Verwenden von Umgebungen in Microsoft Flow

Vorteile

Umgebungen sind ein neues Feature in Microsoft Flow und bieten die folgenden Vorteile:

  • Datenlokalität: Umgebungen können in unterschiedlichen Regionen erstellt werden und sind an diese geografische Region gebunden. Wenn Sie einen Flow in einer Umgebung erstellen, wird dieser Flow an alle Rechenzentren in dieser geografischen Region weitergeleitet. So lässt sich auch ein Leistungsvorteil erzielen.

    Wenn sich Ihre Benutzer in Europa befinden, erstellen und verwenden Sie die Umgebung in der Region „Europa“. Für Benutzer in den USA erstellen und verwenden Sie eine Umgebung in den USA.

    Wenn Sie die Umgebung löschen, werden alle Flows innerhalb dieser Umgebung ebenfalls gelöscht. Dies gilt für alle Elemente, die Sie in dieser Umgebung erstellen, einschließlich Verbindungen, Gateways, PowerApps usw.

  • Verhindern von Datenverlust: Als Administrator müssen Sie verhindern, dass Flows Daten von einem internen Speicherort abrufen (z.B. OneDrive for Business) und diese Daten dann in einem öffentlichen Dienst (z.B. auf Twitter) posten. Mit dem Feature zum Verhindern von Datenverlust können Sie steuern, welche Dienste in einer Richtlinie nur für Geschäftsdaten verwendet werden können.

    Sie können z.B. die Dienste SharePoint und OneDrive for Business zu einer Richtlinie nur für Geschäftsdaten hinzufügen. Alle in dieser Umgebung erstellten Flows können die Dienste SharePoint und OneDrive for Business verwenden. Es stehen nur Dienste zur Verfügung, die Sie hinzufügen.

    Hinweis

    Das Feature zum Verhindern von Datenverlust ist in einigen Lizenz-SKUs enthalten, z.B. der P2-Lizenz.

  • Isolationsgrenze für alle Ressourcen: Alle Flows, Gateways, Verbindungen, benutzerdefinierte Connectors usw. befinden sich in dieser spezifischen Umgebung. In anderen Umgebungen sind sie nicht vorhanden.
  • Common Data Service: Angenommen, Sie möchten einen Flow erstellen, mit dem Daten eingefügt werden. Sie haben folgende Möglichkeiten:

    • Sie fügen Daten in eine Excel-Datei ein und speichern die Excel-Datei in einem Cloudspeicherkonto, z.B. OneDrive.
    • Sie erstellen eine eigene SQL-Datenbank, in der Sie Ihre Daten speichern.
    • Sie verwenden den Common Data Service zum Speichern Ihrer Daten.

      Jede Umgebung kann keinen oder einen Datenbankspeicher für Ihre Flows im Common Data Service besitzen. Der Zugriff auf den Common Data Service hängt von der erworbenen Lizenz ab. In der Free-Lizenz ist er nicht enthalten.

Einschränkungen

Umgebungen bieten eine Reihe von Vorteilen, bringen jedoch auch einige Einschränkungen mit sich. Aufgrund der Tatsache, dass Umgebungen eine Isolationsgrenze besitzen, können Sie keine Ressourcen einrichten, die auf andere Ressourcen in anderen Umgebungen verweisen. Beispiel: Es ist nicht möglich, einen benutzerdefinierten Connector in einer Umgebung zu erstellen und dann einen Flow zu erstellen, der diesen benutzerdefinierten Connector und ein Gateway in einer anderen Umgebung verwendet.

Daher ist es wichtig Umgebungen nur dann anzulegen, wenn es notwendig ist. Wenn Sie zu viele Umgebungen erstellen, wird es sehr schwierig für die Benutzer in Ihrer Organisation, Ressourcen organisationsübergreifend gemeinsam zu nutzen.

Verwenden der Standardumgebung

Die Standardumgebung steht allen Benutzern zur Verfügung und wird von allen Benutzern gemeinsam verwendet. Jeder Benutzer kann in dieser Umgebung Flows erstellen.

Tipp

Wenn Sie Vorschaubenutzer sind, befinden sich alle vorhandenen Flow in der Standardumgebung. Ein Vorschaubenutzer ist ein Benutzer, der Microsoft Flow verwendet hat, bevor es allgemein verfügbar war.

Verwenden des Verwaltungscenters

Administratoren verwenden das Verwaltungscenter, um Umgebungen zu erstellen, Benutzer zu Umgebungen hinzuzufügen und für weitere ähnliche Aufgaben. Es gibt zwei Möglichkeiten, das Verwaltungscenter zu öffnen:

Option 1: Auswählen der Einstellungen

  1. Melden Sie sich bei flow.microsoft.com an.
  2. Wählen Sie das Zahnradsymbol für die Einstellungen, und wählen Sie aus der Liste den Eintrag Verwaltungscenter aus.
    Einstellungen und Administratorportal
  3. Das Verwaltungscenter wird geöffnet.

Option 2: Öffnen Sie „admin.flow.microsoft.com“

Wechseln Sie zu admin.flow.microsoft.com, und melden Sie sich mit Ihrem Geschäftskonto an. Das Verwaltungscenter wird geöffnet.

