Einstellungen für Geräteeinschränkungen für Windows 10 und höher in Microsoft IntuneWindows 10 and later device restriction settings in Microsoft Intune

Gilt für: Intune im Azure-PortalApplies to: Intune in the Azure portal
Suchen Sie nach der Dokumentation zu Intune im klassischen Portal?Looking for documentation about Intune in the classic portal? Klicken Sie hier.Go here.

AllgemeinGeneral

  • Bildschirmaufnahme (nur Mobilgerät): Erlaubt dem Benutzer, den Bildschirm des Geräts als Bild zu erfassen.Screen capture (mobile only) - Lets the user capture the device screen as an image.
  • Kopieren und einfügen (nur mobil): Erlaubt Kopier- und Einfügevorgänge zwischen Apps auf dem Gerät.Copy and paste (mobile only) - Allow copy and paste actions between apps on the device.
  • Manuelle Aufhebung der Registrierung: Erlaubt dem Benutzer das manuelle Löschen des Unternehmensbereichskontos vom Gerät.Manual unenrollment - Lets the user manually delete the workplace account from the device.
  • Manuelle Installation von Stammzertifikaten (nur Mobilgerät): Hindert den Benutzer daran, Stammzertifikate und CAP-Zwischenzertifikate manuell zu installieren.Manual root certificate installation (mobile only) - Stops the user from manually installing root certificates, and intermediate CAP certificates.
  • Übermitteln von Diagnosedaten: Mögliche Werte:Diagnostic data submission - Possible values are:
    • Keine: Es werden keine Daten an Microsoft gesendet.None No data is sent to Microsoft
    • Einfach: Es werden begrenzte Informationen an Microsoft gesendet.Basic Limited information is sent to Microsoft
    • Erweitert: Es werden erweiterte Diagnosen an Microsoft gesendet.Enhanced Enhanced diagnostic data is sent to Microsoft
    • Vollständig: Das Gerät sendet die gleichen Daten wie mit „Erweitert“ sowie zusätzliche Daten über den Gerätezustand.Full Sends the same data as Enhanced, plus additional data about the device state
  • Kamera: Erlaubt oder sperrt die Verwendung der Kamera auf dem Gerät.Camera - Allow or block use of the camera on the device.
  • OneDrive-Dateisynchronisierung: Hindert das Gerät daran, Dateien mit OneDrive zu synchronisieren.OneDrive file sync - Blocks the device from synchronizing files to OneDrive.
  • Wechselmedien: Gibt an, ob externe Speichergeräte wie SD-Karten mit dem Gerät verwendet werden können.Removable storage - Specifies whether external storage devices, like SD cards can be used with the device.
  • Geolocation: Gibt an, ob das Gerät Standortdienstinformationen verwenden kann.Geolocation - Specifies whether the device can use location services information.
  • Internetfreigabe: Erlaubt die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung auf dem Gerät.Internet sharing - Allow the use of Internet connection sharing on the device.
  • Zurücksetzung des Telefons: Steuert, ob Benutzer ihre Geräte auf die Werkseinstellungen zurücksetzen können.Phone reset - Controls whether the user can do a factory reset on their device.
  • USB-Verbindung (nur Mobilgerät): Steuert, ob Geräte über eine USB-Verbindung auf externe Speichergeräte zugreifen können.USB connection (mobile only) - Controls whether devices can access external storage devices through a USB connection.
  • AntiTheft-Modus (nur Mobilgerät): Konfigurieren Sie, ob der Windows-AntiTheft-Modus aktiviert ist.AntiTheft mode (mobile only) - Configure whether Windows Antitheft mode is enabled.
  • Cortana: Aktiviert oder deaktiviert den Cortana-Sprach-Assistenten.Cortana - Enable or disable the Cortana voice assistant.
  • Sprachaufzeichnung (nur Mobilgerät): Erlaubt oder sperrt die Verwendung der Sprachaufzeichnung des Geräts.Voice recording (mobile only) - Allow or block use of the device voice recorder.
  • Bearbeitung des Gerätenamens: Verhindert, dass der Endbenutzer den Gerätenamen ändert (nur Windows 10 Mobile).Device name modification - Prevents the end user from changing the device name (Windows 10 Mobile only)
  • Bereitstellungspakete hinzufügen: Blockiert den Laufzeitkonfigurations-Agent, der Bereitstellungspakete installiert.Add provisioning packages - Blocks the run time configuration agent that installs provisioning packages.
  • Bereitstellungspakete entfernen: Blockiert den Laufzeitkonfigurations-Agent, der Bereitstellungspakete entfernt.Remove provisioning packages - Blocks the run time configuration agent that removes provisioning packages.
  • Geräteerkennung: Verhindert, dass ein Gerät von anderen Geräten erkannt wird.Device discovery - Block a device from being discovered by other devices.
  • Programmumschaltung (nur mobile Geräte): Blockiert die Programmumschaltung auf dem Gerät.Task Switcher (mobile only) - Blocks the task switcher on the device.
  • Dialogfeld bei SIM-Kartenfehler (nur mobile Geräte): Blockiert die Anzeige einer Fehlermeldung auf dem Gerät, wenn keine SIM-Karte erkannt wird.SIM card error dialog (mobile only) - Blocks an error message from displaying on the device if no SIM card is detected.

