Funktionen in der technischen Vorschau 2104 des Configuration Managers

Gilt für: Configuration Manager (Technical Preview-Branch)

In diesem Artikel werden die Funktionen vorgestellt, die in der technischen Vorschau für den Configuration Manager, Version 2104, verfügbar sind. Installieren Sie diese Version, um Features für Ihren Technical Preview-Standort zu aktualisieren oder neue Features hinzuzufügen.

Lesen Sie den Technical Preview-Artikel vor der Installation dieses Updates. In diesem Artikel erhalten Sie Informationen zu den allgemeinen Anforderungen und Einschränkungen, die für die Verwendung der Technical Preview gelten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Updates zwischen den Versionen ausführen und Feedback übermitteln.

In den folgenden Abschnitten werden die neuen Features beschrieben, die in dieser Version getestet werden können:

Mandanten-anfügen: BitLocker-Wiederherstellungsschlüssel

Sie können jetzt BitLocker-Wiederherstellungsschlüssel für ein an den Mandanten angefügtes Gerät aus dem Microsoft Endpoint Manager Admin-Center erhalten. So könnte beispielsweise ein Helpdesk-Techniker, der keinen Zugriff auf den Configuration Manager hat, das webbasierte Admin-Center verwenden, um einem Endbenutzer zu helfen, einen Wiederherstellungsschlüssel für sein Gerät zu erhalten.

Da sich diese Funktion noch in der Vorschau befindet, müssen Sie über die Admin-Center-Vorschauoption der Configuration Manager-Konsole des technischer Vorschauzweigs darauf zugreifen.

Voraussetzungen für BitLocker-Wiederherstellungsschlüssel mit Mandanten-Anfügung

  • Das Benutzerkonto benötigt die folgenden Berechtigungen:

    • Auf dem Sammlungsobjekt, das auf eine Sammlung skaliert ist, die das Gerät enthält:

      • Lesen

      • Lesen Sie den BitLocker Wiederherstellungsschlüssel

    • Eine dem Benutzer zugewiesene Intune-Rolle

  • Wenden Sie eine Configuration Manager-Richtlinie für die BitLocker-Verwaltung auf das Gerät an.

Probieren Sie es aus!

Versuchen Sie, die Aufgaben fertig zu stellen. Senden Sie uns dann Ihr Feedback mit Ihrer Meinung zu dem Feature.

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zum Arbeitsbereich Assets und Konformität, und wählen Sie den Knoten Geräte aus.

  2. Wählen Sie ein Gerät aus. Wählen Sie im Menüband in der Gruppe Geräte die Option Start und wählen Sie dann Admin-Center-Vorschau. Diese Aktion öffnet die Vorschauversion des Microsoft Endpoint Manager Admin-Centers im Standardbrowser.

  3. Wählen Sie Wiederherstellungsschlüssel im Gerätemenü in der Admin-Center-Vorschau. Die Liste der verschlüsselten Laufwerke auf dem Gerät wird angezeigt.

  4. Um einen Wiederherstellungsschlüssel für ein Laufwerk anzuzeigen, wählen Sie Wiederherstellungsschlüssel anzeigen aus. Durch diese Aktion wird der Wiederherstellungsschlüssel freigegeben, was das Gerät dazu veranlasst, seinen Wiederherstellungsschlüssel zu drehen. Wählen Sie Ja um fortzufahren und den Schlüssel zu betrachten.

  5. Ein Bereich auf der rechten Seite zeigt die Geräteinformationen an, einschließlich des BitLocker-Wiederherstellungsschlüssels. Wählen das Kopiersymbol aus, um den Schlüssel in die Zwischenablage zu kopieren. Diese Aktion erleichtert das Teilen mit einem Benutzer.

Microsoft Endpoint Manager Admin Center (Vorschau) Wiederherstellungsschlüssel

Mandantenanfügen: Verlaufsinventurdaten im Ressourcen-Explorer

Der Ressourcen-Explorer kann eine Verlaufsansicht des Gerätebestands im Microsoft Endpoint Manager Admin Center anzeigen. Da sich diese Funktion noch in der Vorschau befindet, müssen Sie über die Admin-Center-Vorschauoption der Configuration Manager-Konsole des technischen Vorschauzweigs darauf zugreifen.

Screenshot: Auswählen eines Datums im Ressourcen-Explorer im Microsoft Endpoint Manager Admin Center

Probieren Sie es aus!

Versuchen Sie, die Aufgaben fertig zu stellen. Senden Sie uns dann Ihr Feedback mit Ihrer Meinung zu dem Feature.

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zum Arbeitsbereich Assets und Konformität, und wählen Sie den Knoten Geräte aus.

  2. Wählen Sie ein Gerät aus. Wählen Sie im Menüband in der Gruppe Geräte die Option Start und wählen Sie dann Admin-Center-Vorschau. Diese Aktion öffnet die Vorschauversion des Microsoft Endpoint Manager Admin-Centers im Standardbrowser.

