisation bestimmte Anforderungen erfüllen. Wenn diese Anforderungen nicht erfüllt sind, können Sie die Schritte des Assistenten für die Hybridkonfiguration nicht abschließen, und Sie können keine Hybridbereitstellung zwischen Ihrer lokalen Exchange-Organisation und Exchange Online konfigurieren.Before you create and configure a hybrid deployment using the Hybrid Configuration wizard, your existing on-premises Exchange organization needs to meet certain requirements. If you don't meet these requirements, you won't be able to complete the steps within the Hybrid Configuration wizard and you won't be able to configure a hybrid deployment between your on-premises Exchange organization and Exchange Online.

Voraussetzungen für die HybridbereitstellungPrerequisites for hybrid deployment

Für die Konfiguration einer Hybridbereitstellung müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:The following prerequisites are required for configuring a hybrid deployment:

  • Lokale Exchange-Organisation Hybridbereitstellungen können für lokale Exchange 2007-basierte Organisationen oder höher konfiguriert werden.On-premises Exchange organization Hybrid deployments can be configured for on-premises Exchange 2007-based organizations or later.

    Die Version von Exchange, die Sie in Ihrer lokalen Organisation installiert haben, bestimmt die Version der installierbaren Hybridbereitstellung. Sie sollten in der Regel die neueste Version der Hybridbereitstellung konfigurieren, die in Ihrer Organisation unterstützt wird. Wenn z. B. Exchange 2007 in Ihrer lokalen Organisation ausgeführt wird, müssen Sie eine Exchange 2013-basierte Hybridbereitstellung konfigurieren. Eine vollständige Auflistung der Kompatibilität in Hybridbereitstellungen mit Exchange Server und Office 365 für Unternehmen finden Sie in der folgenden Tabelle.The version of Exchange you have installed in your on-premises organization determines the hybrid deployment version you can install. You should typically configure the newest hybrid deployment version that's supported in your organization. For example, if your on-premises organization is running Exchange 2007, you need to configure an Exchange 2013-based hybrid deployment. For a complete listing of Exchange Server and Office 365 for enterprises hybrid deployment compatibility, see following table.

Lokale UmgebungOn-premises environment Exchange 2016-basierte HybridbereitstellungExchange 2016-based hybrid deployment Exchange 2013-basierte HybridbereitstellungExchange 2013-based hybrid deployment Exchange 2010-basierte HybridbereitstellungExchange 2010-based hybrid deployment
Exchange 2016Exchange 2016
UnterstütztSupported
Nicht unterstütztNot supported
Nicht unterstütztNot supported
Exchange 2013Exchange 2013
UnterstütztSupported
UnterstütztSupported
Nicht unterstütztNot supported
Exchange 2010Exchange 2010
UnterstütztSupported
UnterstütztSupported
UnterstütztSupported
Exchange 2007Exchange 2007
Nicht unterstütztNot supported
UnterstütztSupported
UnterstütztSupported
  • Lokale Exchange-Versionen Für Hybridbereitstellungen sind das neueste kumulative Update oder das Updaterollup erforderlich, die für die in Ihrer lokalen Organisation installierte Exchange-Version verfügbar sind. Wenn Sie nicht das neueste kumulative Update oder Updaterollup installieren, wird die unmittelbar vorherige Version ebenfalls auch unterstützt. Ältere kumulativen Updates oder Updaterollups werden nicht unterstützt.On-premises Exchange releases Hybrid deployments require the latest cumulative update or update rollup available for the version of Exchange you have installed in your on-premises organization. If you can't install the latest cumulative update or update rollup, the immediately previous release is also supported. Older cumulative updates or update rollups aren't supported.

