Bereitstellen einer TasksequenzDeploy a task sequence

Gilt für: Configuration Manager (Current Branch)Applies to: Configuration Manager (current branch)

Nachdem Sie eine Tasksequenz erstellt und die referenzierten Inhalte verteilt haben, können Sie sie für eine Gerätesammlung bereitstellen.After you create a task sequence, and distribute the referenced content, deploy it to a device collection. Dadurch kann die Tasksequenz auf einem Gerät ausgeführt werden.This action allows the task sequence to run on a device. Eine bereitgestellte Tasksequenz kann entweder automatisch ausgeführt werden oder wenn sie von einem Benutzer des Geräts installiert wird.A deployed task sequence can run automatically, or when installed by a user of the device.

Warnung

Sie können das Verhalten für Tasksequenzbereitstellungen mit hohem Risiko verwalten.You can manage the behavior for high-risk task sequence deployments. Bei einer Bereitstellung mit hohem Risiko handelt es sich um eine Bereitstellung, die automatisch installiert wird und zu unerwünschten Ergebnissen führen kann.A high-risk deployment is a deployment that is automatically installed and has the potential to cause unwanted results. Beispielsweise wird eine Tasksequenz, die als Zweck Erforderlich aufweist und ein Betriebssystem bereitstellt, als eine Bereitstellung mit hohem Risiko betrachtet.For example, a task sequence that has a purpose of Required that deploys an OS is considered a high-risk deployment. Weitere Informationen finden Sie unter Settings to manage high-risk deployments (Einstellungen zum Verwalten risikoreicher Bereitstellungen).For more information, see Settings to manage high-risk deployments.

ProzessProcess

Mithilfe der folgenden Vorgehensweise können Sie eine Tasksequenz auf Computern in einer Sammlung bereitstellen.Use the following procedure to deploy a task sequence to the computers in a collection.

Hinweis

Die Statusmeldungen für die Tasksequenzbereitstellung werden in einem Meldungsfenster an einem primären Standort, nicht jedoch an einem Standort der zentralen Verwaltung angezeigt.The status messages for the task sequence deployment are displayed in the message window on a primary site, but they aren't displayed on a central administration site.

  1. Erweitern Sie in der Configuration Manager-Konsole im Arbeitsbereich Softwarebibliothek den Bereich Betriebssysteme, und wählen Sie anschließend den Knoten Tasksequenzen aus.In the Configuration Manager console, go to the Software Library workspace, expand Operating Systems, and then select the Task Sequences node.

  2. Wählen Sie in der Liste Tasksequenz die Tasksequenz aus, die Sie bereitstellen möchten.In the Task Sequence list, select the task sequence that you want to deploy.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Startseite des Menübands in der Gruppe Bereitstellung die Option Bereitstellen aus.On the Home tab of the ribbon, in the Deployment group, select Deploy.

    Hinweis

    Wenn Bereitstellen nicht verfügbar ist, weist die Tasksequenz eine ungültige Referenz auf.If Deploy isn't available, the task sequence has a reference that's not valid. Korrigieren Sie die Referenz, und versuchen Sie dann erneut, die Tasksequenz bereitzustellen.Correct the reference and then try to deploy the task sequence again.

  4. Geben Sie auf der Seite Allgemein die folgenden Informationen an.On the General page, specify the following information.

    • Tasksequenz: Geben Sie die bereitzustellende Tasksequenz an.Task sequence: Specify the task sequence to deploy. In diesem Feld wird standardmäßig die ausgewählte Tasksequenz angezeigt.By default, this box displays the selected task sequence.

    • Sammlung: Wählen Sie die Sammlung aus, die die Computer enthält, auf denen die Tasksequenz ausgeführt werden soll.Collection: Select the collection that contains the computers to run the task sequence.

      Stellen Sie keine Tasksequenz bereit, mit der ein Betriebssystem in ungeeigneten Sammlungen installiert wird, wie beispielsweise in einer Sammlung mit all Ihren Rechenzentrumsservern.Don't deploy a task sequence that installs an OS to inappropriate collections, such as a collection of all your data center servers. Achten Sie darauf, dass die ausgewählte Sammlung nur die Computer enthält, auf denen die Tasksequenz ausgeführt werden soll.Be sure that the selected collection contains only those computers that you want to run the task sequence.

      Weitere Informationen zu risikoreichen Bereitstellungen finden Sie unter High-risk deployments (Risikoreiche Bereitstellungen).For more information about high-risk deployments, see High-risk deployments.

    • Standard-Verteilungspunktgruppen verwenden, die dieser Sammlung zugeordnet sind: Speichern Sie den Tasksequenzinhalt in der Standard-Verteilungspunktgruppe der Sammlung.Use default distribution point groups associated to this collection: Store the task sequence content on the collection's default distribution point group. Wenn die ausgewählte Sammlung keiner Verteilungspunktgruppe zugeordnet ist, ist diese Option ausgegraut.If you haven't associated the selected collection with a distribution point group, this option is grayed out.

