Dashboards im Azure-Portal

Sehen wir uns nun an, wie Sie Ihre Dashboards mithilfe des Azure-Portals und durch direktes Bearbeiten der zugrunde liegenden JSON-Datei erstellen und ändern können. In dieser Lerneinheit machen Sie sich mit der Navigation im Portal vertraut. Diese Kenntnisse können Sie dann in der nächsten Lerneinheit anwenden.

Was ist ein Dashboard?

Ein Dashboard ist eine anpassbare Sammlung von Benutzeroberflächenkacheln, die im Azure-Portal angezeigt werden. Sie können Kacheln hinzufügen, entfernen und anordnen, um genau die gewünschte Ansicht zu erstellen und sie dann als Dashboard zu speichern. Es werden mehrere Dashboards unterstützt, und Sie können nach Bedarf zwischen ihnen wechseln. Sie können Ihre Dashboards auch für andere Teammitglieder freigeben.

Dashboards bieten Ihnen viel Flexibilität bei der Verwaltung von Azure. Sie können z.B. Dashboards für bestimmte Rollen innerhalb der Organisation erstellen und dann die rollenbasierte Zugriffssteuerung (Role-Based Access Control, RBAC) verwenden, um zu steuern, wer auf das jeweilige Dashboard zugreifen darf. So kann Ihr Datenbankadministrator ein Dashboard einrichten, das Ansichten des SQL-Datenbank-Diensts enthält, und Ihr Azure Active Directory-Administrator kann Ansichten der Benutzer und Gruppen in Azure AD erhalten. Sie können das Portal auch für Ihre Produktions- und Entwicklungsumgebung anpassen – dabei erstellen Sie ein spezielles Dashboard für jede Umgebung, die Sie verwalten.

Dashboards werden als JSON-Dateien (JavaScript Object Notation) gespeichert. Dieses Format bedeutet, dass die Dateien auf andere Computer hoch- und heruntergeladen oder mit Mitgliedern des Azure Active Directory gemeinsam genutzt werden können. Azure speichert Dashboards in Ressourcengruppen genauso wie virtuelle Computer oder Speicherkonten, die Sie im Portal verwalten können.

Tipp

Da Dashboards JSON-Dateien sind, können Sie sie auch programmgesteuert anpassen und zu faszinierenden Verwaltungstools machen. Darüber hinaus können einige Kacheltypen abfragebasiert sein und bei Änderung der Quelldaten automatisch aktualisiert werden.

Untersuchen des Standarddashboards

Das Standarddashboard wird als „Dashboard“ bezeichnet. Wenn Sie sich erstmals am Portal anmelden, wird dieses Dashboard mit fünf Kacheln angezeigt.

Screenshot: Standarddashboard mit verschiedenen nummerierten und hervorgehobenen Komponenten

Dies sind die Standardwebparts:

  1. Dashboardsteuerelemente

  2. Kachel „Alle Ressourcen“

  3. Kachel „Schnellstarts und Tutorials“

  4. Kachel „Service Health“

  5. Kachel „Marketplace“

Erstellen und Verwalten von Dashboards

Oben im Dashboards befinden sich die Steuerelemente, mit denen Sie ein Dashboard erstellen, hochladen, herunterladen, bearbeiten und freigeben können. Sie können ein Dashboard auch in den Vollbildmodus schalten, klonen oder löschen.

Screenshot, der die Dashboardsteuerelemente für Anpassungen darstellt

Auswählen eines Dashboards

Ganz links in der Symbolleiste befindet sich das Dropdownsteuerelement Dashboard auswählen. Wenn Sie auf dieses Steuerelement klicken, können Sie aus Dashboards auswählen, die Sie bereits für Ihr Konto definiert haben. Mit diesem Steuerelement können Sie ganz einfach mehrere Dashboards für verschiedene Zwecke definieren und dann zwischen den Dashboards wechseln, je nachdem, welche Aufgabe Sie gerade erledigen möchten.

Alle von Ihnen erstellten Dashboards sind zunächst privat, können also nur von Ihnen angezeigt werden. Um ein Dashboard weiteren Personen in Ihrem Unternehmen zur Verfügung zu stellen, müssen Sie es freigeben. Wir gehen in Kürze auf diese Option ein.

Erstellen eines neuen Dashboards

Um ein neues Dashboard zu erstellen, klicken Sie einfach auf Neues Dashboard. Der Dashboardarbeitsbereich wird ohne Kacheln angezeigt. Sie können dann wie gewünscht Kacheln hinzufügen, entfernen und anpassen. Wenn Sie mit der Anpassung des Dashboards fertig sind, klicken Sie auf Anpassung abgeschlossen, um die Änderungen zu speichern und zum Dashboard zu wechseln.