KennwortPassword

  • Kennwort: Der Endbenutzer muss ein Kennwort eingeben, um auf das Gerät zugreifen zu können.Password - Require the end user to enter a password to access the device.
    • Erforderlicher Kennworttyp: Gibt an, ob das Kennwort nur numerisch sein muss oder alphanumerisch.Required password type - Specifies whether the password must be numeric only, or alphanumeric.
    • Minimale Kennwortlänge: Gilt nur für Windows 10 Mobile.Minimum password length - Applies to Windows 10 Mobile only.
    • Anzahl von Anmeldefehlern, bevor das Gerät zurückgesetzt wird: Für Geräte mit Microsoft 10: Wenn auf dem Gerät BitLocker aktiviert ist, wird in den BitLocker-Wiederherstellungsmodus gewechselt, sobald die Anzahl der von Ihnen angegebenen Anmeldefehler erreicht ist.Number of sign-in failures before wiping device - For devices running Windows 10: If the device has BitLocker enabled, it's put into BitLocker recovery mode after sign-in fails the number of times that you specified. Wenn BitLocker nicht für dieses Gerät aktiviert ist, wird diese Einstellung nicht angewendet.If the device is not BitLocker enabled, then this setting doesn't apply. Für Geräte mit Windows 10 Mobile: Das Gerät wird zurückgesetzt, sobald die Anzahl der von Ihnen angegebenen Anmeldeversuche fehlgeschlagen ist.For devices running Windows 10 Mobile: After sign-in fails the number of times you specify, the device is wiped.
    • Maximaler Zeitraum der Inaktivität (in Minuten) bis zur Bildschirmsperrung: Gibt den Zeitraum der Inaktivität für ein Gerät an, bevor der Bildschirm gesperrt wird.Maximum minutes of inactivity until screen locks - Specifies the length of time a device must be idle before the screen is locked.
    • Kennwortablauf (Tage): Gibt die Zeitdauer an, nach der das Kennwort für das Gerät geändert werden muss.Password expiration (days) - Specifies the length of time after which the device password must be changed.
    • Wiederverwendung vorheriger Kennwörter verhindern: Gibt an, wie viele zuvor verwendete Kennwörter vom Gerät gespeichert werden.Prevent reuse of previous passwords - Specifies the number of previously used passwords that are remembered by the device.
    • Kennwort anfordern, wenn Gerät aus Leerlaufzustand zurückkehrt (nur Mobile): Gibt an, dass der Benutzer ein Kennwort zum Entsperren des Geräts eingeben muss (nur Windows 10 Mobile).Require password when device returns from idle state (Mobile only) - Specifies that the user must enter a password to unlock the device (Windows 10 Mobile only).
    • Einfache Kennwörter: Erlaubt die Verwendung einfacher Kennwörter wie 1111 oder 1234.Simple passwords – Lets you allow the use of simple passwords like 1111 and 1234. Diese Einstellung ermöglicht es auch, die Verwendung von Windows-Bildcodes zu blockieren.This setting also allows or blocks the use of Windows picture passwords.
  • Verschlüsselung: Erlaubt die Verschlüsselung auf Zielgeräten (nur Windows 10 Mobile).Encryption - Enable encryption on targeted devices (Windows 10 Mobile only).

PersonalizationPersonalization

  • URL zu Desktophintergrundbild (nur Desktop): Gibt die URL zu einem Bild im PNG-, JPG- oder JPEG-Format an, das Sie als Windows-Desktophintergrund verwenden möchten.Desktop background picture URL (Desktop only) - Specify the URL to a picture in PNG, JPG, or JPEG format that you want to use as the Windows desktop wallpaper. Benutzer können dies nicht ändern.Users will not be able to change this.

DatenschutzPrivacy

  • Eingabepersonalisierung: Verhindert die Verwendung cloudbasierter Sprachdienste für Cortana, Diktierfunktionen oder Microsoft Store-Apps.Input personalization – Don’t allow the use of cloud-based speech services for Cortana, dictation, or Microsoft Store apps. Wenn Sie diese Dienste zulassen, kann Microsoft Voice-Daten erfassen, um den Dienst zu verbessern.If you allow these services, Microsoft might collect voice data to improve the service.
  • Automatisches Akzeptieren der Zustimmungsaufforderung des Benutzers zu Kopplung und Datenschutz: Erlaubt Windows beim Ausführen von Apps das automatische Akzeptieren von Benachrichtigungen zur Zustimmung zu Kopplung und Datenschutz.Automatic acceptance of the pairing and privacy user consent prompts – Allow Windows to automatically accept pairing and privacy consent messages when running apps.

SperrbildschirmLocked screen experience

  • Info-Center-Benachrichtigungen (nur Mobilgerät): Lässt Info-Center-Benachrichtigungen auf dem Gerätesperrbildschirm anzeigen (nur Windows 10 Mobile).Action center notifications (mobile only) – Lets Action Center notifications appear on the device lock screen (Windows 10 Mobile only).
  • URL zu Bild für gesperrten Bildschirm (nur Desktop): Gibt die URL zu einem Bild im PNG-, JPG- oder JPEG-Format an, das als Hintergrund für den Windows-Sperrbildschirm verwendet wird.Locked screen picture URL (Desktop only) - Specify the URL to a picture in PNG, JPG, or JPEG format that will be used as the Windows lock screen wallpaper. Benutzer können dies nicht ändern.Users will not be able to change this.
  • Vom Benutzer konfigurierbares Bildschirmtimeout (nur Mobilgeräte): Ermöglicht Benutzern das Einstellen der Zeitspanne.User configurable screen timeout (mobile only) – Lets users configure the amount of time
  • Cortana auf Sperrbildschirm (nur Desktop): Lässt nicht zu, dass der Benutzer mit Cortana interagiert, wenn auf dem Gerät der Sperrbildschirm zu sehen ist (nur Windows 10 Desktop).Cortana on locked screen (desktop only) – Don’t allow the user to interact with Cortana when the device is on the lock screen (Windows 10 desktop only).
  • Popupbenachrichtigungen auf Sperrbildschirm: Verhindert, dass Warnmeldungen auf dem Gerätesperrbildschirm angezeigt werden.Toast notifications on locked screen – Block alert messages from being displayed on the device lock screen.
  • Bildschirmtimeout (nur Mobilgerät): Gibt die Zeit in Sekunden an, nach der der gesperrte Bildschirm ausgeschaltet wird.Screen timeout (mobile only) - Specifies the time in seconds after the screen locks, when it will turn off.

