Aufbewahrungsbezeichnungen automatisch anwenden, um Inhalte beizubehalten oder zu löschenAutomatically apply a retention label to retain or delete content

Microsoft 365-Lizenzierungsleitfaden für Sicherheit und Compliance.Microsoft 365 licensing guidance for security & compliance.

Hinweis

Dieses Szenario wird für regulatorische Datensätze nicht unterstützt.This scenario is not supported for regulatory records.

Eines der leistungsstärksten Features von Aufbewahrungsbezeichnungen ist die Möglichkeit, diese automatisch auf Inhalte anzuwenden, die bestimmte Bedingungen erfüllen.One of the most powerful features of retention labels is the ability to apply them automatically to content that matches specified conditions. In diesem Fall müssen die Personen in Ihrer Organisation die Bezeichnungen nicht selber anwenden.In this case, people in your organization don't need to apply the retention labels. Das wird von Microsoft 365 erledigt.Microsoft 365 does the work for them.

Das automatische Anwenden von Aufbewahrungsbezeichnungen ist aus den folgenden Gründen besonders effektiv:Auto-applying retention labels are powerful because:

  • Sie müssen die Benutzer nicht schulen, damit sie alle Ihre Klassifizierungen kennen.You don't need to train your users on all of your classifications.

  • Sie müssen sich nicht darauf verlassen, dass die Benutzer alle Inhalte richtig klassifizieren.You don't need to rely on users to classify all content correctly.

  • Benutzer müssen nicht mehr über Governance-Richtlinien Bescheid wissen, sondern können sich stattdessen auf ihre Arbeit konzentrieren.Users no longer need to know about data governance policies - they can focus on their work.

Sie können Aufbewahrungsbezeichnungen automatisch auf Inhalte anwenden, wenn diese Inhalte vertrauliche Informationen, Schlüsselwörter oder durchsuchbare Eigenschaften aufweisen oder trainierbaren Klassifizierungsmerkmalen entsprechen.You can apply retention labels to content automatically when that content contains sensitive information, keywords or searchable properties, or a match for trainable classifiers.

Tipp

Verwenden Sie die kürzlich veröffentlichten durchsuchbaren Eigenschaften, um Aufnahmen von Teams-Besprechungen zu identifizieren.Recently released, use searchable properties to identify Teams meeting recordings.

Folgende Prozesse können eine Aufbewahrungsbezeichnung entsprechend dieser Bedingungen automatisch anwenden:The processes to automatically apply a retention label based on these conditions:

Diagramm der Rollen und Aufgaben für automatisch angewendete Bezeichnungen

Befolgen Sie für die beiden Administratorschritte die nachfolgenden Anweisungen.Use the following instructions for the two admin steps.

Hinweis

Automatische Richtlinien verwenden dienstseitige Bezeichnungen mit Bedingungen, um Aufbewahrungsbezeichnungen automatisch anzuwenden.Auto-policies use service-side labeling with conditions to automatically apply retention labels. Sie können eine Aufbewahrungsbezeichnung auch automatisch mit einer Bezeichnungsrichtlinie anwenden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:You can also automatically apply a retention label with a label policy when you do the following:

  • Anwenden einer Aufbewahrungsbezeichnung auf ein Dokumentverständnismodell in SharePoint SyntexApply a retention label to a document understanding model in SharePoint Syntex
  • Anwenden einer Standard-Aufbewahrungsbezeichnung für SharePoint und OutlookApply a default retention label for SharePoint and Outlook
  • Anwenden einer Aufbewahrungsbezeichnung auf E-Mails mithilfe von Outlook-RegelnApply a retention label to email by using Outlook rules

Informationen zu diesen Szenarien finden Sie unter Erstellen und Anwenden von Aufbewahrungsbezeichnungen in Apps.For these scenarios, see Create and apply retention labels in apps.

Bevor Sie beginnenBefore you begin

Der globale Administrator Ihrer Organisation verfügt über umfassende Berechtigungen zum Erstellen und Bearbeiten von Aufbewahrungsbezeichnungen und deren Richtlinien.The global admin for your organization has full permissions to create and edit retention labels and their policies. Wenn Sie sich nicht als globaler Administrator anmelden, lesen Sie Notwendige Berechtigungen zum Erstellen und Verwalten von Aufbewahrungsrichtlinien und Aufbewahrungsbezeichnungen.If you aren't signing in as a global admin, see Permissions required to create and manage retention policies and retention labels.

