Anzeigen der Protokollierung für eine Liveanwendung mithilfe des Protokollstreamingdiensts

In dieser Einheit erfahren Sie, wie Sie einen Protokollstream einer Liveanwendung anzeigen und wie Liveprotokollstreams bei der Entwicklung von Web-Apps helfen können.

Was ist Liveprotokollstreaming?

Liveprotokollstreaming ist eine einfache und effiziente Möglichkeit, Liveprotokolle für die Problembehandlung anzuzeigen. Liveprotokollstreaming bietet einen schnellen Überblick über alle Meldungen, die an die Anwendungsprotokolle im Dateisystem übertragen werden, ohne dass Sie den Prozess des Suchens und Öffnens dieser Protokolle durchlaufen müssen. Um die Liveprotokollierung zu nutzen, stellen Sie über die Befehlszeile eine Verbindung mit dem Liveprotokolldienst her. Anschließend können Sie sehen, wie Text in Echtzeit in die Protokolle der App geschrieben wird.

Welche Protokolle können gestreamt werden?

Der Protokollstreamingdienst fügt eine Umleitung aus den Dateisystemprotokollen hinzu, sodass Sie die gleichen Informationen sehen, die in diesen Protokolldateien gespeichert sind. Wenn Sie also beispielsweise die ausführliche Protokollierung für ASP.NET-Windows-Anwendungen aktivieren, zeigt der Liveprotokollstream alle Ihre protokollierten Meldungen an.

Screenshot: Liveprotokollstream mit Beispieldaten einer ASP.NET-Website einschließlich Prozess-ID, Fehlerschweregrad und vollständiger Fehlermeldung

Typische Szenarios für die Verwendung der Liveprotokollierung

Die Liveprotokollierung ist ein gutes Instrument für das anfängliche Debuggen. Protokollmeldungen werden in Echtzeit angezeigt, um Ihnen schnelles Feedback zu Code- oder Serverproblemen zu geben. Sie können dann eine Änderung vornehmen, Ihre App neu bereitstellen und die Ergebnisse sofort einsehen.

Der Liveprotokollstream verbindet sich nur mit einer App-Instanz, weshalb er bei Apps mit mehreren Instanzen nicht sinnvoll ist. Die Liveprotokollierung ist ebenfalls von begrenztem Nutzen, wenn Sie Ihre Apps horizontal skalieren. In diesen Szenarien ist es besser, sicherzustellen, dass Meldungen in Protokolldateien gespeichert werden, die offline geöffnet und untersucht werden können.

Wie soll Liveprotokollstreaming verwendet werden?

Sie können das Liveprotokollstreaming über die Befehlszeile mithilfe von Azure CLI- oder curl-Befehlen aktivieren.

Azure CLI

Verwenden Sie den folgenden Befehl, um den Protokollstream mit der Azure CLI zu öffnen.

az webapp log tail --name \<_app name_\> --resource-group \<_resource group name_\>

Zum Beenden der Anzeige von Liveprotokollen drücken Sie STRG+C.

Curl

Zum Verwenden von Curl benötigen Sie Anmeldeinformationen für die Bereitstellung. Es gibt zwei Arten von Anmeldeinformationen für die Bereitstellung:

  • Anwendungsebene. Azure erstellt automatisch ein Paar aus Benutzername und Kennwort, wenn Sie eine Web-App bereitstellen. Jede Ihrer Apps hat ihren eigenen separaten Satz von Anmeldeinformationen.

  • Benutzerebene. Sie können Ihre eigenen Anmeldeinformationen für die Verwendung mit jeder Web-App erstellen. Sie können diese Anmeldeinformationen im Azure-Portal verwalten, sofern Sie bereits mindestens eine Web-App haben oder indem Sie Azure CLI-Befehle verwenden.

Sie können diese Details auf der Seite Anmeldeinformationen für die Bereitstellung im Azure-Portal anzeigen und kopieren.

Screenshot: Bereich für Bereitstellungscenterdetails mit angezeigtem Dialogfeld für die App-Anmeldeinformationen

Verwenden Sie den folgenden Befehl, um neue Anmeldeinformationen auf Benutzerebene zu erstellen.

az webapp deployment user set --user-name <name-of-user-to create> --password <new-password>

Hinweis

Benutzernamen müssen in Azure global eindeutig sein, nicht nur in Ihrem eigenen Abonnement oder Verzeichnis.

Nachdem Sie einen Satz von Anmeldeinformationen erstellt haben, können Sie mit dem folgenden Befehl den Protokollstream öffnen. Sie werden zur Eingabe des Kennworts aufgefordert.

curl -u {username} https://{sitename}.scm.azurewebsites.net/api/logstream

Drücken Sie STRG+C, um die Protokollstreamsitzung zu schließen.