App StoreApp Store

  • App Store (nur mobil): Erlaubt oder sperrt die Verwendung des App Stores auf Windows 10 Mobile-Geräten.App store (mobile only) - Enable or block use of the app store on Windows 10 Mobile devices.
  • Apps aus Store automatisch aktualisieren: Ermöglicht die automatische Aktualisierung von Apps, die aus dem Microsoft Store installiert wurden.Auto-update apps from store - Allows apps installed from the Microsoft Store to be automatically updated.
  • Installation vertrauenswürdiger Apps: Ermöglicht das Querladen von Apps, die mit einem vertrauenswürdigen Zertifikat signiert sind.Trusted app installation - Allows apps signed with a trusted certificate to be sideloaded.
  • Entwicklersperre aufheben: Ermöglicht dem Endbenutzer, Windows-Entwicklereinstellungen – z.B. das Zulassen quergeladener Apps – zu ändern.Developer unlock - Allow Windows developer settings, such as allowing sideloaded apps to be modified by the end user.
  • Gemeinsam genutzte App-Benutzerdaten: Ermöglicht Apps, die gemeinsame Nutzung von Daten durch verschiedene Benutzer auf dem gleichen Gerät zuzulassen.Shared user app data - Allows apps to share data between different users on the same device.
  • Nur privaten Store verwenden: Aktivieren Sie diese Option, um Endbenutzern das Herunterladen von Apps nur aus Ihrem privaten Store zu ermöglichen.Use private store only - Enable this to only allow end users to download apps from your private store.
  • Store-App starten: Hiermit werden alle Apps deaktiviert, die bereits auf dem Gerät installiert waren oder aus dem Microsoft Store heruntergeladen wurden.Store originated app launch - Used to disable all apps that were pre-installed on the device, or downloaded from the Microsoft Store.
  • App-Daten in Systemvolume installieren: Hindert Apps daran, Daten auf dem Systemvolume des Geräts zu speichern.Install app data on system volume - Stops apps from storing data on the system volume of the device.
  • Apps auf Systemlaufwerk installieren: Hindert Apps daran, Daten auf dem Systemlaufwerk des Geräts zu speichern.Install apps on system drive - Stops apps from storing data on the system drive of the device.
  • Game DVR (nur Desktop): Konfiguriert, ob Aufzeichnen und Senden von Spielen zulässig ist.Game DVR (desktop only) - Configures whether recording and broadcasting of games is allowed.
  • Nur Apps aus dem Store: Konfiguriert, ob Benutzer Apps von anderen Orten als aus dem App-Store installieren können.Apps from the store only - Configures whether users can install apps from places other than the app store.

