Übung: Verzweigung anhand der Stimmung eines Tweets

In dieser Übung setzen Sie die Arbeit an der App zur Überwachung von Social-Media-Kanälen fort. Zur Verzweigung wird eine Steuerungsaktion hinzugefügt, die durch den Tweet bedingt ist. Die folgende Abbildung veranschaulicht das App-Konzept. Der Teil, auf den Sie sich konzentrieren, ist hervorgehoben.

Abbildung: Trigger und Aktionen in der Logik-App zur Überwachung von Social-Media-Kanälen. Der dritte Schritt ist eine Steuerungsaktion, die den Stimmungswert testet. Wenn der Wert größer als 0,7 ist, ordnet die App die Aktion Zeile einfügen zu. Wenn der Wert kleiner als oder gleich 0,7 ist, ordnet die App die Aktion E-Mail senden zu.

Erstellen einer SQL Server-Datenbank-Instanz zum Speichern positiver Tweets

Bei Erhalt eines positiven Tweets soll dieser in der Back-End-Datenbank gespeichert werden. In diesem Abschnitt führen Sie ein Skript aus, um eine Datenbank in der Sandbox zu erstellen, die Sie nutzen können. Ihnen entstehen dabei keine Kosten; die Datenbank wird in der Sandbox ausgeführt und ist für die Verwendung in dieser Übung kostenlos.

  1. Führen Sie rechts im Fenster in Cloud Shell den folgenden curl-Befehl aus, um das Skript setup-sql-database.sh von GitHub zu kopieren.

    curl https://raw.githubusercontent.com/MicrosoftDocs/mslearn-route-and-process-data-logic-apps/master/setup-sql-database.sh > setup-sql-database.sh
    
  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um das Skript auszuführen. Dies dauert einige Minuten.

    bash setup-sql-database.sh
    
  3. Warten Sie, bis das Skript abgeschlossen ist. In Cloud Shell werden anschließend Werte für die folgenden Eigenschaften angezeigt.

    • Name der SQL Server-Instanz
    • SQL Server-Benutzername
    • SQL Server-Kennwort
    • Name der SQL Server-Datenbank

    Speichern Sie diese Werte an einem sicheren Speicherort. Sie benötigen sie später in dieser Übung, wenn Sie die App im Azure-Portal aktualisieren.

Erstellen einer Steuerungsaktion für eine Bedingung

Im ersten Schritt wird die Steuerungsaktion zur App im Azure-Portal hinzugefügt. Programmiertechnisch ausgedrückt, fügen Sie eine If-Anweisung hinzu, die eine Bedingung testet.

  1. Wechseln Sie zurück zum Designer für Logik-Apps, indem Sie auf die gleichnamige Schaltfläche klicken. Diese befindet sich unter dem Abschnitt „Entwicklungstools“ links in der Navigationsleiste.

  2. Klicken Sie unter der vorhandenen Aktion Stimmung erkennen auf Neuer Schritt.

  3. Geben Sie im Suchfeld Connectors und Aktionen durchsuchen „Steuerung“ ein.

  4. Wählen Sie den Connector Steuerung aus.

  5. Klicken Sie im Abschnitt „Aktionen“ auf Bedingung.

Konfigurieren der Bedingung

Nachdem Sie nun eine Steuerungsaktion für eine Bedingung erstellt haben, müssen Sie noch die Bedingung angeben. Beachten Sie, dass die Aktion Stimmung erkennen eine Bewertung zurückgibt, die eine Zahl zwischen 0 und 1 ist. Wenn die Zahl größer als 0,7 ist, wird die Stimmung des Tweets als positiv betrachtet, anderenfalls als negativ.

  1. Wählen Sie in der Aktion Bedingung ganz links das Feld Wert auswählen aus.

  2. Wählen Sie im Popupmenü Dynamischer Inhalt die Option Bewertung aus.

  3. Erweitern Sie das Dropdownmenü, in dem gleich steht.

  4. Wählen Sie ist größer als aus.

  5. Geben Sie ganz rechts in das Feld „Wert auswählen“ 0,7 ein.

  6. Klicken Sie auf Speichern, um Ihre Arbeit zu speichern.

Suchen der Aktion „Zeile einfügen“ für SQL Server

Die Bedingungsaktion ist so konfiguriert, dass sie erkennt, ob das Ergebnis größer als 0,7 ist. Sie haben jedoch noch nicht festgelegt, was in diesem Fall passieren soll. Zur Erinnerung: Es sollen Teile eines Tweets in einer SQL-Datenbank-Instanz gespeichert werden. Hierfür suchen Sie nun die Aktion „Zeile einfügen“ für SQL Server.

  1. Wählen Sie im Abschnitt Bei TRUE der Bedingungsaktion die Option Aktion hinzufügen aus.

  2. Geben Sie im Feld „Connectors und Aktionen durchsuchen“ SQL ein.

  3. Wählen Sie den Connector SQL Server aus.

  4. Wählen Sie Zeile einfügen aus.

Erstellen der Aktion „Zeile einfügen“ für SQL Server

Nachdem Sie nun die SQL Server-Aktion gefunden haben, können Sie diese erstellen. Während der Erstellung geben Sie auch den Namen der SQL Server-Datenbank-Instanz und die Anmeldeinformationen ein.

  1. Geben Sie im Feld Verbindungsname SQLConnection ein.

  2. Wählen Sie die SQL Server-Instanz aus, die Sie zuvor erstellt haben.

  3. Wählen Sie unter SQL-Datenbankname die Option PositiveTweetDatabase aus. Dies ist der Name der Datenbank, die mit Ihrem Skript erstellt wurde.

