Einsparungen bei den Infrastrukturkosten

Es wurde gezeigt, wie Sie Kostenschätzungen für geplante Umgebungen erstellen können, wir haben einige Tools untersucht, um genauere Informationen darüber zu erhalten, wo Kosten entstehen, und es wurden zukünftige Ausgaben geplant. Die nächste Herausforderung besteht darin, zu ermitteln, wie diese Infrastrukturkosten gesenkt werden können.

Nutzen von Azure-Gutschriften

Visual Studio-Abonnenten können eine monatliche Gutschrift aktivieren, um die Möglichkeit zu haben, in Azure mit neuen Lösungen zu experimentieren, diese zu entwickeln und zu testen. Verwenden Sie Azure-Gutschriften, um neue Dienste zu testen, z. B. App Service, Windows 10-VMs, Azure SQL Server-Datenbanken, Container, Cognitive Services, Functions, Data Lake und mehr, ohne dass hierfür Kosten anfallen.

Bei Aktivierung dieses Vorteils verfügen Sie in Ihrem Konto über ein separates Azure-Abonnement mit einem monatlichen Guthaben, das jeden Monat erneuert wird, solange Sie aktiver Visual Studio-Abonnement sind.

Der Betrag Ihrer Gutschrift hängt von der Programmebene ab. Die Dokumentation enthält weitere Details dazu, welche Gutschriften Sie für Ihre jeweilige Abonnementebene erhalten. Beispiel:

  • 50 USD pro Monat für VS Professional
  • 150 USD pro Monat für Enterprise

Wichtig

Die monatliche Azure-Gutschrift für Visual Studio-Abonnenten ist nur für Entwicklungs- und Testzwecke bestimmt und unterliegt keiner Vereinbarung zum Servicelevel (SLA) mit finanzieller Absicherung. Azure sperrt alle Instanzen (VM oder Clouddienst), die ohne Unterbrechung länger als 120 Stunden ausgeführt werden oder für die ermittelt wird, dass sie für die Produktion verwendet werden. Dieser Vorteil wird für Visual Studio-Abonnenten je nach Verfügbarkeit bereitgestellt. Die Verfügbarkeit der Kapazität ist also nicht garantiert.

Verwenden von Ausgabenlimits

Standardmäßig verfügen Azure-Abonnements, denen monatliche Gutschriften zugeordnet sind (einschließlich Testkonten), über ein Ausgabenlimit. So wird sichergestellt, dass für Sie keine Kosten anfallen, nachdem Sie Ihre Gutschriften aufgebraucht haben. Dieses Feature ist für Entwicklungsteams hilfreich, die neue Lösungsarchitekturen untersuchen, weil dafür gesorgt ist, dass am Ende des Monats keine unerwartet hohe Rechnung präsentiert wird.

Hinweis

Azure-Ausgabenlimits sind etwas anderes als Limits und Kontingente für Abonnements, Dienste oder Ressourcengruppen.

Azure stellt das Feature „Ausgabenlimits“ bereit, damit verhindert wird, dass Sie den Gutschriftbetrag für Ihr Konto innerhalb eines Abrechnungszeitraums jeweils überschreiten. Wenn die Nutzung von Azure für Sie zu Kosten führt, durch die die enthaltene monatliche Gutschrift aufgebraucht wird, werden die von Ihnen bereitgestellten Dienste deaktiviert und für den Rest des Abrechnungszeitraums abgeschaltet. Wenn ein neuer Abrechnungszeitraum beginnt und ein Gutschriftbetrag vorhanden ist, werden die Ressourcen wieder aktiviert und bereitgestellt.

Falls Sie das Ausgabenlimit für Ihr Abonnement erreichen, erhalten Sie eine entsprechende E-Mail-Benachrichtigung. Außerdem enthält das Azure-Portal auch Benachrichtigungen zu Ihren Gutschriftausgaben. Sie können das Ausgabenlimit wie gewünscht anpassen oder auch ganz deaktivieren.

Wichtig

Das Feature „Ausgabenlimit“ gilt speziell für Abonnements mit Zuteilung einer monatlichen Azure-Gutschrift. Für rein kostenpflichtige Abonnements ist es nicht verfügbar.