Edge-BrowserEdge Browser

  • Microsoft Edge-Browser (nur mobil): Erlaubt die Verwendung des Edge-Webbrowsers auf dem Gerät.Microsoft Edge browser (mobile only) - Allow the use of the Edge web browser on the device.
  • Adressleisten-Dropdown (nur Desktop): Verhindert, dass Edge bei der Eingabe weiterhin eine Liste mit Vorschlägen in einer Dropdownliste anzeigt.Address bar dropdown (desktop only) – Use this to stop Edge from displaying a list of suggestions in a drop-down list when you type. So kann die zwischen Edge und Microsoft-Diensten genutzte Netzwerkbandbreite minimiert werden.This helps to minimize network bandwidth use between Edge and Microsoft services.
  • Favoriten zwischen Microsoft-Browsern synchronisieren (nur Desktop): Erlaubt Windows das Synchronisieren von Favoriten zwischen Internet Explorer und Edge.Sync favorites between Microsoft browsers (desktop only) – Lets Windows synchronize favorites between Internet Explorer and Edge.
  • DNT-Kopfzeilen senden: Konfiguriert den Edge-Browser zum Senden von DNT-Headern (Do Not Track, nicht nachverfolgen) an Websites, die Benutzer besuchen.Send do-not-track headers - Configures the Edge browser to send do not track headers to websites that users visit.
  • Cookies: Erlaubt Browsern das Speichern von Internetcookies auf dem Gerät.Cookies - Lets the browser save internet cookies to the device.
  • Javascript: Erlaubt die Ausführung von Skripts wie z.B. JavaScript im Edge-Browser.JavaScript - Allows scripts, such as Javascript, to run in the Edge browser.
  • Popups: Blockiert Popupfenster im Browser (gilt nur für Windows 10 Desktop).Pop-ups - Blocks pop-up windows in the browser (Applies to Windows 10 desktop only).
  • Suchvorschläge: Ermöglicht dem Suchmodul, Websites während der Eingabe von Suchausdrücken vorzuschlagen.Search suggestions - Lets your search engine suggest sites as you type search phrases.
  • Datenverkehr im Intranet an Internet Explorer senden: Erlaubt Benutzern, Intranetsites in Internet Explorer zu öffnen (nur Windows 10 Desktop).Send intranet traffic to Internet Explorer - Lets users open intranet websites in Internet Explorer (Windows 10 desktop only).
  • AutoAusfüllen: Erlaubt Benutzern, die Einstellungen für AutoAusfüllen im Browser zu ändern (nur Windows 10 Desktop).Autofill - Allow users to change autocomplete settings in the browser (Windows 10 desktop only).
  • Kennwort-Manager: Aktiviert oder deaktiviert den Edge-Kennwort-Manager.Password Manager - Enable or disable the Edge Password Manager feature.
  • Speicherort der Websiteliste für den Unternehmensmodus: Gibt an, wo Sie die Liste der Websites finden, die im Unternehmensmodus geöffnet werden.Enterprise mode site list location - Specifies where to find the list of web sites that open in Enterprise mode. Benutzer können diese Liste nicht bearbeiten.Users cannot edit this list.
    (Nur Windows 10 Desktop)(Windows 10 desktop only).
  • Entwicklungstools: Hindert den Endbenutzer daran, die Edge-Entwicklertools aufzurufen.Developer tools - Prevent the end user from opening the Edge developer tools.
  • Erweiterungen: Erlaubt dem Benutzer, Edge-Erweiterungen auf dem Gerät zu installieren.Extensions - Allow the end user to install Edge extensions on the device.
  • InPrivate-Browsen: Hindert den Endbenutzer daran, InPrivate-Browsersitzungen zu öffnen.InPrivate browsing - Prevent the end user from opening InPrivate browsing sessions.
  • Anzeigen der „Willkommen“-Seite: Verhindert, dass die Einführungsseite bei der ersten Ausführung von Edge angezeigt wird.Show first run page – Stops the introduction page from appearing the first time you run Edge.
    • URL für erste Ausführung: Gibt die URL einer Seite an, die bei der ersten Ausführung von Edge angezeigt wird (nur Windows 10 Mobile).First run URL – Specifies the URL of a page that is displayed the first time a user runs Edge (Windows 10 Mobile only).
  • Startseiten: Fügt eine Liste der Websites hinzu, die Sie im Edge-Browser als Startseiten verwendet möchten (nur Desktop).Homepages - Add a list of sites that you want to use as home pages in the Edge browser (desktop only).
  • Änderungen an Startseite: Ermöglicht Benutzern das Ändern der Startseiten, die beim Öffnen von Edge angezeigt werden.Changes to start page – Lets users change the start pages displayed when Edge is opened. Nutzen Sie die Einstellung der Startseiten, um die Seite oder Liste von Seiten zu erstellen, die beim Starten von Edge geöffnet werden.Use the Homepages setting to create the page, or list of pages that is opened when Edge starts.
  • Zugriff auf about:flags-Seite blockieren: Hindert den Benutzer am Zugriff auf die about:flags-Seite in Edge, die Entwicklungs- und experimentelle Einstellungen enthält.Block access to about flags - Prevent the end user from accessing the about:flags page in Edge that contains developer and experimental settings.
  • WebRTC-LocalHost-IP-Adresse: Blockiert die Anzeige der Localhost-IP-Adresse des Benutzers bei Anrufen über das Internet-RTC-Protokoll.WebRtc localhost ip address - Block the users localhost IP address from being displayed when making phone calls using the web RTC protocol.
  • Standardsuchmodul: Gibt das zu verwendende Standardsuchmodul an.Default search engine - Specify the default search engine to be used. Endbenutzer können diesen Wert jederzeit ändern.End users can change this value at any time.
  • Browserdaten beim Beenden löschen: Löscht Verlauf und Browserdaten, wenn der Benutzer Edge beendet.Clear browsing data on exit – Clears history, and browsing data when the user exits Edge.
  • Datenerfassung für Livekacheln: Beendet das Sammeln von Daten durch Windows aus den Livekacheln, wenn der Benutzer eine Seite an das Startmenü von Edge anheften.Live Tile data collection – Stops Windows collecting information from the Live Tile when users pin a site to the start menu from Edge.

Edge-Browser SmartScreenEdge Browser SmartScreen

  • SmartScreen: Aktiviert oder deaktiviert den SmartScreen, durch den betrügerische Websites blockiert werden.SmartScreen - Enables or disables SmartScreen, which blocks fraudulent web sites.
  • SmartScreen-Aufforderung außer Kraft setzen: Ermöglicht dem Endbenutzer, SmartScreen-Filterwarnungen zu potenziell bösartigen Websites zu umgehen.Smart screen prompt override - Allow the end user to bypass SmartScreen filter warnings about potentially malicious websites.
  • SmartScreen-Aufforderung für Dateien außer Kraft setzen: Ermöglicht dem Endbenutzer, SmartScreen-Filterwarnungen zum Herunterladen potenziell bösartiger Dateien zu umgehen.Smart screen prompt override for files - Allow the end user to bypass SmartScreen filter warnings about downloading potentially malicious files.
  • SafeSearch (nur Mobilgeräte): Steuert, wie Cortana nicht jugendfreie Inhalte in den Suchergebnissen filtert.Safe Search (mobile only) - Control how Cortana filters adult content in search results. Sie können Streng oder Mittel auswählen oder dem Endbenutzer ermöglichen, seine eigenen Einstellungen zu wählen.You can select Strict, Moderate, or allow the end user to choose their own settings.

Cloud und SpeicherCloud and Storage

  • Microsoft-Konto: Erlaubt dem Benutzer, das Gerät einem Microsoft-Konto zuzuordnen.Microsoft account - Lets the user associate a Microsoft account with the device.
  • Nicht-Microsoft-Konto: Erlaubt dem Benutzer, dem Gerät E-Mail-Konten hinzuzufügen, die nicht mit einem Microsoft-Konto verknüpft sind.Non-Microsoft account - Lets the user add email accounts to the device that are not associated with a Microsoft account.
  • Synchronisierung der Einstellungen für Microsoft-Konto: Erlaubt das Synchronisieren der mit einem Microsoft-Konto verknüpften Geräte- und App-Einstellungen zwischen Geräten.Settings synchronization for Microsoft account - Allow device and app settings that are associated with a Microsoft account to synchronize between devices.