    • Inhalt automatisch für Abhängigkeiten bereitstellen: Wenn Inhalte, auf die verwiesen wird, Abhängigkeiten enthalten, sendet der Standort den abhängigen Inhalt auch an Verteilungspunkte.Automatically distribute content for dependencies: If any referenced content has dependencies, then the site also sends dependent content to distribution points.

    • Inhalt für diese Tasksequenz vorab herunterladen: Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren des zwischengespeicherten Inhalts.Pre-download content for this task sequence: For more information, see Configure pre-cache content.

    • Bereitstellungsvorlage auswählen: Speichern Sie eine Bereitstellungsvorlage für eine Tasksequenz und geben Sie sie an.Select Deployment Template: Save and specify a deployment template for a task sequence.

      Wichtig

      Einige Elemente werden nicht in der Vorlage gespeichert.Some items aren't saved in the template. Wenden Sie beim Ausführen des Bereitstellungs-Assistenten die folgenden Elemente an:Make sure you apply the following items when you run the deployment wizard:

      • SoftwareinstallationSoftware Installation
      • PlanungScheduling
      • Inhalt vorab ladenPre-download content
    • Kommentare (optional) : Geben Sie zusätzliche Informationen zur Beschreibung dieser Tasksequenzbereitstellung an.Comments (optional): Specify additional information that describes this deployment of the task sequence.

  5. Geben Sie auf der Seite Bereitstellungseinstellungen die folgenden Informationen an:On the Deployment Settings page, specify the following information:

    • Zweck: Wählen Sie in der Dropdownliste eine der folgenden Optionen aus:Purpose: From the drop-down list, choose one of the following options:

      • Verfügbar: Dem Benutzer wird die Tasksequenz im Softwarecenter angezeigt, und er kann sie bei Bedarf installieren.Available: The user sees the task sequence in Software Center and can install it on demand.

      • Erforderlich: Configuration Manager führt die Tasksequenz automatisch gemäß dem konfigurierten Plan aus.Required: Configuration Manager automatically runs the task sequence according to the configured schedule. Wenn die Tasksequenz nicht ausgeblendet ist, kann der Benutzer weiterhin ihren Bereitstellungsstatus nachverfolgen.If the task sequence isn't hidden, a user can still track its deployment status. Der Benutzer kann auch das Softwarecenter verwenden, um die Tasksequenz vor Ablauf der Frist zu installieren.They can also use Software Center to install the task sequence before the deadline.

      Hinweis

      Wenn mehrere Benutzer auf dem Gerät angemeldet sind, werden Paket- und Tasksequenzbereitstellungen möglicherweise im Softwarecenter nicht angezeigt.If multiple users are signed into the device, package and task sequence deployments may not appear in Software Center.

    • Verfügbar machen für: Geben Sie an, ob die Tasksequenz für einen der folgenden Typen verfügbar sein soll:Make available to the following: Specify whether the task sequence is available to one of the following types:

      • Nur Configuration Manager-ClientsOnly Configuration Manager clients
      • Configuration Manager-Clients, Medien und PXEConfiguration Manager clients, media, and PXE
      • Nur Medien und PXEOnly media and PXE
      • Nur Medien und PXE (ausgeblendet)Only media and PXE (hidden)

      Wichtig

      Verwenden Sie die Einstellung Nur Medien und PXE (ausgeblendet) für automatisierte Bereitstellungen von Tasksequenzen.Use the Only media and PXE (hidden) setting for automated task sequence deployments. Wenn der Computer bei der Bereitstellung ohne Benutzerinteraktion automatisch gestartet werden soll, wählen Sie Unbeaufsichtigte Betriebssystembereitstellung zulassen aus und legen die Variable SMSTSPreferredAdvertID als Teil der Medien fest.To have the computer automatically boot to the deployment with no user interaction, select Allow unattended operating system deployment and set the SMSTSPreferredAdvertID variable as part of the media. Weitere Informationen zu Tasksequenzvariablen finden Sie unter Tasksequenzvariablen.For more information about task sequence variables, see Task sequence variables.

    • Aktivierungspakete senden: Wenn die Bereitstellung auf Erforderlich festgelegt ist und Sie diese Option auswählen, sendet der Standort ein Aktivierungspaket an Computer, bevor der Client die Bereitstellung ausführt.Send wake-up packets: If the deployment is Required and you select this option, the site sends a wake-up packet to computers before the client runs the deployment. Durch dieses Paket wird der Energiesparmodus des Computers am Installationsstichtag beendet, und der Computer wird aktiviert.This packet wakes the computer from sleep at the installation deadline time. Bevor Sie diese Option verwenden, müssen Computer und Netzwerke für Wake-On-LAN konfiguriert sein.Before using this option, computers and networks must be configured for Wake On LAN. Weitere Informationen finden Sie unter Planen der Clientaktivierung.For more information, see Plan how to wake up clients.