Aufbewahrungsbezeichnungen automatisch anwendenHow to auto-apply a retention label

Erstellen Sie zunächst Ihre Aufbewahrungsbezeichnung.First, create your retention label. Erstellen Sie anschließend eine automatische Richtlinie, um diese Bezeichnung anzuwenden.Then create an auto-policy to apply that label. Wenn Sie Ihre Aufbewahrungsbezeichnung bereits erstellt haben, wechseln Sie zu Erstellen einer automatischen Richtlinie.If you have already created your retention label, skip to creating an auto-policy.

Die Navigationsanweisungen sind davon abhängig, ob Sie die Datensatzverwaltungverwenden oder nicht.Navigation instructions depend on whether you're using records management or not. Es werden Anweisungen für beide Szenarios bereitgestellt.Instructions are provided for both scenarios.

Schritt 1: Erstellen einer Aufbewahrungsbezeichnung.Step 1: Create a retention label

  1. Navigieren Sie im Microsoft 365 Compliance Center zu einem der folgenden Orte:In the Microsoft 365 compliance center, navigate to one of the following locations:

    • Wenn Sie die Datensatzverwaltung verwenden:If you are using records management:

      • Lösungen > Datensatzverwaltung > Registerkarte Dateiplan > + Bezeichnung erstellen > AufbewahrungsbezeichnungSolutions > Records management > File plan tab > + Create a label > Retention label
    • Wenn Sie die Datensatzverwaltung nicht verwenden:If you are not using records management:

      • Lösungen > Informationsgovernance > Registerkarte Bezeichnungen > + Bezeichnung erstellenSolutions > Information governance > Labels tab > + Create a label

    Sehen Sie nicht sofort die gewünschte Option?Don't immediately see your option? Wählen Sie zuerst Alle anzeigen aus.First select Show all.

  2. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.Follow the prompts in the wizard. Wenn Sie die Datensatzverwaltung verwenden:If you are using records management:

  3. Nachdem Sie die Bezeichnung erstellt haben und Ihnen die Optionen zum Veröffentlichen der Bezeichnung, zum automatischen Anwenden der Bezeichnung oder zum Speichern der Bezeichnung angezeigt werden: Wählen Sie Diese Bezeichnung automatisch auf einen bestimmten Inhaltstyp anwenden und dann Fertig aus, um den Assistenten zum Erstellen automatischer Bezeichnungen zu starten, der Sie direkt zu Schritt 2 des folgenden Verfahrens führt.After you have created the label and you see the options to publish the label, auto-apply the label, or just save the label: Select Auto-apply this label to a specific type of content, and then select Done to start the Create auto-labeling wizard that takes you directly to step 2 in the following procedure.

Wenn Sie eine vorhandene Bezeichnung bearbeiten möchten, markieren Sie sie, und wählen Sie dann Bezeichnung bearbeiten aus, um den Assistenten zum Bearbeiten der Aufbewahrungsrichtlinie zu starten, mit dem Sie die Bezeichnungsbeschreibungen und alle zutreffenden Einstellungen aus Schritt 2 ändern können.To edit an existing label, select it, and then select the Edit label option to start the Edit retention wizard that lets you change the label descriptions and any eligible settings from step 2.

Schritt 2: Erstellen einer Richtlinie für die automatische AnwendungStep 2: Create an auto-apply policy

Wenn Sie eine Richtlinie für die automatische Anwendung erstellen, wird eine gewählte Aufbewahrungsbezeichnung automatisch anhand festgelegter Bedingungen auf Inhalte angewendet.When you create an auto-apply policy, you select a retention label to automatically apply to content, based on the conditions that you specify.

  1. Navigieren Sie im Microsoft 365 Compliance Center zu einem der folgenden Orte:In the Microsoft 365 compliance center, navigate to one of the following locations:

    • Wenn Sie die Datensatzverwaltung verwenden: Informationsgovernance:If you are using records management: Information governance:

      • Lösungen > Datensatzverwaltung > Registerkarte Bezeichnungsrichtlinien > Bezeichnung automatisch anwendenSolutions > Records management > Label policies tab > Auto-apply a label
    • Wenn Sie die Datensatzverwaltung nicht verwenden:If you are not using records management:

      • Lösungen > Informationgovernance > Registerkarte Bezeichnungsrichtlinien > Bezeichnung automatisch anwendenSolutions > Information governance > Label policies tab > Auto-apply a label

    Sehen Sie nicht sofort die gewünschte Option?Don't immediately see your option? Wählen Sie zuerst Alle anzeigen aus.First select Show all.