Mobilfunk und KonnektivitätCellular and Connectivity

  • Mobilfunkdatenkanal: Verhindert, dass Benutzer Daten verbrauchen wie z.B. beim Browsen im Web, wenn sie mit einem Mobilfunknetz verbunden sind.Cellular data channel – Stop users from using data, like browsing the web, when they are connected to a cellular network.
  • Datenroaming: Erlaubt beim Zugriff auf Daten das Roaming zwischen Netzwerken.Data roaming - Allow roaming between networks when accessing data.
  • VPN über Mobilfunknetz: Steuert, ob das Gerät auf VPN-Verbindungen zugreifen kann, wenn es mit einem Mobilfunknetz verbunden ist.VPN over the cellular network - Controls whether the device can access VPN connections when connected to a cellular network.
  • VPN-Roaming über Mobilfunknetz: Steuert, ob das Gerät beim Roaming in einem Mobilfunknetz auf VPN-Verbindungen zugreifen kann.VPN roaming over the cellular network - Controls whether the device can access VPN connections when roaming on a cellular network.
  • Bluetooth: Steuert, ob der Benutzer Bluetooth auf dem Gerät aktivieren und konfigurieren kann.Bluetooth - Controls whether the user can enable and configure Bluetooth on the device.
  • Bluetooth-Erkennbarkeit: Ermöglicht die Erkennung dieses Geräts durch andere Bluetooth-Geräte.Bluetooth discoverability - Lets the device be discovered by other Bluetooth-enabled devices.
  • Bluetooth-Vorabkopplung: Ermöglicht das Konfigurieren spezifischer Bluetooth-Geräte für automatisches Koppeln mit einem Hostgerät.Bluetooth pre-pairing – Lets you configure specific Bluetooth devices to automatically pair with a host device.
  • Bluetooth-Werbung: Ermöglicht das Empfangen von Werbung per Bluetooth durch das Gerät.Bluetooth advertising - Lets the device receive advertisements over Bluetooth.
  • Dienst für verbundene Geräte: Ermöglicht die Entscheidung, ob dem Dienst für verbundene Geräte die Ermittlung von und Verbindung mit anderen Bluetooth-Geräten erlaubt wird.Connected devices service – Lets you choose whether to allow the connected devices service, which enables discovery and connection to other Bluetooth devices.
  • NFC: Erlaubt dem Benutzer das Aktivieren und Konfigurieren von Funktionen, die NFC (Near Field Communication, Nahfeldkommunikation) verwenden, auf dem Gerät.NFC - Lets the user enable and configure Near Field Communications capabilities on the device.
  • WLAN: Erlaubt dem Benutzer das Aktivieren und Konfigurieren von WLAN auf dem Gerät (nur Windows 10 Mobile).Wi-Fi - Lets the user enable and configure Wi-Fi on the device (Windows 10 Mobile only).
  • Automatische Verbindung mit WLAN-Hotspots herstellen: Ermöglicht automatische Verbindungen des Geräts mit unverschlüsselten WLAN-Hotspots und das automatische Akzeptieren der Geschäftsbedingungen für die Verbindung.Automatically connect to Wi-Fi hotspots - Lets the device automatically connect to free Wi-Fi hotspots and automatically accept any terms and conditions for the connection.
  • Manuelle WLAN-Konfiguration: Steuert, ob die Benutzer eigene WLAN-Verbindungen konfigurieren dürfen oder ob nur über WLAN-Profile konfigurierte Verbindungen verwendet werden dürfen (nur Windows 10 Mobile).Manual Wi-Fi configuration - Controls whether the user can configure their own Wi-Fi connections, or whether they can only use connections configured by a Wi-Fi profile (Windows 10 Mobile only).
  • Intervall für WLAN-Suche: Gibt an, wie oft Geräte nach WLAN-Netzwerken suchen.Wi-Fi scan interval – Specify how often devices scan for Wi-Fi networks. Geben Sie einen Wert zwischen 1 (am häufigsten) und 500 (am seltensten) an.Specify a value from 1 (most frequent) to 500 (least frequent).
  • Zulässige Bluetooth-Dienste: Gibt in Form von hexadezimalen Zeichenfolgen eine Liste zulässiger Bluetooth-Dienste und -Profile an.Bluetooth allowed services – Specify as hex strings, a list of allowed Bluetooth services and profiles.

Systemsteuerung und EinstellungenControl Panel and Settings

  • App „Einstellungen“: Blockiert den Zugriff auf die Windows-Einstellungen-App.Settings app - Block access to the Windows settings app.
    • System: Blockiert den Zugriff auf den Systembereich der Einstellungen-App.System - Blocks access to the system area of the settings app.
      • Änderung der Energie- und Energiesparmoduseinstellungen (nur Desktop): Verhindert, dass der Endbenutzer Energie- und Energiesparmoduseinstellungen auf dem Gerät ändert.Power and sleep settings modification (desktop only) - Prevents the end user from changing power and sleep settings on the device.
    • Geräte: Blockiert den Zugriff auf den Gerätebereich der Einstellungen-App.Devices - Blocks access to the devices area of the settings app.
    • Netzwerk und Internet: Blockiert den Zugriff auf den Netzwerk- und Internet-Bereich der Einstellungen-App.Network Internet - Blocks access to the network and internet area of the settings app.
    • Personalisierung: Blockiert den Zugriff auf den Personalisierungsbereich der Einstellungen-App.Personalization - Blocks access to the personalization area of the settings app.
    • Konten: Blockiert den Zugriff auf den Kontenbereich der Einstellungen-App.Accounts - Blocks access to the accounts area of the settings app.
    • Zeit und Sprache: Blockiert den Zugriff auf den Zeit- und Sprachenbereich der Einstellungen-App.Time and Language - Blocks access to the time and language area of the settings app.
      • Änderung der Systemzeit: Verhindert, dass der Endbenutzer auf dem Gerät Datum und Uhrzeit ändert.System Time modification - Prevents the end user from changing the device date and time.
      • Änderung von Regionseinstellungen (nur Desktop): Verhindert, dass der Endbenutzer Regionseinstellungen auf dem Gerät ändert.Region settings modification (desktop only) - Prevents the end user from changing the region settings on the device.
      • Änderung der Spracheinstellungen (nur Desktop): Verhindert, dass der Benutzer Spracheinstellungen auf dem Gerät ändert.Language settings modification (desktop only) - Prevents the user from changing the language settings on the device.
    • Gaming: Blockiert den Zugriff auf die Gaming-App in den Einstellungen.Gaming - Blocks access to the Gaming app in Settings.
    • Erleichterte Bedienung: Blockiert den Zugriff auf den Bereich „Erleichterte Bedienung“ der Einstellungen-App.Ease of Access - Blocks access to the ease of access area of the settings app.
    • Datenschutz: Blockiert den Zugriff auf den Datenschutzbereich der Einstellungen-App.Privacy - Blocks access to the privacy area of the settings app.
    • Update und Sicherheit: Blockiert den Zugriff auf den Update- und Sicherheitsbereich der Einstellungen-App.Update and Security - Blocks access to the updates and security area of the settings app.