Verwenden reservierter Instanzen

Wenn Sie über statische und vorhersagbare VM-Workloads verfügen, insbesondere diejenigen, die das ganze Jahr rund um die Uhr ausgeführt werden, ist die Verwendung reservierter Instanzen eine hervorragende Möglichkeit, um je nach VM-Größe bis zu 70-80 % der nutzungsbasierten Kosten zu sparen. Die folgende Abbildung zeigt, dass Sie mithilfe von reservierten Azure-Instanzen bis zu 72 % und mithilfe von reservierten Instanzen inklusive des Azure-Hybridvorteils bis zu 80 % Ihrer Kosten einsparen können.

Abbildung mit Kostenvorteilen bei der Verwendung von reservierten Azure-Instanzen und der Azure-Hybridvorteile im Vergleich zur nutzungsbasierten Bezahlung

Bei reservierten Instanzen verpflichten Sie sich zu einer Laufzeit von einem Jahr oder drei Jahren. Sie können entweder direkt für die gesamte Laufzeit oder monatlich zahlen. Sobald die Instanz reserviert wurde, gleicht Microsoft die Reservierung mit den ausgeführten Instanzen ab und zieht die Stunden von Ihrer Reservierung ab. Reservierungen können über das Azure-Portal erworben werden. Da reservierte Instanzen einen Rabatt auf Computeressourcen darstellen, sind sie sowohl für Windows- als auch für Linux-VMs verfügbar.

Auswählen von kostengünstigen Standorten und Regionen

Die Kosten für Azure-Produkte, -Dienste und -Ressourcen können für die unterschiedlichen Standorte und Regionen variieren. Nach Möglichkeit sollten Sie diese an den Standorten und in den Regionen verwenden, für die die Kosten niedriger sind.

Hinweis

Einige Ressourcen werden danach gemessen und berechnet, wie viel Netzwerkbandbreite diese in ausgehender Richtung verbrauchen. Sie sollten verbundene Ressourcen mit Bandbreitenmessung in derselben Region bereitstellen, um den ausgehenden Datenverkehr zu reduzieren, der zwischen diesen Ressourcen fließt.

Erkunden von verfügbaren Angeboten zur Kosteneinsparung

Halten Sie sich über die aktuellen Kunden- und Abonnementangebote von Azure auf dem Laufenden, und wechseln Sie zu den Angeboten, die den besten Kosteneinsparungsvorteil bieten.

Auf der Seite Azure-Updates finden Sie Informationen zu den neuesten Updates für Azure-Produkte, -Dienste und -Features sowie Roadmaps und Ankündigungen zu Produkten.

Ändern der Größe von wenig genutzten virtuellen Computern

Zuvor wurde besprochen, dass Azure Cost Management und Azure Advisor möglicherweise empfehlen, die Größe von VMs zu ändern oder VMs herunterzufahren. Bei der richtigen Dimensionierung einer VM wird deren Größe entsprechend angepasst. Angenommen, Sie führen einen Server als Domänencontroller aus, der auf die Größe Standard_D4sv3 festgelegt ist, aber Ihre VM befindet sich fast immer zu 90 % im Leerlauf. Indem Sie die Größe dieser VM in Standard_D2sv3 ändern, verringern Sie Ihre Computekosten um 50 %. Die Kosten sind linear und verdoppeln sich für jede nächsthöhere Größe innerhalb derselben Serie. In diesem Fall ist es möglicherweise sogar vorteilhaft, die Instanzserie zu ändern und auf eine kostengünstigere VM-Serie umzustellen. Die folgende Abbildung zeigt Einsparungen in Höhe von 50 %, die durch die Umstellung auf die nächstniedrigere Größe innerhalb der Serie erzielt wurden.

Illustration zur Veranschaulichung der Einsparungen, die für eine unterdurchschnittlich ausgelastete VM durch die Umstellung auf die nächstniedrigere Größe erzielt wurden.

Überdimensionierte VMs sind eine häufige Ursache für unnötige Kosten in Azure, die aber schnell behoben werden kann. Sie können die Größe einer VM über das Azure-Portal, Azure PowerShell oder die Azure CLI ändern.

