Planung und Bereitstellung von Exchange Server

Dieses Thema enthält Links zu Themen und Informationen zur Planung für und zur Bereitstellung von Exchange Server 2016 oder Exchange Server 2019.

Wichtig

Lesen Sie auf jeden Fall das Thema Versionshinweise zu Exchange Server, bevor Sie mit Ihrer Bereitstellung beginnen. Die Versionshinweise enthalten wichtige Informationen zu Problemen, die während und nach der Bereitstellung auftreten können.

Planen für Exchange Server

Verwenden Sie die Informationen unter den folgenden Links, um bei der Planung der Bereitstellung von Exchange 2016 oder Exchange 2019 in Ihrer Organisation behilflich zu sein.

Wichtig

Informationen zum Installieren von Exchange 2019 in einer Testumgebung finden Sie im Abschnitt Einrichten einer Exchange 2016- oder Exchange 2019-Testumgebung weiter unten in diesem Thema.

Architektur von Exchange

Erfahren Sie mehr über die Postfach- und Edge-Transport-Serverrollen und vieles mehr in Exchange.

Exchange Server – Systemanforderungen

Hier finden Sie Informationen zu den Systemanforderungen, die in Ihrer Organisation erfüllt sein müssen, bevor Sie Exchange installieren können.

Voraussetzungen für Exchange Server

Erfahren Sie mehr über die Features von Windows Server und der anderen Software, die installiert sein muss, damit eine erfolgreiche Installation von Exchange ausgeführt werden kann.

Bereitstellungs-Assistent für Microsoft Exchange Server

Generieren Sie mithilfe dieses Tools eine benutzerdefinierte Prüfliste für Planung, Installation oder Upgrade auf Exchange. Anleitungen sind für mehrere Szenarien verfügbar, so z. B. lokale, Hybrid- und Cloudbereitstellungen.

Active Directory

Sie erfahren, wie Active Directory in Exchange verwendet wird und wie Ihre Active Directory-Bereitstellung sich auf Ihre Exchange-Bereitstellung auswirkt.

Antispam- und Antischadsoftwareschutz in Exchange Server

Erfahren Sie mehr über die Optionen des integrierten Antispam- und Antischadsoftwareschutzes in Exchange.

Hybridbereitstellungen in Exchange Server

Informationen zur Planung einer Hybridbereitstellung mit Microsoft 365 oder Office 365 und Ihrer lokalen Exchange-Organisation.

Exchange Server-Virtualisierung

Sie können Exchange in einer virtualisierten Umgebung bereitstellen.

Exchange Online- und Exchange-Entwicklung

Informationen zu den Anwendungsprogrammierschnittstellen (Application Programming Interfaces, APIs), die für von Exchange 2019 verwendete Anwendungen verfügbar sind.

Einrichten einer Testumgebung für Exchange 2016 oder Exchange 2019

Bevor Sie Ihren ersten Exchange-Server installieren, sollten Sie Exchange in einer isolierten Testumgebung installieren. Diese Methode reduziert das Risiko von Ausfallzeiten der Endbenutzer und negativen Auswirkungen auf die Produktionsumgebung.

Die Testumgebung dient als Machbarkeitsstudie für den neuen Exchange-Entwurf und ermöglicht das Weiterentwickeln oder Zurücksetzen von Implementierungen vor der Bereitstellung in Produktionsumgebungen. Mit einer exklusiven Testumgebung zur Überprüfung und für Tests können Sie Prüfungen vor der Installation für spätere Produktionsumgebungen ausführen. Durch die Vorabinstallation in einer Testumgebung steigt die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen vollständigen Produktionsimplementierung in Ihrer Organisation.