DefenderDefender

  • Echtzeitüberwachung: Aktiviert die Echtzeitüberwachung auf Schadsoftware, Spyware und andere unerwünschte Software.Real-time monitoring - Enables real-time scanning for malware, spyware, and other unwanted software.
  • Verhaltensüberwachung: Ermöglicht Defender, Geräte auf bestimmte bekannte Muster verdächtiger Aktivitäten zu überprüfen.Behavior monitoring - Lets Defender check for certain known patterns of suspicious activity on devices.
  • Netzwerkinspektionssystem (NIS): NIS trägt zum Schutz von Geräten vor netzwerkbasierten Exploits bei.Network Inspection System (NIS) - NIS helps to protect devices against network-based exploits. Es verwendet die Signaturen bekannter Sicherheitsrisiken aus dem Microsoft Endpoint Protection Center, um schädlichen Datenverkehr zu erkennen und zu blockieren.It uses the signatures of known vulnerabilities from the Microsoft Endpoint Protection Center to help detect and block malicious traffic.
  • Alle Downloads überprüfen: Steuert, ob Defender alle aus dem Internet heruntergeladenen Dateien überprüft.Scan all downloads - Controls whether Defender scans all files downloaded from the Internet.
  • In Microsoft-Webbrowsern geladene Skripts überprüfen: Ermöglicht Defender die Überprüfung von Skripts, die in Internet Explorer verwendet werden.Scan scripts loaded in Microsoft web browsers - Lets Defender scan scripts that are used in Internet Explorer.
  • Endbenutzerzugriff auf Defender: Steuert, ob die Benutzeroberfläche von Windows Defender für Endbenutzer ausgeblendet ist.End user access to Defender - Controls whether the Windows Defender user interface is hidden from end users. Wenn diese Einstellung geändert wird, wird die Änderung wirksam, wenn der Endbenutzer-PC das nächste Mal neu gestartet wird.When this setting is changed, it takes effect the next time the end user's PC is restarted.
  • Intervall für Signaturaktualisierung (in Stunden): Gibt das Intervall an, in dem Defender auf neue Signaturdateien prüft.Signature update interval (in hours) - Specify the interval at which Defender checks for new signature files.
  • Datei- und Programmaktivität überwachen: Ermöglicht Defender die Überwachung der Datei- und Programmaktivität auf Geräten.Monitor file and program activity - Allows Defender to monitor file and program activity on devices.
  • Tage bis zum Löschen von in Quarantäne befindlicher Schadsoftware: Ermöglicht Defender die fortgesetzte Nachverfolgung behandelter Schadsoftware für die angegebene Anzahl von Tagen, damit Sie zuvor betroffene Geräte manuell überprüfen können.Days before deleting quarantined malware - Lets Defender continue to track resolved malware for the number of days you specify so that you can manually check previously affected devices. Wenn Sie die Anzahl von Tagen auf 0 festlegen, bleibt Schadsoftware im Quarantäneordner und wird nicht automatisch entfernt.If you set the number of days to 0, malware remains in the Quarantine folder and is not automatically removed.
  • CPU-Nutzungslimit während einer Überprüfung: Ermöglicht die Begrenzung der CPU-Nutzung, die bei Überprüfungen genutzt werden darf (von 1 bis 100).CPU usage limit during a scan - Lets you limit the amount of CPU that scans are allowed to use (from 1 to 100).
  • Archivdateien überprüfen: Ermöglicht Defender die Überprüfung von Archivdateien wie ZIP- oder CAB-Dateien.Scan archive files - Allows Defender to scan archived files such as Zip or Cab files.
  • Eingehende E-Mail überprüfen: Ermöglicht Defender das Überprüfen von E-Mail-Nachrichten beim Eingang auf dem Gerät.Scan incoming mail messages - Allows Defender to scan email messages as they arrive on the device.
  • Bei einer vollständigen Überprüfung Wechseldatenträger überprüfen: Ermöglicht Defender das Überprüfen von Wechseldatenträgern wie USB-Sticks.Scan removable drives during a full scan - Lets Defender scan removable drives like USB sticks.
  • Bei einer vollständigen Überprüfung zugeordnete Netzlaufwerke überprüfen: Ermöglicht Defender das Überprüfen von Dateien auf zugeordneten Netzwerklaufwerken.Scan mapped network drives during a full scan - Lets Defender scan files on mapped network drives.
    Wenn die Dateien auf dem Laufwerk schreibgeschützt sind, kann Defender gefundene Schadsoftware nicht entfernen.If the files on the drive are read-only, Defender cannot remove any malware found in them.
  • Über Netzwerkordner geöffnete Dateien überprüfen: Ermöglicht Defender das Überprüfen von Dateien auf freigegebenen Netzlaufwerken (z.B. Dateien, auf die über einen UNC-Pfad zugegriffen wird).Scan files opened from network folders - Lets Defender scan files on shared network drives (for example, files accessed from a UNC path). Wenn die Dateien auf dem Laufwerk schreibgeschützt sind, kann Defender gefundene Schadsoftware nicht entfernen.If the files on the drive are read-only, Defender cannot remove any malware found in them.
  • Cloudschutz: Erlaubt oder sperrt den Empfang von Informationen über Schadsoftwareaktivitäten der von Ihnen verwalteten Geräten durch den Microsoft Active Protection Service.Cloud protection - Allows or blocks the Microsoft Active Protection Service from receiving information about malware activity from devices that you manage. Diese Informationen werden verwendet, um den Dienst in der Zukunft zu verbessern.This information is used to improve the service in the future.
  • Vor dem Senden von Beispielen bei Benutzern nachfragen: Steuert, ob potenziell schädliche Dateien, die möglicherweise genauer analysiert werden müssen, automatisch an Microsoft gesendet werden.Prompt users before sample submission - Controls whether potentially malicious files that might require further analysis are automatically sent to Microsoft.
  • Uhrzeit für die Durchführung einer täglichen Schnellüberprüfung: Ermöglicht Ihnen die Planung einer Schnellüberprüfung, die täglich zum ausgewählten Zeitpunkt erfolgt.Time to perform a daily quick scan - Lets you schedule a quick scan that occurs daily at the time you select.
  • Art der durchzuführenden Systemüberprüfung: Ermöglicht die Angabe der Überprüfungsebene für eine geplante Systemüberprüfung.Type of system scan to perform - Lets you specify the level of scanning that is performed when you schedule a system scan.
  • Möglicherweise unerwünschte Software erkennen: Ermöglicht die Auswahl einer der folgenden Schutzebenen, wenn Windows potenziell unerwünschte Software erkennt:Detect potentially unwanted applications – Choose the level of protection when Windows detects potentially unwanted applications from:
    • BlockierenBlock
    • Überprüfen Weitere Informationen zu potenziell unerwünschten Apps finden Sie in diesem Thema.Audit For more information about potentially unwanted apps, see this topic.
  • Aktionen für erkannte Schadsoftwarebedrohungen: Aktivieren Sie diese Option, um die Maßnahmen zu bestimmen, die Defender bei den einzelnen erkannten Bedrohungsstufen (Niedrig, Mittel, Hoch und Schwerwiegend) ergreifen soll.Actions on detected malware threats – Enable this option to specify the actions you want Defender to take for each threat level it detects (Low, Moderate, High, and Severe). Sie können folgende Maßnahmen ergreifen:The actions you can take are:
    • BereinigenClean
    • QuarantäneQuarantine
    • EntfernenRemove
    • ZulassenAllow
    • BenutzerdefiniertUser defined
    • BlockierenBlock