  4. Geben Sie den SQL-Benutzernamen und das SQL-Kennwort ein, die Sie zuvor nach Abschluss des Setupskripts gespeichert haben.

  5. Klicken Sie auf Erstellen.

Konfigurieren der Aktion Zeile einfügen für SQL Server

Die SQL Server-Aktion ist jetzt erstellt. Nun müssen Sie noch festlegen, wie die Tweetdaten den Spalten der Datenbank zugeordnet werden. Speichern Sie den Text des Tweets in einer Spalte namens Content und den Benutzernamen der Person, die den Tweet verfasst hat, in einer Spalte namens Source.

  1. Wählen Sie in der Dropdownliste Tabellenname die Tabelle Mentions aus.

  2. Wählen Sie in der Dropdownliste Neuen Parameter hinzufügen die Option Content aus.

  3. Wählen Sie im Popupmenü Dynamischer Inhalt die Option Tweettext aus.

    Hinweis

    Wenn Sie den RSS-Feed Beim Veröffentlichen eines Feedelements verwenden, nutzen Sie an dieser Stelle FeedSummary (Feedzusammenfassung).

  4. Wählen Sie in der Dropdownliste Neuen Parameter hinzufügen die Option Source aus.

  5. Wählen Sie im Popupmenü Dynamischer Inhalt die Option Getwittert von aus.

    Hinweis

    Wenn Sie den RSS-Feed Beim Veröffentlichen eines Feedelements verwenden, nutzen Sie an dieser Stelle FeedTitle (Feedtitel).

  6. Klicken Sie auf Speichern.

Suchen der Aktion E-Mail senden für Outlook

Wenn die Bewertung größer als 0,7 ist, wird der Tweet einer SQL Server-Datenbank-Instanz hinzugefügt. Nun wenden Sie sich den Tweets mit einem Ergebnis von 0,7 oder weniger zu und leiten diese per E-Mail an den Kundendienst weiter. Hierzu müssen Sie zunächst nach der Outlook-Aktion E-Mail senden suchen.

Hinweis

Wenn Sie kein E-Mail-Konto bei Outlook.com haben und auch keines erstellen möchten, können Sie den Suchfilter für Connectors in E-Mail senden ändern und einen anderen E-Mail-Anbieter wie Gmail oder Office 365 Outlook auswählen.

  1. Wählen Sie im Abschnitt Bei FALSE der Bedingungsaktion die Option Aktion hinzufügen aus.

  2. Geben Sie im Feld Connectors und Aktionen durchsuchen Outlook ein.

  3. Wählen Sie Outlook.com aus.

  4. Wählen Sie E-Mail senden aus.

Konfigurieren der Aktion E-Mail senden für Outlook

Nachdem Sie nun die Aktion E-Mail senden gefunden haben, müssen Sie die Tweetdaten den jeweiligen E-Mail-Feldern zuordnen.

  1. Klicken Sie auf Anmelden.

  2. Melden Sie sich mit einem Microsoft-Konto an. Wenn Sie über kein Konto verfügen, können Sie nun eines erstellen.

  3. Klicken Sie auf Ja, damit Ihre Logik-App auf Ihre E-Mail-Informationen zugreifen kann.

  4. Geben Sie im Feld An eine gültige E-Mail-Adresse ein. Zu Testzwecken können Sie hier Ihre eigene Adresse angeben.

  5. Geben Sie im Feld Betreff Negative tweet detected from (Negativer Tweet erkannt von) ein, und wählen Sie dann im Popupmenü „Dynamischer Inhalt“ Ursprünglicher Tweet getwittert von aus.

    Hinweis

    Wenn Sie den RSS-Feed Beim Veröffentlichen eines Feedelements verwenden, nutzen Sie an dieser Stelle FeedTitle (Feedtitel).

  6. Geben Sie im Feld Text Contents of tweet (Tweetinhalt) ein: Wählen Sie dann im Popupmenü „Dynamischer Inhalt“ Text des ursprünglichen Tweets aus.

    Hinweis

    Wenn Sie den RSS-Feed Beim Veröffentlichen eines Feedelements verwenden, nutzen Sie an dieser Stelle FeedSummary (Feedzusammenfassung).

  7. Klicken Sie auf Speichern.

Ansehen positiv bewerteter Tweets

Die Steuerungsaktion ist jetzt ordnungsgemäß konfiguriert und wird ausgeführt. Nun fragen Sie die SQL Server-Datenbank auf positive Tweets ab.

  1. Klicken Sie im Azure-Portal in der linken Navigationsleiste auf Alle Ressourcen, und wählen Sie anschließend PositiveTweetDatabase (Datenbank mit positiven Tweets) aus der Liste der Ressourcen aus.

  2. Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Abfrage-Editor.

  3. Melden Sie sich mit dem Anmeldenamen des Serveradministrators und dem Kennwort an, das Sie beim Erstellen des Skripts in der vorherigen Lerneinheit gespeichert haben.

  4. Klicken Sie auf OK.

  5. Klicken Sie in der oberen Navigationsleiste auf + New Query (+ Neue Abfrage).

  6. Geben Sie im Abfrage-Editor Select * from dbo.mentions ein.

  7. Klicken Sie auf Ausführen, um die Abfrage auszuführen. Dadurch werden alle positiven Tweets angezeigt, die in die Datenbank geschrieben wurden.

Auswerten negativ bewerteter Tweets

Abschließend überprüfen Sie in Ihrem E-Mail-Konto, ob Sie Nachrichten zu negativen Tweets erhalten haben.

  1. Melden Sie sich bei dem E-Mail-Konto an, das Sie für die Outlook-Aktion angegeben haben, und warten Sie auf eine eingehende E-Mail-Benachrichtigung.