Verwenden des unbeaufsichtigten Modus im Exchange-Setup

Das Ausführen des Exchange-Setups über die Befehlszeile ermöglicht Ihnen, die Installation von Exchange und andere verwandte Aufgaben auf Exchange-Servern zu automatisieren (z. B. einen bestehenden Exchange-Server zu entfernen oder einen ausgefallenen Exchange-Server wiederherzustellen).

In diesem Beitrag werden die verfügbaren Befehlszeilenoptionen und entsprechende Beispiele behandelt.

Weitere Informationen zum Planen von Exchange 2016 oder Exchange 2019 finden Sie unter Planung und Bereitstellung von Exchange Server.

Weitere Informationen zu Aufgaben, die nach der Installation auszuführen sind, finden Sie unter Aufgaben nach der Installation von Exchange Server.

Primäre Befehlszeilenoptionen für unbeaufsichtigten Modus

In der folgenden Tabelle sind die primären Befehlszeilenoptionen (Befehle der obersten Ebene, die das Szenario definieren) beschrieben, die im unbeaufsichtigten Modus in Exchange 2016 oder Exchange 2019 verfügbar sind:

Option Beschreibung
/IAcceptExchangeServerLicenseTerms Hinweis: Dieser Switch ist ab den kumulativen Updates vom September 2021 in Exchange Server 2016 oder Exchange Server 2019 nicht mehr verfügbar.

Diese Option ist für alle Befehle für die unbeaufsichtigte Installation erforderlich (bei Ausführung von Setup.exe mit zusätzlichen Optionen). Wenn Sie diese Option nicht verwenden, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Die Lizenzbedingungen finden Sie unter Microsoft-Lizenzbedingungen.

/IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON
/IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataOFF
Hinweis: Diese Switches sind ab den kumulativen Updates vom September 2021 in Exchange Server 2016 oder Exchange Server 2019 verfügbar.

Eine dieser Optionen ist für alle Befehle für die unbeaufsichtigte Installation erforderlich (bei Ausführung von Setup.exe mit zusätzlichen Optionen). Wenn Sie eine dieser Optionen nicht verwenden, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Die Lizenzbedingungen finden Sie unter Microsoft-Lizenzbedingungen.

Um die Lizenzbedingungen zu akzeptieren und Diagnosedaten an Microsoft zu senden, verwenden Sie den Switch mit dem Suffix DiagnosticDataON.

Um die Lizenzbedingungen zu akzeptieren, aber keine Diagnosedaten an Microsoft zu senden, verwenden Sie den Switch mit dem Suffix DiagnosticDataOFF.

/Mode:<InstallationMode>
(oder /m:<InstallationMode>)
Gültige Werte sind:
  • Install: Installiert Exchange auf einem neuen Server unter Verwendung der Exchange-Serverrollen, die mit der Option /Roles angegeben sind. Dies ist der Standardwert, wenn der Befehl die Option /Mode nicht verwendet.
  • Deinstall: Deinstalliert Exchange von einem Server.
  • Upgrade: Installiert ein kumulatives Update (CU) auf einem Exchange-Server.
  • RecoverServer: Stellt einen Exchange-Server unter Verwendung des Exchange Server-Objekts in Active Directory nach einem Systemausfall für Hardware oder Software auf dem Server wieder her. Anweisungen finden Sie unter Wiederherstellen von Exchange-Servern.
/Roles:<ServerRole>
(oder /Role:<ServerRole> oder /r:<ServerRole>)
Diese Option ist in /Mode:Install-Befehlen erforderlich. Gültige Werte sind:
  • Mailbox (oder mb): Installiert die Postfachserverrolle und die Exchange-Verwaltungstools auf dem lokalen Server. Dies ist der Standardwert. Sie können diesen Wert nicht mit EdgeTransport verwenden.
  • EdgeTransport (oder et): Installiert die Edge-Transport-Serverrolle und die Exchange-Verwaltungstools auf dem lokalen Server. Sie können diesen Wert nicht mit Mailbox verwenden.
  • ManagementTools (oder Mt oder t): Installiert die Exchange-Verwaltungstools auf Clients oder anderen Windows-Servern, auf denen Exchange nicht ausgeführt wird.
/ PrepareAD (oder /p)
/ PrepareSchema (oder /PS)
/PrepareDomain:<DomainFQDN> (oder /pd:<DomainFQDN>)
/ PrepareAllDomains (oder /pad)
Verwenden Sie diese Optionen, um das Exchange Active Directory-Schema zu erweitern, Active Directory für Exchange vorzubereiten und einige oder alle Active Directory-Domänen für Exchange vorzubereiten. Weitere Informationen finden Sie unter Vorbereiten von Active Directory und Domänen für Exchange.
/NewProvisionedServer[:<ServerName>] (oder /nprs[:<ServerName>]
/RemoveProvisionedServer:<ServerName> (oder /rprs:<ServerName>)
Die Option /NewProvisionedServer erstellt das Exchange Server-Objekt in Active Directory. Anschließend kann ein Mitglied der Rollengruppe „Delegiertes Setup“ Exchange auf dem Server installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Delegieren der Installation von Exchange Servern.