Erstellen einer Umgebung

  1. Wählen Sie im Microsoft Flow Admin Center die Option Umgebungen aus. Es werden alle vorhandenen Umgebungen angezeigt:
  2. Wählen Sie Neue Umgebung aus. Geben Sie die folgenden Informationen ein:

    Eigenschaft Beschreibung
    Umgebungsname Geben Sie den Namen der Umgebung ein, z.B. Human Resources oder Europe flows.
    Region Wählen Sie die geografische Region aus, in der Ihre Umgebung gehostet werden soll. Die beste Leistung erzielen Sie, wenn Sie die Ihren Benutzern nächstgelegene Region auswählen. Wählen Sie z.B. die Region „Europa“ aus, wenn sich Ihre Flow-Benutzer in London befinden. Wenn sich Ihre Flow-Benutzer in New York befinden, wählen Sie die Region „USA“ aus.
  3. Wählen Sie Create an environment (Umgebung erstellen) aus. Ihre neue Umgebung wird aufgeführt.

Als Nächstes fügen Sie der Umgebung Benutzer hinzu.

Verwalten Ihrer vorhandenen Umgebungen

  1. Wählen Sie im Microsoft Flow Admin Center die Option Umgebungen aus:
  2. Wählen Sie eine Umgebung aus, um die zugehörigen Eigenschaften zu öffnen.
  3. Unter Details finden Sie zusätzliche Informationen über die Umgebung, einschließlich des Erstellers der Umgebung, der geografischen Region und weiterer Eigenschaften:
  4. Wählen Sie Sicherheit aus. Unter Environment roles (Umgebungsrollen) finden Sie zwei Optionen: Administrator und Maker (Ersteller).

    Ein Maker (Ersteller) kann neue Ressourcen in einer Umgebung erstellen, z B. Flows, Datenverbindungen und Gateways.

    Hinweis

    Ein Benutzer muss als Ersteller festgelegt sein, um vollständig neue Ressourcen in einer Umgebung zu erstellen, aber nicht, um vorhandene Ressourcen zu bearbeiten. Jeder Ressourcenersteller kann bestimmen, welche Benutzer diese Ressource bearbeiten dürfen, und kann Benutzern Berechtigungen erteilen, die keine Ersteller in der Umgebung sind.

    Ein Administrator kann Richtlinien zum Verhindern von Datenverlust erstellen und weitere administrative Aufgaben ausführen, z.B. Umgebungen erstellen, Benutzer zu einer Umgebung hinzufügen und Administrator-/Erstellerberechtigungen zuweisen.

    1. Wählen Sie die Rolle Environment Maker (Umgebungsersteller) und dann Benutzer aus:
    2. Geben Sie einen Namen, eine E-Mail-Adresse oder eine Benutzergruppe ein, der Sie die Erstellerrolle zuweisen möchten. Sobald Sie mit der Eingabe beginnen, werden mithilfe von Intellisense Benutzer/Gruppen aufgelistet, die dem eingegebenen Text entsprechen.
    3. Wählen Sie Speichern aus, um das Hinzufügen von Benutzern abzuschließen.
  5. Wählen Sie unter Sicherheit die Option Benutzerrollen aus:

    Es werden alle vorhandenen Rollen aufgeführt, einschließlich der Optionen zum Bearbeiten oder Löschen der Rolle.

    Wählen Sie Neue Rolle aus, um eine neue Rolle zu erstellen.

  6. Wählen Sie unter Sicherheit die Option Berechtigungssätze aus:

    Es werden alle vorhandenen Berechtigungssätze aufgeführt, einschließlich der Optionen zum Bearbeiten oder Löschen der Rolle.

    Wählen Sie Neuer Berechtigungssatz aus, um einen neuen Satz zu erstellen.

  7. Unter Datenbank können Sie eine Datenbank zum Speichern Ihrer Daten erstellen. Diese Datenbank ist Teil des Common Data Service.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich einen in Microsoft Flow erstellten Flow aus meiner Umgebung in den USA in eine Umgebung in Europa migrieren?

Nein, ein Verschieben von Flows zwischen Umgebungen ist nicht möglich. Erstellen Sie den Flow in der anderen Umgebung neu.

Welche Lizenzen enthalten den Common Data Service?

Nur der Microsoft PowerApps-Plan 2 enthält die Berechtigung zum Erstellen von Datenbanken mit dem Common Data Service. Allerdings enthalten alle gebührenpflichtigen Tarife (Microsoft Flow-Pläne 1 und 2 sowie die Microsoft PowerApps-Pläne 1 und 2) die Berechtigung zum Verwenden des Common Data Service.

In der Übersicht über Flow-Tarife können Sie einen für Sie geeigneten Tarif auswählen.

In den Fragen zur Abrechnung finden Sie ebenfalls Antworten zu häufig gestellten Fragen.

Kann der Common Data Service außerhalb einer Umgebung verwendet werden?

Nein. Für den Common Data Service ist eine Umgebung erforderlich. Weitere Informationen hierzu.

In welchen Regionen ist Microsoft Flow verfügbar?

Microsoft Flow unterstützt die meisten Regionen, die auch von Office 365 unterstützt werden. Weitere Details finden Sie in der Übersicht über die Regionen.

Was ist zum Erstellen einer benutzerdefinierten Umgebung erforderlich?

Alle Benutzer mit der Lizenz für den Microsoft Flow-Plan 2 können zur Ergänzung der Standardumgebung eigene Umgebungen erstellen. Alle Microsoft Flow-Benutzer, einschließlich Benutzer von Office 365 und des Free-Tarifs, können Umgebungen verwenden, die von Plan 2-Administratoren erstellt wurden. Sie können allerdings keine eigenen Umgebungen erstellen.