Stellvertretung in Lync Server 2013

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-03-09

Die Stellvertretungsmöglichkeiten in Lync werden in der folgenden Weise vom standortbasierten Routing beeinflusst:

  • Wenn eine für standortbasiertes Routing aktivierte Stellvertretung einen Anruf im Auftrag eines Vorgesetzten führt, wird die VoIP-Richtlinie der Stellvertretung zum Autorisieren des Anrufs verwendet, und die VoIP-Routingrichtlinie vom Standort der Stellvertretung wird für das Routen des Anrufs verwendet

  • Für eingehende Anrufe aus dem öffentlichen Telefonnetz für einen Vorgesetzten gelten die gleichen Regeln wie für Anrufweiterleitung oder paralleles Anrufen, wie in den Themen zur Anrufweiterleitung und -durchstellung bzw. zum parallelen Anrufen beschrieben.

  • Wenn eine Stellvertretung einen Endpunkt im öffentlichen Telefonnetz als Ziel für paralleles Anrufen festlegt, wird bei einem für den Vorgesetzten eingehenden Anruf die VoIP-Routingrichtlinie des Standorts, der dem eingehenden Trunk zugeordnet ist, für das Routen des Anrufs an den Endpunkt der Stellvertretung im öffentlichen Telefonnetz verwendet.

  • Für Stellvertretungen empfiehlt es sich, dass der Vorgesetzte und die ihm zugeordneten Stellvertretungen sich normalerweise am gleichen Netzwerkstandort befinden.

Siehe auch

Weitere Ressourcen

Szenarien für das standortbasierte Routing in Lync Server 2013