Die Option /RemoveProvisionedServer entfernt ein bereitgestelltes Exchange Server-Objekt aus Active Directory, bevor Exchange auf dem Server installiert wird.

/AddUmLanguagePack:<Culture1>,<Culture2>...<CultureN>
/RemoveUmLanguagePack:<Culture1>,<Culture2>...<CultureN>
Hinweis: Diese Optionen sind in Exchange 2019 nicht verfügbar. Sie stehen nur in Exchange 2016 zur Verfügung.

Fügt Unified Messaging (UM)-Sprachpakete auf Exchange 2016-Postfachservern hinzu oder entfernt diese. UM-Sprachpakete ermöglichen Anrufern und Benutzern von Outlook Voice Access eine Interaktion mit dem UM-System in diesen Sprachen. Sie können das Sprachpaket „en-us“ nicht hinzufügen bzw. entfernen.
Sie können Sprachpakete auf vorhandenen Postfachservern installieren, indem Sie die Option /AddUmLanguagePack verwenden oder direkt die Datei „UMLanguagePack.<Culture>.exe“ ausführen. Installierte Sprachpakete können nur mit der Option /RemoveUmLanguagePack entfernen werden. Weitere Informationen finden Sie unter UM-Sprachen, -Telefonansagen und -Begrüßungen.

Optionale Befehlszeilenoptionen für unbeaufsichtigten Modus

In der folgenden Tabelle sind die optionalen (unterstützenden) Befehlszeilenoptionen beschrieben, die im unbeaufsichtigten Modus in Exchange 2016 oder Exchange 2019 verfügbar sind:

Option Gültige Werte Standardwert Verfügbar mit Beschreibung
/ActiveDirectorySplitPermissions:<TrueOrFalse> „True“ oder „False“ False /Mode:Install /Roles:Mailbox- oder /PrepareAD-Befehle für den ersten Exchange-Server in der Organisation. Gibt das geteilte Active Directory-Berechtigungsmodell bei der Vorbereitung von Active Directory an. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Geteilte Active Directory-Berechtigungen“ unter Grundlegendes zu geteilten Berechtigungen.
/AdamLdapPort:<TCPPortNumber> Eine gültige TCP-Portnummer 50389 /Mode:Install /Roles:EdgeTransport-Befehle Gibt den benutzerdefinierten LDAP-Port an, der für die Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS)-Instanz auf Edge-Transport-Servern verwendet werden soll. Der Wert wird in der Registrierung unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ExchangeServer\v15\EdgeTransportRole\AdamSettings\MSExchange\LdapPort gespeichert.
/AdamSslPort:<TCPPortNumber> Eine gültige TCP-Portnummer 50636 /Mode:Install /Roles:EdgeTransport-Befehle Gibt einen benutzerdefinierten SSL-Port (TLS) an, der für die AD LDS-Instanz auf Edge-Transport-Servern verwendet werden soll. Der Wert wird in der Registrierung unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ExchangeServer\v15\EdgeTransportRole\AdamSettings\MSExchange\SslPort gespeichert.
/AnswerFile:"<PathAndFileName>"
(oder af:"<PathAndFileName>")
Der Name und der Speicherort einer Textdatei (z. B. „D:\Server data\answer.txt“). n/v /Mode:Install /Roles:Mailbox- oder /Mode:Install /Roles:EdgeTransport-Befehle Verwenden Sie diese Option, um eine Textdatei zu erstellen, die Sie für die Installation von Exchange auf mehreren Computern mit den gleichen Einstellungen verwenden können. Sie können die folgenden Optionen in der Antwortdatei verwenden: AdamLdapPort, AdamSslPort, CustomerFeedbackEnabled, DbFilePath, DisableAMFiltering, DoNotStartTransport, EnableErrorReporting, IAcceptExchangeServerLicenseTerms, LogFolderPath, Mdbname, OrganizationName, TenantOrganizationConfig und UpdatesDir. Verwenden Sie keine Schrägstriche (/) mit den Optionen in der Antwortdatei. Fügen Sie jede Option oder jedes Option-Wert-Paar in einer neuen Zeile in der Datei hinzu.
/CustomerFeedbackEnabled:<TrueOrFalse> „True“ oder „False“ False /Mode:Install- und /PrepareAD-Befehle Gibt an, ob Exchange Feedback von Benutzern an Microsoft zur Verbesserung zukünftiger Exchange-Optionen zulassen darf. Sie können die Fehlerberichterstellung auf dem Server nach Abschluss des Setups deaktivieren, indem Sie den ErrorReportingEnabled-Parameter im Set-ExchangeServer-Cmdlet verwenden.
/DbFilePath:"<Path>\<FileName>.edb" Ein Ordnerpfad und ein EDB-Dateiname (z. B. „D:\Exchange Database Files\DB01\db01.edb“). %ExchangeInstallPath%Mailbox\<DatabaseName>\<DatabaseName>.edb, wobei gilt:
  • <DatabaseName>die Postfachdatenbank <10DigitNumber> ist, die dem Standardnamen der Datenbank oder dem Wert entspricht, der mit der Option /MdbName (ohne die Dateinamenerweiterung „.edb“) angegeben wird.
  • %ExchangeInstallPath% %ProgramFiles%\Microsoft\Exchange Server\V15\ oder die Position ist, die mit der Option /TargetDir angegeben ist.
/Mode:Install /Roles:Mailbox-Befehle Gibt den Speicherort der ersten Postfachdatenbank an, die auf dem neuen Postfachserver erstellt wird. Sie können den Namen der Datenbankdatei mit der Option /MdbName und den Speicherort für die Datenbanktransaktionsprotokolldateien mit der Option /LogFolderPath angeben.
/DisableAMFiltering n/v n/v /Mode:Install /Roles:Mailbox-Befehle Deaktiviert die integrierte Antischadsoftware-Filterung von Exchange auf Postfachservern. Weitere Informationen zur Antischadsoftware-Filterung finden Sie unter Antischadsoftwareschutz in Exchange Server.
/DomainController:<ServerNameOrFQDN>
(oder /dc:<ServerNameOrFQDN>)
Der Servername (zum Beispiel DC01) oder der vollqualifizierte Domänenname (z. B. dc01.contoso.com) des Domänencontrollers. Ein zufällig ausgewählter Domänencontroller am gleichen Active Directory-Standort wie der Zielserver, auf dem Sie das Setup ausführen. Alle /Mode-Befehle (außer bei Installation auf einem Edge-Transport-Server) oder /PrepareAD-, /PrepareSchema-, /PrepareDomain- und /PrepareAllDomains-Befehle Gibt den Domänencontroller an, den Exchange-Setup zum Lesen und Schreiben in Active Directory verwendet. Der Domänencontroller muss die Mindestanforderungen für Exchange 2016 oder Exchange 2019 erfüllen.

Wenn Sie diese Option in /PrepareSchema- oder /PrepareAD-Befehlen verwenden, die das Active Directory-Schema für Exchange erweitern, müssen Sie den Schemamaster angeben; andernfalls tritt ein Fehler auf.

