Neues in Desktop Analytics

Informieren Sie sich jeden Monat über Neuigkeiten in Desktop Analytics.

Tipp

Das Rollout eines monatlichen Updates kann bis zu drei Tage dauern. Die Einführung einiger Funktionen dauert möglicherweise mehrere Wochen, sodass sie in der ersten Woche nicht für alle Kunden verfügbar sind.

Um bei einer Aktualisierung dieser Seite benachrichtigt zu werden, kopieren Sie die folgende URL, und fügen Sie sie in Ihren RSS-Feedreader ein: https://docs.microsoft.com/api/search/rss?search=%22what%27s+new+in+desktop+analytics+-+Configuration+Manager%22&locale=en-us

Juli 2021

Unterstützung für die Konfiguration des Windows-Diagnosedatenprozessors

Desktop Analytics unterstützt jetzt die Konfiguration des neuen Windows-Diagnosedatenprozessors. Diese Konfiguration bietet Ihnen eine bessere Kontrolle über Ihre Windows Diagnosedaten. Microsoft fungiert als Datenprozessor und verarbeitet Windows-Diagnosedaten für Sie als Controller. Sie erhalten weiterhin Einblicke für die Planung Ihrer Bereitstellungen und können Anträge betroffener Personen erfüllen. Diese Anforderungen dienen in der Regel dazu, auf Windows-Diagnosedaten für einen bestimmten Benutzer zuzugreifen oder diese zu exportieren.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Umgebung auf dem neuesten Stand ist, um von dieser Änderung zu profitieren:

  • Verwenden Sie Configuration Manager Version 2006 mit Updaterollup (4575789) oder eine höhere Version. Configuration Manager konfiguriert die registrierten Geräte mit Richtlinien für die Konfiguration des Windows-Diagnosedatenprozessors. Aktualisieren Sie Ihre Site und Ihre Clients, um sicherzustellen, dass diese die neuesten Konfigurationen verwenden. Verwenden Sie Configuration Manager für das beste Benutzererlebnis beim Konfigurieren und Registrieren von Geräten in Desktop Analytics.

  • Die Konfiguration des Windows-Diagnosedatenprozessors wird für die folgenden Windows 10-Versionen unterstützt:

    • Pro-, Education- und Enterprise-Editionen
    • Version 1809 oder höher
    • Kumulatives Update vom Juli 2021 oder höher

    Wichtig

    Geräte mit einer älteren Betriebssystemversion wie Windows 7 werden bis zum 31. Januar 2022 weiterhin in Desktop Analytics angezeigt. Verwenden Sie Desktop Analytics, um diese Geräte auf eine unterstützte Version von Windows 10 zu aktualisieren. Nach diesem Datum zeigt Desktop Analytics nur Geräte mit unterstützten Versionen von Windows 10 an.

Januar 2021

Ändern Sie die erforderlichen Berechtigungen für die Administrator Rolle.

Ende März 2021 benötigt die Rolle Desktop Analytics-Administrator in Azure Active Directory nicht mehr die folgenden Berechtigungen:

  • microsoft.office365.webPortal/allEntities/basic/read
  • microsoft.office365.serviceHealth/allEntities/allTasks
  • microsoft.office365.supportTickets/allEntities/allTasks

Diese Berechtigungen werden zurzeit von dieser Rolle nicht verwendet.

Zurzeit ist keine Aktion erforderlich. Dieser Hinweis ist eine Ankündigung.

Dezember 2020

Sicherheitsupdates sind in Desktop Analytics als veraltet markiert

Im Desktop Analytics-Portal sind die Kachel Sicherheitsupdates auf der Homepage und die Seite Sicherheitsupdates als veraltet markiert. Sie werden im März 2021 eingestellt. Um den Windows-Updates- und Microsoft Defender-Status Ihrer Geräte zu überwachen, verwenden Sie die Updatekonformität.

Windows 10, Version 20H2, jetzt in Desktop Analytics verfügbar

Wenn Sie im Desktop Analytics-Portal die Featureupdates überwachen, wird jetzt Windows 10, Version 20H2, angezeigt. Wenn Sie einen Bereitstellungsplan erstellen, können Sie Windows 10, Version 20H2, als Zielversion auswählen.