Für viele Organisation können die Kosten für die Einrichtung eines Testlabors hoch sein, da die Produktionsumgebung dafür dupliziert werden muss. Sie sollten mithilfe der Hyper-V-Technologien von Windows Server die Virtualisierung nutzen, um die Hardwarekosten zu reduzieren, die mit einem Prototyplabor verbunden sind. Hyper-V ermöglicht die Servervirtualisierung, sodass mehrere virtuelle Betriebssysteme auf einem physischen Computer ausgeführt werden können.

Ausführliche Informationen zu Hyper-V finden Sie unter Servervirtualisierung. Informationen zur Microsoft-Unterstützung von Exchange-Produktionsservern auf Hardwarevirtualisierungssoftware finden Sie unter Exchange Server-Virtualisierung.

Bereitstellen von Exchange 2016 oder Exchange 2019

Während der Bereitstellungsphase installieren Sie Exchange in Ihrer Organisation. Bevor die Bereitstellungsphase beginnt, sollten Sie Ihre Exchange-Organisation planen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Planen von Exchange Server weiter oben in diesem Thema.

Verwenden Sie die Informationen unter den folgenden Links, um Exchange bereitzustellen.

Vorbereitung von Active Directory und Domänen für Exchange Server

Hier finden Sie Informationen zu den Schritten, die Sie durchführen müssen, um Ihre Active Directory-Gesamtstruktur für Exchange 2019 vorzubereiten, sowie zu den Änderungen, die durch Exchange an Ihrer Gesamtstruktur vorgenommen werden.

Installieren von Exchange-Postfachservern mithilfe des Setup-Assistenten

Informationen zur Verwendung des Setup-Assistenten zum Installieren von Postfachservern.

Installieren Sie immer das neueste kumulative Update für Exchange (KU) (Exchange Server-Build-Nummern und -Releasedaten | Microsoft-Dokumentation). Sie müssen den RTM-Build oder frühere Builds nicht installieren und danach auf das neueste kumulative Update aktualisieren. Dies ist deshalb nicht notwendig, weil jedes kumulative Update ein voller Build des Produktes ist.

Aktualisieren Sie mit dem neuesten Exchange-Sicherheitsupdate (SU), bevor Sie den Server online nehmen. Bestätigen Sie mit dem Exchange-Integritätsprüfer-Skript: https://aka.ms/ExchangeHealthChecker.

Verwenden des unbeaufsichtigten Modus im Exchange-Setup

Informationen zur Verwendung der unbeaufsichtigten Installation über die Befehlszeile zum Installieren, Entfernen, Aktualisieren und Wiederherstellen von Exchange-Servern.

Installieren von Exchange-Edge-Transport-Servern mithilfe des Setup-Assistenten

Informationen zur Verwendung des Setup-Assistenten zum Installieren von Edge-Transport-Server in einem Umkreisnetzwerk.

Aktualisieren von Exchange auf das neueste kumulative Update

Informationen zum Suchen und Installieren des neuesten kumulativen Updates (CU) für die Exchange-Server in Ihrer Organisation.

Halten Sie Ihre Server so aktuell wie möglich. Seien Sie immer auf dem neuesten veröffentlichten kumulativen Update (KU) von Exchange oder dem neuesten veröffentlichten KU minus 1.

  1. Diese Seite enthält Links zu den Bestandteilen des neuesten KU von Exchange: Exchange Server-Build-Nummern und -Releasedaten | Microsoft-Dokumentation.

  2. Weitere Informationen finden Sie unter: Aktualisieren von Exchange auf das neueste kumulative Update | Microsoft-Dokumentation.

Stellen Sie sicher, dass Windows Update/Microsoft Update (WU/MU) aktiviert ist, und ziehen Sie in Erwägung, das automatische Update zu aktivieren, um Sicherheitsupdates (SUs) abzuholen.

Verwenden Sie eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten, um ein kumulatives Update oder ein Sicherheitsupdate auszuführen. Falls Sie beim Ausführen des Update-Setups Probleme haben, finden Sie weitere Informationen unter https://aka.ms/exupdatefaq.