    Nehmen wir beispielsweise an, dass Exchange 2013 kumulatives Update 8 in Ihrer lokalen Organisation installiert ist, dann ist das kumulative Update 10 die neueste verfügbare Version von Exchange 2013. Um weiterhin in einer unterstützen Hybridkonfiguration zu bleiben, müssen Sie die Exchange 2013-Server mindestens auf kumulatives Update 9 aktualisieren. Es wird jedoch dringend empfohlen diese auf kumulatives Update 10 zu aktualisieren. For example, assume you've installed Exchange 2013 Cumulative Update 8 in your on-premises organization, and the latest available release of Exchange 2013 is Cumulative Update 10. To remain in a supported hybrid configuration, you need to upgrade your Exchange 2013 servers to at least Cumulative Update 9. However, we'd strongly recommend you upgrade to Cumulative Update 10.

    Kumulative Updates und Updaterollups werden vierteljährlich veröffentlicht, sodass Sie durch Aktualisierung Ihrer Server auf die neuesten kumulativen Updates oder Updaterollups von zusätzlicher Flexibilität profitieren, wenn Sie regelmäßig mehr Zeit zum Abschließen von Upgrades benötigen.Cumulative updates and update rollups are released on a quarterly cadence so keeping your servers on the latest cumulative update or update rollup gives you some additional flexibility if you periodically need extra time to complete upgrades.

  • Lokale Serverrollen Die Serverrollen, die Sie in Ihrer lokalen Organisation installieren müssen, sind von der installierten Exchange-Version abhängig.On-premises server roles The server roles you need to install in your on-premises organization depend on the version of Exchange you have installed.

    • Exchange 2010 Mindestens ein Server mit installierten Postfach-, Hubtransport- und Clientzugriffsserverrollen. Es ist zwar möglich, die Postfach-, Hubtransport- und Clientzugriffsrollen auf separaten Servern zu installieren, es wird jedoch dringend empfohlen, alle Rollen auf jedem Server zu installieren, um zusätzliche Zuverlässigkeit und verbesserte Leistung bereitzustellen.Exchange 2010 At least one server with the Mailbox, Hub Transport, and Client Access server roles installed. While it's possible to install the Mailbox, Hub Transport, and Client Access roles on separate servers, we strongly recommend that you install all of the roles on each server to provide additional reliability and improved performance.

    • Exchange 2013 Mindestens ein Server mit installierten Postfach- und Clientzugriffsserverrollen. Es ist zwar möglich, die Postfach- und Clientzugriffsrollen auf separaten Servern zu installieren, es wird jedoch dringend empfohlen, beide Rollen auf jedem Server zu installieren, um zusätzliche Zuverlässigkeit und verbesserte Leistung bereitzustellen.Exchange 2013 At least one server with the Mailbox and Client Access server roles installed. While it's possible to install the Mailbox and Client Access roles on separate servers, we strongly recommend that you install both roles on each server to provide additional reliability and improved performance.

    • Exchange 2016 und neuer Mindestens ein Server mit der installierten Postfachserverrolle.Exchange 2016 and newer At least one server that has the Mailbox server role installed.

      Hybridbereitstellungen unterstützen auch die Exchange-Server, auf denen die Edge-Transport-Serverrolle ausgeführt wird. Edge-Transport-Server müssen auf das neueste kumulative Update oder Updaterollup aktualisiert werden, die für die installierte Exchange-Version verfügbar sind. Es wird dringend empfohlen, Edge-Transport-Server in einem Umkreisnetzwerk bereitzustellen. Postfach- und Clientzugriffsserver können nicht in einem Umkreisnetzwerk bereitgestellt werden.Hybrid deployments also support Exchange servers running the Edge Transport server role. Edge Transport servers also need to be updated to the latest cumulative update or update rollup available for the version of Exchange you've installed. We strongly recommend that you deploy Edge Transport servers in a perimeter network. Mailbox and Client Access servers can't be deployed in a perimeter network.

  • Office 365: Hybridbereitstellungen werden in allen Office 365-Plänen unterstützt, die Azure Active Directory-Synchronisierung unterstützen. Alle Pläne für Office 365 Enterprise, Government, Academic und Midsize unterstützen Hybridbereitstellungen. Pläne für Office 365 Small Business und Home unterstützen keine Hybridbereitstellungen.Office 365 Hybrid deployments are supported in all Office 365 plans that support Azure Active Directory synchronization. All Office 365 Enterprise, Government, Academic and Midsize plans support hybrid deployments. Office 365 Business and Home plans don't support hybrid deployments.