/DoNotStartTransport n/v n/v /Mode:Install /Roles:Mailbox-, /Mode:Install /Roles:EdgeTransport- und /Mode:RecoverServer-Befehle. Weist Setup an, den Microsoft Exchange-Transport-Dienst (E-Mail-Fluss) auf den Postfachservern oder Edge-Transport-Servern nach Abschluss des Setups nicht zu starten. Sie können diese Option zum Konfigurieren zusätzlicher Einstellungen verwenden, bevor der Server E-Mail-Nachrichten akzeptiert (z. B. Antispam-Agenten konfigurieren oder die Warteschlangendatenbank wieder auf einen wiederhergestellten Exchange-Server verschieben.)
/EnableErrorReporting n/v Deaktiviert /Mode:Install-, /Mode:Upgrade- und /Mode:RecoverServer-Befehle Gibt an, ob Exchange automatisch online nach Lösungen für Fehler suchen soll, die auftreten. Sie können die Fehlerberichterstellung auf dem Server nach Abschluss des Setups deaktivieren, indem Sie den ErrorReportingEnabled-Parameter im Set-ExchangeServer-Cmdlet verwenden.
/InstallWindowsComponents n/v n/v /Mode:Install-Befehle Installiert die erforderlichen Windows-Rollen und Funktionen für die angegebene Exchange Server-Serverrolle. Wenn ein Neustart des Computers erforderlich ist, wird Setup dort fortgesetzt, wo die Installation beendet wurde.
/LogFolderPath:"<Path>" Ein Ordnerpfad (zum Beispiel „E:\Exchange Database Logs“). % ExchangeInstallPath%Mailbox\<DatabaseName>, wobei:
  • <DatabaseName>die Postfachdatenbank <10DigitNumber> ist, die dem Standardnamen der Datenbank oder dem Wert entspricht, der mit der Option /MdbName (ohne die Dateinamenerweiterung „.edb“) angegeben wird.
  • %ExchangeInstallPath% %ProgramFiles%\Microsoft\Exchange Server\V15\ oder die Position ist, die mit der Option /TargetDir angegeben ist.
/Mode:Install /Roles:Mailbox-Befehle Gibt den Speicherort der Transaktionsprotokolldateien für die erste Postfachdatenbank an, die auf dem neuen Postfachserver erstellt wird. Sie können den Speicherort der Datenbankdateien mit der Option /DbFilePath angeben.
/MdbName:"<FileName>" Eine Datenbankdateiname ohne die Erweiterung EDB (z. B. „db01“) Postfachdatenbank <10DigitNumber> (z. B. Postfachdatenbank 0139595516). /Mode:Install /Roles:Mailbox-Befehle Gibt den Namen der ersten Postfachdatenbank an, die auf dem neuen Postfachserver erstellt wird. Sie können den Speicherort der Datenbankdateien mit der Option /DbFilePath angeben.
/OrganizationName:"<Organization Name>"
(oder /on:"<Organization Name>")
Eine Textzeichenfolge (z. B. „Contoso Corporation“). Leer im Befehlszeilensetup; Erste Organisation im Exchange-Setup-Assistenten. /Mode:Install /Roles:Mailbox- oder /PrepareAD-Befehle für den ersten Exchange-Server in der Organisation. Der Name der Organisation wird intern von Exchange verwendet, ist in der Regel nicht für Benutzer sichtbar, beeinträchtigt nicht die Funktion von Exchange und bestimmt nicht, was Sie als E-Mail-Adressen verwenden können.
  • Der Name der Organisation darf maximal 64 Zeichen enthalten und darf nicht leer sein.
  • Gültige Zeichen sind A bis Z, a bis z, 0 bis 9, Bindestriche oder Gedankenstriche (-) und Leerzeichen. Voran- oder nachgestellte Leerzeichen sind jedoch nicht zulässig.
  • Nach dem Festlegen des Organisationsnamens können Sie diesen nicht mehr ändern.
/SourceDir:"<Path>"
(oder /s:"<Path>")
Ein Ordnerpfad (z. B. „Z:\Exchange“). Der Ordner „ServerRoles\UnifiedMessaging“ auf den Exchange-Installationsmedien. /AddUmLanguagePack-Befehl in Exchange 2016 (nicht verfügbar in Exchange 2019) Gibt den Speicherort der Sprachpakete an (UMLanguagePack.<Culture>.exe), die auf vorhandenen Exchange 2016-Postfachservern installiert werden sollen.
/TargetDir:"<Path>"
(oder /t:"<Path>")
Ein Ordnerpfad (z. B. „D:\Programme\Microsoft\Exchange“). %ProgramFiles%\Microsoft\Exchange Server\V15\ /Mode:Install- und /Mode:RecoverServer-Befehle Gibt an, wo Exchange auf dem Server installiert werden soll. Exchange darf nicht im Stammverzeichnis eines Laufwerks (z. B. C:\), auf einem ROM-Laufwerk, RAM-Datenträger, einem Netzwerklaufwerk, Wechseldatenträger oder Laufwerk unbekannten Typs installiert werden.
Wenn Sie einen ausgefallenen Exchange-Server wiederherstellen, der unter Verwendung eines benutzerdefinierten Installationspfads installiert wurde, müssen Sie diese Option verwenden, um den benutzerdefinierten Pfad während der Wiederherstellung anzugeben.
/TenantOrganizationConfig:"<Path>" Ein Ordnerpfad (z. B. „C:\Data“). n/v /Mode:Install- oder /PrepareAD-Befehle. In Hybridbereitstellungen zwischen lokalen Organisationen und Microsoft 365 oder Office 365 erforderlich, um den Speicherort der Textdatei anzugeben, die die Konfigurationsinformationen für Ihre Microsoft 365- oder Office 365-Organisation enthält. Erstellen Sie diese Datei durch Ausführen des Get-OrganizationConfig-Cmdlets in Exchange Online PowerShell in der Microsoft 365- oder Office 365-Organisation.
/UpdatesDir:“<Path>“
(oder /u:"<Path>")
Ein Ordnerpfad (zum Beispiel „D:\Downloads\Exchange Updates“). Der Ordner „Updates“ im Stammverzeichnis der Exchange-Installationsmedien. /Mode:Install-, /Mode:Upgrade-, /Mode:RecoverServer- und /AddUmLanguagePack-Befehle. Gibt den Quellpfad der Updates an, die Setup installieren soll. Sie können nur einen Ordner für Updates angeben.

