Funktionen in der Technical Preview-Version 1809 für Configuration ManagerCapabilities in Configuration Manager technical preview version 1809

Gilt für: Configuration Manager (Technical Preview-Branch)Applies to: Configuration Manager (technical preview branch)

In diesem Artikel werden die Features vorgestellt, die in der Technical Preview-Version 1809 für Configuration Manager verfügbar sind.This article introduces the features that are available in the technical preview for Configuration Manager, version 1809. Installieren Sie diese Version, um Features für Ihren Technical Preview-Standort zu aktualisieren oder neue Features hinzuzufügen.Install this version to update and add new features to your technical preview site.

Lesen Sie den Technical Preview-Artikel vor der Installation dieses Updates.Review the technical preview article before installing this update. In diesem Artikel erhalten Sie Informationen zu den allgemeinen Anforderungen und Einschränkungen, die für die Verwendung der Technical Preview gelten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Updates zwischen den Versionen ausführen und Feedback übermitteln.That article familiarizes you with the general requirements and limitations for using a technical preview, how to update between versions, and how to provide feedback.


In den folgenden Abschnitten werden die neuen Features beschrieben, die in dieser Version getestet werden können:The following sections describe the new features to try out in this version:

Verbesserungen an CMPivotImprovements to CMPivot

CMPivot umfasst die folgenden Verbesserungen:CMPivot includes the following improvements:

Allgemeinere Informationen finden Sie unter CMPivot.For more general information, see CMPivot.

SkalarfunktionenScalar functions

CMPivot unterstützt die folgenden Skalarfunktionen:CMPivot supports the following scalar functions:

  • ago() : Subtrahiert den angegebenen Zeitraum von der aktuellen UTC-Uhrzeitago(): Subtracts the given timespan from the current UTC clock time
  • datetime_diff() : Berechnet den Abstand zwischen zwei unterschiedlichen datetime-Wertendatetime_diff(): Calculates the calendar difference between two datetime values
  • now() : Gibt die aktuelle UTC-Zeit zurücknow(): Returns the current UTC clock time
  • bin() : Rundet die Werte auf eine ganze Zahl ab, die ein Vielfaches einer bestimmten Diskretisierungsgröße darstellt.bin(): Rounds values down to an integer multiple of a given bin size

Hinweis

Der Datentyp datetime stellt einen Zeitpunkt dar, der normalerweise als Datum und Uhrzeit angegeben wird.The datetime data type represents an instant in time, typically expressed as a date and time of day. Zeitwerte werden in ganzen Sekunden gemessen.Time values are measured in 1-second units. Ein datetime-Wert wird immer in UTC angegeben.A datetime value is always in the UTC time zone. Schreiben Sie datetime-Literale immer nach der ISO 8601-Norm, z.B. yyyy-mm-dd HH:MM:ss.Always express date time literals in ISO 8601 format, for example, yyyy-mm-dd HH:MM:ss

BeispieleExamples

  • datetime(2015-12-31 23:59:59.9): Ein Datum-Uhrzeit-Literaldatetime(2015-12-31 23:59:59.9): A specific date time literal
  • now(): Die aktuelle Uhrzeitnow(): The current time
  • ago(1d): Die aktuelle Uhrzeit minus einen Tagago(1d): The current time minus one day

Rendern von VisualisierungenRendering visualizations

CMPivot umfasst nun grundlegende Unterstützung für den Log Analytics-Operator render.CMPivot now includes basic support for the Log Analytics render operator. Diese Unterstützung umfasst die folgenden Typen:This support includes the following types:

  • Balkendiagramm (barchart) : Die erste Spalte ist die X-Achse. Diese kann Text, einen datetime-Wert oder Zahlen enthalten.barchart: First column is x-axis, and can be text, datetime or numeric. Die zweite Spalte muss numerisch sein und wird als horizontale Leiste angezeigt.The second columns must be numeric and is displayed as a horizontal strip.
  • Säulendiagramm (columnchart) : Genauso wie bei einem Balkendiagramm enthält ein Säulendiagramm vertikale statt horizontaler Leisten.columnchart: Like barchart, with vertical strips instead of horizontal strips.
  • Kreisdiagramm (piechart) : Die erste Spalte ist eine Farbachse, die zweite Spalte ist numerisch.piechart: First column is color-axis, second column is numeric.
  • Zeitdiagramm (timechart) : Ein Liniendiagramm.timechart: Line graph. Die erste Spalte ist die X-Achse und muss einen datetime-Wert enthalten.First column is x-axis, and should be datetime. Die zweite Spalte ist die Y-Achse.Second column is y-axis.