Defender-AusschlüsseDefender Exclusions

  • Dateien und Ordner, die bei Überprüfungen und Echtzeitschutz ausgeschlossen werden sollen: Fügt Dateien und Ordner wie C:\Pfad oder %ProgramFiles%\Pfad\Dateiname.exe der Ausschlussliste hinzu.Files and folders to exclude from scans and real-time protection - Adds one or more files and folders like C:\Path or %ProgramFiles%\Path\filename.exe to the exclusions list. Diese Dateien und Ordner werden nicht in Echtzeitüberprüfungen oder geplante Überprüfungen einbezogen.These files and folders aren't included in any real-time or scheduled scans.
  • Dateierweiterungen, die bei Überprüfungen und Echtzeitschutz ausgeschlossen werden sollen: Fügt der Ausschlussliste eine oder mehrere Erweiterungen wie jpg oder txt hinzu.File extensions to exclude from scans and real-time protection - Add one or more file extensions like jpg or txt to the exclusions list. Dateien mit diesen Erweiterungen werden nicht in Echtzeitüberprüfungen oder geplante Überprüfungen einbezogen.Any files with these extensions are not included in any real-time or scheduled scans.
  • Prozesse, die von Überprüfungen und Echtzeitschutz ausgenommen werden sollen: Fügt der Ausschlussliste einen oder mehrere Prozesse vom Typ .exe, .com oder .scr hinzu.Processes to exclude from scans and real-time protection - Add one or more processes of the type .exe, .com, or .scr to the exclusions list. Diese Prozesse werden nicht in Echtzeitüberprüfungen oder geplante Überprüfungen einbezogen.These processes are not included in any real-time, or scheduled scans.

NetzwerkproxyNetwork proxy

  • Proxyeinstellungen automatisch ermitteln: Bei Aktivierung versucht das Gerät, den Pfad zu einem PAC-Skript zu finden.Automatically detect proxy settings - When enabled, the device attempts to find the path to a PAC script.
  • Proxyskript verwenden: Wählen Sie diese Option, um einen Pfad zu einem PAC-Skript zum Konfigurieren des Proxyservers anzugeben.Use proxy script - Select this if you want to specify a path to a PAC script to configure the proxy server.
    • Adress-URL für Setupskript: Geben Sie die URL eines PAC-Skripts an, das Sie verwenden möchten, um den Proxyserver zu konfigurieren.Setup script address URL - Enter the URL of a PAC script you want to use to configure the proxy server.
  • Manuellen Proxyserver verwenden: Wählen Sie diese Option, wenn Sie manuell Proxyserverinformationen angeben möchten.Use manual proxy server - Select this if you want to manually provide proxy server information.
    • Adresse: Geben Sie den Namen oder die IP-Adresse des Proxyservers an.Address - Enter the name, or IP address of the proxy server.
    • Portnummer: Geben Sie die Portnummer Ihres Proxyservers ein.Port number - Enter the port number of your proxy server.
    • Proxyausnahmen: Geben Sie URLs an, die den Proxyserver nicht verwenden dürfen.Proxy exceptions - Enter any URLs that must not use the proxy server. Trennen Sie die einzelnen Elemente durch Semikola.Use a semicolon to separate each item.
    • Proxyserver für lokale Adresse umgehen: Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie den Proxyserver nicht für lokale Adressen in Ihrem Intranet verwenden möchten.Bypass proxy server for local address - If you don't want to use the proxy server for local addresses on your intranet, enable this option .