    • Clients mit einer getakteten Internetverbindung dürfen den Inhalt nach dem Installationsstichtag herunterladen (Zusatzkosten können anfallen) : Diese Option ist nur für Bereitstellungen mit dem Status Erforderlich verfügbar.Allow clients on a metered Internet connection to download content after the installation deadline, which might incur additional costs: This option is only available for Required deployments. Bei einer benutzerdefinierten Tasksequenz, mit der eine Anwendung installiert, aber kein Betriebssystem bereitgestellt wird, können Sie angeben, ob Clients mit einer getakteten Internetverbindung Inhalt nach einem Installationsstichtag herunterladen dürfen.When you have a custom task sequence that installs an application but doesn't deploy an OS, you can specify whether to allow clients to download content after an installation deadline when they use metered internet connections. Bei getakteten Internetverbindungen berechnen einige Internetanbieter die anfallenden Gebühren anhand der Datenmenge, die Sie nutzen.Internet providers sometimes charge by the amount of data that you use when you're on a metered internet connection.

      Hinweis

      Die Verwendung einer getakteten Internetverbindung funktioniert zwar möglicherweise für Tasksequenzen, mit denen kein Betriebssystem bereitgestellt wird, aber dies wird nicht unterstützt.While using a metered internet connection might work for task sequences that don't deploy an OS, it's not supported.

  6. Geben Sie auf der Seite Zeitplanung folgende Informationen an:On the Scheduling page, specify the following information:

    Wichtig

    Wenn ein Windows PE-Client über PXE oder Startmedien gestartet wird, wertet der Client keine Bereitstellungspläne aus.When a Windows PE client starts from PXE or boot media, the client doesn't evaluate deployment schedules. Zu diesen Plänen zählen Startzeiten, Ablaufzeiten und Stichtage.These schedules include start, expire, and deadline times. Konfigurieren Sie Zeitpläne nur in Bereitstellungen auf Clients, die vom vollständigen Windows-Betriebssystem gestartet werden.Only configure schedules in deployments to clients that start from the full Windows OS. Ziehen Sie die Verwendung anderer Methoden in Betracht, z. B. Wartungsfenster, um aktive Tasksequenzen für Clients zu steuern, die von Windows PE gestartet werden.Consider using other methods, such as maintenance windows, to control active task sequences deployed to clients that start from Windows PE.

    • Verfügbarkeitsdatum der Bereitstellung festlegen: Geben Sie den Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit) an, zu dem die Tasksequenz zur Ausführung auf dem Zielcomputer verfügbar ist.Schedule when this deployment will become available: Specify the date and time when the task sequence is available to run on the destination computer. Wenn Sie die Option UTC auswählen, ist die Tasksequenz für mehrere Computer gleichzeitig verfügbar.When you select the UTC option, the task sequence is available for multiple computers at the same time. Andernfalls ist die Bereitstellung zu unterschiedlichen Zeiten gemäß der lokalen Zeit auf den einzelnen Computern verfügbar.Otherwise the deployment is available at different times, according to the local time on each computer.

      Wenn die Startzeit vor der erforderlichen Zeit liegt, wird der Tasksequenzinhalt vom Client zur Startzeit heruntergeladen.If the start time is earlier than the required time, the client downloads the task sequence content at the start time.

    • Ablaufdatum der Bereitstellung festlegen: Geben Sie den Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit) an, zu dem die Tasksequenz auf dem Zielcomputer abläuft.Schedule when this deployment will expire: Specify the date and time when the task sequence expires on the destination computer. Wenn Sie die Option UTC auswählen, läuft die Tasksequenz für mehrere Zielcomputer gleichzeitig ab.When you select the UTC option, the task sequence expires on multiple destination computers at the same time. Andernfalls läuft die Bereitstellung zu unterschiedlichen Zeiten gemäß der lokalen Zeit auf den einzelnen Computern ab.Otherwise the deployment expires at different times, according to the local time on each computer.

    • Zuweisungszeitplan: Geben Sie für eine Bereitstellung mit dem Status Erforderlich den Zeitpunkt an, an dem der Client die Tasksequenz ausführt.Assignment schedule: For a Required deployment, specify when the client runs the task sequence. Sie können mehrere Zeitpläne hinzufügen.You can add multiple schedules. Der Zuweisungszeitplan kann eine der folgenden Konfigurationen aufweisen:The assignment schedule can have one of the following configurations:

      • Ein bestimmtes Datum und eine bestimmte UhrzeitA specific date and time
      • Monatliches, wöchentliches oder benutzerdefiniertes WiederholungsmusterMonthly, weekly, or custom recurrence pattern
      • So bald wie möglichAs soon as possible
      • Anmelde- oder AbmeldeereignisseLog on or log off events

      Hinweis

      Wenn Sie eine Startzeit für eine erforderliche Bereitstellung planen, die vor dem Datum und der Uhrzeit liegt, an denen die Tasksequenz verfügbar ist, lädt der Configuration Manager-Client den Inhalt zur zugewiesenen Startzeit herunter.If you schedule a start time for a required deployment that's earlier than the date and time when the task sequence is available, the Configuration Manager client downloads the content at the assigned start time. Dieses Verhalten tritt auch dann auf, wenn Sie geplant haben, dass die Tasksequenz zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein soll.This behavior occurs even though you scheduled the task sequence to be available at a later time.

