Kurs AZ-204T00-A: Developing solutions for Microsoft Azure

Dieser Kurs hat das Ziel Developern näherzubringen, wie sie End-to-End-Lösungen in Microsoft Azure erstellen können. Die TeilnehmerInnen lernen, wie sie Azure-Computerlösungen implementieren, Azure-Funktionen erstellen, Web-Apps implementieren und verwalten, Lösungen unter Verwendung von Azure-Speichern entwickeln, Authentifizierung und Autorisierung implementieren und ihre Lösungen mit Hilfe von KeyVault und Managed Identities sichern. Die TeilnehmerInnen lernen auch, wie sie sich mit Azure-Services und Services von Drittanbietern verbinden und diese nutzen können und wie sie ereignis- und nachrichtenbasierte Modelle in ihre Lösungen integrieren können. Der Kurs behandelt auch die Überwachung, Fehlerbehebung und Optimierung von Azure-Lösungen.

Zielgruppe

Die TeilnehmerInnen dieses Kurses sind an der Azure-Entwicklung interessiert oder arbeiten daran, die Microsoft Azure Developer Associate-Zertifizierungsprüfung zu absolvieren.

Aufgabengebiet: Entwickler

Voraussetzungen

Um in diesem Kurs erfolgreich zu sein, sollten die Teilnehmer Folgendes aufweisen:

  • Praktische Erfahrung mit Azure IaaS-und PaaS-Lösungen sowie dem Azure-Portal.
  • Erleben Sie das Schreiben in einer von Azure unterstützten Sprache auf mittlerer Ebene. (C#, JavaScript, Python oder Java)
  • Möglichkeit, Code zu schreiben, um eine Verbindung herzustellen und Vorgänge für ein SQL- oder NoSQL-Datenbankprodukt auszuführen. (SQL Server, Oracle, MongoDB, Cassandra oder ähnliches)
  • Erfahrung im Schreiben von Code für die Authentifizierung, Autorisierung und andere Sicherheitsprinzipien auf mittlerer Ebene.
  • Allgemeines Verständnis von HTML, dem HTTP-Protokoll und REST-API-Schnittstellen.

Wenn Sie Azure und Cloud Computing noch nicht kennen, sollten Sie eine der folgenden Ressourcen in Betracht ziehen:

Kursüberblick

Modul 1: Erstellen von Azure App Service Webanwendungen

Die TeilnehmerInnen bekommen vermittelt, wie man eine Webanwendung auf der Azure App Service Plattform erstellt. Sie werden lernen, wie die Plattform funktioniert und wie sie erstellt, konfiguriert, skaliert, gesichert und auf der App Service Plattform eingesetzt wird.

Einheiten

  • Kernkonzepte des Azure App Service
  • Erstellen einer Azure App Service Webanwendung
  • Konfigurieren und Überwachen von App Service-Anwendungen
  • Skalierung von App Service-Anwendungen
  • Azure App Service Staging-Umgebungen

Modul 2: Azure-Funktionen implementieren

Dieses Modul behandelt die Erstellung von Funktions-Apps und die Integration von Triggern und Ein- und Ausgängen in die App.

Einheiten

  • Übersicht der Azure-Funktionen
  • Azure-Funktionen entwickeln
  • Dauerhafte Funktionen implementieren

Modul 3: Lösungen entwickeln, die Blob-Speicherung verwenden

Die TeilnehmerInnen bekommen vermittelt, wie Azure Blob-Speicherung funktioniert, wie man Daten über den gesamten Lebenszyklus der Hot/Cold/Archive Blob-Speicherung verwaltet und wie man die Azure Blob-Speicher-Client-Bibliothek zur Verwaltung von Daten und Metadaten verwendet.

Einheiten

  • Azure Blob-Speicherkernkonzepte
  • Verwaltung des Azure-Blob-Speicher-Lebenszyklus
  • Arbeiten mit Azure-Blob-Speicherung

Modul 4: Lösungen entwickeln, die Cosmos-DB-Speicher verwenden

Die TeilnehmerInnen erhalten einen Einblick, wie Cosmos DB strukturiert ist und wie die Datenkonsistenz verwaltet wird. Die Teilnehmer erfahren auch, wie man Cosmos DB-Accounts erstellt und Datenbanken, Container und Objekte mit einer Mischung aus dem Azure-Portal und dem .NET SDK erstellt.