Tipp

Um die Größe einer VM zu ändern, müssen Sie sie beenden, ihre Größe ändern und die VM dann neu starten. Dieser Vorgang kann abhängig davon, wie umfassend die Größenänderung ist, einige Minuten in Anspruch nehmen. Planen Sie eine Downtime, oder leiten Sie Ihren Datenverkehr auf eine andere Instanz um, während Sie diese Aufgabe ausführen.

Aufheben der Zuordnung virtueller Computer außerhalb der Geschäftszeiten

Wenn Sie über VM-Workloads verfügen, die nur zu bestimmten Zeiten verwendet, aber den ganzen Tag ausgeführt werden, erzeugt dies unnötig Kosten. Diese VMs sind hervorragende Kandidaten für das Herunterfahren bei Nichtbenutzung und das Wiedereinschalten nach einem Zeitplan. So sparen Sie Computekosten, während die Zuordnung der VMs aufgehoben ist.

Dieser Ansatz ist besonders gut für Entwicklungsumgebungen geeignet. Häufig erfolgt die Entwicklung nur während der Geschäftszeiten, sodass Sie die Zuordnung dieser Systeme außerhalb der Geschäftszeiten aufheben können, um unnötige Computekosten zu vermeiden. Azure bietet ab sofort eine Automatisierungslösung, die Sie in Ihrer Umgebung nutzen können.

Sie können auch das Feature zum automatischen Herunterfahren eines virtuellen Computers verwenden, um eine automatisierte Abschaltung zu planen.

Screenshot des Azure-Portals mit dem Abschnitt für das automatische Herunterfahren im VM-Bereich mit aktivierter Zeit für das Herunterfahren.

Löschen nicht verwendeter virtueller Computer

Diese Empfehlung mag offensichtlich klingen, aber wenn Sie einen Dienst nicht verwenden, sollten Sie ihn ausschalten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass im Anschluss an ein Projekt Nicht-Produktionssysteme oder Proof of Concept-Systeme beibehalten werden, obwohl diese nicht mehr benötigt werden. Überprüfen Sie Ihre Umgebung regelmäßig, und identifizieren Sie diese Systeme. Das Herunterfahren dieser Systeme kann in vielfältiger Weise zu Einsparungen beitragen – nicht nur in Bezug auf die Infrastrukturkosten, sondern auch bei den Kosten für Lizenzierung und Betrieb.

Migration zu PaaS- oder SaaS-Diensten

Wenn Sie schließlich Ihre Workloads in die Cloud verlagern, beginnen Sie üblicherweise mit IaaS-Diensten (Infrastructure-as-a-Service) und wechseln in einem iterativen Prozess zu PaaS (Platform-as-a-Service).

PaaS-Dienste bieten typischerweise erhebliche Einsparungen im Hinblick auf die Ressourcen- und die Betriebskosten. Die Herausforderung besteht darin, dass die Umstellung auf diese Dienste je nach Diensttyp mit einem unterschiedlichen Zeit- und Ressourcenaufwand einhergeht. Die Umstellung einer SQL Server-Datenbank auf Azure SQL-Datenbank ist meist einfach, aber der Aufwand für das Verlagern einer mehrstufigen Anwendung in eine Container- oder serverlose Architektur kann erheblich sein. Es hat sich bewährt, durch eine fortlaufende Auswertung der Architektur Ihrer Anwendungen zu ermitteln, ob über PaaS-Dienste eine positive Wirkung erzielt werden kann.

Dank Azure ist es einfach, diese Dienste mit geringem Risiko zu testen, sodass Sie neue Architekturmuster relativ einfach ausprobieren können. Gleichwohl ist dies in der Regel ein längerer Prozess, der möglicherweise keine sofortigen Vorteile bietet, wenn Sie schnelle Kosteneinsparungen erzielen möchten. Das Azure Architecture Center ist der ideale Ort, um Ideen für die Transformation Ihrer Anwendung zu sammeln sowie bewährte Methoden für eine große Auswahl von Architekturen und Azure-Diensten zu erhalten.

Überprüfen Sie Ihr Wissen

1.

Welche dieser Antworten beschreibt keine Möglichkeit zur Kosteneinsparung?

2.

Richtig oder falsch: PaaS ist im Allgemeinen günstiger als IaaS.