    • Verhalten beim erneuten Ausführen: Geben Sie an, wann die Tasksequenz erneut ausgeführt wird.Rerun behavior: Specify when the task sequence reruns. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:Select one of the following options:

      • Bereitgestelltes Programm nie erneut ausführen: Wenn der Client die Tasksequenz bereits ausgeführt hat, wird sie nicht erneut ausgeführt.Never rerun deployed program: If the client has previously run the task sequence, it doesn't rerun. Die Tasksequenz wird selbst dann nicht erneut ausgeführt, wenn bei der ursprünglichen Ausführung ein Fehler aufgetreten ist oder die Tasksequenzdateien geändert wurden.The task sequence doesn't rerun even if it originally failed or the task sequence files have changed.

      • Programm immer erneut ausführen: Die Tasksequenz wird immer erneut auf dem Client ausgeführt, wenn die Bereitstellung geplant ist.Always rerun program: The task sequence always reruns on the client when the deployment is scheduled. Sie wird selbst dann erneut ausgeführt, wenn die Tasksequenz bereits erfolgreich ausgeführt wurde.It reruns even if the task sequence has already run successfully. Diese Einstellung ist nützlich, wenn Sie wiederholte Bereitstellungen verwenden, bei denen routinemäßig ein Update der Tasksequenz ausgeführt wird.This setting is useful when you use recurring deployments in which the task sequence is routinely updated.

        Wichtig

        Diese Option ist standardmäßig ausgewählt.This option is selected by default. Sie hat jedoch erst Auswirkungen, wenn Sie eine erforderliche Bereitstellung zuweisen.However, it has no effect until you assign a required deployment. Ein Benutzer kann verfügbare Bereitstellungen stets erneut ausführen.A user can always rerun available deployments.

      • Bei fehlgeschlagenem vorherigen Versuch erneut ausführen: Die Tasksequenz wird bei geplanter Bereitstellung nur dann erneut ausgeführt, wenn bei der vorherigen Ausführung ein Fehler aufgetreten ist.Rerun if failed previous attempt: The task sequence reruns when the deployment is scheduled, only if it previously failed to run. Diese Einstellung ist nützlich für erforderliche Bereitstellungen.This setting is useful for a required deployment. Wenn der letzte Ausführungsversuch nicht erfolgreich war, wird automatisch entsprechend dem Zuweisungszeitplan erneut versucht, die Bereitstellungen auszuführen.If the last attempt to run was unsuccessful, it automatically tries to rerun according to the assignment schedule.

      • Bei erfolgreichem vorherigen Versuch erneut ausführen: Die Tasksequenz wird nur dann erneut ausgeführt, wenn sie auf dem Client bereits erfolgreich ausgeführt wurde.Rerun if succeeded on previous attempt: The task sequence reruns only if it previously ran successfully on the client. Diese Einstellung ist nützlich, wenn Sie wiederholte Bereitstellungen verwenden, bei denen routinemäßig ein Update der Tasksequenz ausgeführt wird, und jedes dieser Updates nur möglich ist, wenn das vorherige Update erfolgreich installiert wurde.This setting is useful when you use recurring deployments in which the task sequence is routinely updated, and each update requires that the previous update is installed successfully.

      Hinweis

      Ein Benutzer kann eine verfügbare Tasksequenzbereitstellung erneut ausführen.A user can rerun an available task sequence deployment. Bevor Sie eine verfügbare Tasksequenz in einer Produktionsumgebung bereitstellen, testen Sie zuerst, was geschieht, wenn ein Benutzer die Tasksequenz mehrmals erneut ausführt.Before you deploy an available task sequence in a production environment, first test what happens if a user reruns the task sequence multiple times.

  7. Geben Sie auf der Seite Benutzerfreundlichkeit die folgenden Informationen an:On the User Experience page, specify the following information:

    • Benutzern zuweisungsunabhängige Programmausführung erlauben: Geben Sie an, ob ein Benutzer eine erforderliche Bereitstellung außerhalb des Zuweisungszeitplans ausführen kann.Allow user to run the program independently of assignments: Specify whether a user can run a required deployment outside of the assignment schedule. Diese Option ist für verfügbare Bereitstellungen immer aktiviert.This option is always enabled for available deployments.