  3. Wählen Sie in der Admin Center-Vorschau die Option Ressourcen-Explorer aus.

  4. Wählen Sie eine Klasse aus, und geben Sie dann in der Datums-/Uhrzeitauswahl ein benutzerdefiniertes Datum ein, um Verlaufsdaten des Bestands abzurufen.

Mandantenanfügung: Offboarding

Wir wissen zwar, dass Kunden einen enormen Nutzen erhalten, indem Sie das Anfügen von Mandanten aktivieren, es gibt jedoch selten Fälle, in denen Sie möglicherweise ein Offboard einer Hierarchie benötigen. Beispielsweise müssen Sie nach einem Notfallwiederherstellungsszenario, in dem die lokale Umgebung entfernt wurde, möglicherweise aus dem Offboard ausschalten. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ihre Konfigurations-Manager-Hierarchie aus dem Microsoft Endpoint Manager Admin Center zu entfernen:

  1. Navigieren Sie zu https://aka.ms/taoffboard.
  2. Wählen Sie Mandantenverwaltung und dann Connectors und Tokens aus.
  3. Wählen sie Microsoft Endpoint Configuration Manager (Vorschau) aus.
  4. Wählen Sie den Namen des Standorts für das Offboarding aus und wählen Sie dann Löschen aus.
    • Diese Option ist nur für 2014 Technical Preview-Websites sichtbar.

Unterstützung von mehrschichtigen Tastaturtreibern bei der Bereitstellung des Betriebssystems

Basierend auf Ihrem UserVoice Feedback bietet diese Version Unterstützung für mehrschichtige Tastaturtreiber während der Betriebssystembereitstellung. Dieser Treiber spezifiziert andere Arten von Tastaturen, die für japanische und koreanische Sprachen üblich sind. Weitere Informationen finden Sie in der mehrschichtige Treiber Einstellung.

Probieren Sie es aus!

Versuchen Sie, die Aufgaben fertig zu stellen. Senden Sie uns dann Ihr Feedback mit Ihrer Meinung zu dem Feature.

  1. Erstellen Sie eine Tasksequenz um ein Betriebssystem-Image zu installieren.

  2. Bearbeiten Sie die Tasksequenz.

  3. Wählen Sie im Schritt Apply OS Image im Abschnitt Mehrschichtigen Treiber Auswählen, falls zutreffend, eine der folgenden Optionen aus:

    • Geben Sie nicht an (0): Diese Option ist die Standardeinstellung, welche die mehrschichtige Treiber-Einstellung in der unattend.xml nicht konfiguriert. Dieses Verhalten ist konsistent mit früheren Versionen des Configuration Manager.
    • Die PC/AT Erweiterte Tastatur (101/102-Tasten) (1)
    • Die Koreanische PC/AT 101-Tasten-kompatible Tastatur oder die Microsoft-Natural-Tastatur (Typ 1) (2)
    • Die Koreanische PC/AT 101-Tasten-kompatible Tastatur oder die Microsoft-Natural-Tastatur (Typ 2) (3)
    • Die Koreanische PC/AT 101-Tasten-kompatible Tastatur oder die Microsoft-Natural-Tastatur (Typ 3) (4)
    • Die Koreanische Tastatur (103/106-Tasten) (5)
    • Die Japanische Tastatur (106/109-Tasten) (6)
  4. Stellen Sie die Tasksequenz bereit.

Sie können auch die neue OsdLayeredDriver-Task-Sequenzvariable verwenden. Verwenden Sie die ganzzahligen Werte, die hinter jeder Option angegeben sind, um diese Variable zu konfigurieren. Die Datei smsts.log zeigt den ganzzahligen Wert für diese Einstellung an, wenn die Tasksequenz ausgeführt wird.

Verbesserungen von Support Center

Ab dieser Technical Preview wurde die Inhaltsansicht in den Clienttools des Supportcenters in Bereitstellungen umbenannt. Unter Bereitstellungen können Sie alle Bereitstellungen überprüfen, die derzeit für das Gerät als Ziel verwendet werden. Die neue Ansicht wird nach Kategorie und Status gruppiert. Die Ansicht kann sortiert und gefiltert werden, damit Sie die Bereitstellungen finden können, an denen Sie interessiert sind. Wählen Sie im Ergebnisbereich eine Bereitstellung aus, um im Detailbereich weitere Informationen anzuzeigen.

Ausführen der Auswertung von Softwareupdates aus dem Bereitstellungsstatus

Sie können jetzt mit der rechten Maustaste klicken und Geräte benachrichtigen, um einen Auswertungszyklus für Softwareupdates aus dem Bereitstellungsstatus von Softwareupdates ausführen zu lassen. Sie können ein einzelnes Gerät im Bereich Bestandsdetails als Ziel verwenden oder eine Gerätegruppe basierend auf ihrem Bereitstellungsstatus auswählen.