    Weitere Informationen finden Sie unter Registrieren bei Office 365.Learn more at Sign up for Office 365.

  • Benutzerdefinierte Domänen Registrieren Sie benutzerdefinierte Domänen, die in der Hybridbereitstellung verwendet werden sollen, für Office 365. Sie können die Registrierung über das Office 365-Verwaltungsportal durchführen oder optional durch die Konfiguration der Active Directory-Verbunddienste (AD FS) in Ihrer lokalen Organisation vornehmen.Custom domains Register any custom domains you want to use in your hybrid deployment with Office 365. You can do this by using the Office 365 Administrative portal, or by optionally configuring Active Directory Federation Services (AD FS) in your on-premises organization.

    Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen Ihrer Domäne zu Office 365.Learn more at Add your domain to Office 365.

  • Active Directory-Synchronisierung: Stellen Sie das Azure Active Directory Connect-Tool für die Active Directory-Synchronisierung in Ihrer lokalen Organisation bereit.Active Directory synchronization Deploy the Azure Active Directory Connect tool to enable Active Directory synchronization with your on-premises organization.

    Weitere Informationen finden Sie unter Azure AD Connect-Optionen für die Benutzeranmeldung.Learn more at Azure AD Connect User Sign-on options.

  • DNS-Einträge für die AutoErmittlung Konfigurieren Sie die öffentlichen DNS-Einträge für die AutoErmittlung für Ihre vorhandenen SMTP-Domänen so, dass sie auf einen lokalen Exchange 2013-Clientzugriffsserver zeigen.Autodiscover DNS records Configure the Autodiscover public DNS records for your existing SMTP domains to point to an on-premises Exchange 2013 Client Access server.

  • Office 365-Organisationen in der Exchange-Verwaltungskonsole (EAC): Der Office 365-Organisationsknoten ist standardmäßig in der lokalen Verwaltungskonsole enthalten. Sie können den Assistenten für die Hybridkonfiguration jedoch erst verwenden, wenn Sie der Office 365-Organisation die Verwaltungskonsole mit den Anmeldeinformationen für den Office 365-Administrator hinzugefügt haben. So können Sie sowohl die lokale als auch die Exchange Online-Organisation über eine einzige Verwaltungskonsole verwalten.Office 365 organization in the Exchange admin center (EAC) The Office 365 organization node is included by default in the on-premises EAC, but you must connect the EAC to your Office 365 organization using your Office 365 administrator credentials before you can use the Hybrid Configuration wizard. This also allows you to manage both the on-premises and Exchange Online organizations from a single management console.

    Weitere Informationen finden Sie unter Hybridverwaltung in Exchange-Hybridbereitstellungen.Learn more at Hybrid management in Exchange hybrid deployments.