  2. Folgen Sie den Eingabeaufforderungen im Assistenten zum Erstellen automatischer Bezeichnungen.Follow the prompts in the Create auto-labeling wizard.

    Informationen zum Konfigurieren der Bedingungen, die zur automatischen Anwendung der Aufbewahrungsbezeichnung führen, finden Sie im Abschnitt Konfigurieren der Bedingungen für automatisch angewendete Aufbewahrungsbezeichnungen auf dieser Seite.For information about configuring the conditions that automatically apply the retention label, see the Configuring conditions for auto-apply retention labels section on this page.

    Informationen über die von Aufbewahrungsbezeichnungen unterstützten Speicherorte finden Sie im Abschnitt Aufbewahrungsbezeichnungen und -speicherorte.For information about the locations supported by retention labels, see the Retention labels and locations section.

Wenn Sie eine vorhandene Richtlinie zum automatischen Anwenden von Bezeichnungen bearbeiten möchten, wählen Sie sie aus, um den Assistenten zum Bearbeiten der Aufbewahrungsrichtlinie zu starten, mit dem Sie die ausgewählte Aufbewahrungsrichtlinie und alle zutreffenden Einstellungen aus Schritt 2 ändern können.To edit an existing auto-apply policy, select it to start the Edit retention policy wizard that lets you change the selected retention label and any eligible settings from step 2.

Nach der Bezeichnung von Inhalten mit Hilfe einer automatischen Bezeichnungsrichtlinie kann die angewendete Bezeichnung nicht automatisch entfernt oder geändert werden, indem der Inhalt oder die Richtlinie geändert oder eine neue automatische Bezeichnungsrichtlinie angewendet wird.After content is labeled by using an auto-apply label policy, the applied label can't be automatically removed or changed by changing the content or the policy, or by a new auto-apply label policy. Weitere Informationen finden Sie unter Jeweils nur eine Aufbewahrungsbezeichnung.For more information, see Only one retention label at a time.

Konfigurieren der Bedingungen für automatisch angewendete AufbewahrungsbezeichnungenConfiguring conditions for auto-apply retention labels

Aufbewahrungsbezeichnungen können automatisch auf Inhalte angewendet werden, wenn diese folgende Bedingungen erfüllen:You can apply retention labels to content automatically when that content contains:

Automatisches Anwenden von Bezeichnungen auf Inhalte mit bestimmten Typen von vertraulichen InformationenAuto-apply labels to content with specific types of sensitive information

Warnung

Für diese Konfiguration gilt derzeit eine bekannte Einschränkung, bei der allen E-Mails ohne Bezeichnungen immer die ausgewählte Aufbewahrungsbezeichnung zugewiesen wird, wenn es eine Übereinstimmung für die von Ihnen ausgewählten Typen vertraulicher Informationen gibt.This configuration currently has a known limitation where all unlabeled emails always have the selected retention label applied when there is a match for your chosen sensitive information types. Selbst wenn Sie z. B. die Richtlinie für die automatische Anwendung auf bestimmte Benutzer beschränken oder andere Speicherorte als Exchange für die Richtlinie auswählen, wird die Bezeichnung auf E-Mails ohne Bezeichnungen immer angewendet, wenn eine Übereinstimmung vorliegt.For example, even if you scope your auto-apply policy to specific users, or select locations other than Exchange for the policy, the label is always applied to unlabeled emails when there is a match.

Wenn Sie automatisch angewendete Richtlinien für Aufbewahrungsbezeichnungen für vertrauliche Informationen erstellen, wird dieselbe Liste von Richtlinienvorlagen wie beim Erstellen einer DLP-Richtlinie (Data Loss Prevention, Verhinderung von Datenverlust) angezeigt.When you create auto-apply retention label policies for sensitive information, you see the same list of policy templates as when you create a data loss prevention (DLP) policy. Jede Vorlage ist für die Suche nach bestimmten Typen vertraulicher Informationen vorkonfiguriert.Each template is preconfigured to look for specific types of sensitive information. Im folgenden Beispiel wurden die Typen vertraulicher Informationen aus der Kategorie Datenschutz und aus der Vorlage "USA – Personenbezogene Daten (PII)" verwendet:In the following example, the sensitive info types are from the Privacy category, and U.S Personally Identifiable Information (PII) Data template:

Richtlinienvorlagen für Arten von vertraulichen Informationen

Weitere Informationen zu Typen vertraulicher Informationen finden Sie unter Entitätsdefinitionen für Typen vertraulicher Informationen.To learn more about the sensitivity information types, see Sensitive information type entity definitions. Derzeit werden genaue Datenübereinstimmungen und Erstellen eines digitalen Dokumentfingerabdrucks für dieses Szenario nicht unterstützt.Currently, exact data matches and document fingerprinting are not supported for this scenario.

