Verwaltungsoptionen für Azure

Sie können Azure mit vielen verschiedenen Tools und Plattformen konfigurieren und verwalten. Es gibt unter anderem Tools für die Befehlszeile, sprachspezifische Software Development Kits (SDKs), Tools für Entwickler und Tools für die Migration.

Folgende Tools werden im Alltag häufig für die Verwaltung und Interaktion verwendet:

  • Das Azure-Portal wird für die Interaktion mit Azure über eine grafische Benutzeroberfläche verwendet.
  • Azure PowerShell und die Azure-Befehlszeilenschnittstelle (Azure CLI) werden für Interaktionen mit Azure verwendet, die über die Befehlszeile oder Automatisierung durchgeführt werden.
  • Azure Cloud Shell wird als webbasierte Befehlszeilenschnittstelle verwendet.
  • Mobile Azure-App wird für die Überwachung und Verwaltung Ihrer Ressourcen über Ihr mobiles Gerät verwendet.

Azure-Portal

Das Azure-Portal ist eine öffentliche Website, auf die Sie über jeden Browser zugreifen können. Sobald Sie sich bei Ihrem Azure-Konto angemeldet haben, können Sie jeden verfügbaren Azure-Dienst erstellen, verwalten und überwachen. Sie können Dienste suchen, Hilfeseiten aufrufen und Ressourcen bereitstellen, verwalten und löschen. Im Portal finden Sie zudem Assistenten und QuickInfos, die Sie bei komplexen Verwaltungsaufgaben unterstützen.

Screenshot des Azure-Portals mit dem linken Navigationsbereich und empfohlenen Azure-Diensten

Auf dem Dashboard finden Sie allgemeine Informationen zu Ihrer Azure-Umgebung. Sie können das Dashboard anpassen, indem Sie Kacheln verschieben und deren Größe ändern. Sie können auch Dienste anzeigen, an denen Sie interessiert sind.

Das Portal bietet keine Möglichkeit, sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren. Wenn Sie beispielsweise mehrere virtuelle Computer einrichten möchten, müssen Sie diese einzeln mithilfe des Assistenten erstellen. Daher kann das Erledigen von komplexen Aufgaben über das Portal zeitaufwendig und fehleranfällig sein.

Azure PowerShell

Azure PowerShell ist ein Modul, das Sie für Windows PowerShell oder PowerShell Core installieren können. PowerShell Core ist eine plattformübergreifende Version von PowerShell, die unter Windows, Linux oder macOS ausgeführt wird. Mit Azure PowerShell können Sie eine Verbindung mit Ihrem Azure-Abonnement herstellen und Ressourcen verwalten. Windows PowerShell und PowerShell Core stellen Dienste wie Shellfenster und die Befehlsanalyse bereit. Azure PowerShell fügt dann die Azure-spezifischen Befehle hinzu.

Azure PowerShell stellt z. B. den Befehl New-AzVM bereit, der eine VM in Ihrem Azure-Abonnement erstellt. Starten Sie hierfür PowerShell, installieren Sie das Azure PowerShell-Modul, und melden Sie sich bei Ihrem Azure-Konto an, indem Sie den Befehl Connect-AzAccount verwenden, und führen Sie beispielsweise folgenden Befehl aus:

New-AzVM `
    -ResourceGroupName "MyResourceGroup" `
    -Name "TestVm" `
    -Image "UbuntuLTS" `
    ...

Sie können Ihren Workflow optimieren, indem Sie Verwaltungsskripts erstellen und Automatisierungstools verwenden. Sie können sich wiederholende Aufgaben automatisieren. Sobald ein Skript überprüft wurde, wird es konsistent ausgeführt, wodurch Fehler reduziert werden können. Eine andere Skriptumgebung ist die Azure-Befehlszeilenschnittstelle.

Azure-Befehlszeilenschnittstelle

Die Azure CLI ist ein plattformübergreifendes Befehlszeilenprogramm, über das Sie eine Verbindung mit Azure herstellen und Verwaltungsbefehle für Azure-Ressourcen ausführen können. Plattformübergreifend bedeutet, dass das Programm unter Windows, Linux und macOS ausgeführt werden kann. Wenn Sie beispielsweise eine VM erstellen möchten, öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster, melden sich mit dem Befehl az login bei Azure an, erstellen eine Ressourcengruppe und verwenden anschließend beispielsweise folgenden Befehl:

az vm create \
  --resource-group MyResourceGroup \
  --name TestVm \
  --image UbuntuLTS \
  --generate-ssh-keys \
  ...