  • Zertifikate: Installieren Sie Exchange-Dienste, und weisen Sie sie einem gültigen digitalen Zertifikat zu, das Sie von einer vertrauenswürdigen öffentlichen Zertifizierungsstelle erworben haben. Wenngleich für die lokale Verbundvertrauensstellung mit Microsoft Federation Gateway selbstsignierte Zertifikate verwendet werden sollen, können diese Zertifikate nicht für Exchange-Dienste in einer Hybridbereitstellung verwendet werden. Die IIS-Instanz (Internet Information Services, Internetinformationsdienste) auf den Exchange-Servern, die in der Hybridbereitstellung konfiguriert sind, muss über ein gültiges digitales Zertifikat verfügen, das von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle erworben wurde. Zusätzlich müssen die externe URL der Exchange-Webdienste und der in Ihren öffentlichen DNS-Einträgen angegebene AutoErmittlungsendpunkt als alternativer Antragstellername des Zertifikats aufgeführt sein. Die auf den Exchange-Servern installierten Zertifikate, die für den E-Mail-Transport in der Hybridbereitstellung verwendet werden, müssen dieselben Eigenschaften aufweisen (d. h., sie müssen von derselben Zertifizierungsstelle stammen und denselben Antragstellernamen enthalten).Certificates Install and assign Exchange services to a valid digital certificate purchased from a trusted public certificate authority (CA). Although self-signed certificates should be used for the on-premises federation trust with the Microsoft Federation Gateway, self-signed certificates can't be used for Exchange services in a hybrid deployment. The Internet Information Services (IIS) instance on the Exchange servers configured in the hybrid deployment must have a valid digital certificate purchased from a trusted CA. Additionally, the EWS external URL and the Autodiscover endpoint specified in your public DNS must be listed in Subject Alternative Name (SAN) of the certificate. The certificate installed on the Exchange servers used for mail transport in the hybrid deployment must all use the same certificate (that is, they are issued by the same CA and have the same subject).

    Weitere Informationen finden Sie unter Zertifikatanforderungen für Hybridbereitstellungen.Learn more at Certificate requirements for hybrid deployments.

  • EdgeSync Wenn Sie Edge-Transport-Server in der lokalen Organisation bereitgestellt haben und die Edge-Transport-Server für sicheren Hybrid-E-Mail-Transport konfigurieren möchten, müssen Sie EdgeSync vor der Verwendung des Assistenten für die Hybridkonfiguration konfigurieren. Sie müssen zudem EdgeSync bei jeder Anwendung eines neuen kumulativen Updates oder Updaterollups auf einen Edge Transport-Server ausführen.EdgeSync If you've deployed Edge Transport servers in your on-premises organization and want to configure the Edge Transport servers for hybrid secure mail transport, you must configure EdgeSync prior to using the Hybrid Configuration wizard. You also need to run EdgeSync each time you apply a new cumulative update or update rollup to an Edge Transport server.

    Wichtig

    EdgeSync ist zwar eine Voraussetzung in Bereitstellungen mit Edge-Transport-Servern, es sind jedoch zusätzliche manuelle Transportkonfigurationseinstellungen erforderlich, wenn Sie Edge-Transport-Server für den sicheren Hybrid-E-Mail-Transport konfigurieren.Although EdgeSync is a requirement in deployments with Edge Transport servers, additional manual transport configuration settings will be required when you configure Edge Transport servers for hybrid secure mail transport.

    Weitere Informationen finden Sie unter Edge-Transport-Server in Hybridbereitstellungen.Learn more at Edge Transport servers with hybrid deployments.

  • UM-fähige Postfächer (Unified Messaging) Wenn Sie UM-fähige Postfächer haben und diese nach Office 365 verschieben möchten, müssen Sie neben einer Exchange-Hybridbereitstellung Folgendes ausführen: Diese Anforderungen müssen erfüllt sein, bevor Sie UM-fähige Postfächer nach Office 365 verschieben.Unified Messaging-enabled (UM) mailboxes If you have UM-enabled mailboxes and you want to move them to Office 365, you need the following in addition to an Exchange hybrid deployment. These requirements need to be met before you move any UM-enabled mailboxes to Office 365.

    • Lync Server 2010, Lync Server 2013 oder Skype for Business Server 2015 oder höher, integriert in Ihr lokales Telefonsystem oderLync Server 2010, Lync Server 2013, or Skype for Business Server 2015 or later integrated with your on-premises telephony system or

    • Skype for Business Online, integriert in Ihrer lokales Telefonsystem oderSkype for Business Online integrated with your on-premises telephony system or

    • Eine herkömmliche lokale Festnetztelefonanlage oder IP-Nebenstellenanlage.A traditional on-premises PBX or IP-PBX solution.

    • In Exchange Online erstellte UM-Postfachrichtlinien, die die Namen der UM-Postfachrichtlinien in Ihrer lokalen Organisation spiegeln.UM mailbox policies created in Exchange Online that mirror the names of the UM mailbox policies in your on-premises organization.