Nach der Auswahl einer Richtlinienvorlage können Sie beliebige Typen vertraulicher Informationen hinzufügen oder entfernen, und Sie können das Konfidenzniveau und die Anzahl der Instanzen ändern. Im vorherigen Beispielscreenshot wurden diese Optionen so geändert, dass eine Aufbewahrungsbezeichnung nur dann automatisch angewendet wird, wenn Folgendes zutrifft: dann automatisch angewendet, wenn Folgendes zutrifft:After you select a policy template, you can add or remove any types of sensitive information, and you can change the confidence level and instance count. In the previous example screenshot, these options have been changed so that a retention label will be auto-applied only when:

  • Der erkannte Typ vertraulicher Informationen besitzt eine Übereinstimmungsgenauigkeit (oder ein Konfidenzniveau) von mindestens mittlerer Konfidenz für zwei der Typen vertraulicher Informationen und hoher Konfidenz für einen Typ.The type of sensitive information that's detected has a match accuracy (or confidence level) of at least Medium confidence for two of the sensitive info types, and High confidence for one. Viele vertrauliche Informationstypen werden mit mehreren Mustern definiert. Dabei erfordert ein Muster mit einer höheren Übereinstimmungsgenauigkeit mehr Nachweise, um gefunden zu werden (z. B. Stichwörter, Datumsangaben oder Adressen), während ein Muster mit einer niedrigeren Übereinstimmungsgenauigkeit weniger Nachweise erfordert. Many sensitive information types are defined with multiple patterns, where a pattern with a higher match accuracy requires more evidence to be found (such as keywords, dates, or addresses), while a pattern with a lower match accuracy requires less evidence. Je niedriger das Konfidenzniveau, desto einfacher ist es für den Inhalt, die Bedingung zu erfüllen, aber mit dem Potenzial für mehr falsch-positive Ergebnisse.The lower the confidence level, the easier it is for content to match the condition but with the potential for more false positives.

  • Der Inhalt besteht aus zwischen einer und neun Instanzen von einem dieser drei Typen vertraulicher Informationen.The content contains between 1 and 9 instances of any of these three sensitive info types. Der Standardwert für den "nach"-Wert ist "Alle".The default for the to value is Any.

Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie in der folgenden Anleitung aus der DLP-Dokumentation Optimieren von Regeln, um Übereinstimmungen zu vereinfachen oder zu erschweren.For more information about these options, see the following guidance from the DLP documentation Tuning rules to make them easier or harder to match.

Folgendes ist bei der Verwendung von Typen vertraulicher Informationen zum automatischen Anwenden von Aufbewahrungsbezeichnungen zu beachten:To consider when using sensitive information types to auto-apply retention labels:

  • Neue und geänderte Elemente können automatisch mit Bezeichnungen versehen werden.New and modified items can be auto-labeled.

Automatisches Anwenden von Bezeichnungen auf Inhalte mit Stichwörtern oder durchsuchbare EigenschaftenAuto-apply labels to content with keywords or searchable properties

Sie können automatische Bezeichnungen auf Inhalte mithilfe einer Abfrage anwenden, die bestimmte Wörter, Ausdrücke oder durchsuchbare Eigenschaften enthält. Sie können Ihre Abfrage mithilfe von Suchoperatoren wie UND, ODER und NICHT verfeinern.You can auto-apply labels to content by using a query that contains specific words, phrases, or values of searchable properties. You can refine your query by using search operators such as AND, OR, and NOT.

Abfrage-Editor

Weitere Informationen zur Abfragesyntax, bei der die Keyword Query Language (KQL) angewendet wird, finden Sie unter Syntaxreferenz für die Keyword Query Language (KQL).For more information about the query syntax that uses Keyword Query Language (KQL), see Keyword Query Language (KQL) syntax reference.

