Übersicht über SIP-Trunking in Lync Server 2013

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-10-05

Die Bereitstellung von SIP-Trunking kann die Telefonkommunikation in Ihrer Organisation deutlich vereinfachen und stellt gleichzeitig eine Vorbereitung auf die neuesten Funktionen für die Echtzeitkommunikation dar. Einer der Hauptvorteile beim SIP-Trunking besteht darin, dass Sie PSTN-Verbindungen (Public Switched Telephone Network, Telefonfestnetz) an einem zentralen Standort in Ihrer Organisation konsolidieren können - im Gegensatz zum Vorgänger, dem Legacy-TDM (Time Division Multiplexing)-Trunking, das in der Regel einen separaten Trunk für jeden Zweigstellenstandort erfordert.

SIP-Trunking in Lync Server

Die SIP-Trunking-Funktionen von Lync Server 2013 ermöglichen Folgendes:

  • Ein Unternehmensbenutzer, der sich innerhalb oder außerhalb der Unternehmensfirewall befindet, kann ein Orts- oder Ferngespräch über eine E.164-kompatible Nummer tätigen, die im Telefonfestnetz als Dienst des entsprechenden Dienstanbieters terminiert wird.

  • Jeder PSTN-Teilnehmer (Public Switched Telephone Network, Telefonfestnetz) kann einen Unternehmensbenutzer innerhalb oder außerhalb der Unternehmensfirewall erreichen, indem er eine DID (Direct Inward Dialing)-Nummer wählt, die dem Unternehmensbenutzer zugeordnet ist.

Kosteneinsparung

Die mit dem SIP-Trunking verbundene Kosteneinsparung kann erheblich sein:

  • Die Kosten für Ferngespräche sind bei Verwendung eines SIP-Trunks in der Regel deutlich niedriger.

  • Sie können die Verwaltungskosten senken und die Komplexität der Bereitstellung verringern.

  • Gebühren für Basisanschlüsse (Basic Rate Interface, BRI) und Primärmultiplexanschlüsse (Primary Rate Interface, PRI) entfallen, wenn Sie eine deutlich günstigere Direktverbindung zwischen SIP-Trunk und Ihrem Anbieter von Internettelefoniediensten (ISTP) konfigurieren. Beim TDM-Trunking rechnen Dienstanbieter Anrufe pro Minute ab. Die Kosten für das SIP-Trunking können auf der Bandbreitennutzung basieren, die Sie in kleineren, wirtschaftlicheren Einheiten erwerben können. (Die tatsächlichen Kosten richten sich nach dem Servicemodell des jeweiligen Anbieters von Internettelefoniediensten (ITSP).)

SIP-Trunking im Vergleich zum Hosting eines PSTN-Gateways oder einer IP-Nebenstellenanlage

Da SIP-Trunks eine direkte Verbindung mit dem Dienstanbieter herstellen, entfallen Ihre PSTN-Gateways und die damit verbundenen Verwaltungskosten sowie die Komplexität dieser Lösung. Die Verwendung von SIP-Trunks kann durch einen geringeren Wartungs- und Verwaltungsaufwand zu einer erheblichen Kosteneinsparung beitragen.

Erweiterte VoIP-Dienste

VoIP-Funktionen sind häufig die wichtigste Motivation für die Bereitstellung von SIP-Trunking, die VoIP-Unterstützung stellt jedoch nur den ersten Schritt dar. Mit dem SIP-Trunking können Sie die VoIP-Funktionen erweitern und Lync Server 2013 zur Bereitstellung vielfältiger Dienste nutzen. Beispiel:

  • Die erweiterte Anwesenheitserkennung für Geräte ohne Lync Server 2013 ermöglicht eine bessere Integration für Mobiltelefone, sodass Sie sehen können, wenn ein Benutzer ein Gespräch über ein Mobiltelefon führt.

  • E9-1-1-Notrufdienste ermöglichen es der Rettungsleitstelle, die den Notruf entgegennimmt, basierend auf der Telefonnummer den geografischen Standort des Anrufers zu ermitteln.

Hinweis

Erkundigen Sie sich bei Ihrem ITSP, welche Dienste unterstützt werden und für Ihre Organisation aktiviert werden können.