      Hinweis

      Sie können mehrere lokale UM-Postfachrichtlinien einer UM-Postfachrichtlinie in Exchange Online zuordnen. Hierfür müssen Sie die Exchange-Verwaltungsshell verwenden, um die einzelnen UM-Postfachrichtlinien einer Exchange Online-Richtlinie zuzuordnen.You can map multiple on-premises UM mailbox policies to one UM mailbox policy in Exchange Online. If you want to do this, you'll need to use the Exchange Management Shell to manually map each on-premises UM mailbox policy to an Exchange Online policy.

      Weitere Informationen finden Sie unter Telephone System Integration with UM, Telephony Advisor for Exchange 2013 und Einrichten von Cloud PBX-Voicemail - Administratorhilfe.For more information, check out Telephone System Integration with UM, Telephony Advisor for Exchange 2013, and Set up Cloud PBX voicemail.

Protokolle, Ports und Endpunkte für HybridbereitstellungenHybrid deployment protocols, ports, and endpoints

Features und Komponenten von Hybridbereitstellungen erfordern für einen ordnungsgemäßen Betrieb, dass Office 365 Zugriff auf bestimmte Eingangsprotokolle, Ports und Verbindungsendpunkte hat. Bevor Sie Ihre Hybridbereitstellung konfigurieren, vergewissern Sie sich, dass Ihre lokale Netzwerk- und Sicherheitskonfiguration die Features und Komponenten in der nachstehenden Tabelle unterstützen kann: Zusätzlich dazu, dass bestimmte eingehende Protokolle, Ports und Endpunkte zugelassen werden, müssen Computer in Ihrem Netzwerk auch in der Lage sein, auf die IP-Adressen, Ports und URLs zuzugreifen, die in URLs und IP-Adressbereiche für Office 365 aufgeführt sind.Hybrid deployment features and components require certain incoming protocols, ports and connection endpoints to be accessible to Office 365 in order to work correctly. Before configuring your hybrid deployment, verify that your on-premises network and security configuration can support the features and components in the table below. In addition to allowing specific inbound protocols, ports, and endpoints, computers on your network also need to be able to access the IP addresses, ports, and URLs listed in Office 365 URLs and IP address ranges.