Hochladen und Herunterladen

Mit den Schaltflächen Hochladen und Herunterladen können Sie Ihr aktuelles Dashboard als JSON-Datei herunterladen, es anpassen und dann verteilen und hochladen. Auch eine andere Person kann diese Datei wieder in das Azure-Portal hochladen und dadurch ihr eigenes aktuelles Dashboard ersetzen.

Wenn Sie auf Herunterladen klicken, lädt das aktuelle Dashboard den JSON-Code als eine Datei herunter, die Sie lokal bearbeiten können. Sie können diese dann durch Klicken auf die Schaltfläche Hochladen zurück in Azure hochladen. Das Herunterladen und Hochladen von Dashboards wird weiter unten erläutert.

Bearbeiten eines Dashboards über das Portal

Obwohl Sie ein Dashboard bearbeiten können, indem Sie die JSON-Datei herunterladen, Werte in der Datei ändern und die Datei wieder in Azure hochladen, bevorzugen Sie ggf. einen grafischen Ansatz zur Gestaltung der Benutzeroberfläche. Um die grafische Benutzeroberfläche zum Konfigurieren Ihres aktuellen Dashboards zu verwenden, können Sie auf verschiedene Weise in den Bearbeitungsmodus wechseln:

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten (Stiftsymbol).
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Hintergrundbereich des Dashboards, und wählen Sie dann Bearbeiten aus.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Kachel. Es wird ein Menü mit Bearbeitungsoptionen angezeigt.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger auf dem Dashboard auf eine Kachel, sodass ein ...-Menü mit einer Option Anpassen in der oberen rechten Ecke angezeigt wird.

Das Dashboard wechselt in den Bearbeitungsmodus.

Screenshot, der das Dashboard im Bearbeitungsmodus darstellt

Auf der linken Seite wird der Kachelkatalog mit einer Reihe möglicher Kacheln angezeigt. Sie können den Kachelkatalog nach Kategorie und Ressourcentyp filtern.

Um Kacheln hinzuzufügen, wählen Sie einfach aus der Liste links eine Kachel aus, und ziehen Sie sie in den Arbeitsbereich. Sie können jede Kachel verschieben, ihre Größe oder die darin angezeigten Daten ändern.

Tipp

Ein interessantes Feature ist die Möglichkeit, dass Sie Elemente aus untergeordneten Bereichen auf Ihrem Dashboard platzieren können. Bewegen Sie einfach den Mauszeiger auf das Element, und platzieren Sie mit der Option „An Dashboard anheften“ des ...-Kachelbearbeitungsmenüs schnell eine Kachel aus einem Dienst auf dem Dashboard.

Der Arbeitsbereich ist im Bearbeitungsmodus in Quadrate unterteilt. Jede Kachel muss mindestens ein Quadrat belegen, wobei Kacheln an den nächstgelegenen Trennlinien ausgerichtet werden. Sich überlappende Kacheln werden beiseite verschoben. Wenn Sie eine Kachel verkleinern, werden die umgebenden Kacheln wieder in die Nähe geschoben.

Ändern der Kachelgrößen

Einige Kacheln verfügen über eine festgelegte Größe, die Sie nur programmgesteuert bearbeiten können. Sie können jedoch Kacheln mit einer grauen Ecke rechts unten bearbeiten, indem Sie die Eckmarkierung mit der Maus ziehen.

Screenshot einer Kachel mit hervorgehobener Eckmarkierung

Alternativ dazu können Sie auch mit der rechten Maustaste auf das Kontextmenü klicken und die gewünschte Größe angeben.

Screenshot der Kachel mit dem Kontextmenü, das verschiedene Optionen für die Größenanpassung anzeigt

Um ein Dashboard zu erstellen, ziehen Sie Kacheln aus dem Kachelkatalog in den Arbeitsbereich, und ordnen Sie sie an.

Ändern der Kacheleinstellungen

Einige Kacheln weisen Einstellungen auf, die sich bearbeiten lassen. Wenn Sie z.B. die Kachel „Uhr“ in den Arbeitsbereich ziehen, wird die Kachel Uhr bearbeiten geöffnet. Dort können Sie die Zeitzone sowie die Anzeige im 12- oder 24-Stunden-Format festlegen.

Screenshot, der die Option zum Bearbeiten der Uhr für die Kachel „Uhr“ darstellt

In multinationalen oder transkontinentalen Unternehmen können Sie mehrere Uhren hinzufügen, die jeweils unterschiedliche Zeitzonen anzeigen.

Übernehmen der Änderungen

Wenn Sie die Kacheln nach Wunsch angeordnet haben, klicken Sie auf Anpassung abgeschlossen, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste und klicken dann auf Anpassung abgeschlossen.