Abfragebasierte Richtlinien für die automatische Anwendung verwenden den gleichen Suchindex wie die eDiscovery-Inhaltssuche, um Inhalte zu identifizieren.Query-based auto-apply policies use the same search index as eDiscovery content search to identify content. Weitere Informationen zu den durchsuchbaren Eigenschaften, die Sie verwenden können, finden Sie unter Stichwortabfragen und Suchbedingungen für die Inhaltssuche.For more information about the searchable properties that you can use, see Keyword queries and search conditions for Content Search.

Folgendes muss berücksichtigt werden, wenn Sie Stichwörter oder durchsuchbare Eigenschaften verwenden, um Aufbewahrungsbezeichnungen automatisch anzuwenden:Some things to consider when using keywords or searchable properties to auto-apply retention labels:

  • Neue, geänderte und vorhandene Elemente werden für SharePoint, OneDrive und Exchange automatisch mit Bezeichnungen versehen.New, modified, and existing items will be auto-labeled for SharePoint, OneDrive, and Exchange.

  • Für SharePoint werden durchforstete Eigenschaften und benutzerdefinierte Eigenschaften für diese KQL-Abfragen nicht unterstützt, und Sie dürfen nur vordefinierte verwaltete Eigenschaften verwenden.For SharePoint, crawled properties and custom properties aren't supported for these KQL queries and you must use only predefined managed properties. Sie können jedoch Zuordnungen auf Mandantenebene mit den vordefinierten verwalteten Eigenschaften verwenden, die standardmäßig als Einschränkungen aktiviert sind (RefinableDate00-19, RefinableString00-99, RefinableInt00-49, RefinableDecimals00-09 und RefinableDouble00-09).However, you can use mappings at the tenant level with the predefined managed properties that are enabled as refiners by default (RefinableDate00-19, RefinableString00-99, RefinableInt00-49, RefinableDecimals00-09, and RefinableDouble00-09). Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über durchforstete und verwaltete Eigenschaften in SharePoint Server. Anweisungen finden Sie unter Erstellen einer neuen verwalteten Eigenschaft.For more information, see Overview of crawled and managed properties in SharePoint Server, and for instructions, see Create a new managed property.

  • Wenn Sie eine benutzerdefinierte Eigenschaft einer der Einschränkungseigenschaften zuordnen, warten Sie 24 Stunden, bevor Sie sie in Ihrer KQL-Abfrage für eine Aufbewahrungsbezeichnung verwenden.If you map a custom property to one of the refiner properties, wait 24 hours before you use it in your KQL query for a retention label.

  • Verwaltete SharePoint-Eigenschaften können zwar durch die Verwendung von Aliasen umbenannt werden, Sie sollten diese aber nicht für KQL-Abfragen in Ihren Bezeichnungen verwenden.Although SharePoint managed properties can be renamed by using aliases, don't use these for KQL queries in your labels. Sie müssen immer den tatsächlichen Namen der verwalteten Eigenschaft angeben, z. B "RefinableString01".Always specify the actual name of the managed property, for example, "RefinableString01".

  • Um nach Werten zu suchen, die Leerzeichen oder Sonderzeichen enthalten, schließen Sie den Suchbegriff in doppelte Anführungszeichen (" ") ein; z. B. subject:"Financial Statements".To search for values that contain spaces or special characters, use double quotation marks (" ") to contain the phrase; for example, subject:"Financial Statements".

  • Verwenden Sie die Eigenschaft DocumentLink anstelle von Path, um ein Element auf der Grundlage seiner URL zuzuordnen.Use the DocumentLink property instead of Path to match an item based on its URL.

  • Suffixsuchen mit Platzhalter (z. B. *cat) oder Teilzeichenfolgensuchen mit Platzhalter (z. B. *cat*) werden nicht unterstützt.Suffix wildcard searches ( such as *cat) or substring wildcard searches (such as *cat*) aren't supported. Präfixsuchen mit Platzhaltern (z. B. cat*) werden jedoch unterstützt.However, prefix wildcard searches (such as cat*) are supported.

  • Beachten Sie, dass teilweise indizierte Elemente dafür verantwortlich sein können, dass Elemente, die eigentlich mit Bezeichnungen versehen werden sollten, nicht bezeichnet werden, oder dass Elemente mit Bezeichnungen versehen werden, von denen Sie erwarten, dass sie von der Bezeichnung ausgeschlossen werden, wenn Sie den Operator NOT verwenden.Be aware that partially indexed items can be responsible for not labeling items that you're expecting, or labeling items that you're expecting to be excluded from labeling when you use the NOT operator. Weitere Informationen finden Sie unter Teilweise indizierte Elemente in der Inhaltssuche.For more information, see Partially indexed items in Content Search.