Screenshot der Aktion mit der rechten Maustaste für die Auswertung der Bereitstellung von Softwareupdates aus dem Bereitstellungsstatus der Softwareupdates

Probieren Sie es aus!

Versuchen Sie, die Aufgaben fertig zu stellen. Senden Sie uns dann Ihr Feedback mit Ihrer Meinung zu dem Feature.

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zu Überwachung > Übersicht > Bereitstellungen.
  2. Klicken Sie auf die Softwareupdategruppe oder das Softwareupdate, dessen Bereitstellungsstatus Sie überwachen möchten.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte „Startseite“ in der Gruppe „Bereitstellung“ auf Status anzeigen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste entweder auf einen bestimmten Bereitstellungsstatus für die Geräte oder auf einem einzelnen Gerät im Bereich Bestandsdetails.
  5. Wählen Sie Softwareupdate-Bereitstellungen auswerten aus, um eine Benachrichtigung an die ausgewählten Geräte zu senden, damit ein Auswertungszyklus für Softwareupdate-Bereitstellungen ausgeführt werden kann.

Verbesserungen an CMTrace

Dieses Release enthält mehrere Leistungsverbesserungen für den CMTrace-Protokoll-Viewer. Konfigurations-Manager installiert dieses Tool automatisch an den folgenden Speicherorten:

  • Das Toolverzeichnis des Standortservers. Beispiel: cd.latest\SMSSETUP\Tools\CMTrace.exe
  • Das Installationsverzeichnis des Verwaltungspunkts. Beispiel: C:\SMS_CCM\CMTrace.exe
  • Das Installationsverzeichnes des Clients. Beispiel: C:\Windows\CCM\CMTrace.exe
  • Startimages für die Betriebssystembereitstellung. Beispiel: X:\sms\bin\x64\CMTrace.exe

Wenn Sie eine Kopie von CMTrace an einem anderen Speicherort haben, sollten Sie diese entfernen und eine Kopie in einem der Standardpfade verwenden. Wenn es sich an einem benutzerdefinierten Speicherort befindet, der Ihre Geschäftsanforderungen erfüllt, stellen Sie sicher, dass Sie über einen Prozess verfügen, um ihn auf dem neuesten Stand zu halten. Wenn Ihr benutzerdefinierter Standort für andere Kunden von Vorteil sein kann, senden Sie Produktfeedback.

Im Community Hub finden Sie ein Skript, mit dem Sie Versionen von CMTrace suchen und Updates auf die neueste Version durchführen können: CMTraceUpdate. Weitere Informationen finden Sie unter Direkte Links zu Elementen im Community Hub von Configuration Manager.

Tipp

OneTrace ist eine Protokollanzeige im Supportcenter. Die Funktionsweise ähnelt der von CMTrace, bietet jedoch einige Verbesserungen. Weitere Informationen finden Sie unter Supportcenter – OneTrace.

PowerShell-Versionshinweise (Vorschau)

In diesen Versionshinweisen werden die Änderungen an den Configuration Manager PowerShell-Cmdlets in der Technical Preview-Version 2014 zusammengefasst.

Weitere Informationen zur Verwendung von PowerShell mit Configuration Manager finden Sie unter Erste Schritte mit Configuration Manager-Cmdlets.

Geänderte Cmdlets

Get-CMApplicationGroup

Behobene Fehler

Es wurde ein Problem behoben, durch das der richtige App-Gruppenpfad erhalten wurde.

Import-CMQuery

Behobene Fehler

Es wurde ein Problem behoben, durch das die Blockierung der Importfunktion aufgehoben wurde.

New-CMSoftwareUpdateDeployment

Geringfügige Änderungen

Dem Parameter Kommentieren wurde ein Alias Beschreibung hinzugefügt.

Set-CMTSStepUpgradeOperatingSystem

Geringfügige Änderungen

Der neue Parameter SoftwareUpdate wurde hinzugefügt, um ein Featureupdate für den Tasksequenzschritt Betriebssystem aktualisieren anzugeben.

Remove-CMApplicationGroup

Behobene Fehler

Es wurde ein Problem behoben, durch das der richtige App-Gruppenpfad bei Verwendung der Pipeline erhalten wurde.

Set-CMClientSetting

Geringfügige Änderungen

Eine aussagekräftige Verwerfungsmeldung für den Parameter SoftwareMetering wurde hinzugefügt.

Set-CMMsiDeploymentType

Behobene Fehler

Aktualisieren Sie den Bereitstellungstyp entsprechend dem Installationstyp, um das Zurücksetzen der Konfigurationen zu vermeiden, wenn Sie den Inhaltsort ändern.

Geringfügige Änderungen

Unterstützung für die Angabe eines Ordnerpfads zum Parameter ContentLocation hinzugefügt.

Nächste Schritte

Informationen zur Installation des Technical Preview-Branch oder dessen Aktualisierung finden Sie unter Technical Preview für Configuration Manager.

Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen den verschiedenen Configuration Manager-Branches finden Sie unter Welcher Branch von Configuration Manager soll verwendet werden?.