Führen Sie regelmäßig das Exchange-Integritätsprüfer-Skript aus, um zu prüfen, ob die neuesten Exchange-SUs installiert sind: https://aka.ms/ExchangeHealthChecker.

Hybridbereitstellungen in Exchange Server

Dieses Thema bietet Informationen, die Sie bei der Bereitstellung von Exchange in einer vorhandenen Hybridbereitstellung unterstützen.

Aufgaben nach der Installation von Exchange Server

Hier finden Sie Informationen zu den Aufgaben, die nach der Installation von Exchange durchgeführt werden müssen, um die Installation abzuschließen.

Exchange-Setup

Exchange-Setup bietet unterschiedliche Modi für die Installation und Verwaltung der verschiedenen Editionen und Versionen von Exchange.

Exchange-Editionen und -Versionen

Exchange ist in zwei Server-Editionen verfügbar: Standard-Edition und Enterprise-Edition. Die Edition, die Sie installieren, wird von Ihrem Product Key definiert (der einzige verfügbare Download kann beide Versionen installieren). Weitere Informationen finden Sie unter Häufig gestellte Fragen zur Exchange-Lizenzierung.

Typen von Exchange-Setup

Für Exchange-Setup sind die folgenden Optionen verfügbar:

  • Exchange-Setup-Assistent: Die Ausführung von „Setup.exe“ ohne Befehlszeilenoptionen ermöglicht eine interaktive Installation, in der Sie durch die Schritte des Exchange 2019-Setup-Assistenten geführt werden.

  • Unbeaufsichtigtes Exchange-Setup: Die Ausführung von „Setup.exe“ mit Befehlszeilenoptionen ermöglicht Ihnen die Installation von Exchange über eine interaktive Befehlszeile oder ein Skript.

Modi von Exchange-Setup

Exchange-Setup umfasst die folgenden Modi:

  • Installieren: Installation einer neuen Serverrolle (Postfachserver, Edge-Transport-Server oder Verwaltungstools). Dieser Modus ist im Exchange-Setup-Assistenten und bei der unbeaufsichtigten Installation verfügbar.

  • Deinstallieren: Entfernen der Exchange-Installation von einem Computer. Sie können diesen Modus sowohl im Setup-Assistenten von Exchange als auch bei der unbeaufsichtigten Installation verwenden.

  • Upgrade: Installation eines kumulativen Updates auf einem vorhandenen Exchange-Server. Sie können diesen Modus sowohl im Setup-Assistenten von Exchange als auch bei der unbeaufsichtigten Installation verwenden.

    Hinweis

    Exchange unterstützt keine direkten Upgrades von früheren Versionen. Dieser Modus wird nur zur Installation von kumulativen Updates verwendet.

  • RecoverServer: Nach einem schwerwiegenden Fehler müssen Sie Daten aus dem Exchange-Server wiederherstellen. Zu diesem Zweck installieren Sie einen neuen Windows-Server mit dem gleichen vollqualifizierten Domänennamen wie der Server, auf dem der Fehler aufgetreten ist (z. B. mailbox01.contoso.com); führen Sie dann Exchange-Setup mit der Option /Mode:RecoverServer aus, ohne die Exchange-Serverrollen anzugeben, die wiederhergestellt werden sollen.

    Setup erkennt das Exchange Server-Objekt in Active Directory und installiert die entsprechenden Dateien und die Konfiguration automatisch. Nachdem Sie den Server wiederhergestellt haben, können Sie Datenbanken wiederherstellen und weitere Einstellungen konfigurieren. Gehen Sie für den RecoverServer-Modus folgendermaßen vor:

    • Exchange darf nicht bereits auf dem Server installiert sein.

    • Das Exchange-Serverobjekt muss in Active Directory vorhanden sein.

    • Sie können nur die unbeaufsichtigte Installation verwenden.

    Hinweis

    Ein Setup-Modus muss beendet werden, bevor ein anderer Modus verwendet werden kann.