Installieren von Exchange-Postfach-Server mithilfe des Setup-Assistenten

Überprüfen Sie vor der Installation eines Exchange Server 2016 oder Exchange Server 2019-Postfachservers, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Überprüfen Sie das Netzwerk, die Computerhardware, das Betriebssystem und die Softwareanforderungen unter Exchange Server-Systemanforderungen und Voraussetzungen für Exchange Server.

  • Der Zielserver muss ein Mitglied einer Active Directory-Domäne.

  • Das Konto, das Sie zum Installieren von Exchange verwenden, benötigt die folgenden Berechtigungen*:

    • Mitgliedschaft in der Gruppe „Organisations-Admins“: Erforderlich, wenn es sich hierbei um den ersten Exchange-Server in der Organisation handelt.

    • Mitgliedschaft in der Gruppe „Schema-Admins“: Erforderlich, wenn Sie das Active Directory-Schema zuvor noch nicht erweitert oder Active Directory noch nicht Exchange 2016 oder Exchange 2019 vorbereitet haben.

    • Exchange-Mitgliedschaft in der Rollengruppe „Organisation“: Erforderlich, wenn Sie die Active Directory-Domäne bereits vorbereitet haben, die den Exchange-Server enthalten wird, oder wenn bereits andere Exchange-Server in der Organisation vorhanden sind.

    * Mitglieder der Rollengruppe Delegiertes Setup können Exchange auf Server installieren, die bereits von einem Exchange-Administrator in Active Directory bereitgestellt wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Delegieren der Installation von Exchange-Servern.

  • Lesen Sie die Anmerkungen zu dieser Version unter Versionshinweise für Exchange Server.

Weitere Informationen zum Planen und Bereitstellen von Exchange finden Sie unter Planung und Bereitstellung für Exchange Server.

Lesen Sie die Informationen unter Installieren der Exchange-Edge-Transport-Server mithilfe des Setup-Assistenten, um die Exchange-Edge-Transportrolle auf einem Computer zu installieren. Beachten Sie, dass Sie die Edge-Transportrolle nicht auf einem Postfachserver installieren können.

Was sollten Sie wissen, bevor Sie beginnen?

Achtung

Nach der Installation von Exchange auf einem Server muss der Servername nicht geändert werden. Das Umbenennen eines Servers nach der Installation einer Exchange-Serverrolle wird nicht unterstützt.

Installieren der Exchange-Postfachserverrolle

  1. Laden Sie die neueste Version von Exchange herunter. Weitere Informationen finden Sie unter Updates für Exchange Server.

  2. Klicken Sie im Datei-Explorer mit der rechten Maustaste auf die Exchange-ISO-Bilddatei, die Sie heruntergeladen haben, und wählen Sie dann Bereitstellen aus. Starten Sie auf dem daraufhin angezeigten virtuellen DVD-Laufwerk das Exchange-Setup durch Doppelklicken auf Setup.exe.

  3. Der Exchange Server-Setup-Assistent wird geöffnet. Wählen Sie auf der Seite Nach Updates suchen? eine der folgenden Optionen aus, und klicken Sie dann auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen:

    • Verbindung mit dem Internet herstellen und nach Updates suchen: Wir empfehlen diese Option bei Suchvorgängen nach Updates für die Version von Exchange, die Sie derzeit installieren (neuere Kumulative Updates werden nicht erkannt). Über diese Option gelangen Sie zur Seite Updates werden heruntergeladen, die nach Updates sucht. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    • Jetzt nicht nach Updates suchen

    Exchange-Setup – Seite „Nach Updates suchen“.

  4. Auf der Seite Dateien werden kopiert wird der Fortschritt des Kopiervorgangs der Datei auf die lokale Festplatte angezeigt. Die Dateien werden in der Regel in %WinDir%\Temp\ExchangeSetup kopiert, Sie können aber den Speicherort im Exchange-Setup-Protokoll unter C:\ExchangeSetupLogs\ExchangeSetup.log bestätigen.

    Exchange-Setup – Seite „Dateien werden kopiert“.

  5. Es wird empfohlen, dass Sie auf der Seite Einführung die Links zur Exchange Server-Bereitstellungsplanung aufrufen, wenn Sie diese Informationen noch nicht gelesen haben. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    Exchange-Setup – Seite „Einführung“.

  6. Lesen Sie die auf der Seite Lizenzvertrag angezeigten Lizenzbedingungen für die Software, wählen Sie Ich stimme den Bedingungen des Lizenzvertrags zu, und klicken Sie auf Weiter.

    Exchange-Setup – Seite „Lizenzvertrag“.

  7. Wählen Sie auf der Seite Empfohlene Einstellungen eine der folgenden Einstellungen aus:

    • Wenn Sie Empfohlene Einstellungen verwenden auswählen, sendet Exchange Fehlerberichte und Informationen zu Ihrer Computerhardware sowie zur Verwendung von Exchange an Microsoft. Um Informationen darüber zu erhalten, was an Microsoft gesendet wird und wie diese Daten verwendet werden, klicken Sie auf ? oder auf die Hilfelinks auf der Seite.

    • Empfohlene Einstellungen nicht verwenden: Diese Einstellungen bleiben deaktiviert, Sie können sie jedoch jederzeit nach Abschluss von Setup aktivieren.

    Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    Exchange-Setup – Seite „Empfohlene Einstellungen“.