Die in diesem Ordner enthaltenen UM-Sprachpakete werden automatisch auf dem Exchange 2016-Zielpostfachserver installiert.

Was sollten Sie wissen, bevor Sie beginnen?

  • Laden Sie die neueste Version von Exchange auf dem Zielcomputer herunter. Weitere Informationen finden Sie unter Updates für Exchange Server.

  • Überprüfen Sie das Netzwerk, die Computerhardware, das Betriebssystem und die Softwareanforderungen unter Exchange Server-Systemanforderungen und Voraussetzungen für Exchange Server.

  • Lesen Sie die Anmerkungen zu dieser Version unter Versionshinweise für Exchange Server.

    Achtung

    Nach der Installation von Exchange auf einem Server muss der Servername nicht geändert werden. Das Umbenennen eines Servers nach der Installation einer Exchange-Serverrolle wird nicht unterstützt.

  • Für Postfachserver:

    • Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: 60 Minuten

    • Der Zielserver muss ein Mitglied einer Active Directory-Domäne sein.

    • Das Konto, das Sie zum Installieren von Exchange verwenden, benötigt die folgenden Berechtigungen*:

      • Mitgliedschaft in der Gruppe „Organisations-Admins“: Erforderlich, wenn es sich hierbei um den ersten Exchange-Server in der Organisation handelt.

      • Mitgliedschaft in der Gruppe „Schema-Admins“: Erforderlich, wenn Sie das Active Directory-Schema zuvor noch nicht erweitert oder Active Directory noch nicht für Exchange vorbereitet haben.

      • Exchange-Mitgliedschaft in der Rollengruppe „Organisation“: Erforderlich, wenn Sie die Active Directory-Domäne bereits vorbereitet haben, die den Exchange-Server enthalten wird, oder wenn bereits andere Exchange-Server in der Organisation vorhanden sind.

      * Mitglieder der Rollengruppe Delegiertes Setup können Exchange auf Servern installieren, die bereits von einem Exchange-Administrator in Active Directory bereitgestellt wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Delegieren der Installation von Exchange-Servern.

