Erwerben von Azure-Produkten und -Diensten

Produkte und Dienste werden in Azure nach Kategorie angeordnet, und Sie können viele verschiedene Ressourcen bereitstellen. Sie wählen die Azure-Produkte und -Dienste aus, die Ihre Anforderungen erfüllen, und die Kosten werden Ihrem Konto gemäß dem Azure-Modell für nutzungsbasierte Zahlung berechnet.

Darstellung der unterschiedlichen Azure-Produkte mit Hervorhebung der Produktauswahl und Anzeige von Namen und Kurzbeschreibungen der Produkte

Nutzungsverbrauchseinheiten

Wenn Sie eine Azure-Ressource bereitstellen, erstellt Azure mindestens eine Verbrauchseinheitinstanz für die Ressource. Die Verbrauchseinheiten verfolgen die Ressourcennutzung nach und generieren einen Nutzungsdatensatz, der für die Erstellung Ihrer Abrechnung verwendet wird.

Ein virtueller Computer, den Sie in Azure bereitstellen, kann beispielsweise über die folgenden Verbrauchseinheiten zum Nachverfolgen der Nutzung verfügen:

  • Computestunden
  • IP-Adressstunden
  • Eingehende Datenübertragung
  • Ausgehende Datenübertragung
  • Managed Disks Standard
  • Managed Disks Standard-Vorgänge
  • Standard-E/A – Datenträger
  • Standard-E/A – Blockblob-Lesevorgangseinheiten
  • Standard-E/A – Blockblob-Schreibvorgangseinheiten
  • Standard-E/A – Blockblob-Löschvorgangseinheiten

Die Verbrauchseinheiten und Preise variieren je nach Produkt und verfügen je nach Größe oder Kapazität der Ressource häufig über unterschiedliche Tarife. Die Dokumentation enthält spezifische Details zu den Kosten der einzelnen Dienstbereiche.

Am Ende jedes monatlichen Abrechnungszyklus werden Ihnen die Nutzungswerte je nach Zahlungsmethode berechnet und die Verbrauchseinheiten zurückgesetzt. Sie können sich im Azure-Portal auf der Seite mit den Abrechnungsinformationen jederzeit eine kompakte Übersicht zur derzeitigen Nutzung sowie Rechnungen aus vorherigen Abrechnungszyklen ansehen.

Die wichtigste Information ist, dass Ressourcen immer nutzungsbasiert berechnet werden. Wenn Sie beispielsweise die Zuordnung einer VM aufheben, werden Ihnen keine Kosten für Computestunden, E/A-Lese-/-Schreibvorgänge oder die private IP-Adresse berechnet, da die VM nicht ausgeführt wird und ihr keine Computeressourcen zugeordnet sind. Es fallen aber Speicherkosten für die Datenträger an.

Hinweis

Die Aufhebung der Zuordnung einer VM ist etwas anderes als das Löschen einer VM. Aufhebung der Zuordnung bedeutet, dass die VM keiner CPU oder einem Netzwerk in einem Datencenter zugewiesen ist. Ihre persistenten Datenträger bleiben aber erhalten, und die Ressource ist in Ihrem Abonnement vorhanden. Dieser Vorgang ähnelt dem Ausschalten Ihres physischen Computers.