Windows-BlickpunktWindows Spotlight

  • Windows-Blickpunkt: Verwenden Sie diese Einstellung, um auf Windows 10-Geräten alle Funktionen von Windows-Blickpunkt zu blockieren.Windows Spotlight – Use this setting to block all Windows Spotlight functionality on Windows 10 devices. Wenn Sie diese Einstellung blockieren, sind die folgenden Einstellungen nicht verfügbar.If you block this setting, the following settings are not available.
    • Windows-Blickpunkt auf dem Sperrbildschirm: Verhindert, dass Windows-Blickpunkt Informationen auf dem Gerätesperrbildschirm anzeigt.Windows Spotlight on lock screen – Stop Windows Spotlight from displaying information on the device lock screen.
    • Drittanbietervorschläge in Windows-Blickpunkt: Verhindert, dass Windows-Blickpunkt Inhalte vorschlägt, die nicht von Microsoft stammen.Third-party suggestions in Windows Spotlight – Stop Windows Spotlight from suggesting content that is not published by Microsoft.
    • Endbenutzerfeatures: Blockiert Endbenutzerfeatures wie Startmenüvorschläge und Mitgliedschaftsbenachrichtigungen.Consumer Features - Lets you block consumer features like Start menu suggestions, and membership notifications.
    • Windows-Tipps: Blockiert die Anzeige von Popuptipps in Windows.Windows Tips - Lets you block pop-up tips from displaying in Windows.
    • Windows-Blickpunkt im Info-Center: Verhindert, dass Vorschläge von Windows-Blickpunkt wie neue Apps oder Sicherheitsinhalte im Windows-Info-Center angezeigt werden.Windows Spotlight in action center – Block Windows Spotlight suggestions like new app or security content from appearing in the Windows Action Center.
    • Personalisierung von Windows-Blickpunkt: Verhindert, dass Windows-Blickpunkt Ergebnisse basierend auf der Nutzung eines Geräts personalisiert.Windows Spotlight personalization – Stops Windows Spotlight from personalizing results based on the usage of a device.
    • Windows-Begrüßungsseite: Blockiert die Windows-Begrüßungsseite, die dem Benutzer Informationen zu neuen oder aktualisierten Funktionen anzeigt.Windows welcome experience – Block the Windows welcome experience that shows the user information about new, or updated features.

ProjektionProjection

  • Benutzereingabe über Empfänger der drahtlosen Anzeige: Blockiert Benutzereingaben über Empfänger der drahtlosen Anzeige.User input from wireless display receivers - Blocks user input from wireless display receivers.
  • Projektion auf diesem PC: Verhindert, dass andere Geräte den PC für die Projektion erkennen.Projection to this PC - Stops other devices from discovering the PC for projection.
  • PIN für Kopplung erforderlich: Erfordert eine PIN beim Herstellen der Verbindung mit einem Projektionsgerät.Require PIN for pairing - Require a PIN when connecting to a projection device.

StartenStart

  • Apps von der Taskleiste lösen: Hindert den Benutzer daran, Apps vom Startmenü zu lösen.Unpin apps from task bar - Stop the user from unpinning apps from the Start menu.
  • Dokumente im Startmenü: Blendet den Ordner „Dokumente“ im Windows-Startmenü aus oder ein.Documents on Start - Hide or show the Documents folder in the Windows Start menu.
  • Downloads im Startmenü: Blendet den Ordner „Downloads“ im Windows-Startmenü aus oder ein.Downloads on Start - Hide or show the Downloads folder in the Windows Start menu.
  • Datei-Explorer im Startmenü: Blendet die Datei-Explorer-App im Windows-Startmenü aus oder ein.File Explorer on Start - Hide or show the File Explorer app in the Windows Start menu.
  • Heimnetzgruppe im Startmenü: Blendet den Ordner „Heimnetzgruppe“ im Windows-Startmenü aus oder ein.HomeGroup on Start - Hide or show the HomeGroup folder in the Windows Start menu.
  • Musik im Startmenü: Blendet den Ordner „Musik“ im Windows-Startmenü aus oder ein.Music on Start - Hide or show the Music folder in the Windows Start menu.
  • Netzwerk im Startmenü: Blendet den Ordner „Netzwerk“ im Windows-Startmenü aus oder ein.Network on Start - Hide or show the Network folder in the Windows Start menu.
  • Persönlicher Ordner im Startmenü: Blendet den persönlichen Ordner im Windows-Startmenü aus oder ein.Personal folder on Start - Hide or show the Personal folder in the Windows Start menu.
  • Bilder im Startmenü: Blendet den Ordner für Bilder im Windows-Startmenü aus oder ein.Pictures on Start - Hide or show the folder for pictures in the Windows Start menu.
  • Einstellungen im Startmenü: Blendet die Einstellungen-App im Windows-Startmenü aus oder ein.Settings on Start - Hide or show the Settings app in the Windows Start menu.
  • Videos im Startmenü: Blendet den Ordner für Videos im Windows-Startmenü aus oder ein.Videos on Start - Hide or show the folder for videos in the Windows Start menu.