Prüfliste zur Bereitstellung für die Überwachung in Lync Server 2013

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-03-09

Auch wenn die Überwachung auf den einzelnen Front-End-Servern bereits installiert und aktiviert wurde, müssen noch einige Schritte ausgeführt werden, bevor tatsächlich Überwachungsdaten für Microsoft Lync Server 2013 erfasst werden können. Diese Schritte werden in der nachstehenden Prüfliste aufgeführt:

Phase

Schritte

Rolle und Gruppenmitgliedschaft

Dokumentation

Erforderliche Hardware und Software installieren

Installieren einer unterstützten Version von Microsoft SQL Server auf dem Computer, der als Back-End-Datenspeicher für die Überwachung fungiert.

Domänenbenutzer, der auch Mitglied der lokalen Administratorgruppe ist.

Unterstützte Hardware für Lync Server 2013 im Unterstützungshandbuch

Serversoftware- und Infrastrukturunterstützung in Lync Server 2013 im Unterstützungshandbuch

Erstellen der geeigneten internen Topologie zur Unterstützung der Archivierung

Fügen Sie der Topologie mit dem Topologie-Generator von Lync Server 2013 Überwachungsdatenbanken hinzu, und veröffentlichen Sie anschließend die aktualisierte Terminologie.

Definieren einer Topologie, ein Benutzer, der Mitglied der lokalen Benutzergruppe ist.

Veröffentlichen der Topologie, ein Benutzer, der Mitglied der Domänenadministratorgruppe und der RTCUniversalServerAdmins-Gruppe ist.

Zuordnen eines Überwachungsspeichers zu einem Front-End-Pool im Bereitstellungshandbuch

Aktivieren der entsprechenden Überwachungseinstellungen

Aktivieren Sie die Aufzeichnung von Kommunikationsdatensätzen und/oder die QoE-Überwachung (Quality of Experience) auf globaler und/oder auf Standortebene.

Ein Benutzer, der Mitglied der RTCUniversalServerAdmins-Gruppe ist oder dem eine RBAC-Rolle mit Zugriff auf das Cmdlet CsCdrConfiguration und auf das Cmdlet CsQoEConfiguration zugewiesen wurde.

Konfigurieren von KDS (Aufzeichnung von Kommunikationsdatensätzen) und QoE-Einstellungen im Betriebshandbuch