  8. Konfigurieren Sie auf der Seite Serverrollenauswahl die folgenden Optionen:

    • Postfachrolle: Wählen Sie diese Option aus, durch die die Verwaltungstools automatisch installiert werden.

    • Die für die Installation von Exchange erforderlichen Windows-Rollen und -Funktionen automatisch installieren Wählen Sie diese Option aus, damit alle erforderlichen Windows-Komponenten installiert werden. Möglicherweise müssen Sie den Computer neu starten, um die Installation einiger Windows-Features abzuschließen. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, müssen Sie die Windows-Features manuell installieren.

    Hinweis: Durch Auswählen dieser Option werden nur die Windows-Funktionen installiert, die für Exchange erforderlich sind. Weitere Komponenten zur Erfüllung der Voraussetzungen müssen Sie manuell installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Voraussetzungen für Exchange Server.

    Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    Exchange-Setup – Seite „Auswahl von Serverrollen, Auswahl „Postfachrolle“.

  9. Übernehmen Sie auf der Seite Speicherplatz und Speicherort der Installation den vorgegebenen Installationspfad (C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V15), oder klicken Sie auf Durchsuchen, um einen anderen Installationspfad auszuwählen. Vergewissern Sie sich, dass der Pfad, unter dem Sie Exchange installieren möchten, ausreichend Speicherplatz aufweist. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    Exchange-Setup – Seite „Speicherplatz und Speicherort der Installation“.

  10. Wenn dies der erste Exchange 2016- oder Exchange 2019-Server in Ihrer Organisation ist und Sie noch nicht die Schritte in Vorbereiten von Active Directory und Domänen für Exchange ausgeführt haben, gelangen Sie zur Seite Exchange-Organisation. Auf dieser Seite konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen:

    • Namen für diese Exchange-Organisation angeben Der Standardwert ist Erste Organisation, in der Regel verwenden Sie aber den Unternehmensnamen für diesen Wert. Der Name der Organisation wird intern von Exchange verwendet, ist in der Regel nicht für Benutzer sichtbar, beeinträchtigt nicht die Funktion von Exchange und bestimmt nicht, was Sie als E-Mail-Adressen verwenden können.

      • Der Name der Organisation darf maximal 64 Zeichen enthalten und darf nicht leer sein.

      • Gültige Zeichen sind A bis Z, a bis z, 0 bis 9, Bindestriche oder Gedankenstriche (-) und Leerzeichen. Voran- oder nachgestellte Leerzeichen sind jedoch nicht zulässig.

      • Nach dem Festlegen des Organisationsnamens können Sie diesen nicht mehr ändern.

    • Anwenden des geteilten Active Directory-Berechtigungssicherheitsmodells auf die Exchange-Organisation Die meisten Organisationen müssen diese Option nicht auswählen. Wenn Sie die Verwaltung von Active Directory-Sicherheitsprinzipalen und Exchange-Konfiguration voneinander trennen möchten, können Sie ggf. die geteilten Berechtigungen verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie durch Klicken auf ?.

    Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    Exchange-Setup – Seite „Exchange-Organisation“.

  11. Wählen Sie auf der Seite Einstellungen zum Schutz vor Schadsoftware aus, ob die Prüfung auf Schadsoftware deaktiviert werden soll. Die Überprüfung auf Schadsoftware ist standardmäßig aktiviert (der Wert Nein ist ausgewählt). Wenn Sie die Prüfung auf Schadsoftware deaktivieren, können Sie sie später jederzeit wieder aktivieren. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    Exchange-Setup – Seite „Einstellungen zum Schutz vor Schadsoftware“.

  12. Überprüfen Sie auf der Seite Bereitschaftsüberprüfung, ob die Voraussetzungsüberprüfungen für die Organisation und die Serverrolle erfolgreich abgeschlossen wurden. Wenn dies nicht der Fall ist, ist die einzige Option auf der Seite Wiederholen, Sie müssen daher die Fehler beheben, bevor Sie fortfahren können.

    Exchange-Setup – Seite „Bereitschaftsüberprüfung“ mit festgestellten Fehlern.

    Klicken Sie nach dem Beheben der Fehler auf Wiederholen, um die erforderliche Überprüfung erneut auszuführen. Einige Fehler können behoben werden, ohne Setup zu beenden, bei der Korrektur anderer Fehler muss der Computer möglicherweise neu gestartet werden. Wenn Sie den Computer neu starten, müssen Sie erneut bei Schritt 1 beginnen.

    Wenn keine weiteren Fehler auf der Seite Bereitschaftsüberprüfung erkannt werden, ändert sich die Schaltfläche Wiederholen in Installieren, sodass Sie den Vorgang fortsetzen können. Beachten Sie mögliche Warnungen, und klicken Sie dann auf Installieren, um Exchange zu installieren.

    Exchange-Setup – Seite „Bereitschaftsüberprüfung“ mit behobenen Fehlern.

  13. Auf der Seite Setupstatus wird in einer Statusanzeige angezeigt, wie weit die Installation fortgeschritten ist.

    Exchange-Setup – Seite „Setup-Fortschritt“.

  14. Klicken Sie auf der Seite Setup abgeschlossen auf Fertig stellen, und starten Sie dann den Computer neu.

    Exchange-Setup – Seite „Setup abgeschlossen“.

Nächste Schritte