Weitere Informationen finden Sie in den häufig gestellten Fragen unter Warum sind neue Windows-Releases nicht sofort in Desktop Analytics verfügbar?.

August 2020

Von Configuration Manager bereitgestellte Apps sind standardmäßig wichtig

Die Konfiguration der Wichtigkeit einer App ist für Desktop Analytics unerlässlich, um die Geräte zu bestimmen, die in Pilotbereitstellungen einbezogen werden sollen. Ein Administrator musste die Wichtigkeit für alle Apps in Desktop Analytics manuell konfigurieren. Erst nachdem Sie die Pilotbereitstellung überprüft haben, können Sie mit einer Produktionsbereitstellung fortfahren.

Für jede App, die Sie mit Configuration Manager bereitstellen, konfiguriert Desktop Analytics diese nun standardmäßig automatisch als wichtig. Mit diesem Verhalten können Sie die Apps in Ihrer Umgebung schneller konfigurieren, um schneller zu einer Produktionsbereitstellung zu gelangen.

Weitere Informationen finden Sie unter Objekte in Desktop Analytics: Apps.

Verbesserte Verarbeitung von Diagnosedaten während der Generierung von Momentaufnahmen

Microsoft hat das Erfassen und Verarbeiten von Windows-Diagnosedaten von Geräten, die für Desktop Analytics registriert sind, verbessert. Diese Verbesserungen erhöhen die Zuverlässigkeit der täglichen Momentaufnahmenerstellung und ebnen den Weg für neue Features, die sich gerade in der Entwicklung befinden. Als Folge dieser Arbeiten hat Microsoft den Zähler für Geräte haben diese App in den letzten 30 Tagen gestartet in Bereitstellungsplänen vorübergehend deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Objekte in Desktop Analytics: Apps.

Juli 2020

Windows 10 2004 jetzt in Desktop Analytics verfügbar

Wenn Sie im Desktop Analytics-Portal die Featureupdates überwachen, wird jetzt Windows 10, Version 2004, angezeigt. Wenn Sie einen Bereitstellungsplan erstellen, können Sie Windows 10 2004 als Zielversion auswählen.

Verbesserte Unterstützung für das Anzeigen des Portals auf einem beliebigen Gerät

Sie können das Desktop Analytics-Portal jetzt auf vielen verschiedenen Gerätetypen im Microsoft Endpoint Manager Admin Center aufrufen. Es erfüllt jetzt die Web Content Accessibility Guidelines 2.1 (WCAG) für eine minimale Bildschirmauflösung von 320×256 Pixeln. Auf dem folgenden Screenshot sehen Sie das Portal auf einem Apple iPhone 8:

Desktop Analytics-Portal auf einem iPhone 8

Benachrichtigungen für Dienstbeeinträchtigungen verursachende Ereignisse

Im Desktop Analytics-Portal können jetzt Benachrichtigungsbanner angezeigt werden. Über diese Benachrichtigungen informiert Microsoft die Benutzer über wichtige Ereignisse und Probleme. Sie werden beispielsweise für bekannte Probleme mit dem Dienst, der Datenlatenz oder für geänderte Anforderungen verwendet. Weitere Informationen finden Sie im Artikel zu Dienstbenachrichtigungen.

Juni 2020

Verbesserung der Voraussetzungen

Desktop Analytics erfordert nicht länger, dass Sie einen Microsoft 365-Dienst in Ihrem Azure Active Directory-Mandanten (Azure AD) bereitstellen. Die Office365-Clientadministrator-App in Azure AD ist jetzt die Desktop Analytics-App und ermöglicht Configuration Manager den Abruf von Dienstinformationen und -status.

Neuerungen in Configuration Manager

Die Desktop Analytics-Dokumentation bezieht sich immer auf die Funktionen in der aktuellen Version des Current Branch von Configuration Manager. Weitere Informationen zu den letzten Änderungen im Configuration Manager finden Sie unter Neuigkeiten zu inkrementellen Configuration Manager-Versionen.

Veraltete Features

Wenn Microsoft plant, ein wichtiges Feature des Desktop Analytics-Diensts zu entfernen, wird diese Änderung im Voraus als veraltetes Feature von Configuration Manager angekündigt. Weitere Informationen finden Sie unter Veraltete Features.