Beispiel: BalkendiagrammExample: bar chart

Die folgende Abfrage rendert die zuletzt verwendeten Anwendungen als Balkendiagramm:The following query renders the most recently used applications as a bar chart:

CCMRecentlyUsedApplications
| summarize dcount( Device ) by ProductName
| top 10 by dcount_
| render barchart

Beispielvisualisierung: CMPivot-Balkendiagramm

Beispiel: ZeitdiagrammExample: time chart

Verwenden Sie den Operator bin() zum zeitlichen Gruppieren von Ereignissen, um ein Zeitdiagramm zu rendern.To render time charts, use the new bin() operator to group events in time. Die folgende Abfrage zeigt, zu welchem Zeitpunkt innerhalb der letzten sieben Tage Geräte gestartet wurden:The following query shows when devices have started in the last seven days:

OperatingSystem
| where LastBootUpTime <= ago(7d)
| summarize count() by bin(LastBootUpTime,1d)
| render timechart

Beispielvisualisierung: CMPivot-Zeitdiagramm

Beispiel: KreisdiagrammExample: pie chart

Die folgende Abfrage zeigt alle Betriebssystemversionen in einem Kreisdiagramm an:The following query displays all OS versions in a pie chart:

OperatingSystem
| summarize count() by Caption
| render piechart

Beispielvisualisierung: CMPivot-Kreisdiagramm

HardwareinventurHardware inventory

Verwenden Sie CMPivot zum Abfragen einer beliebigen Hardwareinventurklasse.Use CMPivot to query any hardware inventory class. Zu diesen Klassen zählen benutzerdefinierte Erweiterungen, die Sie an der Hardwareinventur vornehmen.These classes include any custom extensions you make to hardware inventory. CMPivot gibt unverzüglich zwischengespeicherte Ergebnisse des letzten Hardwareinventurscans zurück, die in der Standortdatenbank gespeichert wurden.CMPivot immediately returns cached results from the last hardware inventory scan stored in the site database. Gleichzeitig aktualisiert es die Ergebnisse bei Bedarf anhand der Livedaten von Onlineclients.At the same time, it updates the results if necessary with live data from any online clients.

Je nachdem, ob es sich um Livedaten oder zwischengespeicherte Daten handelt, unterscheidet sich die Farbsättigung der Daten in der Tabelle oder dem Diagramm mit den Ergebnissen.The color saturation of the data in the results table or chart indicates if the data is live or cached. Dunkelblau steht z.B. für Echtzeit eines Onlineclients.For example, dark blue is real-time data from an online client. Hellblau kennzeichnet zwischengespeicherte Daten.Light blue is cached data.

BeispielExample

LogicalDisk
| summarize sum( FreeSpace ) by Device
| order by sum_ desc
| render columnchart

Beispielvisualisierung: CMPivot-Inventurabfrage mit einem Säulendiagramm

EinschränkungenLimitations

  • Die folgenden Entitäten der Hardwareinventur werden nicht unterstützt:The following hardware inventory entities aren't supported:
    • Arrayeigenschaften, z.B. IP-AdressenArray properties, for example IP address
    • Real32/Real64Real32/Real64
    • Eigenschaften eingebetteter ObjekteEmbedded object properties
  • Inventurentitätsnamen müssen mit einem Zeichen beginnen.Inventory entity names must begin with a character
  • Sie können die integrierten Entitäten nicht überschreiben, indem Sie eine Entität mit dem gleichen Namen erstellen.You can't overwrite the built-in entities by creating an inventory entity of the same name