    • Tasksequenzstatus anzeigen: Geben Sie an, ob der Status der Tasksequenz vom Configuration Manager-Client angezeigt wird.Show Task Sequence progress: Specify whether the Configuration Manager client displays the progress of the task sequence.

    • Softwareinstallation: Geben Sie an, ob der Benutzer außerhalb eines konfigurierten Wartungsfensters nach dem geplanten Zeitpunkt Software installieren darf.Software installation: Specify whether the user is allowed to install software outside a configured maintenance window after the scheduled time.

    • Systemneustart (falls dieser zum Abschluss der Installation erforderlich ist) : Geben Sie an, ob der Benutzer den Computer im Anschluss an eine Softwareinstallation außerhalb eines konfigurierten Wartungsfensters nach dem Zuweisungszeitraum neu starten darf.System restart (if required to complete the installation): Specify whether the user is allowed to restart the computer after a software installation outside a configured maintenance window after the assignment time.

    • Schreibfilterverarbeitung für Windows Embedded-Geräte: Diese Einstellung steuert das Installationsverhalten auf Windows Embedded-Geräten, auf denen ein Schreibfilter aktiviert ist.Write filter handling for Windows Embedded devices: This setting controls the installation behavior on Windows Embedded devices that are enabled with a write filter. Wählen Sie diese Option aus, um Änderungen am Installationsstichtag oder während eines Wartungsfensters vorzunehmen.Choose the option to commit changes at the installation deadline or during a maintenance window. Die Auswahl dieser Option erfordert auch einen Neustart. Die Änderungen werden auf dem Gerät beibehalten.When you select this option, a restart is required and the changes persist on the device. Andernfalls wird die Anwendung auf der temporären Überlagerung installiert und später übergeben.Otherwise, the application is installed to the temporary overlay, and committed later. Stellen Sie beim Bereitstellen einer Tasksequenz auf einem Windows Embedded-Gerät sicher, dass das Gerät Mitglied einer Sammlung ist, für die ein Wartungsfenster konfiguriert ist.When you deploy a task sequence to a Windows Embedded device, make sure the device is a member of a collection that has a configured maintenance window.

    • Ausführung der Tasksequenz für internetbasierten Client zulassen: Geben Sie an, ob die Tasksequenz auf einem internetbasierten Client ausgeführt werden darf.Allow task sequence to run for client on the Internet: Specify whether the task sequence is allowed to run on an internet-based client. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen einer Tasksequenz über das Internet.For more information, see Deploy a task sequence over the internet.

  8. Geben Sie auf der Seite Warnungen die für diese Tasksequenzbereitstellung gewünschten Warnungseinstellungen an.On the Alerts page, specify the alert settings that you want for this task sequence deployment.

  9. Geben Sie auf der Seite Verteilungspunkte die folgenden Informationen an:On the Distribution Points page, specify the following information:

    • Bereitstellungsoptionen: Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellungsoptionen.Deployment options: For more information, see Deployment options.

    • Remoteverteilungspunkt verwenden, wenn kein lokaler Verteilungspunkt verfügbar ist: Geben Sie an, ob Verteilungspunkte über eine benachbarte Begrenzungsgruppe von Clients zum Herunterladen des Inhalts verwendet werden können, der für die Tasksequenz erforderlich ist.When no local distribution point is available, use a remote distribution point: Specify whether clients can use distribution points from a neighbor boundary group to download the content that's required by the task sequence.

    • Clients die Verwendung von Verteilungspunkten aus der Standard-Standortbegrenzungsgruppe gestatten: Geben Sie an, ob Clients Inhalte von einem Verteilungspunkt in der standardmäßig festgelegten Standortbegrenzungsgruppe herunterladen dürfen, wenn der Inhalt nicht über einen Verteilungspunkt in den aktuellen oder benachbarten Begrenzungsgruppen verfügbar ist.Allow clients to use distribution points from the default site boundary group: Specify if clients should download content from a distribution point in the site default boundary group, when it isn't available from a distribution point in the current or neighbor boundary groups.

      Hinweis

      Wenn ein Gerät eine Tasksequenz ausführt und Inhalt abrufen muss, verwendet es ab Version 1810 ähnlich wie der Konfigurations-Manager-Client Verhaltensweisen von Begrenzungsgruppen.Starting in version 1810, when a device runs a task sequence and needs to acquire content, it uses boundary group behaviors similar to the Configuration Manager client. Weitere Informationen finden Sie unter Tasksequenzunterstützung für Begrenzungsgruppen.For more information, see Task sequence support for boundary groups.

  10. Wenn Sie diese Einstellungen zur erneuten Verwendung speichern möchten, wählen Sie auf der Registerkarte Zusammenfassung die Option Als Vorlage speichern aus.To save these settings to use again, on the Summary tab select Save As Template. Benennen Sie die Vorlage, und wählen Sie die Einstellungen aus, die gespeichert werden sollen.Supply a name for the template and select the settings to save.