  • Für Edge-Transport-Server:

    • Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: 40 Minuten

    • Wir empfehlen, die Edge-Transportserver in einem Umkreisnetzwerk außerhalb der internen Active Directory-Gesamtstruktur Ihrer Organisation zu installieren. Durch Installieren der Edge-Transport-Serverrolle auf der Domäne beigetretenen Computern nur die Domänenverwaltung von Windows-Funktionen und -Einstellungen aktiviert. Die Edge-Transportserver greifen nicht direkt auf Active Directory zu. Sie verwenden stattdessen die Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS), um Konfiguration- und Empfängerinformationen zu speichern. Weitere Informationen zur Edge-Transportrolle finden Sie unter Edge-Transport-Server.

    • Überprüfen Sie, ob das lokale Konto auf dem Zielcomputer Mitglied der lokalen Administratorengruppe auf dem Zielserver ist.

    • Sie müssen das primäre DNS-Suffix auf dem Computer konfigurieren. Wenn der vollständig qualifizierte Domänenname Ihres Computers z. B. "edge.contoso.com" lautet, lautet das DNS-Suffix für den Computer "contoso.com". Weitere Informationen finden Sie unter Primäres DNS-Suffix fehlt [ms.exch.setupreadiness.FqdnMissing].

    • In Koexistenzszenarien ist für Exchange 2010-Hub-Transport-Server ein Update erforderlich, damit Sie einen Exchange 2016 Edge-Transport-Server an einem Active Directory-Standort abonnieren können, der Exchange 2010-Hub-Transport-Server enthält. Wenn Sie dieses Update nicht installieren, funktioniert das EdgeSync-Abonnement nicht richtig für Exchange 2010-Hub-Transport-Server, die EdgeSync-Synchronisierung verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Koexistenzszenarien für Exchange 2016.

  • Informationen zu Tastenkombinationen für die Verfahren in diesem Thema finden Sie unter Tastenkombinationen in der Exchange-Verwaltungskonsole.

Verwenden von „Setup.exe“ zum Installieren von Exchange im unbeaufsichtigten Modus

  1. Klicken Sie auf dem Zielserver im Datei-Explorer mit der rechten Maustaste auf die Exchange-ISO-Bilddatei, die Sie heruntergeladen haben, und wählen Sie dann Bereitstellen aus. Notieren Sie sich den Buchstaben des virtuellen DVD-Laufwerks, der zugewiesen ist.

  2. Öffnen Sie ein Windows-Eingabeaufforderungsfenster, zum Beispiel:

    • Drücken Sie die Windows-Taste + „R“ zum Öffnen des Dialogfelds Ausführen, geben Sie „cmd.exe“ ein, und drücken Sie dann auf OK.

    • Klicken Sie auf Start. Geben Sie im Feld Suchen das Wort Eingabeaufforderung ein und wählen Sie dann in der Ergebnisliste Eingabeaufforderung aus.

  3. Geben Sie in der Eingabeaufforderung die folgende Syntax ein:

    <Virtual DVD drive letter>:\Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON [Switches]
    

    Setup kopiert die Setup-Dateien auf den lokalen Computer.

    Setup überprüft die Voraussetzungen einschließlich aller Voraussetzungen, die für die Serverrollen spezifisch sind, die Sie installieren. Wenn nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind, tritt bei der Installation ein Fehler auf, und eine Fehlermeldung wird zurückgegeben, in der die Ursache des Fehlers erläutert wird. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, wird Exchange installiert.

  4. Starten Sie nach Abschluss der Installation von Exchange den Server neu.

  5. Schließen Sie Ihre Bereitstellung ab, indem Sie die unter Aufgaben nach der Installation von Exchange Server beschriebenen Aufgaben durchführen.

Beispiele für unbeaufsichtigten Modus

Vorbereiten von Active Directory für Exchange im unbeaufsichtigten Modus.

In diesem Beispiel werden „Fabrikam Ltd“ als Name der Exchange-Organisation in Active Directory konfiguriert und Active Directory für die Version von Exchange vorbereitet, die installiert wird.

Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /PrepareAD /OrganizationName:"Fabrikam Ltd"

Weitere Informationen finden Sie unter Vorbereiten von Active Directory und Domänen für Exchange.