Beispiele für Abfragen:Examples queries:

ArbeitslastWorkload BeispielExample
ExchangeExchange subject:"Financial Statements"
ExchangeExchange recipients:garthf@contoso.com
SharePointSharePoint contenttype:document
SharePointSharePoint site:https://contoso.sharepoint.com/sites/teams/procurement AND contenttype:document
Exchange oder SharePointExchange or SharePoint "customer information" OR "private"

Komplexerer Beispiele:More complex examples:

Die folgende Abfrage für SharePoint identifiziert Word-Dokumente oder Excel-Kalkulationstabellen, wenn diese Dateien die Stichwörter password, passwords oder pw enthalten:The following query for SharePoint identifies Word documents or Excel spreadsheets when those files contain the keywords password, passwords, or pw:

(password OR passwords OR pw) AND (filetype:doc* OR filetype:xls*)

Die folgende Abfrage für Exchange identifiziert ein beliebiges Word-Dokument oder eine PDF-Datei, die das Wort nda oder den Ausdruck non disclosure agreement enthält, wenn diese Dokumente an eine E-Mail angefügt werden:The following query for Exchange identifies any Word document or PDF that contains the word nda or the phrase non disclosure agreement when those documents are attached to an email:

(nda OR "non disclosure agreement") AND (attachmentnames:.doc* OR attachmentnames:.pdf)

Die folgende Abfrage für SharePoint identifiziert Dokumente, die eine Kreditkartennummer enthalten:The following query for SharePoint identifies documents that contain a credit card number:

sensitivetype:"credit card number"

Die folgende Abfrage enthält einige typische Stichwörter, die Ihnen dabei helfen sollen, Dokumente oder E-Mails mit rechtlichen Inhalten zu identifizieren:The following query contains some typical keywords to help identify documents or emails that contain legal content:

ACP OR (Attorney Client Privilege*) OR (AC Privilege)

Die folgende Abfrage enthält typische Stichwörter, die Ihnen dabei helfen sollen, Dokumente oder E-Mails mit Personaldaten zu identifizieren:The following query contains typical keywords to help identify documents or emails for human resources:

(resume AND staff AND employee AND salary AND recruitment AND candidate)

Beachten Sie, dass dieses letzte Beispiel die bewährte Methode verwendet, zwischen den Stichwörtern immer Operatoren anzugeben.Note that this final example uses the best practice of always including operators between keywords. Ein Leerzeichen zwischen Stichwörtern (oder zwei Eigenschaft:Wert-Ausdrücke) entspricht der Verwendung von AND.A space between keywords (or two property:value expressions) is the same as using AND. Indem immer Operatoren hinzugefügt werden, ist es einfacher zu erkennen, dass diese Beispielabfrage nur Inhalte, die alle Stichwörter enthalten, und keine Inhalte, die nur einzelne der Stichwörter enthalten, identifiziert.By always adding operators, it's easier to see that this example query will identify only content that contains all these keywords, instead of content that contains any of the keywords. Wenn Sie Inhalte identifizieren möchten, die einzelne der angegebenen Stichwörter enthalten, verwenden Sie OR anstelle von AND.If your intention is to identify content that contains any of the keywords, specify OR instead of AND. Wie dieses Beispiel verdeutlicht, lässt sich die Abfrage einfacher interpretieren, wenn die Operatoren immer angegeben sind.As this example shows, when you always specify the operators, it's easier to correctly interpret the query.

Aufnahmen von Microsoft Teams-BesprechungenMicrosoft Teams meeting recordings

Hinweis

Die Möglichkeit zum Aufbewahren und Löschen von Teams-Besprechungsaufzeichnungen funktioniert erst, nachdem die Aufzeichnungen auf OneDrive oder SharePoint gespeichert wurden.The ability to retain and delete Teams meeting recordings won't work before recordings are saved to OneDrive or SharePoint. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von OneDrive for Business und SharePoint Online oder Stream für Besprechungsaufzeichnungen.For more information, see Use OneDrive for Business and SharePoint Online or Stream for meeting recordings.

Wenn Sie Aufnahmen von Microsoft Teams-Besprechungen ermitteln möchten, die in den OneDrive-Konten von Benutzern oder in SharePoint gespeichert sind, geben Sie im Stichwortabfrage-Editor Folgendes an:To identify Microsoft Teams meeting recordings that are stored in users' OneDrive accounts or in SharePoint, specify the following for the Keyword query editor:

ProgID:Media AND ProgID:Meeting

Meistens werden Besprechungsaufnahmen auf OneDrive gespeichert, aber für Kanalbesprechungen werden sie in SharePoint gespeichert.Most of the time, meeting recordings are saved to OneDrive. But for channel meetings, they are saved in SharePoint.