  11. Schließen Sie den Assistenten ab.Complete the wizard.

BereitstellungsoptionenDeployment options

Diese Optionen befinden sich auf der Registerkarte Verteilungspunkte der Tasksequenzbereitstellung.These options are on the Distribution Points tab of the task sequence deployment. Sie sind dynamisch und basieren auf anderen Auswahlmöglichkeiten bei der Bereitstellung und den Attributen der Tasksequenz.They're dynamic based upon other selections in the deployment and attributes of the task sequence. Möglicherweise werden nicht alle Optionen angezeigt.You may not always see all options.

Hinweis

Wenn Sie zum Bereitstellen eines Betriebssystems einen Multicast verwenden, laden Sie den Inhalt entweder je nach Bedarf oder vor Ausführung der Tasksequenz auf die Computer herunter.When you use multicast to deploy an OS, download the content to the computers either as needed or before the task sequence runs.

  • Inhalt lokal herunterladen, wenn dies für die ausgeführte Tasksequenz erforderlich ist: Geben Sie an, dass Clients den Inhalt vom Verteilungspunkt herunterladen, wenn dieser von der Tasksequenz benötigt wird.Download content locally when needed by the running task sequence: Specify that clients download content from the distribution point as it's needed by the task sequence. Der Client startet die Tasksequenz.The client starts the task sequence. Wenn ein Schritt in der Tasksequenz Inhalte benötigt, wird es heruntergeladen, bevor der Schritt ausgeführt wird.When a step in the task sequence requires content, it's downloaded before the step runs.

  • Den gesamten Inhalt vor Starten der Tasksequenz lokal herunterladen: Geben Sie an, dass Clients den gesamten Inhalt vom Verteilungspunkt herunterladen, bevor die Tasksequenz ausgeführt wird.Download all content locally before starting task sequence: Specify that clients download all the content from the distribution point before the task sequence runs. Wenn Sie auf der Seite Bereitstellungseinstellungen angegeben haben, dass die Tasksequenz für die Bereitstellung per PXE und Startmedien verfügbar ist, wird diese Option nicht angezeigt.If you make the task sequence available to PXE and boot media deployments on the Deployment Settings page, this option isn't shown.

  • Auf Inhalt direkt von einem Verteilungspunkt aus zugreifen, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wird: Geben Sie an, dass Clients den Inhalt vom Verteilungspunkt ausführen.Access content directly from a distribution point when needed by the running task sequence: Specify that clients run the content from the distribution point. Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie alle der Tasksequenz zugeordneten Pakete für die Verwendung einer Paketfreigabe auf dem Verteilungspunkt aktivieren.This option is only available when you enable all packages associated with the task sequence to use a package share on the distribution point. Verwenden Sie für ein Paket unter Eigenschaften jeweils die Registerkarte Datenzugriff , um für Inhalte die Nutzung einer Paketfreigabe zu aktivieren.To enable content to use a package share, see the Data Access tab in the Properties for each package.

Wichtig

Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, die Option Inhalt lokal herunterladen, wenn dies für die ausgeführte Tasksequenz erforderlich ist oder Den gesamten Inhalt vor Starten der Tasksequenz lokal herunterladen auszuwählen.For greatest security, select the options to Download content locally when needed by the running task sequence or Download all content locally before starting task sequence. Wenn Sie eine dieser Optionen auswählen, erstellt Configuration Manager einen Hashwert für das Paket, um die Paketintegrität gewährleisten zu können.When you select either of these options, Configuration Manager hashes the package, so that it can ensure package integrity. Wenn Sie die Option Auf Inhalt direkt von einem Verteilungspunkt aus zugreifen, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wird auswählen, wird der Hashwert des Pakets vor dem Ausführen des angegebenen Programms nicht überprüft.When you select the option to Access content directly from a distribution point when needed by the running task sequence, Configuration Manager doesn't verify the package hash prior to running the specified program. Da die Paketintegrität in diesem Fall nicht gewährleistet werden kann, können Benutzer mit Administratorrechten Paketinhalte ändern oder manipulieren.Because the site can't ensure package integrity, it's possible for users with administrative rights to alter or tamper with package contents.

Beispiel 1: Eine BereitstellungsoptionExample 1: One deployment option

Sie stellen eine Tasksequenz zur Betriebssystembereitstellung bereit, die den Datenträger zurücksetzt und ein Image löscht.You deploy an OS deployment task sequence that wipes the disk and applies an image. Auf der Seite Bereitstellungseinstellungen stellen Sie sie für eine Option zur Verfügung, die Medien und PXE umfasst:On the Deployment Settings page, you make it available to an option that includes media and PXE:

Bereitstellen der Tasksequenz und Option „Verfügbarmachen für“

Auf der Seite Verteilungspunkte gibt es nur eine Bereitstellungsoption:On the Distribution Points page, there's only one deployment option:

  • Inhalt lokal herunterladen, wenn dies für die ausgeführte Tasksequenz erforderlich istDownload content locally when needed by the running task sequence

Tasksequenz bereitstellen und eine Bereitstellungsoption

Die Option Den gesamten Inhalt vor Starten der Tasksequenz lokal herunterladen ist nicht verfügbar, da die Bereitstellung für Medien und PXE verfügbar gemacht wird.The option to Download all content locally before starting task sequence isn't available because the deployment is made available to media and PXE.