Bearbeiten eines Dashboards durch Ändern der JSON-Datei

Sie können ein Dashboard auch durch Ändern der JSON-Datei bearbeiten. Diese Vorgehensweise bietet mehr Optionen für das Ändern von Einstellungen, aber Sie können die Änderungen erst sehen, nachdem Sie die Datei wieder in Azure hochgeladen haben. Der einfachste Ausgangspunkt besteht darin, den JSON-Code des Dashboards wie zuvor beschrieben herunterzuladen und diese Datei dann zu bearbeiten.

Screenshot der heruntergeladenen JSON-Datei des Dashboards.

Beispiel : Um in der oben gezeigten JSON-Datei die Größe der Kachel zu ändern, bearbeiten Sie die Variablen colSpan und rowSpan. Speichern Sie dann die Datei, und laden Sie sie wieder in Azure hoch.

Tipp

Sie können die JSON-Datei des Dashboards auch an andere Benutzer verteilen.

Zurücksetzen eines Dashboards

Sie können jedes Dashboard auf den Standardstil zurücksetzen. Klicken Sie im Bearbeitungsmodus im Hintergrund des Dashboards mit der rechten Maustaste, und wählen Sie Auf Standardzustand zurücksetzen aus. Sie werden in einem Dialogfeld aufgefordert, zu bestätigen, dass Sie dieses Dashboard zurücksetzen möchten.

Freigeben bzw. Aufheben der Freigabe eines Dashboards

Wenn Sie ein neues Dashboard definieren, ist es privat und nur für Ihr Konto sichtbar. Um anderen Benutzer die Ansicht des Dashboards zu ermöglichen, müssen Sie es freigeben. Sie müssen jedoch, wie bei jeder anderen Azure-Ressource auch, eine neue Ressourcengruppe angeben (oder eine vorhandenen Ressourcengruppe verwenden), in der freigegebene Dashboards gespeichert werden. Wenn Sie nicht über eine vorhandene Ressourcengruppe verfügen, erstellt Azure die Ressourcengruppe Dashboards an einem von Ihnen angegebenen Speicherort. Wenn Sie über bereits bestehende Ressourcengruppen verfügen, können Sie eine Ressourcengruppe angeben, in der die Dashboards gespeichert werden sollen.

Screenshot des Bereichs „Freigabe + Zugriffssteuerung“ vor der Freigabe des Dashboards

Wenn Sie die Vorlage freigegeben haben, wird ein zweiter Bereich Freigabe + Zugriffssteuerung angezeigt.

Screenshot des Bereichs „Freigabe + Zugriffssteuerung“ nach der Freigabe des Dashboards

Sie können dann auf Benutzer verwalten klicken, um die Benutzer anzugeben, die auf dieses Dashboard zugreifen dürfen.

Wechsel zu einem freigegebenen Dashboard

Um zu einem freigegebenen Dashboard zu wechseln, klicken Sie auf die Liste der Dashboards und dann auf Alle Dashboards durchsuchen.

Screenshot einer Liste freigegebener Dashboards mit hervorgehobenem Link „Alle Dashboards durchsuchen“

Jetzt wird der Bereich Alle Dashboards mit den Namen aller freigegebenen Dashboards angezeigt. Klicken Sie auf ein Dashboard, um es auf das Azure-Portal anzuwenden.

Screenshot des Bereichs „Alle Dashboards“, in dem die freigegebenen Dashboards angezeigt werden

Anzeigen eines Dashboards im Vollbildmodus

Wenn Sie das Dashboard möglichst groß anzeigen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Vollbild, um Ihr aktuelles Dashboard ohne Browsermenüs anzuzeigen. Falls sich Kacheln außerhalb der Bildschirmanzeige befinden, werden rechts und unten auf dem Bildschirm Schieberegler angezeigt.

Um den Vollbildmodus zu beenden, drücken Sie die ESC-Taste, oder klicken Sie am oberen Bildschirmrand neben dem Dashboardnamen auf Vollbildmodus beenden.

Klonen eines Dashboards

Beim Klonen eines Dashboards wird eine Sofortkopie namens „Klon von <Dashboardname>“ erstellt, wobei diese Kopie zum aktuellen Dashboard wird. Klonen ist auch eine einfache Möglichkeit, Dashboards zu erstellen, bevor sie freigegeben werden. Wenn Sie z.B. über ein Dashboard verfügen, das bereits fast Ihren Wünschen entspricht, klonen Sie es, nehmen die notwendigen Änderungen vor und geben es dann frei.

Löschen eines Dashboards

Durch Löschen eines Dashboards wird es aus der Liste der verfügbaren Dashboards entfernt. Sie werden aufgefordert, zu bestätigen, dass Sie das Dashboard löschen möchten. Beachten Sie aber, dass es keine Möglichkeit gibt, ein gelöschtes Dashboard wiederherzustellen.

Wir werden nun einige dieser Optionen ausprobieren, indem wir ein neues Dashboard erstellen.