Automatisches Anwenden von Bezeichnungen auf Inhalte mithilfe von trainierbare KlassifizierungenAuto-apply labels to content by using trainable classifiers

Wenn Sie die Option für eine trainierbare Klassifizierung auswählen, können Sie eine der integrierten Klassifizierungen oder eine benutzerdefinierte Klassifizierung auswählen.When you choose the option for a trainable classifier, you can select one of the built-in classifiers, or a custom classifier. Zu den integrierten Klassifizierungen gehören Lebensläufe, Quellcode, Gezielte Belästigung, Vulgäre Ausdrücke und Drohungen:The built-in classifiers include Resumes, SourceCode, Targeted Harassment, Profanity, and Threat:

Trainierbare Klassifizierung auswählen

Achtung

Die integrierte Klassifizierung Anstößige Sprache wird eingestellt, da sie eine große Anzahl falsch positiver Ergebnisse erzeugt hat.We are deprecating the Offensive Language built-in classifier because it has been producing a high number of false positives. Verwenden Sie diese integrierte Klassifizierung nicht mehr, und ändern Sie Ihre Geschäftsprozesse entsprechend, falls sie derzeit noch verwendet wird.Don't use this built-in classifier and if you are currently using it, you should move your business processes off it. Wir empfehlen stattdessen die Verwendung der integrierten Klassifizierungen Gezielte Belästigung, Obszönitäten und Bedrohung.We recommend using the Targeted Harassment, Profanity, and Threat built-in classifiers instead.

Wenn Sie eine Bezeichnung mithilfe dieser Option automatisch anwenden möchten, müssen SharePoint-Websites und -Postfächer mindestens 10 MB Daten umfassen.To automatically apply a label by using this option, SharePoint sites and mailboxes must have at least 10 MB of data.

Weitere Informationen über trainierbare Klassifizierer finden Sie unter Weitere Informationen zu trainierbaren Klassifizierern.For more information about trainable classifiers, see Learn about trainable classifiers.

Tipp

Wenn Sie trainierbare Klassifizierungsmerkmale für Exchange verwenden, lesen Sie die Anleitung zum Neutrainieren einer Klassifizierung im Inhaltsexplorer.If you use trainable classifiers for Exchange, see How to retrain a classifier in content explorer.

Folgendes ist bei der Verwendung von trainierbaren Klassifizierungsmerkmalen zum automatischen Anwenden von Aufbewahrungsbezeichnungen zu beachten:To consider when using trainable classifiers to auto-apply retention labels:

  • Neue und geänderte Elemente können automatisch mit Bezeichnungen versehen werden, genau wie vorhandene Elemente aus den letzten sechs Monaten.New and modified items can be auto-labeled, and existing items from the last six months.

Wie lange es dauert, bis Aufbewahrungsbezeichnungen wirksam werdenHow long it takes for retention labels to take effect

Wenn Sie Aufbewahrungsbezeichnungen automatisch anwenden, kann es bis zu sieben Tage dauern, bevor die Aufbewahrungsbezeichnungen auf alle vorhandenen Inhalte angewendet werden, die diesen Kriterien entsprechen.When you auto-apply retention labels, it can take up to seven days for the retention labels to be applied to all existing content that matches the conditions.

Diagramm, wann automatisch angewendete Bezeichnungen wirksam werden

Wenn die erwarteten Bezeichnungen nach sieben Tagen nicht erscheinen, überprüfen Sie den Status der Richtlinie für die automatische Anwendung, indem Sie sie auf der Seite Richtlinien für Bezeichnungen im Compliance Center auswählen.If the expected labels don't appear after seven days, check the Status of the auto-apply policy by selecting it from the Label policies page in the compliance center. Wenn der Status Aus (Fehler) angezeigt wird und in den Details für die Standorte eine Meldung angezeigt wird, dass die Bereitstellung der Richtlinie (für SharePoint) oder der Versuch der Neuverteilung der Richtlinie (für OneDrive) länger als erwartet dauert, versuchen Sie, den PowerShell-Befehl Set-RetentionCompliancePolicy auszuführen, um die Richtlinienverteilung erneut zu versuchen:If you see the status of Off (Error) and in the details for the locations see a message that it's taking longer than expected to deploy the policy (for SharePoint) or to try redeploying the policy (for OneDrive), try running the Set-RetentionCompliancePolicy PowerShell command to retry the policy distribution:

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit der Security & Compliance Center PowerShell her.Connect to Security & Compliance Center PowerShell.