Die Option Auf Inhalt direkt von einem Verteilungspunkt aus zugreifen, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wird ist ebenso nicht verfügbar.The option to Access content directly from a distribution point when needed by the running task sequence isn't available. Nicht für alle Inhalte, auf die verwiesen wird, wird eine Paketfreigabe verwendet.Not all of the referenced content uses a package share.

Beispiel 2: Zwei BereitstellungsoptionenExample 2: Two deployment options

Sie stellen eine Tasksequenz zur Betriebssystembereitstellung bereit, die den Datenträger zurücksetzt und ein Image löscht.You deploy an OS deployment task sequence that wipes the disk and applies an image. Auf der Seite Bereitstellungseinstellungen machen Sie sie für Nur Configuration Manager-Clients verfügbar.On the Deployment Settings page, you make it available to Only Configuration Manager clients. Auf der Seite Verteilungspunkte gibt es zwei Bereitstellungsoptionen:On the Distribution Points page, there are two deployment options available:

  • Inhalt lokal herunterladen, wenn dies für die ausgeführte Tasksequenz erforderlich istDownload content locally when needed by the running task sequence
  • Den gesamten Inhalt vor Starten der Tasksequenz lokal herunterladenDownload all content locally before starting task sequence

Tasksequenz bereitstellen und zwei Bereitstellungsoptionen

Die Option Auf Inhalt direkt von einem Verteilungspunkt aus zugreifen, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wird ist ebenso nicht verfügbar.The option to Access content directly from a distribution point when needed by the running task sequence isn't available. Nicht für alle Inhalte, auf die verwiesen wird, wird eine Paketfreigabe verwendet.Not all of the referenced content uses a package share.

Beispiel 3: Drei BereitstellungsoptionenExample 3: Three deployment options

Sie verfügen über mehrere Pakete mit administrativen Skripts und zugeordneten Inhalten.You have several packages with administrative scripts and associated content. Auf der Registerkarte Datenzugriff der Paketeigenschaften können Sie alle Pakete für folgende Option konfigurieren: Copy the content in this package to a package share on distribution points (Den Inhalt in diesem Paket in eine Paketfreigabe auf Verteilungspunkten kopieren).On the Data Access tab of the package properties, you configure all of them to Copy the content in this package to a package share on distribution points.

Sie erstellen eine Tasksequenz, die nur einige Schritte zum Installieren von Paketen für diese Skriptpakete besitzt, und stellen sie dann bereit.You create a task sequence that only has several Install Package steps for these script packages, and the deploy it. Auf der Seite Bereitstellungseinstellungen ist die einzige Option für das Verfügbarmachen Nur Configuration Manager-Clients.On the Deployment Settings page, the only option is to make available to Only Configuration Manager clients. Diese Option ist die einzige verfügbare Option.This option is the only available. Die Tasksequenz ist nicht für die Betriebssystembereitstellung vorgesehen, da ihr kein Startimage zugeordnet ist.The task sequence isn't for OS deployment, because it doesn't have a boot image associated with it. Auf der Seite Verteilungspunkte gibt es drei Bereitstellungsoptionen:On the Distribution Points page, there are three deployment options available:

  • Inhalt lokal herunterladen, wenn dies für die ausgeführte Tasksequenz erforderlich istDownload content locally when needed by the running task sequence
  • Den gesamten Inhalt vor Starten der Tasksequenz lokal herunterladenDownload all content locally before starting task sequence
  • Auf Inhalt direkt von einem Verteilungspunkt aus zugreifen, wenn er von der ausgeführten Tasksequenz benötigt wirdAccess content directly from a distribution point when needed by the running task sequence

Tasksequenz bereitstellen und drei Bereitstellungsoptionen

Bereitstellen eines direkten Upgrades für Windows 10 über das CMGDeploy Windows 10 in-place upgrade via CMG

Die Tasksequenz für ein direktes Windows 10-Upgrade unterstützt jetzt die Bereitstellung auf internetbasierten Clients, die über Cloud Management Gateway (CMG) verwaltet werden.The Windows 10 in-place upgrade task sequence supports deployment to internet-based clients managed through the cloud management gateway (CMG). Mit dieser Funktion können Remotebenutzer einfacher ein Upgrade auf Windows 10 durchführen, ohne eine Verbindung mit dem Intranet herstellen zu müssen.This ability allows remote users to more easily upgrade to Windows 10 without needing to connect to the intranet.

Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen einer Tasksequenz über das Internet.For more information, see Deploy a task sequence over the internet.

Verwalten risikoreicher BereitstellungenHigh-risk deployments

Bei einer Bereitstellung mit hohem Risiko wie z.B. einem Betriebssystem werden im Fenster Sammlung auswählen nur die benutzerdefinierten Sammlungen angezeigt, die den in den Eigenschaften des Standorts konfigurierten Einstellungen zur Bereitstellungsüberprüfung entsprechen.When you deploy a high-risk deployment, such as an OS, the Select Collection window displays only the custom collections that meet the deployment verification settings that are configured in the site's properties. Bereitstellungen mit hohem Risiko sind immer auf benutzerdefinierte Sammlungen, von Ihnen erstellte Sammlungen und die integrierte Sammlung Unbekannte Computer beschränkt.High-risk deployments are always limited to custom collections, collections that you create, and the built-in Unknown Computers collection. Beim Erstellen einer Bereitstellung mit hohem Risiko können Sie keine integrierte Sammlung auswählen, wie z.B. Alle Systeme.When you create a high-risk deployment, you can't select a built-in collection such as All Systems. Deaktivieren Sie die Option Sammlungen mit einer Anzahl der Mitglieder, die größer als die minimale Größenkonfiguration des Standorts ist, ausblenden, um alle benutzerdefinierten Sammlungen anzuzeigen, die weniger Clients als die konfigurierte maximale Größe enthalten.To see all custom collections that contain fewer clients than the configured maximum size, disable the option to Hide collections with a member count greater than the site's minimum size configuration. Weitere Informationen finden Sie unter Settings to manage high-risk deployments (Einstellungen zum Verwalten risikoreicher Bereitstellungen).For more information, see Settings to manage high-risk deployments.

Die Einstellungen zur Bereitstellungsüberprüfung basieren auf der aktuellen Mitgliedschaft der Sammlung.The deployment verification settings are based on the current membership of the collection. Nach der Bereitstellung der Tasksequenz bewertet Configuration Manager nicht erneut die Sammlungsmitgliedschaft für die Einstellungen für eine Bereitstellung mit hohem Risiko.After you deploy the task sequence, Configuration Manager doesn't reevaluate the collection membership for the high-risk deployment settings.

Angenommen, Sie legen Standardgröße auf 100 und Maximale Größe auf 1000 fest.For example, let's say you set Default size to 100 and the Maximum size to 1000. Wenn Sie eine Bereitstellung mit hohem Risiko erstellen, werden im Fenster Sammlung auswählen nur die Sammlungen angezeigt, die weniger als 100 Clients enthalten.When you create a high risk deployment, the Select Collection window only displays collections that contain fewer than 100 clients. Wenn Sie die Einstellung Sammlungen mit einer Anzahl der Mitglieder, die größer als die minimale Größenkonfiguration des Standorts ist, ausblenden deaktivieren, werden im Fenster Sammlungen angezeigt, die weniger als 1000 Clients enthalten.If you clear the Hide collections with a member count greater than the site's minimum size configuration setting, the window displays collections that contain fewer than 1000 clients.

Wenn Sie eine Sammlung auswählen, die eine Standortrolle enthält, gilt folgendes Verhalten:When you select a collection that contains a site role, the following behavior applies:

  • Wenn die Sammlung einen Standortsystemserver enthält und Sie die Einstellungen zur Bereitstellungsüberprüfung so konfigurieren, dass Sammlungen mit Standortsystemservern blockiert werden, tritt ein Fehler auf.If the collection contains a site system server, and you configured the deployment verification settings to block collections with site system servers, then an error occurs. Sie können in diesem Fall nicht mit dem Erstellen der Bereitstellung fortfahren.You can't continue creating the deployment.

  • Wenn eines der folgenden Kriterien zutrifft, zeigt der Assistent zum Bereitstellen von Software eine Warnung an, die auf ein hohes Risiko hinweist.If one of the following criteria applies, then the Deploy Software Wizard displays a high-risk warning. Um fortzufahren, müssen Sie dem Erstellen einer Bereitstellung mit hohem Risiko zustimmen.To continue, you need to agree to create a high-risk deployment. Der Standort gibt anschließend eine Überwachungsstatusmeldung aus.The site generates an audit status message.

    • Wenn die Sammlung einen Standortsystemserver enthält und Sie die Einstellungen zur Bereitstellungsüberprüfung so konfigurieren, dass bei Sammlungen mit Standortsystemservern eine Warnung angezeigt wird.If the collection contains a site system server, and you configured the deployment verification settings to warn on collections with site system servers

    • Wenn die Sammlung den Standardwert für die Größe überschreitet.If the collection exceeds the default size value

    • Wenn die Sammlung einen Server enthält.If the collection contains a server

Weitere Informationen:See also

Verwalten von Tasksequenzen zum Automatisieren von TasksManage task sequences to automate tasks