Bereitstellen einer Survivable Branch Appliance oder eines Survivable Branch Servers mit Lync Server 2013

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-12-10

Ausfallsicheres Enterprise-VoIP bezieht sich auf die Fähigkeit, für die Benutzer an Zweigniederlassungen unterbrechungsfreie Enterprise-VoIP-Dienste bereitzustellen, auch wenn die Verbindung zum zentralen Standort nicht mehr verfügbar ist.

Für kleine und mittelgroße Zweigniederlassungen (mit 25 bis 1.000 Benutzern) wird die Bereitstellung einer Survivable Branch-Anwendung empfohlen, die PSTN-Anrufe unter Verwendung des integrierten PSTN-Gateways oder über einen SIP-Trunk zu einem Telefoniedienstanbieter terminiert. Bei einer Survivable Branch-Anwendung handelt es sich um ein Drittanbietergerät, das aus einem Bladeserver mit Windows Server 2008 R2-Betriebssystem, Lync Server 2013-Registrierungsstelle, Vermittlungsserversoftware und einem PSTN-Gateway in einem einzigen Gehäuse besteht.

Für Zweigniederlassungen mit 1.000 bis 5.000 Benutzern und einem nicht ausfallsicheren WAN wird ein Survivable Branch-Server empfohlen, der entweder mit einem PSTN-Gateway oder einem SIP-Trunk zu einem Telefondienstanbieter verbunden ist. Bei einem Survivable Branch-Server handelt es sich um einen Windows Server-basierten Computer mit installierter Registrierungsstelle und Vermittlungsserversoftware.

Hinweis

Für Zweigniederlassungen mit mehr als 5.000 Benutzern und dedizierten Lync Server-Administratoren wird eine vollständige, von der Lync Server-Bereitstellung im zentralen Standort getrennte Lync Server 2013-Bereitstellung empfohlen.
Informationen zur optimalen Ausfallsicherheitslösung für die Zweigniederlassungen in Ihrer Organisation sowie zu Voraussetzungen und Planungsüberlegungen finden Sie unter Anforderungen für die Ausfallsicherheit an Zweigstellenstandorten für Lync Server 2013 in der Planungsdokumentation.

In diesem Abschnitt

Siehe auch

Weitere Ressourcen

Bereitstellen von Lync Server 2013