TransportprotokollTransport Protocol Protokoll oberer EbeneUpper Level Protocol Feature/KomponenteFeature/Component Lokaler EndpunktOn-premises Endpoint Lokaler PfadOn-premises Path AuthentifizierungsanbieterAuthentication Provider AutorisierungsmethodeAuthorization Method Unterstützung für Pre-Auth?Pre-Auth Supported?
TCP 25 (SMTP)TCP 25 (SMTP)
SMTP/TLSSMTP/TLS
Nachrichtenübermittlung zwischen Office 365 und der lokalen UmgebungMail flow between Office 365 and on-premises
Exchange 2016-Postfach/EdgeExchange 2016 Mailbox/Edge
Exchange 2013 CAS/EDGEExchange 2013 CAS/Edge
Exchange 2010 HUB/EDGEExchange 2010 HUB/Edge
Nicht zutreffendN/A
Nicht zutreffendN/A
ZertifikatbasiertCertificate-based
NeinNo
TCP 443 (HTTPS)TCP 443 (HTTPS)
AutoErmittlungAutodiscover
AutoErmittlungAutodiscover
Exchange 2016-PostfachExchange 2016 Mailbox
Exchange 2013/2010 CASExchange 2013/2010 CAS
/Autodiscover/autodiscover.svc/wssecurity/autodiscover/autodiscover.svc/wssecurity
/Autodiscover/autodiscover.svc/autodiscover/autodiscover.svc
Azure AD-AuthentifizierungssystemAzure AD authentication system
WS-Security-AuthentifizierungWS-Security Authentication
Nr.No
TCP 443 (HTTPS)TCP 443 (HTTPS)
EWSEWS
Frei/Gebucht, E-Mail-Infos, NachrichtenverfolgungFree/busy, MailTips, Message Tracking
Exchange 2016-PostfachExchange 2016 Mailbox
Exchange 2013/2010 CASExchange 2013/2010 CAS
/EWS/Exchange.asmx/wssecurity/ews/exchange.asmx/wssecurity
Azure AD-AuthentifizierungssystemAzure AD authentication system
WS-Security-AuthentifizierungWS-Security Authentication
Nr.No
TCP 443 (HTTPS)TCP 443 (HTTPS)
EWSEWS
Suche in mehreren PostfächernMulti-mailbox search
Exchange 2016-PostfachExchange 2016 Mailbox
Exchange 2013/2010 CASExchange 2013/2010 CAS
/EWS/Exchange.asmx/wssecurity/ews/exchange.asmx/wssecurity
/Autodiscover/autodiscover.svc/wssecurity/autodiscover/autodiscover.svc/wssecurity
/Autodiscover/autodiscover.svc/autodiscover/autodiscover.svc
AuthentifizierungsserverAuth Server
WS-Security-AuthentifizierungWS-Security Authentication
Nr.No
TCP 443 (HTTPS)TCP 443 (HTTPS)
EWSEWS
PostfachmigrationenMailbox migrations
Exchange 2016-PostfachExchange 2016 Mailbox
Exchange 2013/2010 CASExchange 2013/2010 CAS
/EWS/mrsproxy.svc/ews/mrsproxy.svc
NTLMNTLM
BasicBasic
JaYes
TCP 443 (HTTPS)TCP 443 (HTTPS)
AutoErmittlungAutodiscover
EWSEWS
OAuthOAuth
Exchange 2016-PostfachExchange 2016 Mailbox
Exchange 2013/2010 CASExchange 2013/2010 CAS
/EWS/Exchange.asmx/wssecurity/ews/exchange.asmx/wssecurity
/Autodiscover/autodiscover.svc/wssecurity/autodiscover/autodiscover.svc/wssecurity
/Autodiscover/autodiscover.svc/autodiscover/autodiscover.svc
AuthentifizierungsserverAuth Server
WS-Security-AuthentifizierungWS-Security Authentication
Nr.No
TCP 443 (HTTPS)TCP 443 (HTTPS)
Nicht zutreffendN/A
AD FS (im Lieferumfang von Windows enthalten)AD FS (included with Windows)
Windows 2008/2012 ServerWindows 2008/2012 Server
/adfs/*/adfs/*
Azure AD-AuthentifizierungssystemAzure AD authentication system
Variiert je nach KonfigurationVaries per config.
Zwei Faktoren2-factor
TCP 443 (HTTPS)TCP 443 (HTTPS)
Nicht zutreffendN/A
Azure Active Directory Connect mit AD FSAzure Active Directory Connect with AD FS
Windows 2012 R2 ServerWindows 2012 R2 Server
/adfs/*/adfs/*
Azure AD-AuthentifizierungssystemAzure AD authentication system
Variiert je nach KonfigurationVaries per config.
Zwei Faktoren2-factor

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Voraussetzungen sind weitere Tools und Dienste von Vorteil, wenn Sie Hybridbereitstellungen mit dem Assistenten für die Hybridkonfiguration konfigurieren:In addition to the required prerequisites described earlier, other tools and services are beneficial when you're configuring hybrid deployments with the Hybrid Configuration wizard:

  • Bereitstellungs-Assistent für Exchange Server: Der Bereitstellungs-Assistent für Exchange Server ist ein kostenloses webbasiertes Tool, mit dem Sie Exchange in Ihrer lokalen Organisation bereitstellen, eine Hybridbereitstellung zwischen Ihrer lokalen Organisation und Office 365 konfigurieren oder eine vollständige Migration zu Office 365 vornehmen können. Der Assistent stellt Ihnen einige einfache Fragen und erstellt dann anhand Ihrer Antworten eine angepasste Checkliste mit Anweisungen bereit, um Exchange Server bereitzustellen und zu konfigurieren. Der Bereitstellungs-Assistent liefert Ihnen genau die Informationen, die Sie zum Konfigurieren Ihrer Hybridumgebung benötigen.Exchange Server Deployment Assistant Exchange Server Deployment Assistant is a free web-based tool that helps you deploy Exchange in your on-premises organization, configure a hybrid deployment between your on-premises organization and Office 365, or migrate completely to Office 365. The tool asks you a small set of simple questions and then, based on your answers, creates a customized checklist with instructions to deploy or configure Exchange Server. The Deployment Assistant gives you exactly the right information you need to configure your hybrid deployment.

    Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellungs-Assistent für Exchange Server.Learn more at Exchange Server Deployment Assistant.

  • Remoteverbindungsuntersuchung Die Microsoft-Remoteverbindungsuntersuchung überprüft die externen Verbindungen Ihrer lokalen Exchange-Organisation und stellt sicher, dass Sie die Voraussetzungen für die Konfiguration Ihrer Hybridbereitstellung erfüllen. Es wird dringend empfohlen, Ihre lokale Organisation mit der Remoteverbindungsuntersuchung zu überprüfen, bevor Sie Ihre Hybridbereitstellung mit dem Assistenten für die Hybridkonfiguration konfigurieren.Remote Connectivity Analyzer tool The Microsoft Remote Connectivity Analyzer tool checks the external connectivity of your on-premises Exchange organization and makes sure that you're ready to configure your hybrid deployment. We strongly recommend that you check your on-premises organization with the Remote Connectivity Analyzer tool prior to configuring your hybrid deployment with the Hybrid Configuration wizard.

    Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft-RemoteverbindungsuntersuchungLearn more at Microsoft Remote Connectivity Analyzer.

  • Einmaliges Anmelden: Benutzer können mithilfe der einmaligen Anmeldung unter Verwendung derselben Anmeldeinformationen sowohl auf die lokale als auch auf die Exchange Online-Organisation zugreifen. Sie bietet Benutzern ein vertrautes Anmeldeerlebnis und ermöglicht Administratoren das problemlose Steuern von Kontorichtlinien für Postfächer in der Exchange Online-Organisation über die lokalen Active Directory-Verwaltungstools.Single sign-on Single sign-on enables users to access both the on-premises and Exchange Online organizations with a single user name and password. It provides users with a familiar sign-on experience and allows administrators to easily control account policies for Exchange Online organization mailboxes by using on-premises Active Directory management tools.

    Beim Bereitstellen des einmaligen Anmeldens haben Sie zwei Optionen: Synchronisierung von Kennwörtern und Active Directory-Verbunddienste (AD FS). Beide Optionen werden von Azure Active Directory Connect bereitgestellt. Die Kennwortsynchronisierung ermöglicht nahezu jeder Organisation (unabhängig von der jeweiligen Größe), die einmalige Anmeldung einfach zu implementieren. Daher und weil die Benutzerfreundlichkeit in einer Hybridbereitstellung mit aktivierter einmaliger Anmeldung wesentlich besser ist, sollten Sie sie implementieren. Bei äußerst großen Organisationen (die beispielsweise mehrere Active Directory-Gesamtstrukturen aufweisen, die mit der Hybridbereitstellung verbunden werden müssen) sind die Active Directory-Verbunddienste (AD FS) erforderlich.You have a couple of options when deploying single sign-on: password synchronization and Active Directory Federation Services. Both options are provided by Azure Active Directory Connect. Password synchronization enables almost any organization, no matter the size, to easily implement single sign-on. For this reason, and because the user experience in a hybrid deployment is significantly better with single sign-on enabled, we strongly recommend implement it. For very large organizations, such as those with multiple Active Directory forests that need to join the hybrid deployment, Active Directory Federation Services is required.

    Weitere Informationen finden Sie unter: Einmaliges Anmelden in Hybrid-BereitstellungenLearn more at Single sign-on with hybrid deployments.