SkalaroperatorenScalar operators

Aufgrund von Kundenfeedback enthält CMPivot die folgenden Skalaroperatoren:Based on your feedback, CMPivot includes the following scalar operators:

Hinweis

  • Linke Seite: Zeichenfolge links des OperatorsLHS: string to the left of the operator
  • Rechte Seite: Zeichenfolge rechts des OperatorsRHS: string to the right of the operator
OperatorOperator DescriptionDescription Beispiel (gibt TRUE zurück)Example (yields true)
== GleichEquals "aBc" == "aBc"
!=!= UngleichNot equals "abc" != "ABC"
likelike Linke Seite enthält eine Übereinstimmung für rechte SeiteLHS contains a match for RHS "FabriKam" like "%Brik%"
!like!like Linke Seite enthält keine Übereinstimmung für rechte SeiteLHS doesn't contain a match for RHS "Fabrikam" !like "%xyz%"
Enthältcontains Rechte Seite kommt als Teilsequenz von linker Seite vorRHS occurs as a subsequence of LHS "FabriKam" contains "BRik"
!contains!contains Rechte Seite kommt auf linker Seite nicht vorRHS doesn't occur in LHS "Fabrikam" !contains "xyz"
startswithstartswith Rechte Seite ist eine öffnende Teilsequenz von linker SeiteRHS is an initial subsequence of LHS "Fabrikam" startswith "fab"
!startswith!startswith Rechte Seite ist keine öffnende Teilsequenz von linker SeiteRHS isn't an initial subsequence of LHS "Fabrikam" !startswith "kam"
endswithendswith Rechte Seite ist eine schließende Teilsequenz von linker SeiteRHS is a closing subsequence of LHS "Fabrikam" endswith "Kam"
!endswith!endswith Rechte Seite ist keine schließende Teilsequenz von linker SeiteRHS isn't a closing subsequence of LHS "Fabrikam" !endswith "brik"

AbfragezusammenfassungQuery summary

Klicken Sie auf die Registerkarte Query Summary (Abfragezusammenfassung) unten im CMPivot-Fenster.Select the Query Summary tab at the bottom of the CMPivot window. Mit dem dort angezeigten Status können Sie Offlineclients bestimmen oder etwaige Probleme beheben.This status helps you identify clients that are offline, or troubleshoot errors that may occur. Wählen Sie einen Wert in der Spalte „Count“ aus. Dann wird eine Liste mit Geräten mit diesem Status geöffnet.Select a value in the Count column to open a list of specific devices with that status.

Klicken Sie z.B. auf die Anzahl der Geräte mit dem Status „Failure“ (Fehler).For example, select the count of devices with a Failure status. Sehen Sie sich die entsprechenden Fehlermeldungen an, und exportieren Sie eine Liste dieser Geräte.See the specific error message, and export a list of these devices. Wenn ein Fehler auftritt, weil ein bestimmtes Cmdlet nicht erkannt wurde, erstellen Sie eine Sammlung über die exportierte Geräteliste, um ein Windows PowerShell-Update durchzuführen.If the error is that a specific cmdlet isn't recognized, create a collection from the exported device list to deploy a Windows PowerShell update.

Verbesserung am Dashboard für den ProduktlebenszyklusImprovement to lifecycle dashboard

Das Dashboard für den Produktlebenszyklus enthält nur Informationen über System Center 2012 Configuration Manager und höher.The product lifecycle dashboard now includes information for System Center 2012 Configuration Manager and later. Weitere Informationen zu diesem Dashboard finden Sie unter Verwenden des Dashboards für den Produktlebenszyklus.For more information on this dashboard, see Use the Product Lifecycle dashboard.

Verbesserung an Data WarehouseImprovement to data warehouse

Basierend auf Ihrem UserVoice-Feedback können Sie jetzt mehr Tabellen aus der Standortdatenbank mit Data Warehouse synchronisieren.Based on your UserVoice feedback, you can now synchronize more tables from the site database to the data warehouse. Diese Änderung ermöglicht es Ihnen, mehr Berichte basierend auf Ihren geschäftlichen Anforderungen zu erstellen.This change allows you to create more reports based on your business requirements.