Installieren von Postfachservern im unbeaufsichtigten Modus

  • In diesem Beispiel werden der erste Exchange-Server (Postfachserver) in der Organisation installiert, „Contoso Corporation“ als Name der Exchange-Organisation in Active Directory konfiguriert und die Exchange-Verwaltungstools auf dem lokalen Server installiert.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /Mode:Install /Roles:Mailbox /on:"Contoso Corporation"
    
  • In diesem Beispiel werden die Postfach-Serverrolle und die Verwaltungstools für den Standardordner auf dem lokalen Server in einer Organisation installiert, in der Active Directory bereits für die installierte Version von Exchange vorbereitet wurde.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /mode:Install /r:MB
    
  • In diesem Beispiel werden die Postfachserverrolle und die Verwaltungstools im Ordner „C:\Exchange Server“ auf dem lokalen Server installiert.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /Mode:Install /Role:Mailbox /TargetDir:"C:\Exchange Server"
    
  • In diesem Beispiel wird die Postfachserverrolle auf dem lokalen Server mithilfe der Einstellungen in der Datei „ExchangeConfig.txt“ installiert.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /mode:Install /role:Mailbox /AnswerFile:c:\ExchangeConfig.txt
    
  • In diesem Beispiel wird der Domänencontroller mit dem Namen „DC01“ zum Lesen und Schreiben in Active Directory während der Installation der Postfachserverrolle und der Verwaltungstools auf dem lokalen Server verwendet.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /mode:Install /role:Mailbox /DomainController:DC01
    
  • In diesem Beispiel werden Patches für Exchange-Setup aus dem angegebenen Ordner installiert. Anschließend werden die Postfachserverrolle und die Verwaltungstools auf dem lokalen Server installiert. Wenn UM-Sprachpakete in diesem Ordner enthalten sind, werden in Exchange 2016 die Sprachpakete automatisch installiert.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /role:Mailbox /UpdatesDir:"C:\ExchangeServer\New Patches"
    

Installieren von Edge-Transport-Servern im unbeaufsichtigten Modus

  • In diesem Beispiel werden die Edge-Transport-Serverrolle und die Verwaltungstools am Standardort auf dem lokalen Server installiert.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms /mode:Install /r:EdgeTransport
    
  • In diesem Beispiel werden die Edge-Transport-Serverrolle und die Verwaltungstools im angegebenen Ordner auf dem lokalen Server installiert.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms /mode:Install /r:ET /TargetDir:"D:\Exchange Server"
    

Deinstallieren von Exchange auf Servern im unbeaufsichtigten Modus

In diesem Beispiel wird Exchange vollständig vom lokalen Server entfernt und die Exchange-Konfiguration des Servers wird aus Active Directory entfernt.

Setup.exe /mode:Uninstall

Entfernen von bereitgestellten Exchange-Serverobjekten aus Active Directory im unbeaufsichtigten Modus

In diesem Beispiel wird das bereitgestellte Exchange-Serverobjekt mit dem Namen „Exchange03“ aus Active Directory entfernt, bevor Exchange auf dem Server installiert wird. (Wenn Exchange bereits auf dem Server installiert wurde, funktioniert dieser Befehl nicht.)

Setup.exe /rprs:Exchange03

Weitere Informationen finden Sie unter Delegieren der Installation von Exchange-Servern.

Hinzufügen und Entfernen von UM-Sprachpaketen aus vorhandenen Exchange 2016-Postfachservern im unbeaufsichtigten Modus

Hinweis

Diese Vorgehensweise steht in Exchange 2019 nicht zur Verfügung.

  • In diesem Beispiel werden die Sprachpakete für Russisch und Spanisch (Spanien) aus dem angegebenen Ordner auf dem lokalen Exchange 2016-Postfachserver installiert.

    Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /AddUmLanguagePack:ru-RU,es-ES /SourceDir:"D:\UM Language Packs"
    
  • In diesem Beispiel wird das UM-Sprachpaket für Koreanisch auf dem lokalen Exchange 2016-Postfachserver deinstalliert.

    Setup.exe  /RemoveUmLanguagePack:ko-KR
    

Nächste Schritte