  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus:Run the following command:

    Set-RetentionCompliancePolicy -Identity <policy name> -RetryDistribution
    

Aktualisieren von Aufbewahrungsbezeichnungen und der entsprechenden RichtlinienUpdating retention labels and their policies

Wenn Sie eine Aufbewahrungsbezeichnung oder eine Richtlinie für die automatische Anwendung bearbeiten, und die Aufbewahrungsbezeichnung bereits auf Inhalte angewendet wird, werden Ihre aktualisierten Einstellungen automatisch zusätzlich auf diese Inhalte sowie auf neu identifizierte Inhalte angewendet.When you edit a retention label or auto-apply policy, and the retention label is already applied to content, your updated settings will automatically be applied to this content in addition to content that's newly identified.

Einige Einstellungen können nicht geändert werden, nachdem die Bezeichnung oder Richtlinie erstellt und gespeichert wurde. Dazu gehören:Some settings can't be changed after the label or policy is created and saved, which include:

  • Die Aufbewahrungsbezeichnung und der Name der Richtlinie sowie die Aufbewahrungseinstellungen mit Ausnahme des Aufbewahrungszeitraums.The retention label and policy name, and the retention settings except the retention period. Der Aufbewahrungszeitraum kann jedoch nicht geändert werden, wenn er auf dem Zeitpunkt basiert, zu dem die Bezeichnungen auf die Elemente angewendet wurden.However, you can't change the retention period when the retention period is based on when items were labeled.
  • Die Option zum Markieren von Elementen als Datensatz.The option to mark items as a record.

Löschen von Aufbewahrungsbezeichnungen.Deleting retention labels

Sie können Aufbewahrungsbezeichnungen löschen, die derzeit in keiner Richtlinie für Aufbewahrungsbezeichnungen enthalten sind, die nicht für die ereignisbasierte Aufbewahrung konfiguriert sind oder Elemente als regulatorische Datensätze kennzeichnen.You can delete retention labels that aren't currently included in any retention label policies, that aren't configured for event-based retention, or mark items as regulatory records.

Das Löschen von löschbaren Aufbewahrungsbezeichnungen schlägt fehl, wenn diese auf Elemente angewendet wurden. Es wird ein Link zum Inhaltsexplorer angezeigt, um die mit Bezeichnungen versehenen Elemente zu identifizieren.For retention labels that you can delete, if they have been applied to items, the deletion fails and you see a link to content explorer to identify the labeled items.

Es kann jedoch bis zu zwei Tage dauern, bis der Inhaltsexplorer die mit Bezeichnungen versehenen Elemente anzeigt.However, it can take up to two days for content explorer to show the items that are labeled. In diesem Szenario wird die Aufbewahrungsbezeichnung möglicherweise gelöscht, ohne dass die Verknüpfung zum Inhaltsexplorer angezeigt wird.In this scenario, the retention label might be deleted without showing you the link to content explorer.

Sperren der Richtlinie, um Änderungen vorzubeugenLocking the policy to prevent changes

Wenn Sie sicherstellen müssen, das niemand die Richtlinie deaktivieren, löschen oder weniger restriktiv machen kann, lesen Sie Erhaltungssperre verwenden, um Änderungen an Aufbewahrungsrichtlinien und Richtlinien der Aufbewahrungsbezeichnung einzuschränken.If you need to ensure that no one can turn off the policy, delete the policy, or make it less restrictive, see Use Preservation Lock to restrict changes to retention policies and retention label policies.

Nächste SchritteNext steps

Unter Verwenden von Aufbewahrungsbezeichnungen zum Verwalten des Lebenszyklus von in SharePoint gespeicherten Dokumenten finden Sie ein Beispielszenario, in dem eine automatisch angewendete Richtlinie für Aufbewahrungsbezeichnungen mit verwalteten Eigenschaften in SharePoint und die ereignisbasierte Aufbewahrung zum Starten des Aufbewahrungszeitraums verwendet wird.See Use retention labels to manage the lifecycle of documents stored in SharePoint for an example scenario that uses an auto-apply retention label policy with managed properties in SharePoint, and event-based retention to start the retention period.