Probieren Sie es aus!Try it out!

Versuchen Sie, die Aufgaben fertig zu stellen.Try to complete the tasks. Senden Sie uns dann Ihr Feedback mit Ihrer Meinung zu dem Feature.Then send Feedback with your thoughts on the feature.

  1. Wechseln Sie in der Configuration Manager-Konsole zum Arbeitsbereich Verwaltung.In the Configuration Manager console, go to the Administration workspace. Erweitern Sie Standortkonfiguration, und klicken Sie auf den Knoten Server und Standortsystemrollen.Expand Site Configuration, and select the Servers and Site System Roles node.

  2. Wählen Sie das Standortsystem mit der Data Warehouse-Dienstpunktrolle aus.Select the site system with the data warehouse service point role. Wählen Sie im Bereich „Standortsystemrollen“ unten die Rolle Data Warehouse-Dienstpunkt aus.In the Site System Roles pane at the bottom, select the Data Warehouse service point role. Wählen Sie im Menüband auf der Registerkarte „Standortrolle“ Eigenschaften aus.In the ribbon on the Site Role tab, select Properties.

  3. Wechseln Sie zur Registerkarte Synchronisierungseinstellungen. Wählen Sie die Option Tabellen auswählen aus.Switch to the Synchronization Settings tab. Select the option to Select tables.

  4. Wählen Sie im Fenster „Datenbanktabellen“ die Tabellennamen aus, die mit der Data Warehouse-Datenbank synchronisiert werden sollen.In the Database tables window, select the table names to synchronize to the data warehouse database. Verwenden Sie den Filter, um nach Namen zu suchen, oder verwenden Sie die Dropdownliste, um bestimmte Gruppen auszuwählen.Use the filter to search by name, or select the drop-down list to choose specific groups.

    Hinweis

    Sie können keine Tabellen entfernen, die die Rolle standardmäßig auswählt.You can't remove tables that the role selects by default.

Verbesserung der Wartungsfenster für SoftwareupdatesImprovement to maintenance windows for software updates

Wenn ein Gerät mehr als ein Wartungsfenster anwendet, ignoriert der Client möglicherweise einige Fenster.If a device has more than one maintenance window applied, the client may ignore some windows.

Beispiele:For example:

  • Wartungsfenster für alle Bereitstellungen: 02:00 – 04:00 UhrAll deployment maintenance window: 02:00 - 04:00
  • Wartungsfenster für Softwareupdates: 04:00 – 06:00 UhrSoftware updates maintenance window: 04:00 - 06:00

Der Client installiert nur Softwareupdates im zweiten Wartungsfenster.The client only installs software updates during the second maintenance window. Er ignoriert in diesem Szenario das Wartungsfenster für alle Bereitstellungen.It ignores the maintenance window for all deployments in this scenario.

Ab dieser Technical Preview-Version ist die folgende Clienteinstellung in der Gruppe Softwareupdates enthalten, um dieses Verhalten zu kontrollieren:Starting in this technical preview version, the following client setting is in the Software Updates group to control this behavior:

Installation von Updates im Wartungsfenster „Alle Bereitstellungen“ aktivieren, wenn das Wartungsfenster „Softwareupdate“ istEnable installation of updates in "All deployments" maintenance window when "Software update" maintenance window is available

Standardmäßig ist diese Option Nein, um nicht von dem bestehenden Verhalten abzuweichen.By default, this option is No to keep consistent with the existing behavior. Ändern Sie die Option in Ja, damit Clients mögliche andere Wartungsfenster verwenden können, um Softwareupdates zu installieren.Change it to Yes to allow clients to use other available maintenance windows to install software updates.

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln:For more information, see the following articles:

Nächste SchritteNext steps

Informationen zur Installation des Technical Preview-Branch oder dessen Aktualisierung finden Sie unter Technical Preview für Configuration Manager.For more information about installing or updating the technical preview branch, see Technical preview.

Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen den verschiedenen Configuration Manager-Branches finden Sie unter Welcher Branch von Configuration Manager soll verwendet werden?.For more information about the different branches of Configuration Manager, see Which branch of Configuration Manager should I use?