Einheiten

  • Azure Cosmos DB Übersicht
  • Azure Cosmos DB-Datenstruktur
  • Arbeiten mit den Ressourcen und Daten der Azure Cosmos DB

Modul 5: IaaS-Lösungen implementieren

In diesem Modul wird den TeilnehmerInnen die Verwendung von VMs und Container-Images zur Anwendung in ihren Lösungen näher gebracht. Es behandelt die Erstellung von VMs, die Verwendung von ARM-Vorlagen zur Automatisierung der Ressourcenbereitstellung, die Erstellung und Verwaltung von Docker-Images, die Veröffentlichung eines Images in der Azure Container Registry und die Ausführung eines Containers in Azure Container Instanzen.

Einheiten

  • Bereitstellung von VMs in Azure
  • Erstellen und Bereitstellen von ARM-Vorlagen
  • Container-Images für Lösungen erstellen
  • Veröffentlichung eines Container-Bildes in der Azure Container Registry
  • Erstellen und Ausführen von Container-Images in Azure Container-Instanzen

Modul 6: Benutzerauthentifizierung und -autorisierung implementieren

Die TeilnehmerInnen erfahren, wie die Microsoft Identity Platform v2.0 zur Verwaltung der Authentifizierung und des Zugriffs auf Ressourcen eingesetzt werden kann. Die TeilnehmerInnen lernen darüber hinaus, wie man die Microsoft Authentifizierungsbibliothek und Microsoft Graph verwendet, um einen Benutzer zu authentifizieren und in Azure gespeicherte Informationen abzurufen. Weiters bekommen sie vermittelt, wie und wann man Shared Access Signaturen verwendet.

Einheiten

  • Microsoft-Identitätsplattform v2.0
  • Authentifizierung mit der Microsoft Authentication Library
  • Verwendung von Microsoft Graph
  • Autorisierung von Datenoperationen in Azure Storage

Modul 7: Sichere Cloud-Lösungen implementieren

Dieses Modul behandelt die Sicherung der Informationen (Keys, Secrets, Zertifikate), die eine Anwendung für den Zugriff auf Ressourcen verwendet. Es behandelt darüber hinaus die Sicherung von Informationen zur Anwendungskonfiguration.

Einheiten

  • Verwalten von Key, Secrets und Zertifikaten mithilfe der KeyVault-API
  • Implementierung von Managed Identities für Azure-Ressourcen
  • Sichere App-Konfigurationsdaten durch Anwendung von Azure App Configuration

Modul 8: API-Verwaltung implementieren

Die TeilnehmerInnen erlernen, wie sie APIs veröffentlichen, Richtlinien zur Verwaltung der über die API gemeinsam genutzten Informationen erstellen und den Zugriff auf ihre APIs mit Hilfe des Azure API Management Service verwalten können.

Einheiten

  • Überblick über die API-Verwaltung
  • Definieren von Richtlinien für APIs
  • Sichern von APIs

Modul 9: App-Service Logic-Anwendungen entwickeln

In diesem Modul lernen die TeilnehmerInnen, wie Azure Logic Apps zur Planung, Automatisierung und Orchestrierung von Aufgaben, Geschäftsprozessen, Workflows und Dienstleistungen in Unternehmen oder Organisationen eingesetzt werden können.

Einheiten

  • Azure Logic Apps Übersicht
  • Erstellen benutzerdefinierter Konnektoren für Logic Apps

Modul 10: Ereignisbasierte Lösungen entwickeln

Die TeilnehmerInnen lernen, wie man Anwendungen mit ereignisbasierten Architekturen erstellt.

Einheiten

  • Implementierung von Lösungen, die Azure Event Grid verwenden
  • Implementierung von Lösungen, die Azure Event Hubs verwenden
  • Implementierung von Lösungen, die Azure Notification Hubs verwenden