Azure Cloud Shell

Azure Cloud Shell ist eine interaktive, authentifizierte, über den Browser zugängliche Shell für die Verwaltung von Azure-Ressourcen. Mit Azure Cloud Shell können Sie flexibel die Shell-Umgebung auswählen, die für Ihre Arbeitsweise am besten geeignet ist, entweder Bash oder PowerShell.

Screenshot einer Azure Cloud Shell-Instanz, die Bash in einem Microsoft Edge-Browserfenster verwendet

Sie können zwischen den beiden Shells wechseln, und beide unterstützen die Azure CLI und das Azure PowerShell-Modul. Unter Bash wird standardmäßig die Azure CLI (mit vorinstalliertem az-Befehl) verwendet, Sie können jedoch zu PowerShell für Linux wechseln, indem Sie pwsh eingeben. In der PowerShell-Umgebung sind beide CLI-Tools vorinstalliert. Zusätzlich zu diesen Verwaltungstools verfügt Cloud Shell über eine Reihe von Entwicklertools, Text-Editoren und weiteren Tools, darunter die folgenden:

Entwicklertools

  • .NET Core
  • Python
  • Java
  • Node.js
  • Go

Editoren

  • code (Cloud Shell-Editor)
  • Vim
  • Nano
  • Emacs

Weitere Tools

Sie können Apps direkt über diese browserbasierte Umgebung erstellen und bereitstellen. All dies ist auch persistent: Sie werden beim Zugriff auf Azure Cloud Shell dazu aufgefordert, ein Azure Storage-Konto zu erstellen. Dieser Speicherbereich wird als Ihr $HOME-Ordner verwendet, und alle Skripts oder Daten, die Sie hier speichern, werden sitzungsübergreifend beibehalten. Jedem Abonnement ist ein eindeutiges Speicherkonto zugeordnet, sodass Sie die Daten und Tools speichern können, die Sie für jedes von Ihnen verwaltete Konto benötigen.

Cloud Shell wird In Microsoft Learn für viele der interaktiven Übungen zum Testen von Azure-Features verwendet.

Mobile Azure-App

Screenshot der mobilen Azure-APP, die auf einem Smartphone ausgeführt wird und die Favoritenliste der Azure-Ressourcen anzeigt

Mithilfe der mobilen Microsoft Azure-App können Sie auf alle Ihre Azure-Konten und -Ressourcen über Ihr iOS- oder Android-Smartphone oder -Tablet zugreifen und diese darüber verwalten sowie überwachen. Nach Abschluss der Installation haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Überprüfen Sie den aktuellen Status und wichtige Metriken Ihrer Dienste.
  • Bleiben Sie anhand von Benachrichtigungen und Warnungen über wichtige Integritätsprobleme informiert.
  • Diagnostizieren und beheben Sie Probleme jederzeit und von jedem Ort aus.
  • Überprüfen Sie die aktuellen Azure-Warnungen.
  • Starten, beenden und starten Sie virtuelle Computer oder Web-Apps neu.
  • Stellen Sie eine Verbindung mit Ihren virtuellen Computern her.
  • Verwalten Sie Berechtigungen mithilfe der rollenbasierten Zugriffssteuerung.
  • Verwenden Sie Azure Cloud Shell, um gesicherte Skripts auszuführen oder administrative Aufgaben ad hoc durchzuführen
  • und vieles mehr...

Weitere Optionen

Es sind auch Azure SDKs für viele Sprachen und Frameworks verfügbar. Zudem gibt es REST-APIs, die Sie verwenden können, um Ihre Azure-Ressourcen programmgesteuert zu verwalten und zu konfigurieren. Eine vollständige Liste der verfügbaren Tools finden Sie auf der Seite Downloads.

Wenn Sie beginnen, Azure zu nutzen, werden Sie zunächst am häufigsten mit dem Azure-Portal arbeiten. Deshalb wird die Arbeit mit dem Portal nun näher erläutert.